EUR 12,98 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von stw9999
Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 3,05 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 12,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: book-service
In den Einkaufswagen
EUR 14,49
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: harzfilm
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Auch Henker sterben


Preis: EUR 12,98
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager
Verkauf und Versand durch stw9999. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 neu ab EUR 12,98

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Auch Henker sterben + The Blue Gardenia - Eine Frau will vergessen + Gefährliche Begegnung
Preis für alle drei: EUR 37,16

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono), Englisch (Dolby Digital 2.0 Mono)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: absolut Medien GmbH
  • Erscheinungstermin: 11. November 2011
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 130 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • ASIN: 3898485706
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 93.858 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Hollywood 1942. Unter der glühenden Sonne Kaliforniens arbeiten Fritz Lang und Bertolt Brecht an einem Film über das Attentat auf Reinhard Heydrich, den "Schlächter von Prag": Eine Widerstandsgruppe liefert mit Hilfe der Bevölkerung einen verhaßten Kollaborateur als gesuchten Attentäter der Gestapo ans Messer. Lang setzt auf verkäufliche Dramatik, Brecht will den Kampfesmut der Tschechen zeigen. Das Happy-End jedoch bleibt aus, der Kampf gegen die Deutschen geht weiter außerhalb des Kinosaals. Zusammen mit CASABLANCA und Lubitschs SEIN ODER NICHTSEIN ist AUCH HENKER STERBEN der erfolgreichste antifaschistische Film der Vereinigten Staaten, eine Art Brechtsche Fassung von Langs Meisterwerks M. EINE STADT SUCHT EINEN MÖRDER, in Hollywood zu Kriegszeiten.Fritz Lang (18901976) war Regisseur und Drehbuchautor (u. a. METROPOLIS, DR. MABUSE), zuerst in Deutschland, dann in Hollywood. Er gehörte zu den großen Pionieren der Filmgeschichte.Bertolt Brecht (18981956) war einer der bedeutendstenDramatiker und Lyriker des 20. Jahrhunderts.

VideoMarkt

Prag Mitte 1942: Nazi-Reichsprotektor Heydrich fällt einem Anschlag des dortigen Widerstands zum Opfer. Die Gestapo geht brutal vor und will den für den Anschlag Verantwortlichen dingfest machen. Im Widerstand aber tüftelt man eine ausgeklügelte Strategie aus: Manipulierte Beweismittel führen gezielt auf eine falsche Spur und so gerät ein Kollaborateur ins Visier der Ermittlungen. Der Plan der Widerständler geht tatsächlich auf und an dem verhassten Kollaborateur wird das Todesurteil vollstreckt.

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

35 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amar Bouchibane am 31. Oktober 2006
Format: DVD Verifizierter Kauf
"Auch Henker sterben" ("Hangmen also die", USA, 1943) ist die erste und einzige Zusammenarbeit zwischen Fritz Lang und Bertolt Brecht. Brecht schrieb das Drehbuch, wobei ihm das Attentat auf Hitlers Reichsprotektor der damaligen Tschechoslowakei Reinhard Heydrich als Hintergrund diente. Der Film zählt zu den bekanntesten Anti-Nazi-Filmen, die in Hollywood produziert wurden. Als großer Fritz-Lang-Fan muss ich sagen, dass der Film Lang-typische Elemente besitzt, und dadurch auch etwas von einem "Film Noir" hat.

Brecht distanzierte sich später von dem Film, weil er mit den Produktionsbedingungen in den USA nicht ganz einverstanden war: beispielsweise hatte er das Drehbuch zusammen mit John Wexley geschrieben, weil Brecht nicht gut Englisch sprach. Später behauptete Wexley, er hätte das Drehbuch zum größten Teil alleine geschrieben, und ihm gebührt die alleinige Nennung im Vorspann. Den Streit sollte die Screen Writers Guild schlichten, und man einigte sich auf "Screenplay by John Wexley - Original Story by Bert Brecht and Fritz Lang".

- Bild: 4:3 (Vollbild)

- Ton: Deutsch Dolby Digital 2.0, Englisch Dolby Digital 2.0

- Untertitel: nur Deutsch

- Biografie "Fritz Lang" (8 Bildschirmseiten)

- Fotogalerie

- Weitere Trailer: "Pharao", "Der Koloss von Rhodos", "Die Schöne und das Biest"

- 12-seitiges Booklet: "Fritz Langs 'Auch Henker sterben' - eine Produktionsgeschichte"

Die DVD ist von e-m-s sehr gut umgesetzt worden. Beim Starten des Films erfährt man, dass man die ungekürzte Fassung zu sehen bekommt, und dass in den Szenen, bei denen die Synchronisation fehlt, Untertitel eingeblendet werden. Dass Booklet bietet einem sehr interessante Hintergrundinformationen zur Enstehung des Films, in der man auch die Drehbuch-Geschichte detailierter nachlesen kann.

Alles in allem: eine absolute Kaufempfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 24. März 2014
Format: DVD
Neben Ernst Lubitschs "Sein oder Nichtsein" und Charlie Chaplins "Der große Diktator" ist sicherlich Fritz Langs "Auch Henker sterben" einer der besten filmischen Kriegsbeiträge gegen das faschistische Deutschland. Der Film, der 1943 ín Hollywood entstand ist sogar das Werk eines Trios aus Deutschland, die allesamt nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 aus Deutschland auswanderten. Neben Regisseur Fritz Lang war dies sein Drehbuchautor Bertold Brecht und der Komponist Hanss Eisler. Während Lang bereits schon lange in Hollywood tätig war und auch nach dem Krieg dort blieb, kehrten sowohl Brecht als auch Eisler nach dem Krieg in ihre Heimat zurück. Brecht kam mit seinem poetischen Werk und als Dramatiker zu Weltruhm, Eissler komponierte die Nationalhymne der Deutschen Demokratischen Republik.
Der Film befasst sich mit dem Attentat auf Reinhard Heydrich, dem SS-Obergruppenführer und General der Polizei, der während der Nazizeit als Leiter des Reichssicherheitshauptamts und Stellvertretender Reichsprotektor in Böhmen und Mähren für zahlreiche Kriegsverbrechen verantwortlich war. 1941 wurde er von Hermann Göring mit der sogenannten Endlösung der Judenfrage beauftragt und war ab diesem Zeitpunkt der große Organisator des Holocausts. Im Jahr 1942 wird Heydrich (Hans Heinrich von Twardowski) bei einem Attentat in Prag schwer verletzt und stirbt 8 Tage später an seinen Verletzungen. Dieses Attentat trifft das Regime ins Mark und es folgen zahlreiche Racheakte durch die Nazionalsozialisten. Im Film wird Heydrichs Mörder als Mitglied des im Untergrund tätigen tschechisches Widerstands mit Verbindungen zur Kommunistischen Partei dargestellt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Krautschneider TOP 1000 REZENSENT am 8. Oktober 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Mit diesem - deutlich patriotisch gefärbten - Abspann endet Fritz Langs HANGMEN ALSO DIE. Was allerdings den Film selbst betrifft, so könnte ich nicht negativ hervorheben, dass er etwa zu propagandistisch oder dergleichen geraten wäre.
Immerhin muss man sich vor Augen halten, dass AUCH HENKER STERBEN mitten in den Jahren der Kriegswirren (die USA waren auch bereits darin verwickelt) entstanden ist.
Und dass Heydrich als Unterdrücker und skrupelloser Tyrann dargestellt wird, ist selbst aus nüchtern-objektiver Sicht so tragbar, finde ich. Überhaupt ist es gelungen, die besetzte Tschechoslowakei durch gut gewählte Charakterdarsteller als beklemmenden Ort der Bespitzelung und der Unterdrückung zu veranschaulichen, ohne jedoch unnötige Verteufelung oder Heroisierung irgendwelcher historischer Personen vornehmen zu müssen. Erzählt wird ja meist ohnehin aus Sicht einer bürgerlichen Prager Familie, die durch einen unverhofften Besuch ins Visier der GESTAPO gerät.
Dass HANGMEN ALSO DIE trotzdem ein Produkt der Traumfabrik ist, darf man halt nie aus dem Hinterkopf streichen. Ich denke da beispielsweise an die englische Beschriftung sämtlicher Geschäfte in Prag - sehr authentisch ist das nicht gerade, aber will man anhand solcher Ungereimtheiten den Film als Ganzes verunglimpfen?

Ich für meinen Teil war im Vorfeld sehr gespannt was ich von diesem Schwarzweißstreifen erwaten durfte. Immerhin haben sich zwei Personen, die ich persönlich sehr bewundere, daran zu schaffen gemacht: Und zwar keine Geringeren als der Exil-Wiener Fritz Lang und der Exil-Deutsche Bert Brecht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden