Ausgetickt und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ausgetickt: Lieber selbst... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Ausgetickt: Lieber selbstbestimmt als fremdgesteuert. Abschied vom Zeitmanagement Gebundene Ausgabe – 17. Oktober 2011

116 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
EUR 18,99 EUR 2,97
72 neu ab EUR 18,99 24 gebraucht ab EUR 2,97

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Ausgetickt: Lieber selbstbestimmt als fremdgesteuert. Abschied vom Zeitmanagement + Zeit ist Leben, Leben ist Zeit: Die Probleme mit der Zeit lösen // Die Chancen der Zeit nutzen + Die Bären Strategie
Preis für alle drei: EUR 44,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Ariston (17. Oktober 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3424200581
  • ISBN-13: 978-3424200584
  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 3,6 x 22,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (116 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 161.271 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Buch der Woche." (Managementbuch.de)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Prof. Dr. Lothar Seiwert ist Europas bekanntester Experte für das neue Zeit- und Lebensmanagement und leitet die „Seiwert Keynote-Speaker GmbH“ in Heidelberg. Er ist Autor zahlreicher Bestseller wie "Das neue 1x1 des Zeitmanagement", "Noch mehr Zeit für das Wesentliche", "Wenn du es eilig hast, gehe langsam", "Mehr Zeit fürs Glück“ oder „Die Bären-Strategie“. Allein der weltweite Megaseller „Simplify Your Life“ (mit Werner Tiki Küstenmacher) hielt sich fast 300 Wochen in der Spiegel-Bestsellerliste. Mit mehr als zehn Awards ist er der am häufigsten ausgezeichnete Bestseller-Autor und Vortragsredner. Über fünf Millionen verkaufte Bücher in mehr als 40 Sprachen und fast eine halbe Million internationaler Besucher seiner Seminare und Vorträge haben ihn zum „Zeitmanagement-Guru“ (Manager Magazin) gemacht.


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

195 von 225 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank Eric Stockmann am 30. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Auf dem Buchrücken schreibt der Autor: "Es gibt Menschen, die täglich Höchstleistungen vollbringen - und dennoch nie über Stress und Burnout klagen". Ich möchte diese Behauptung gerne um folgenden Satz ergänzen:"...und dann plötzlich einen Schlaganfall bekommen". Herr Seiwert hätte mal mehr die aktuellen Forschungsergebnisse zum Thema Stress und Burnout lesen sollen. Ich habe mich über dieses Buch sehr geärgert. Als ZRM-Trainer bringe ich Führungskräften bei, wie sie wieder mehr auf Ihren Körper hören und öfters Pausen machen können, um regelmäßig Zeit für Bewegung und "Muse" zu haben. Das Problem in der heutigen Arbeitswelt ist, das die Menschen zwar wissen - weil sie dafür ein Display haben - wann ihr Handy keine Akkukapazität mehr hat, aber sie fühlen nicht mehr, wann ihr eigener Akku leer ist. Gut gelaunt rasen sie auf der Überholspur - pushen sich mit Kaffee und Süßigkeiten - und überhören alle Warnsignale ihres Körpers. Und dann wundern sie sich, wenn sie "plötzlich" ausgebrannt sind. Jemand, der auch noch stolz darauf ist, dass er rund um die Uhr arbeitet, ist peinlich und wenig als Vorbild geeignet. Viele Selbstständige und Arbeitnehmer haben längst die Obergrenze ihrer Leistungsfähigkeit erreicht. Jemand, der stolz von sich behauptet 168 Stunden zu arbeiten, sagt doch damit nichts anderes aus, als dass ihm seine Frau, seine Kinder, seine Beziehungen weniger wichtig sind, als die Jagd nach dem Erfolg. Mit das peinlichste in dem Buch von Herrn Seiwert ist jedoch der Vergleich mit dem Dalai Lama. Auf Seite 13 stellt er die Frage: "Können Sie sich vorstellen, dass der Dalai Lama einen Burnout bekommt?".Lesen Sie weiter... ›
10 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
66 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Präludium am 23. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Da mich das Thema sehr interessiert, hab ichs nach kurzem Durchblättern mitgenommen. Mit Neugier begonnen zu lesen und mich nach sehr kurzer Zeit geärgert, auf diese im Plauderton eines lockeren Vortrags geschriebene Anekdotensammlung reingefallen zu sein. Davon unbenommen sind die Kernthesen durchaus bedenkenswert und hätten eine kluge und tiefergehende Analyse verdient. Mit vielen Bildchen, Zitaten (fremden und vielen eigenen !) und detailreich über mehrere Seiten beschriebenen Geschehnissen aus dem umtriebigen Leben des Herrn Seiwert kommen so über 300 Seiten zusammen. Auch wenn das entworfene Eigenbild durchaus stellenweise selbstkritische Züge aufweist: für mich wars zunehmend schwer erträgliche Lektüre. Vielleicht ist auch nur der Titel falsch, besser wäre: "Vermischtes aus dem Leben eines Erfolgsautors mit einigen Schlussfolgerungen". Geht morgen an einen second-hand Buchladen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
50 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lioness am 2. Januar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Ich stimme völlig mit dem Gedanken überein, dass es ein gelungenes Leben nicht darin bestehen kann, immer geschickter immer mehr in den Tag zu pressen, sondern im Einklang mit seinen Prioritäten zu leben. Doch das Buch bietet hierzu wenig konkrete Hinweise. Stattdessen machte es mir der z.T. wirklich schamlos selbstverliebte und prahlerische Duktus sehr schwer, das Buch überhaupt zu Ende zu lesen. "Zeitweisheit" im Sinne gelungener Prioriätensetzung muss doch mehr sein als plumpe Selbstbehauptung auf Überholspuren und gegenüber überfordertem Hotel- und Flugpersonal, akribische Vorausplanung, Networking und aggressive Selbstvermarktung. Auch konnte ich nicht nachvollziehen, wie Herr Seiwert auf die Idee kommt, selbst schon unmittelbar vor der hoechsten türkisen Entwicklungsstufe zu stehen, wenn es doch statt um holistische Werte in seinem Buch allein um seinen persönlichen Erfolg geht. Viele Aussagen gegenüber weniger erfolgreichen Menschen (die eben kein selbstbestimmtes Leben "wollen") fand ich zynisch - auch wenn es eine Oprah Winfrey gibt, heisst es nicht, dass eine so beispielhafte Entwicklung bei schwierigen Ausgangsbedingungen für jeden möglich ist. Selbst der glückliche Klomann würde wohl kaum Herrn Seiwert zustimmen, dass er 168 Stunden in der Woche für seinen Job lebt. Für mich ist fraglich, wie es zu all den begeisterten Rezensionen kommt, die sogar von wissenschaftlicher "Fundierung" in diesem Anekdotensammelsurium sprechen. Gab es auch hier ähnlich fortgeschrittene Vermarktungsmethoden wie schon bei der vom Autor stolz erwähnten künstlichen Anhebung der Verkaufszahlen seiner Bücher durch Gratisexemplare und ähnliche "win-win"-Kooperationen mit Kollegen??
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anja K. am 29. April 2012
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Selbstbestimmung ist ein sehr individuelles Thema. Das wurde mir durch das Buch deutlich. Herr Seiwert gibt Beispiele, was für ihn Selbstbestimmung ausmacht. Leider fehlt der Hinweis, dass dies sehr subjektiv ist und darum das gesamte Buch eher als Aufruf zum Selberdenken verstanden sein will. Z. B.: Würde ich mich wirklich frei fühlen, wenn mein Lebensmotiv das Streben nach Applaus und Macht ist? Möchte ich wirklich einen serviceorientierten Toilettenmann, der mir auch noch auf dem "stillen Örtchen" ein Gespräch aufdrücken will? Ist mir nicht ein Arzt lieber, der mich gleich richtig behandelt, als einer, der zur Gewinnmaximierung noch eine unnötige Nachuntersuchung anberaumt und mir dadurch Zeit/Geld stiehlt? Ist es nicht Manipulation, wenn Disneyworld seine Produkte so anordnet, dass möglichst viel konsumiert wird? ... Meinen eigenen Werten komme ich damit ein Stück näher, wenn ich das Buch unter diesem (nicht erwähnten) Aspekt lese.

Wer 168-Stunden pro Woche in seinem Universum lebt, das gut vernetzt ist mit Menschen, die ähnliche Ansichten haben, übersieht wahrscheinlich, dass es nur EIN Konzept ist und nicht eins, das überall anwendbar das Phänomen Burn-Out überwinden kann. Bereits beim "Reiss-Profil" hätte es selbst dem Autor deutlich sein müssen, dass Menschen unterschiedlich "ticken". Z. B. dass nicht jeder Alpha-Tier sein will und doch ein selbstbestimmtes Leben führen kann - freier vielleicht als jedes Alpha-Tier.

"... Warum ist es eine der größten Ängste vieler Menschen, frei von Publikum zu sprechen? Dabei gibt es doch auch Menschen, die ihren großen Auftritt genießen. Was macht den Unterschied? ..." ...
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen