EUR 17,28 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von japazon

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
GEMusicFiendz In den Einkaufswagen
EUR 22,90
mario-mariani In den Einkaufswagen
EUR 22,90
Bessere_Musik In den Einkaufswagen
EUR 26,85
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,49
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Auf der Maur

Auf Der Maur Audio CD
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 17,28
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch japazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 8,49 bei Amazon Musik-Downloads.


Auf Der Maur-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Auf Der Maur

Fotos

Abbildung von Auf Der Maur
Besuchen Sie den Auf Der Maur-Shop bei Amazon.de
mit 7 Alben, 6 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Auf der Maur + Out of Our Minds (Ltd. Edition Digi Pack inkl. 2 Bonus Tracks)
Preis für beide: EUR 31,67

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (30. Januar 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Capitol (EMI)
  • Kopiergeschützt (Was bedeutet das?)
  • ASIN: B000174LWK
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.947 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Lightning Is My Girl
2. Followed The Waves
3. Real A Lie
4. Head Unbound
5. Taste You
6. Beast Of Honor
7. I'll Be Anything You Want
8. My Foggy Notion
9. Would If I Could
10. Overpower Thee
11. Skin Receiver
12. I Need I Want I Will

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Melissa Auf der Maur könnte mit ihrem ersten Soloalbum Auf der Maur Heavy Metal auf die Spielpläne des Formatradios hieven. Eine attraktive junge Frau, die den Bass spielt und "ihr Ding macht", ist schon Grund genug, sie nicht zu ignorieren. Mit ihrer musikalischen Vergangenheit als Mitglied von Courtney Loves' Hole und den Smashing Pumpkins ist sie das Bindeglied zwischen Pop-Punk und Heavy-Alternative-Rock der 90er. Genau diese Elemente prägen die zwölf Stücke ihres selbstbewussten und energischen Solodebüts. Im Spannungsfeld zwischen pathetischen Lärmattacken und mädchenhaftem, fast süßlichem Gesang entwickelt sie hypnotische Melodien, nicht unbedingt auf Anhieb eingängig, immer den Bass und die Gitarren im Vordergrund.

Mitgemacht haben etliche Weggenossen, wie etwa Mit-Pumpkin James Iha, Mark Lanegan, Twiggy Ramirez von Marilyn Manson oder Nick Olivieri von Queens Of The Stone Age. Mit brachialer Wucht von Bass und Schlagzeug kommt schon der Opener "Lightning Is My Girl" daher, noch wilder machen die furiosen Stakkato-Rhythmen den Song "Skin Receiver". Das ähnlich vehemente "Followed The Waves" klingt dank ihrem Gesang wesentlich sinnlicher, und noch erotischer wirkt diese Mischung beim Liebeslied "I'll Be Anything You Want". Der melodische Ohrwurm des Albums heißt "Real A Lie" und "Overpower Thee" ist eine ruhige Pianoballade in Moll. Nach dem Schlussstück "I Need I Want I Will" sollte man geduldig bis zur 7-Minuten-Marge abwarten. Dann jodelt nämlich Melissas Schweizer Großmutter übers Telefon. Auch nicht zimperlich und genauso selbstbewusst. --Ingeborg Schober

Produktbeschreibungen

Auf Der Maur

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hm...schwierig... 28. Februar 2004
Format:Audio CD
Zugegeben: Das Album braucht Zeit. Und als Hörer sollte man einigermaßen gewillt sein, ihm diese Zeit auch zuzugestehen.
1. MadM klingt definitiv nicht nach Riot-Grrrl, sondern hat ein Pop-Album mit Widerhaken auf den Markt geworfen, das sicher niemals kommerziell einschlagen wird, was aber auch sicher nicht im Sinne der Musikerin war!
2. Belanglosigkeit kann man ihr zumindest nicht vorwerfen, dafür sind die Stücke viel zu elaboriert (die Goss & J-Ho-Anhänger, die hier den üblichen "Wüsten-Sound" erwartet haben, werden wohl auch so ihre Probleme damit haben).
3. Wer sich beschwert, das Fräulein auf der Maur nicht röhrt wie Frau Love, hat wohl nicht begriffen, dass es darum gar nicht geht! Im Gegenteil: MadM benutzt ihre Stimme, um eine dunkle erotische Ausstrahlung (ähnlich wie Shirley Manson im ersten Garbage-Album)zu erreichen, was ihr definitiv gelingt:
Man weiß nie, ob man vor der Frau nun Angst haben oder sich in sie verlieben soll... (man höre nur My Foggy Notion).
Fazit: Gebt dem Album etwas Zeit (ich brauche selbst noch ein bisschen dafür)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock vom Feinsten 6. Februar 2004
Format:Audio CD
Als Hole- und Pumpkins-Fan habe ich diese Scheibe sehnsüchtig erwartet und bin nicht enttäuscht. Melissa ist nicht nur optisch im Konzert eine Extraklasse, sonder tritt den Beweis an, eigenständig etwas auf die Beine stellen zu können. Wenn die Musik auch ein ganzes Stück anders klingt (und das ist ja das Interessante), ist es einfach etwas für Fans, die den Kompromiß zwischen Grunge und Pop (wie bei "Celebrity Skin") mögen. Viel Power von einem phantastischen Bassspiel, eine feine Stimme und tolle Mitstreiter (James Iha, Steve Durand etc.) - was will man heute, zu Zeiten des kommerziellen Einheitsbreies, mehr?
Nur ein kleiner Wermutstropfen: "Overpower Tee" ist m.E. entbehrlich...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal wieder ein richtig gutes Album! 20. Februar 2004
Von Tye-J
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Interessant, wie dieses erste Solowerk von Melissa Auf der Maur die Hörer spaltet. Einige finden es belanglos, andere sind völlig begeistert. Ich gehöre eindeutig zu den Begeisterten.
Seit dem ersten Tag besitze ich die CD und sie verlässt meinen Player nicht mehr. Wenn es momentan Musik sein soll, dann Melissa, und das laut :-)
Schon Track 1 ("Lightning Is My Girl") rockt ganz schön los, die erste Single "Followed the Waves" genauso, und Track 3 ist ein richtiges Highlight, "Real A Lie". Diese 3 Tracks sowie die Folge aus "Beast Of Honor", "I'll Be Anything You Want" und "My Foggy Notion" (besonders letzterer hat es mir angetan) sind meine absoluten Favoriten. Auch das hefigte "Skin Receiver" und das sehr eindringliche, auf ein Piano und Melissa's Stimme reduzierte "Overpower Tee" hauen um.
Richtig schwache Tracks gibt es eigentlich nicht, lediglich "Taste You" und "Would If I Could" sind für mich eher mittelmäßig, weil einfach nichts "besonderes", aber immer noch um Klassen besser als das meiste was man heute so hört.
Fazit: ein erstklassiges Debüt als Solokünstlerin, das lange nicht mehr aus dem CD-Player verschwinden wird, eine Menge Ohrwürmer bietet und Courtney Love's neues Machwerk bei weitem übertrifft!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aus dem Schatten der Stars 14. Februar 2004
Format:Audio CD
Nachdem Melissa Auf der Maur über Jahre "nur" die Bassistin von Hole und den Smashing Pumpkins war, erfreut sie jetzt unsere Ohren mit ihrer ersten Solo-Platte.Endlich, könnte man sagen, denn dieses Album zeigt, was für ein Talent uns die letzten Jahre vorenthalten wurde. Zweifellos spürt man den Einfluß ihrer prominenten Gastmusiker, aber die Intensität ihrer Songs bleibt. Zum Schluss ein Fazit: Trotz leichter Schwächen erwartet den Hörer hier eine Rock-Scheiber der Spitzenklasse!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar. 23. Oktober 2004
Format:Audio CD
Wenn nichts dazwischen kommt, wird dieses Album mein absolutes Lieblingsalbum für dieses Jahr. Mit sehr druckvollen Gitarren, genial arrangierten Songs, Gänsehautharmonien die ins Ohr gehen und nicht zuletzt ihrer sehr geilen Stimme, macht Melissa auf der Maur dieses Album zu einem Erlebnis, dass man sich getrost täglich mehrmals hintereinander geben kann und was nie langweilig wird. Geilst.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Maurblümchen! 6. April 2004
Von A. Huck
Format:Audio CD
Also ehrlich gesagt hatte ich bei dem Kauf dieses Albums so meine Bedenken. Wie lange wird es dauern, bis dieses Album keine Energie mehr versprüht? Ab welchem Zeitpunkt langweilen einen die stumpfsinnigen Texte?Der "Band" Name kam mir zudem suspekt vor;-) ABER.....meinereiner wurde keineswegs enttäuscht. Im Gegenteil. Der Opener"Lightning is my Girl" macht Lust auf mehr. Und bei dem folgenden "Follow the Waves" bekomme ich Gänsehaut. Jeder der 12 Tracks verbirgt so sein eigenes Geheimniss. Zudem gefällt mir der etwas "TOOL"-ige Stil wahnsinnig gut. Maynard J. Keenan könnte glatt der Produzent dieses phänomenalen Albums sein. Aber für manche vielleicht nicht ganz zugänglich. Leider. Aber Musiker sollten der guten Frau wirklich Respekt und Anerkennung schenken.
Danke Melissa.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Einstand 5. April 2004
Format:Audio CD
Als allererstes sollte gesagt sein: Melissa Auf Der Maur hat mit ihrem Debut ganz theoretisch gesehen nicht viel Neues erschaffen. Diese Art von Alternative Rock hatten wir eigentlich schon zur Genüge. Dann noch das orangefarbene Cover, was so aussieht wie Großmutters Tapete und in etwa so erotisch ist wie ein Backofen. Und die etwas angestaubte Produktion. Aber genug der Lästerei: Frau Auf Der Maur ist selbstbeusst und vor allem gut genug, um sich über solche Kleinigkeiten hinwegzusetzen.
Das bewies unlängst die Vorabsingle "Followed The Waves". Ein hypnotisierendes Riff, gepaart mit Ohrwurmqualitäten. Mehr davon!
Können wir haben. "Real A Lie" (übrigens nächste Single) und "Skin Receiver" z.B. gehen ähnlich schnell ins Ohr und nisten sich dort ebenso lange ein. Füller sind auf diesem Album nicht wirklich zu finden, auch wenn Tracks wie "Head Unbound" oder "My Foggy Notion" ein wenig ins Plätschern geraten und "Would If I Could" dann doch etwas zu poppig ist. Gegen Ende wird es dwieder hochklassig: "Overpower Thee" ist nur gebrechlicher Gesang und Klavier. Die Hymne gibt es zum Abschluss mit "I Need I Want I Will", was sich mit jedem Hören steigert.
Fazit: Ein wirklich tolles Album, das Melissa hier vorgelegt hat, insofern man sich nicht an den veralteten Äußerlichkeiten (des Albums!) nicht stört. Wer mit "Followed The Waves" etwas anfangen konnte, dem dürfte auch der Rest zusagen.
Highlights: Followed The Waves; Real A Lie; Taste You; I Need I Want I Will
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Auf der Maur...auf der Lauer...
meine Schwester fährt voll auf die Melissa ab und ist heute noch ein rießengroßer Fan von ihr, so dass sie sich für ihre Musik inspirieren hat lassen
Vor 13 Monaten von A. C. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen genial und facettenreich
Als ich zum ersten Mal 'Taste you' in der französischen und danach in der englischen Version gehört habe, war ich schon hin und weg. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. November 2007 von N. B.
3.0 von 5 Sternen Kein Überflieger
aber sicherlich besser als alles das was die Foo Fighters oder Courntey Love Solo jemals abgeliefert haben. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. Oktober 2007 von Tyler Bateman
5.0 von 5 Sternen Geniales Album von toller Rocklady!
Ich kannte Melissa vorher nur als Mitglied der Gruppe HOLE und hatte keine Ahnung, dass sie ein Solo-Album am Start hat. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Mai 2006 von bessyn
4.0 von 5 Sternen Unbeschreiblich weiblich
Die ehem. Bassistin von HOLE debütiert mit harter Stimmung und zarter Stimme. Engelhafte Fassade mit teuflisch vielen PS. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. März 2006 von Toff
5.0 von 5 Sternen Oh my love, oh my love
Irgendwo in einem Parallel-Universum: Ein Typ I ist bei einem anderen Typen II zu Besuch. Man isst Pizza, trinkt Bier, quatscht und hört Musik. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. Februar 2006 von Hans-Juergen Philippi
2.0 von 5 Sternen Pures Mittelmaß
Wenn ich mir die Soloalben von Melissa Auf der Maur und Courtney Love anhöre, wünsche ich mir die guten, alten Hole-Zeiten zurück. Lesen Sie weiter...
Am 12. Februar 2005 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bestes Alternativrockalbum 2004!!!
Wenn Musiker aus der zweiten oder dritten Reihe einer Band sich emanzipieren und selbst verwirklichen wollen, ist erst einmal Vorsicht geboten. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. Januar 2005 von devotionaldave
5.0 von 5 Sternen DAS ist Rockmusik: Gebt uns mehr davon!
Seit 3 Wochen läuft die CD nun schon bei mir auf Dauerrotation! GENIAL: So muss Rockmusik sein. Lesen Sie weiter...
Am 30. September 2004 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolles Rockalbum!
Nach Americas Sweatheart und den ganzen Hole Alben bin ich auf dieses Machwerk gestossen. Meiner Meinung nach klasses Rockalbum, von Pop würd ich nicht mal unbedingt reden. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. September 2004 von C. Fritz
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar