Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 7,13

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 1,60 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Aufruhr in Oxford [Taschenbuch]

Dorothy L. Sayers , Otto Bayer
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 13 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 22. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch EUR 9,99  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 26,02 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

2. Mai 2001
Lord Peter Wimsey, blaublütig, schrfsinnig und cool von Geburt, wird in letzter Not in ein Mädchen-College nach Oxford gerufen. Man will jedes Aufsehen und vor allem das Auftauchen der Polizei vermeiden, obwohl Unheimliches passiert. Schülerinnen und Lehrkräfte erhalten Drohbriefe. Eine Strohpuppe, durchbohrt von einem Messer, hängt an einem Dachbalken. Ein früheres College-Mitglied, die Kriminalautorin Harriet Vane, entgeht nur knapp einem Mordanschlag. Gerade ihr eilt Lord Peter gern zu Hilfe. Oxford wird so auch zum Ort seiner großen Liebe.

Wird oft zusammen gekauft

Aufruhr in Oxford + Hochzeit kommt vor dem Fall + Mord in mageren Zeiten: Ein Fall für Lord und Lady Wimsey
Preis für alle drei: EUR 29,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 478 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 4 (2. Mai 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499230828
  • ISBN-13: 978-3499230820
  • Originaltitel: Gaudy Night
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 119.705 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Lieblingsbuch der Sayers! 5. Januar 2010
Von Stefan Erlemann HALL OF FAME REZENSENT TOP 100 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Einige Jahre sind vergangen, seit Harriet Vane in "Zur fraglichen Stunde" gemeinsam mit Lord Peter Wimsey in einem Mordfall ermittelte. Sie steckt schöpferisch in einer Krise, denn ihr neuestes Buch will und will nicht fertigwerden, sie hadert mit sich und dem Abgabetermin. Dazu kommen die emotionalen Probleme, die sie mit den monatlichen Heiratsanträgen durch Lord Peter hat. Sie kann sich nicht dazu durchringen ihn ein für alle Mal zurückzuweisen und ist mit sich selbst unzufrieden mit dieser Situation. Sie kann sich einfach nicht von ihm lösen und weiß selber nicht warum.
In dieser Situation nimmt sie eine Einladung aus Oxford an, an einem Ehemaligentreffen dort teilzunehmen, hatte sie doch dort am Shrewsbury College mit Erfolg und Auszeichnung Literatur studiert.
Doch die Veranstaltung wird für sie zum Desaster, die Freundinnen von damals haben sich fast alle zu ihrem Nachteil entwickelt und interessieren Harriet nicht mehr, die Professorinnen sind eher enttäuscht, dass eine vielversprechende Absolventin nun "Krimis" schreibt und zudem durch ihr Privatleben in einen Mordfall und sogar auf die Anklagebank gelangte ("Starkes Gift", in der Neuauflage: "Geheimnisvolles Gift").
Bis auf wehmütige Erinnerungen hatte diese Reise in die Vergangenheit keinen Sinn für Harriet.
Dies ändert sich kurze Zeit später schlagartig, als sie vom Direktorium um Mithilfe gebeten wird: Ein anonymer Briefeschreiber versetzt Studentinnen und Kollegium durch üble Anfeindungen in Angst und Schrecken. Mit abgrundtiefem Hass, vor allem auf die älteren Frauen des Kollegiums, stört dieser Intrigant die Lehranstalt. Harriet sagt ihre Hilfe zu und reist ein zweites Mal nach Oxford.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So klug schreibt nur Dorothy 12. Januar 2009
Von Rene Granacher TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Eines der besten Bücher der ohnehin schon hervorragenden Schriftstellerin Dorothy L. Sayers. In vieler Hinsicht auch ihr persönlichstes Buch, weil sie damit nicht nur ihrer Heimatstadt Oxford ein literarisches Denkmal setzt, sondern (auf sehr unterhaltsame Weise) auch die Eindrücke ihrer eigenen Studienzeit verarbeitet.

Die Hauptperson ist ihr scharfsinniger Amateurdetektiv Lord Peter Wimsey... Nein, stimmt nicht: eigentliche Hauptperson ist die Kriminalschriftstellerin (!) Harriet Vane, die mit mysteriösen Vorgängen an ihrem einstigen College konfrontiert wird... Nein, auch nicht richtig. Die wirkliche Hauptrolle spielt Oxford selbst, der Hort akademischer Gelehrsamkeit, Trutzburg englischer Universitätstradition, mit seiner spezifischen Atmosphäre, seinen Menschen, Colleges und Bibliotheken.

Interessanterweise kommt es in dem ganzen Buch nicht zu einem wirklich ernsten Verbrechen. Sayers beweist, dass man niemanden umbringen muss, um eine packende Geschichte zu erzählen... In der friedlichen, traditionellen Welt Oxfords aber haben schon kleine Störungen die gleiche Wirkung wie anderswo ein Kapitalverbrechen.

Am Rande der spannenden Handlung reflektiert die Autorin auch über die Rolle der Frau in der Welt, zumal in der akademischen, im Zwiespalt zwischen Liebe (Gefühl) und Wissenschaft (Geist) - und das nicht aus einer simplen feministischen Grundhaltung heraus, sondern wiederum aus einer ganz persönlichen Sicht und Lebenserfahrung.

Oxford war eine besondere Stadt für Sayers, und ebenso für ihr literarisches Ebenbild Harriet Vane und für Lord Peter.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kriminell gut 28. August 2003
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Zugegeben, ich bin ein Fan der Lord Peter Wimsey-Reihe. Daher schätze ich auch diesen Band. Hier speziell fasziniert mich die Melange, die sich ergibt aus teils zeitbedingten und teils scheinbar zeitlosen Beschreibungen von Umständen, Werte, Haltungen und Verhaltensweisen an einer Hochschule sowie zwischen Männern und Frauen. Manchmal beiße ich beim Lesen fest die Zähne zusammen und denke, herrjeh da sind wir kaum voran gekommen; manchmal grinse ich fröhlich, denn ich weiß, das haben wir hinter uns.
Ach so, es geht natürlich nebenbei um eine kriminalistische Handlung mit ihren verwirrenden Finten und Fährten und einer vermutlich überraschenden Auflösung.
Dorothy L. Sayers zählt zu meinen Lieblingsautorinnen, weil ihre Bücher sogar noch ein zweites, drittes, ... Mal reizvoll zu lesen sind.
Auf die Idee der Autorin eine nationalsozialistische Gesinnung zu unterstellen, kam ich noch nie. Obwohl ich jedes Buch (auch dieses) mindestens 2mal gelesen habe! Ihre Hauptfiguren jedenfalls stehen für eine gegenteilige Geisteshaltung. Dennoch gab es vermutlich solche zitierten Äußerungen. Soweit ich weiß sogar ganz offiziell in der englischen Presse damals. Gerade der Satz des Hausmeisters kann nur eine ironische Provokation sein, wenn man weiß, dass die Autorin selbst zu den Pionieren des Frauenstudiums gehört.
Auch 2003: eine klasse Krimi für Klassefrauen und weltoffene Männer.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mehr als ein Krimi - und weniger 17. März 2007
Von Melanie Holtmann VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Dorothy Sayers' "Aufruhr in Oxford" ist einer meiner liebsten - nein, nicht Detektivromane. Sondern Schmöker- und Sesselromane. In solche versenke ich mich gerne, weil sie so eine schöne Stimmung und ein Milieu aufrufen, in die man ein- und aus der man wieder auftauchen kann. Dabei gibt es durchaus einen Mystery-Plot, aber der ist nur einer von vielen Gedanken- und Themensträngen in Sayers' Buch. Viel interessanter ist das Porträt, das Panorama fast, das Sayers hier entwirft. Sie siedelt ihren Plot im Oxford der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts an, in der ein Frauenstudium nicht mehr extravagant, aber auch nichts völlig Selbstverständliches ist. Sayers, die ja selbst etwas früher studiert hat, kennt sich aus und zeichnet ein liebevolles Bild dieser kleinen, solidarischen Welt, in der wir den Pioniergeist der Akademikerinnen, aber auch eine gesellschaftliche Ablehnung dieses Rollenmodels finden. Sayers' Frauencharaktere dominieren dieses Buch. Sie sind alle sehr unterhaltsam konstruiert und entwickeln besonders in der Interaktion bezaubernd-scharfsinnigen Witz und Lebendigkeit. Dass daneben noch das Rätsel mysteriöser Hass-Dokumente auftaucht, die offensichtlich das (akademische) Frauenbild diskreditieren sollen, ist zwar das notwendige treibende Element der Geschichte. Es steht aber nie im Vordergrund und die Auflösung ist dann auch nicht sensationell. In gewisser Weise ist sie sogar halbherzig, aber hier merkt man eben auch, wo Sayers' Sympathien letztenendes liegen. Daneben wird natürlich auch die Beziehung zwischen Harriet Vane und Peter Wimsey weitergetrieben - und letztendlich in eine wirkliche Liebesbeziehung überführt. Auch hier lässt sich Sayers sehr viel Zeit. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen endlich als hörbuch
tolle sprecherin für ein hörbuch, auf dass man so lange warten musste.
wann kommen die "nine taylors" und "five red herrings"?
Vor 2 Monaten von I. Boehm veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Good stuff für Harriet-Fans
Mag sein, daß dieser Krimi nicht ganz das Niveau von Nine Taylors oder Busman’s Honeymoon erreicht, aber für alle Harriet-Vane-Fans ist das ein Must.
Vor 6 Monaten von Peter von Moellendorff veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Unvergessliches Leseerlebnis
"Aufruhr in Oxford" habe ich als Gymnasiastin in den 70ern erstmals gelesen und es hat mir ganze Welten eröffnet. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Mia Stodden veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr schöne Lektüre
...wenn man die Autorin mag (wie das so ist bei Büchern), dann mag man dieses Buch. Spannend, nicht zu gruselig, und man lernt tatsächlich ganz nebenbei noch eine Menge... Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Caroline Fiebiger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Kaufen
Habe das Buch mit großer Freude gelesen. Eine gute Sprache, tiefsinnige Betrachtungen und Erkenntnisse über das Denken und Handeln von Frauen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. April 2012 von Frank Schenkl
3.0 von 5 Sternen Emanzipiertes England
Dorothy L. Sayers, eine der großen Frauen des englischen Krimis wird oft mit der populären Agatha Christie verglichen- und unterscheidet sich doch sehr von ihr! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Mai 2009 von P. Schmid
4.0 von 5 Sternen Beschaulich, aber auch mit Charme, Witz und Niveau
Nach der jahrelangen Lektüre moderner Krimis, in denen kein schauerliches Detail ausgelassen wird und die Leiche gar nicht schrecklich genug zugerichtet sein kann, empfinde... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. Dezember 2005 von Fangirl
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar