Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
22
4,5 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:7,50 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Oktober 2009
Gustav, kreativer Macho und selbstbekennender Frauenheld, findet seine vermeintlich grosse Liebe in der hübschen, jedoch oberflächlichen Sonja. Als seine rosarote Brille an Wirkung verliert und sich Sonjas wahrer Charakter offenbart, stolpert Gustav, an Herz und in seinem Stolz verletzt, von Missgestück zu Missgestück und fügt sich in seiner ungestümen Art ausserdem körperliche Blessuren zu, indem er sich immer wieder in die absurdesten Situationen manövriert.
Gut, dass Gustav zumindest einen treuen Freund hat: Brazil, den tollsten Hund aller Zeiten.

Für alle, die gerne "trotzdem" lachen, für Männer, die wissen wollen wie man mit einem sieben Punkteplan fast jede Frau bekommt und für Frauen, die sich lachend dann doch lieber für den "besten Freund" (des Menschen) entscheiden..
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2009
Das Buch hat mich angemacht. Und darum ist für mich ganz klar: Dieses Buch muss auf jeden Nachttisch, Gabentisch oder zumindest unter die Bettdecke der "Generation Golf". Der tragische Held Gustav da Silva erzählt uns seine brüllend-komischen Erlebnisse in einer so verblüffend offenen Art, dass einem nicht nur einmal die Schamesröte ins Gesicht schießt. Schonungslos und direkt geht er mit sich und seiner Umwelt ins Gericht. Nicht nur, dass der Szene-Stuttgarter keinen Fettnapf auslässt, auch die schnöde Damenwelt bekommt massiv ihr Fett weg. Eines unter vielen Highlights ist das Kapitel 'Klick mich'. Allein hier bekommen Millionen männlicher Singlebörsen-Teilnehmer und die, die es noch werden wollen, wertvolle Tipps, wie man ein Date erfolgreich meistert. Und die vielen Millionen Singlefrauen im 'World-Weib-Web' werden endlich aufgeklärt, wie und WARUM sie von den Männern gezielt in die Dating-Falle gelockt werden. Aber nicht nur PUAs (Pick Up Artists) kommen hier auf Ihre Kosten. Auch Sauna-Untensitzer, Stuttgart-Szenekenner, Hundebesitzer, Mallorca-Liebhaber, Werbefuzzies, Fitness-Päpste, Weihnachtsmänner und Rotlichtviertler werden ihre helle Freude daran haben. Und bei einigen Geschichten hat man sogar das Gefühl, dass man das selbst schon einmal erlebt hat. 'Ausgelacht' ' eine Biographie, die Laune macht!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2012
Wenn ich das Buch unter diesem Motto betrachte, habe ich keinen Humor.
Ich habe es geschafft, ca. 15 Prozent des Buches zu lesen und warte immer noch ... wenigstens auf ein Schmunzeln.
Mein Lesegeschmack ist beleidigt durch eine Aneinanderreihung von Verbalfäkalien und anderen Ausscheidungen, die mich bereits in den ersten Minuten überzeugten, dass dieses Buch kein Lesevergnügen werden kann. Dann fügten sich die Seiten an, die die Jagd nach dem einem menschlichen Kontakt schildern; der Held der Geschichte reduziert sich immer mehr. Ich mag nicht weiter lesen.

Ach ja: und dann noch die völlig unzureichende Formatierung - die mir Absätze und Trennstriche in meinem Kindle anbietet, die ích verwirrend finde.

Schade um das ausgegebene Geld ...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2011
Man hat mit dem anfänglichen Alltagsverlierer Gustav am Ende des Buches, geprägt von hoher Geschwindigkeit und schon an Körperverletzung grenzender Attacke auf die Lachmuskeln des Lesers, sprichwörtlich ausgelacht. Doch die Erinnerungen an den so liebenswürdigen Helden bleiben noch lange im Gedächtnis und zaubern noch Wochen später ein Schmunzeln auf die Lippen. Die Verwandlung von einem schwer durch die Lebenslast gezeichneten und ausgebrannten Losers hin zu einem liebenswerten Charakter von humorvoller Schönheit, gespickt von endlos vielen facettenreichen Pointen, ist dem Autor fabelhaft gelungen. Wunderbar entstehen durch die gelungen formulierten Sätze Bilder vor dem geistigen Auge des Lesers, die so komisch sind, wie es nur wenigen deutschsprachige Autoren gelingen könnte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2009
Das Buch "Ausgelacht" habe ich in zwei Nächten verschlungen. Aber ausgelacht habe ich noch immer nicht. Was dieser Held in und um Stuttgart erlebt ist das Witzigste, was ich seit langem gelesen habe. Auch sein Trip nach Köln zum Karneval wird mir lange im Gedächtnis bleiben. Wer Bücher von Tommy Jaud und Ralf Hussmann mag, der wird an "Ausgelacht" nicht vorbeikommen. Fazit: 5 Sterne und einen extra Stern für Komik sowie die dringende Bitte an den Autor schnell an einer Fortsetzung zu arbeiten!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2011
Ein recht gelungener Auftakt enwickelt sich letztlich zu einem 0815-Buch mit wenig gutem bis zu großen Teilen langweiligem Schreibstil. Platter Witz paart sich regelmäßig mit vorhersehbaren Pointen.
Wer wirklich lachen möchte, sollte lieber zu Weiler oder Spörrle greifen. Mehr bleibt nicht zu schreiben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2011
Es ist diese nicht ganz übliche Lebenskundigkeit, sein sehr erprießlicher, mit Schadenfreude und viel Ironie angereicherter Humor sowie seine partielle Tollpatschigkeit, die Gunter Salazar in seinem ersten Werk treffsicher in zahlreiche Lachvorlagen umwandeln kann. Der Leser springt auf einen fahrenden Zug voller komischer Schicksale und wird automatisch Mitzeuge und Musketier bei den zahlreichen Abenteuern des Titelhelden Gustav da Silva.
Ja, ich habe herzhaft gelacht, denn welch eine herrliche Gabe ist nicht die Phantasie, und welchen Genuß vermag sie zu gewähren!
Herr Salazar, bitte schreiben Sie eine Fortsetzung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2011
Ausgelesen. Und zwar am Stück. Herrlich, wie man in so vielen Situationen sich selbst und seine Handlungsweise erkennt und man am Ende über den Protagonisten Gustav - und damit über sich selbst lachen kann. Gustav zeigt uns auf eine nette, charmante Weise auch, dass wir uns oft zu wichtig nehmen und dabei die wichtigen Dinge des Lebens vergessen: nämlich das Leben selbst. Und natürlich die Liebe. Aber ohne erhobenen Zeigefinger, sondern witzig, selbstironisch und absolut kurzweilig. Danke, Gustav.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2011
... nämlich einen immer wieder zum Lachen bringen: über die herrlich schrägen Mißgeschicke die Gustav passieren, über seine humorvolle Art damit umzugehen, über die scharfsinnige und witzige Beobachtung seiner Mitmenschen und über seine unbeirrten Versuche alles doch noch zum Besseren zu wenden - ob es ihm am Ende gelingt?

FAZIT: Witzig, spannend und teilweise nachdenklich machend - Was will man mehr von einem guten Buch? Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2009
Ein super witziges Buch mit ganz vielen Szenen, die der eine oder andere (natürlich ich nie :o) auch schon mal erlebt hat! Chaotisch, katastrophal, vom Regen in die Traufe ... und das mit sehr viel Humor, Slapstick und ganz viel Spaß! Lässt sich in einem durchlesen und man glaubt dabei kaum, was alles noch passieren kann ... und doch passiert es!
Das Buch des Jahres ... für mich tatsächlich eins der besten, die ich dieses Jahr gelesen habe! Stempel: Empfehlenswert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden