newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Auf der Suche nach der Realität: Eine philosophisch-naturwissenschaftliche Reise an die Grenzen unserer Welt, des menschlichen Denkens und die Suche nach Gott Taschenbuch – 9. April 2008

9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 28,48
2 gebraucht ab EUR 28,48
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 276 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 3., Aufl. (9. April 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833493291
  • ISBN-13: 978-3833493294
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 1,5 x 20,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.143.749 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Gerhard Philipp, Jahrgang 1954, studierte Chemie und Physik. Nach dem Studium war er über 20 Jahre Dozent für IT und wurde im Jahre 2000 von der Firma Microsoft zum MCSE (Microsoft Certified Systems Engineer) und anschließend auch zum MCT (Microsoft Certified Trainer) zertifiziert. Heute ist er als freier Autor tätig und schreibt über IT und andere Themen.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von g.c.s. am 28. April 2008
Format: Taschenbuch
Was wissen unsere Wissenschaftler von der Realität und haben sie tatsächlich mehr Antworten als wir? Oder sind sie bei ihren naturwissenschaftlichen Forschungen auf dem Weg auf uraltes Wissen zu stoßen – und wie gehen sie damit um?

Gerhard Philipp nimmt uns mit frischem Schwung und Sachkenntnis mit in die Welt des Albert Einstein und seiner Mitstreiter, sucht mit uns nach den Spuren eines Allmächtigen, nimmt den Urknall unter die Lupe und entführt uns in die Wunderwelt unseres Makro- und Mikrokosmos. Sind die allgemeingültigen Formeln und Denkmuster wirklich der Weisheit letzter Schluss? Ist eine mathematisch gesicherte Erkenntnis immer und überall gültig? Lesen Sie wirklich gerade und tun Sie dies aus einem freien Willen heraus? Können Sie überhaupt sicher sein, dass sie einen freien Willen haben? Haben Sie spontan eine Antwort auf die Frage, wer Sie sind?

Dieses Buch legt man nicht aus der Hand, weil jedes Kapitel neue Überraschungen, neue und alte Fragen und Thesen locker und verständlich aufgreift und hinterfragt. Vom ersten bis zum letzten Satz war ich gefesselt von der Art, wie Gerhard Phillip die Frage nach unserer Realität aufgreift, dreht und wendet und mit mir, dem Leser, in der unendlichen (oder ist sie doch endlich?) Vielfältigkeit unserer Realität spazieren geht.

Dieses Buch öffnet Ihnen die Türen Ihrer Wahrnehmung. Gerhard Philipp ist es gelungen, unsere existentiellen Fragen nach unserer Realität auf den Punkt zu bringen und uns damit den eigenen Antworten – der eigenen Realität - einen Schritt näher zu bringen, ohne dabei bekehren zu wollen. Ganz ohne Hokuspokus, sondern mit wissenschaftlicher Kompetenz und verständlichen Argumenten. Nach der Lektüre, die für sich schon ein Genuss ist, kann jeder Alltag nur ein Neutag sein, weil man nichts mehr so betrachten kann wie bísher. Versprochen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ingeniumde am 11. August 2008
Format: Taschenbuch
Philosophische Bücher gibt es viele. Auch Bücher, die diese Welt aus naturwissenschaftlicher Sicht erklären, gibt es einige und so habe ich mich gefragt, weshalb ich ein neues naturwissenschaftlich-philosophisches Buch lesen soll. Dann habe ich mich doch dazu entschlossen und bin begeistert. Dem Autor ist es vorzüglich gelungen sowohl die Fakten der Naturwissenschaft klar und deutlich zu erklären als auch zu zeigen, dass eben dieses naturwissenschaftliche Weltbild alleine wahrscheinlich niemals wirklich alles erklären kann.

Der Stil des Buches ist locker und klar. Hat man die erläuterten naturwissenschaftlichen Fakten verstanden, so verblüfft der Autor dann immer wieder mit Gedanken, die genau dieses gängige naturwissenschaftliche Weltbild in Frage stellen. Theologisch Interessierte werden hier ebenso mit faszinierenden Ideen konfroniert, wie naturwissenschaftlich Interessierte. Logische Zwickmühlen im naturwissenschaftlichen Weltbild werden ebenso behandelt, wie die logischen Probleme, die entstehen, wenn wir einen Gott einführen.

Ist unser Weltall grenzenlos? Was ist Leben? Was ist Tod? Was ist Bewusstsein? Unser Körper und alles um uns herum besteht aus Atomen. Doch was sind Atome? Wellen oder Teilchen? Was sind wir? Das sind nur einige Fragen, die in diesem Buch besprochen werden.

Und am Ende des Buches bleibt die, für den einen oder anderen, vielleicht bestürzende Erkenntnis, dass unsere Realität gar nicht so real ist, als wir bisher glauben und dass unsere Wirklichkeit doch womöglich anders ist, als wir bisher annehmen. Faszinierend!

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der mal über den Tellerrand seiner eigenen Gedanken hinausschauen möchte
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von I.M. am 23. Mai 2008
Format: Taschenbuch
Schon im 1. Kapitel erfährt man, dass auf unsere Sinne absolut kein Verlass ist und dass diese Sinne unsere Welt nicht wirklichkeitsgetreu darstellen. In weiteren Kapiteln erläutert der Autor u.a., dass es bis heute keine Definition gibt, was Leben wirklich ist und dass der Urknall, mit dem unser Weltall entstanden sein soll, zwar ein brauchbares Modell ist, dass dieses Modell aber nicht sagt, ob es nun wirklich so geschehen ist.

Es geht über die Biologie, Astronomie bis hin zur Quantenphysik. Jedes Kapitel beschreibt das heutige naturwissenschaftliche Gedankengut, doch zum Schluss erfährt man immer, dass nichts davon wirklich gesichert ist.

Das Für und Wider der Existenz eines Gottes wird ebenso behandelt, wie die Frage, warum es denn Böses in der Welt gibt, obwohl doch Gott die Güte in Person sein soll. Der Autor erklärt diesen Widerspruch mit einer verblüffenden Idee. Das Buch ist also auch durchaus für religiös eingestellte Menschen empfehlenswert, obwohl es sich sehr mit naturwissenschaftlichen Argumenten auseinandersetzt.

Ein tolles Buch, das sehr zum eigenen Nachdenken anregt und das immer wieder mit überraschenden Schlussfolgerungen aufwartet. Zum Schluss bleibt das Gefühl, dass unsere Welt ganz anders ist, als wir bisher annehmen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Janarno am 19. Dezember 2009
Format: Taschenbuch
Das Buch von Herrn Philipp ist alles andere als freidenkerisch, innovativ oder spannend. Der Titel verspricht ein Konzert und tatsächlich wird auf dem Kamm geblasen. Das Buch ist ein Sammelsurium von Ansätzen, die sich dem Thema Wahrnehmung von Wirklichkeit und menschlicher Erkenntnisfähigkeit nähern. Die Zusammenstellung selbst ist interessant im Überblick, die Inhalte und ihre Darstellung sind hingegen dilettantisch. Der Versuch durch lockeren Schreibstil den Leser zu erreichen spricht nicht an und erreicht nicht die Qualität eines James Brysen (Eine kurze Geschichte von fast allem), eines Daniel Kehlmann (Die Vermessung der Welt) oder Fachjournalisten. Die Ausflüge in die Quantenmechanik, Philosophie und Erkenntnistheorie, Medizin und Biologie sind kursorisch - bestenfalls. All dies dient dem Autor vor allem als Hinführung zu seinem - an sich richtigen - Plädoyer für religiöse Toleranz. Doch das ist wohl kaum die Antwort auf die im Buchtitel aufgeworfene Fragestellung. Wer kein tieferes Vorverständnis von den im Buch diskutierten Ansätzen mitbringt, bekommt nichts wirklich Verständliches oder Neues. Wer jedoch dieses Vorverständnis mitbringt ist enttäuscht, da außer der Wiedergabe von oberflächlichem Gedankengut kein näherer und innerer Zusammenhang zwischen der Vielfalt der vorgestellten Ansätze hergestellt wird. Der einzige Zusammenhang: der Autor sucht die Realität und findet sie nicht. Fazit: es ist das schlechteste Buch zum Thema, das ich je gelesen habe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden