Auf der anderen Seite 2007

Amazon Instant Video

(25)
In HD erhältlich

Als der pensionierte Witwer Ali der Prostituierten Yeter begegnet, glaubt er, dass sie seiner Einsamkeit ein Ende setzen könnte. Er schlägt ihr vor, gegen eine regelmäßige monatliche Unterstützung, mit ihm zusammen zu leben. Nejat, Alis belesener Sohn, der als Germanistik-Professor an der Hamburger Universität arbeitet, missbilligt die Wahl seines halsstarrigen Vaters.

Darsteller:
Patrycia Ziolkowska, Baki Davrak
Laufzeit:
1 Stunde 55 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Auf der anderen Seite

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, International
Regisseur Fatih Akin
Darsteller Patrycia Ziolkowska, Baki Davrak
Nebendarsteller Nursel Köse, Tuncel Kurtiz, Nurgül Yesilçay, Hanna Schygulla
Studio Kontor New Media GmbH
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

50 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt on 24. August 2008
Format: DVD
...sie endet, wo sie begann. Fatih Akin schafft es mit Auf der anderen Seite mehrere dieser Kreise zu schließen. In unaufdringlichen Zeitsprüngen und Blenden zeigt er uns, wie virtuos er es beherrscht, eine Geschichte durch Bilder zu transportieren. Fast magisch zieht er uns in seinen Bann; wir müssen nur folgen, uns widerstandslos in die Story hineinziehen lassen. Auf der anderen Seite ist eine Erzählung über Väter und Söhne, Mütter und Töchter, Liebe und Hass, Vergeltung und Vergebung. Ein Blick, ganz tief und gefühlvoll auf die Andere Seite.

Netar ist Professor an einer Hamburger Uni. Sein Vater Ali lebt allein Bremen. Ali lernt die Prostituierte Yeter kennen und holt sie zu sich nach Hause. Netar lernt sie nur kurz kennen und erfährt von ihr, dass sie sich nach ihrer Tochter Ayten sehnt, die in Istanbul lebt. Sie hat keinen Kontakt mehr zu ihr. Ayten denkt, ihre Mutter würde in Bremen in einem Schuhgeschäft arbeiten. Als der betrunkene Ali Yeter im Streit erschlägt, wird er verhaftet und in die Türkei abgeschoben. Netar ist über seinen Vater entsetzt. Er fühlt sich Yeter gegenüber schuldig und macht sich auf die Suche nach Ayten. Netar lässt sich in Istanbul nieder, verfolgt jede, noch so kleine Spur, hat aber keinen Erfolg.
Währenddessen wird Ayten von der türkischen Polizei verfolgt. Sie ist Mitglied einer Untergrundorganisation und muss fliehen, um nicht verhaftet zu werden. Sie setzt sich nach Bremen ab und sucht dort ihre Mutter Yeter. Aber die Suche in den Schuhgeschäften der Stadt kann nicht vom Erfolg gekrönt werden. Ayten lernt die Studentin Charlotte kennen und lieben. Die beiden werden ein Paar. Bis Charlotte und Ayten in eine Polizeikontrolle geraten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wirtshausberater on 13. Januar 2008
Format: DVD
Germanistikprofessor Nejat (grandios: Baki Davrak) zieht es nach Istanbul, wo er einen Buchladen mit deutscher Literatur übernimmt. Nejats alter Vater Ali hatte in Bremen seine neue, viel jüngere Lebensgefährtin, die Prostituierte Yeter (Nursel Köse), im Streit erschlagen und sitzt nun um Gefängnis. Nejat möchte nun an Yeters Stelle deren Tochter Ayten (Nurgül Yeilçay) in Istanbul ausfindig machen und ihr das Studium finanzieren. Ayten kämpft jedoch für eine Menschenrechtsorganisation und muss nach Deutschland fliehen. Dort wird sie von Lotte (Patrycia Ziolkowska) aufgenommen und geliebt, bis sie abgeschoben wird und in einem Istanbuler Gefängnis eine lange Haftstrafe erwartet. Lotte wird Untermieterin in Nejats Wohnung, bis sie beim Versuch Ayten zu helfen von Straßenkindern erschossen wird. Lottes Mutter (Hanna Schygulla) reist nach Istanbul und versucht posthum ihrer Tochter näher zu kommen. Als Ali in seine Heimat zurückkehrt, finden die Handlungsstränge endgültig zusammen.

Fatih Akins neuer Film ist genauso aufreibend wie "Gegen die Wand". "Auf der anderen Seite" lebt aber eher von den leisen Momenten, von den Sehnsüchten, die sich zwischen den Kulturen aufreiben und den Widersprüchen zwischen sozialer Rolle und gesellschaftlichem Anspruch. Alle fünf Hauptdarsteller sind eine Bank, und zum zum ersten Mal hat mich Hannah Schygulla in einer Rolle wirklich überzeugt. Durch die ausgefeilten Einstellungen gelingt es Akin gleichzeitig Intimität wie Distanz zu Figuren und Handlung zu schaffen. Trotz ein paar Längen gegen Ende ist ihm ein wirklich beeindruckendes Plädoyer für menschliche Anteilnahme gelungen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Findus on 27. Juli 2009
Format: DVD
Natürlich hinkt der Vergleich an allen Ecken. Aber Fatih Akins zweiter Teil seiner Trilogie "Liebe - Tod- Teufel" hat mich wirklich sehr beeindruckt. Es schien mir fast unmöglich, nach dem so brillanten ersten Teil ("Gegen die Wand") dieses Niveau zu halten, vielleicht sogar noch zu übertreffen. Akin ist es gelungen! Deshalb also die Assoziation zur "Der Pate"-Trilogie, bei der im übrigen der zweite Teil für viele Kritiker als der beste der Reihe gilt.
"Auf der anderen Seite" hat ebenfalls das Zeug dazu und ist wie ein guter Roman. Seine Figuren entwickeln sich, und mit ihnen auch der Zuschauer. Wer diesen Film gesehen hat, hat etwas gelernt: Über die Menschen, über das lächerlich Wenige, was sie trennt und das Große Ganze, welches sie verbindet: Ihre Fähigkeit zum Dialog.
Die Handlung verliert nie an Spannung und zieht von Beginn an in ihren Bann. Akin hat in einer klar fiktionalen, schicksalsbeladenen und mit Hoffnung bepuderten Geschichte Charaktere erschaffen, die auf leichte Weise so tiefgründig, so authentisch sind, dass man sie vermutlich nie vergisst.
Akin lässt hier diese Fähigkeit nach "Gegen die Wand" offenbar zu seinem Markenzeichen reifen.
Unterstützung erhält er von wunderbaren Schauspielern, die aber nichts daran ändern, dass Fatih Akin als Drehbuchautor und Regisseur alle Fäden in der Hand hält und sie auf meisterliche Weise so zu ziehen weiß, dass der Film vor Intensität, Wahrhaftigkeit und Erkenntnis geradezu leuchtet.
Fatih Akin, ein vergleichsweise junger Deutsch-Türke aus Hamburg-Altona als Schöpfer wunderbarer deutscher und europäischer Filmkunst und weit davon entfernt, eine Eintagsfliege zu sein. Großartig!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen