Atze Schröder

Top-Alben von Atze Schröder



Song-Bestseller von Atze Schröder
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 143
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30

DVDs und Blu-rays


Videos


Bilder von Atze Schröder
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Neuester Tweet

atzesrevolution

'Wetten dass?' Bremen! Echt Spass gehabt... http://t.co/5WfsHtjv


Biografie

Wir schreiben das Jahr 1965, und in einem kleinen, unscheinbaren Haushalt
im Essener Stadtteil Kray erblickt ein junger Mann das warme Licht der Welt.
Anwesend sind seine Mutter, seine Schwester und seine Oma. Für die nächsten
zwölf Jahre werden diese Frauen zu Leitfiguren im Leben des „Atze
Schröder“ und er lernt früh, was „Brigitte“, „Für Sie“ und andere Freundinnen
Monat für Monat predigen.

Als früh pubertierender junger Mann weiß er, was das starke Geschlecht will:
Gut aussehen, Gefühle und jede Menge Spaß. Sein treuer Weggefährte, ein
weißer 1965er Spar-Käfer, den er für 150 DM ... Lesen Sie mehr

Wir schreiben das Jahr 1965, und in einem kleinen, unscheinbaren Haushalt
im Essener Stadtteil Kray erblickt ein junger Mann das warme Licht der Welt.
Anwesend sind seine Mutter, seine Schwester und seine Oma. Für die nächsten
zwölf Jahre werden diese Frauen zu Leitfiguren im Leben des „Atze
Schröder“ und er lernt früh, was „Brigitte“, „Für Sie“ und andere Freundinnen
Monat für Monat predigen.

Als früh pubertierender junger Mann weiß er, was das starke Geschlecht will:
Gut aussehen, Gefühle und jede Menge Spaß. Sein treuer Weggefährte, ein
weißer 1965er Spar-Käfer, den er für 150 DM von Opa Schmiedeskamp günstig
erstehen konnte, begleitete ihn bei legendären Touren durchs Ruhrgebiet.

Dazu passen Atzes Grundeigenschaften: Optimismus, Romantik und große
Klappe! Als moderner Don Juan ist es für Atze selbstverständlich, sich dem
Studium der Soziologie zu widmen, wenn auch als eine Art Eigenstudium.
Seinen Lebensunterhalt bestreitet Atze in der Hauptsache durch Schlagzeugspielen
in wechselnden Orchestern und Bands. Auf diese Weise lernt er
schon in den achtziger Jahren den Urlaubsboom in den südlichen, deutschen
Urlaubsenklaven kennen und spielt an so ziemlich jeder griechischen, spanischen
und auch portugiesischen Steckdose. Für zwei Jahre bleibt er der Liebe
wegen in Portugal „hängen“, verlässt das Land aber Anfang der Neunziger
und kehrt zurück nach Deutschland.

Neben dem Schlagzeugspielen und dem Singen entdeckt er nun seine Liebe
zum gesprochenen Wort und tritt bei diversen Anlässen mit seiner Sicht der
Dinge vor das geneigte Publikum. Nach seiner Einladung in die „Schmidt
Show“ im damals kultigen „Schmidt Theater“, wird er prompt für einen Monat
engagiert.

Da zufällig einige Offizielle vom "Internationalen Köln Comedy Festival" zu
Gast sind, ergibt sich ein erster Auftritt im Rahmen dieses Festivals. Es folgen
hunderte von Auftritten in der ganzen Republik, der Schweiz und in Österreich.

1997 wird er von der Columbia Tristar Film- & Fernsehproduktion entdeckt, die
eine Sitcom für Atze entwickelt. Zusammen mit deutschen, englischen und
amerikanischen Autoren wird um Atze eine Serie geschrieben, die hauptsächlich
auf Atzes wirklichem Leben basiert.

1998 Neben diversen TV-Sendungen wird zusammen mit der Columbia Tristar
der Pilot für die ab 2000 ausgestrahlte Sendung „Alles Atze“ produziert! Mit
seinem Live-Programm „Nur so geht's“ tourt Atze sehr erfolgreich durch
Deutschland und absolviert mehr als 110 Auftritte. Dabei sammelt er weiter
Live-Erfahrung und legt einen wichtigen Grundstein für die Zukunft.

1999 Zusätzlich zu unzähligen TV-Engagements tourt Atze mit seinem neuen
Programm „Lecker“ durch die Republik und überzeugt Fans wir Kritiker von
seinen Qualitäten als Live-Künstler. „Lecker“ wird 2000 mit dem Deutschen
Comedy Preis als beste Liveshow prämiert!

2000 Die erste Staffel der Comedy-Serie mit dem Titel „Alles Atze“ wird im
Frühjahr 2000 bei Deutschlands größtem Privatsender RTL ausgestrahlt
(jeweils Freitagabends um 21.15 Uhr). Die folgenden vier Staffeln erzielen
ebenfalls kontinuierliche Traumquoten.

2001 Atze Schröder geht für die nächsten zwei Jahre mit seinem neuen Solo-
Programm „Meisterwerke“ auf Deutschland-Tour und festigt damit seinen Ruf
als einer der besten Live-Comedians Deutschlands. Die Tournee umfasst über
300 Shows. Daneben absolviert er zahlreiche Gastauftritte bei diversen TV-
Sendungen wie zum Beispiel „Die Guinnesshow der Rekorde“ (ARD), „TV
Total“ (Pro 7), „Quatsch Comedy Club“ (Pro 7), „Die Harald Schmidt Show“
(SAT.1), „Die große Euro Show“ (ZDF) oder „Der lustige Jahresrückblick“
(SAT.1). Dazu kommen unzählige Radiointerviews und Print-Pressetermine.

2002 Atze Schröder veröffentlicht im März die CD zu seinem gleichnamigenProgramm
„Meisterwerke“ und steigt sensationell auf dem 35. Platz in den
deutschen Charts ein! Atze Schröder moderiert den deutschen Comedypreis
und beschert seinem Heimsender RTL eine Traumquote, worauf RTL sich die
Dienste des sympathischen Lockenkopfes aus Essen auch für die nächsten
Jahre sichert.

Atze Schröder bekommt auch endlich seine eigene Radiocomedy! Produziert
für den Verbund der NRW - Lokalradios bricht „Atzes Kaltstart“ in kürzester
Zeit alle Quotenrekorde der NRW-weiten Sendervereinigung und wird mittlerweile
auf unzähligen Sendern deutschlandweit ausgestrahlt

2003 Im Mai ’03 veröffentlicht Atze Schröder zusammen mit den NRW Lokalradios
die CD „Atzes Kaltstart“ zur gleichnamigen Radiocomedy! Die CD steigt
in NRW bis auf Platz 1 der Charts und verweist damit so hochkarätige Kollegen
wie Robbie Williams, Madonna, DSDS und die Guano Apes auf die danach
folgenden Plätze! Atze Schröders „Meisterwerke“ wird eine der erfolgreichsten
Liveshows Deutschland, die mit einem furiosen Finale in der restlos
ausverkauften Grugahalle in Essen einen würdigen Tourneeabschluss findet!
Atzes neues Programm heißt „Goldene Zeiten“ und seine Fans erwarten es
sehnsüchtig, was eine schon im Vorfeld restlos ausverkaufte Tournee bestätigt!
Neben seinem Live-Programm moderiert Atze auch dieses Jahr wieder
den Deutschen Comedy Preis.

Nach mehr als 30 kleineren Previewsshows für das neue Programm „Goldene
Zeiten“ startet Atze Schröder in eine restlos ausverkaufte zweieinhalbjährige
Tournee durch alle Metropolen Deutschlands und Kritiker wie Fans sind sich
einig: Atze Schröders „Goldene Zeiten“ ist ein Meilenstein der Deutschen Comedy
und bildet bis dato die Spitze einer beispielhaften Karriere. Die gleichnamige
CD hält sich wochenlang in den Top 20 der deutschen Charts und ist
somit eine der erfolgreichsten Comedy-CDs in Deutschland.

2004 Im Sommer wird die fünfte Staffel von „Alles Atze“ gedreht, die im Januar
2005 startet. Die ersten vier Staffeln der Erfolgsserie erscheinen mit viel
Bonusmaterial auf DVD. Zur Buchmesse erscheint „Atze Schröder – Der Comic“.

2005 Nach über 300 ausverkauften Auftritten der „Goldene Zeiten“-Tour, über
1000 Gesamtterminen in den letzten 4 Jahren, 5 Staffeln „Alles Atze“ und
unzähligen Interviews geht Atze Schröder im Sommer 2005 endlich in eine
wohlverdiente „kreative Pause“, um dann endlich am 15.09.05 mit dem neuen
und von allen heiß erwarteten Live-Programm „Atze im Wunderland“ wieder
zurück zu kommen, oder um es mit Atzes Worten zu sagen: Jetzt kommt der
Kanzler der Herzen und wenn der kommt, scheint in Deutschland wieder die
Sonne! Dass auch die Fans dem neuen Programm entgegengefiebert haben,
zeigte bereits die erste Ankündigung von 26 Preview-Abenden im Herbst
2005. Der Vorverkauf bricht alle Rekorde, denn die Shows sind überall bereits
nach 30 Minuten (!) restlos ausverkauft.

2006 Ende April zaubert RTL aus den Zentralhallen in Hamm in vier Tagen ein
TV-Studio, um erstmals ein Best-of von Atzes letzten Live-Programmen aufzuzeichnen.
2.400 begeisterte Fans erleben einen großartigen und einmaligen
Abend. Die Show erscheint vorab im Oktober auf DVD, die schon kurz nach
der Veröffentlichung den Gold-Status erreicht.

Die Sommer-Tour 2006 wird mit einer großen Open-Air-Party am Seaside-
Beach Baldeney in Essen abgeschlossen. Gleich im Anschluss daran dreht
Atze Schröder die 6. Staffel der Erfolgs-Sitcom „Alles Atze“, die zugleich auch
die letzte sein wird, da Atze Schröder sich neuen Projekten zuwenden will..

Im Oktober moderiert der Comedian erneut die Verleihung des Deutschen
Comedy Preises. Wenige Tage später steht er mit seinem Solo-Programm in
der Arena Oberhausen vor über 10.000 Fans auf der Bühne – ein neuer Zus-
chauer-Rekord.

2007 Atze Schröder setzt seine Tournee fort. Nach einer ausgedehnten Hallentour
wird es zum Tourabschluss eine „Sommer der Liebe“-Open-Air-Tour
geben. Dabei präsentiert er sein Erfolgs-Comedy-Programm „Atze im Wunderland“
und jede Menge guter Musik, denn Atze geht erstmals mit zwei
Bands auf Tour durch sieben Städte.

Im Sommer spielt Atze Schröder die Hauptrolle in dem Kinofilm „U-900“. Der
Film wird in 50 Tagen in München, auf Malta und in Rom unter der Regie von
Sven Unterwaldt gedreht.

In einer Drehpause fliegt Atze nach Köln, um zum 6ten Mal die Verleihung des
Deutschen Comedy Preises zu moderieren.

Schon wenige Tage nach Beendigung der Dreharbeiten geht Atze mit seinem
neuen Programm „Mutterschutz“ auf Tour. Nach einigen Previews steht die
große Hallentour ab Ende Januar 2008 auf dem Programm.

2008 Die „Mutterschutz“-Tour läuft an und viele Termine sind schon nach
kurzer Zeit komplett ausverkauft. Die ersten Zusatztermine im Herbst 2008
und Anfang 2009 sind angekündigt.

Im Oktober startet „U-900“ in den Kinos.

2009: Atze Schröder ruft zur REVOLUTION auf...

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Wir schreiben das Jahr 1965, und in einem kleinen, unscheinbaren Haushalt
im Essener Stadtteil Kray erblickt ein junger Mann das warme Licht der Welt.
Anwesend sind seine Mutter, seine Schwester und seine Oma. Für die nächsten
zwölf Jahre werden diese Frauen zu Leitfiguren im Leben des „Atze
Schröder“ und er lernt früh, was „Brigitte“, „Für Sie“ und andere Freundinnen
Monat für Monat predigen.

Als früh pubertierender junger Mann weiß er, was das starke Geschlecht will:
Gut aussehen, Gefühle und jede Menge Spaß. Sein treuer Weggefährte, ein
weißer 1965er Spar-Käfer, den er für 150 DM von Opa Schmiedeskamp günstig
erstehen konnte, begleitete ihn bei legendären Touren durchs Ruhrgebiet.

Dazu passen Atzes Grundeigenschaften: Optimismus, Romantik und große
Klappe! Als moderner Don Juan ist es für Atze selbstverständlich, sich dem
Studium der Soziologie zu widmen, wenn auch als eine Art Eigenstudium.
Seinen Lebensunterhalt bestreitet Atze in der Hauptsache durch Schlagzeugspielen
in wechselnden Orchestern und Bands. Auf diese Weise lernt er
schon in den achtziger Jahren den Urlaubsboom in den südlichen, deutschen
Urlaubsenklaven kennen und spielt an so ziemlich jeder griechischen, spanischen
und auch portugiesischen Steckdose. Für zwei Jahre bleibt er der Liebe
wegen in Portugal „hängen“, verlässt das Land aber Anfang der Neunziger
und kehrt zurück nach Deutschland.

Neben dem Schlagzeugspielen und dem Singen entdeckt er nun seine Liebe
zum gesprochenen Wort und tritt bei diversen Anlässen mit seiner Sicht der
Dinge vor das geneigte Publikum. Nach seiner Einladung in die „Schmidt
Show“ im damals kultigen „Schmidt Theater“, wird er prompt für einen Monat
engagiert.

Da zufällig einige Offizielle vom "Internationalen Köln Comedy Festival" zu
Gast sind, ergibt sich ein erster Auftritt im Rahmen dieses Festivals. Es folgen
hunderte von Auftritten in der ganzen Republik, der Schweiz und in Österreich.

1997 wird er von der Columbia Tristar Film- & Fernsehproduktion entdeckt, die
eine Sitcom für Atze entwickelt. Zusammen mit deutschen, englischen und
amerikanischen Autoren wird um Atze eine Serie geschrieben, die hauptsächlich
auf Atzes wirklichem Leben basiert.

1998 Neben diversen TV-Sendungen wird zusammen mit der Columbia Tristar
der Pilot für die ab 2000 ausgestrahlte Sendung „Alles Atze“ produziert! Mit
seinem Live-Programm „Nur so geht's“ tourt Atze sehr erfolgreich durch
Deutschland und absolviert mehr als 110 Auftritte. Dabei sammelt er weiter
Live-Erfahrung und legt einen wichtigen Grundstein für die Zukunft.

1999 Zusätzlich zu unzähligen TV-Engagements tourt Atze mit seinem neuen
Programm „Lecker“ durch die Republik und überzeugt Fans wir Kritiker von
seinen Qualitäten als Live-Künstler. „Lecker“ wird 2000 mit dem Deutschen
Comedy Preis als beste Liveshow prämiert!

2000 Die erste Staffel der Comedy-Serie mit dem Titel „Alles Atze“ wird im
Frühjahr 2000 bei Deutschlands größtem Privatsender RTL ausgestrahlt
(jeweils Freitagabends um 21.15 Uhr). Die folgenden vier Staffeln erzielen
ebenfalls kontinuierliche Traumquoten.

2001 Atze Schröder geht für die nächsten zwei Jahre mit seinem neuen Solo-
Programm „Meisterwerke“ auf Deutschland-Tour und festigt damit seinen Ruf
als einer der besten Live-Comedians Deutschlands. Die Tournee umfasst über
300 Shows. Daneben absolviert er zahlreiche Gastauftritte bei diversen TV-
Sendungen wie zum Beispiel „Die Guinnesshow der Rekorde“ (ARD), „TV
Total“ (Pro 7), „Quatsch Comedy Club“ (Pro 7), „Die Harald Schmidt Show“
(SAT.1), „Die große Euro Show“ (ZDF) oder „Der lustige Jahresrückblick“
(SAT.1). Dazu kommen unzählige Radiointerviews und Print-Pressetermine.

2002 Atze Schröder veröffentlicht im März die CD zu seinem gleichnamigenProgramm
„Meisterwerke“ und steigt sensationell auf dem 35. Platz in den
deutschen Charts ein! Atze Schröder moderiert den deutschen Comedypreis
und beschert seinem Heimsender RTL eine Traumquote, worauf RTL sich die
Dienste des sympathischen Lockenkopfes aus Essen auch für die nächsten
Jahre sichert.

Atze Schröder bekommt auch endlich seine eigene Radiocomedy! Produziert
für den Verbund der NRW - Lokalradios bricht „Atzes Kaltstart“ in kürzester
Zeit alle Quotenrekorde der NRW-weiten Sendervereinigung und wird mittlerweile
auf unzähligen Sendern deutschlandweit ausgestrahlt

2003 Im Mai ’03 veröffentlicht Atze Schröder zusammen mit den NRW Lokalradios
die CD „Atzes Kaltstart“ zur gleichnamigen Radiocomedy! Die CD steigt
in NRW bis auf Platz 1 der Charts und verweist damit so hochkarätige Kollegen
wie Robbie Williams, Madonna, DSDS und die Guano Apes auf die danach
folgenden Plätze! Atze Schröders „Meisterwerke“ wird eine der erfolgreichsten
Liveshows Deutschland, die mit einem furiosen Finale in der restlos
ausverkauften Grugahalle in Essen einen würdigen Tourneeabschluss findet!
Atzes neues Programm heißt „Goldene Zeiten“ und seine Fans erwarten es
sehnsüchtig, was eine schon im Vorfeld restlos ausverkaufte Tournee bestätigt!
Neben seinem Live-Programm moderiert Atze auch dieses Jahr wieder
den Deutschen Comedy Preis.

Nach mehr als 30 kleineren Previewsshows für das neue Programm „Goldene
Zeiten“ startet Atze Schröder in eine restlos ausverkaufte zweieinhalbjährige
Tournee durch alle Metropolen Deutschlands und Kritiker wie Fans sind sich
einig: Atze Schröders „Goldene Zeiten“ ist ein Meilenstein der Deutschen Comedy
und bildet bis dato die Spitze einer beispielhaften Karriere. Die gleichnamige
CD hält sich wochenlang in den Top 20 der deutschen Charts und ist
somit eine der erfolgreichsten Comedy-CDs in Deutschland.

2004 Im Sommer wird die fünfte Staffel von „Alles Atze“ gedreht, die im Januar
2005 startet. Die ersten vier Staffeln der Erfolgsserie erscheinen mit viel
Bonusmaterial auf DVD. Zur Buchmesse erscheint „Atze Schröder – Der Comic“.

2005 Nach über 300 ausverkauften Auftritten der „Goldene Zeiten“-Tour, über
1000 Gesamtterminen in den letzten 4 Jahren, 5 Staffeln „Alles Atze“ und
unzähligen Interviews geht Atze Schröder im Sommer 2005 endlich in eine
wohlverdiente „kreative Pause“, um dann endlich am 15.09.05 mit dem neuen
und von allen heiß erwarteten Live-Programm „Atze im Wunderland“ wieder
zurück zu kommen, oder um es mit Atzes Worten zu sagen: Jetzt kommt der
Kanzler der Herzen und wenn der kommt, scheint in Deutschland wieder die
Sonne! Dass auch die Fans dem neuen Programm entgegengefiebert haben,
zeigte bereits die erste Ankündigung von 26 Preview-Abenden im Herbst
2005. Der Vorverkauf bricht alle Rekorde, denn die Shows sind überall bereits
nach 30 Minuten (!) restlos ausverkauft.

2006 Ende April zaubert RTL aus den Zentralhallen in Hamm in vier Tagen ein
TV-Studio, um erstmals ein Best-of von Atzes letzten Live-Programmen aufzuzeichnen.
2.400 begeisterte Fans erleben einen großartigen und einmaligen
Abend. Die Show erscheint vorab im Oktober auf DVD, die schon kurz nach
der Veröffentlichung den Gold-Status erreicht.

Die Sommer-Tour 2006 wird mit einer großen Open-Air-Party am Seaside-
Beach Baldeney in Essen abgeschlossen. Gleich im Anschluss daran dreht
Atze Schröder die 6. Staffel der Erfolgs-Sitcom „Alles Atze“, die zugleich auch
die letzte sein wird, da Atze Schröder sich neuen Projekten zuwenden will..

Im Oktober moderiert der Comedian erneut die Verleihung des Deutschen
Comedy Preises. Wenige Tage später steht er mit seinem Solo-Programm in
der Arena Oberhausen vor über 10.000 Fans auf der Bühne – ein neuer Zus-
chauer-Rekord.

2007 Atze Schröder setzt seine Tournee fort. Nach einer ausgedehnten Hallentour
wird es zum Tourabschluss eine „Sommer der Liebe“-Open-Air-Tour
geben. Dabei präsentiert er sein Erfolgs-Comedy-Programm „Atze im Wunderland“
und jede Menge guter Musik, denn Atze geht erstmals mit zwei
Bands auf Tour durch sieben Städte.

Im Sommer spielt Atze Schröder die Hauptrolle in dem Kinofilm „U-900“. Der
Film wird in 50 Tagen in München, auf Malta und in Rom unter der Regie von
Sven Unterwaldt gedreht.

In einer Drehpause fliegt Atze nach Köln, um zum 6ten Mal die Verleihung des
Deutschen Comedy Preises zu moderieren.

Schon wenige Tage nach Beendigung der Dreharbeiten geht Atze mit seinem
neuen Programm „Mutterschutz“ auf Tour. Nach einigen Previews steht die
große Hallentour ab Ende Januar 2008 auf dem Programm.

2008 Die „Mutterschutz“-Tour läuft an und viele Termine sind schon nach
kurzer Zeit komplett ausverkauft. Die ersten Zusatztermine im Herbst 2008
und Anfang 2009 sind angekündigt.

Im Oktober startet „U-900“ in den Kinos.

2009: Atze Schröder ruft zur REVOLUTION auf...

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Wir schreiben das Jahr 1965, und in einem kleinen, unscheinbaren Haushalt
im Essener Stadtteil Kray erblickt ein junger Mann das warme Licht der Welt.
Anwesend sind seine Mutter, seine Schwester und seine Oma. Für die nächsten
zwölf Jahre werden diese Frauen zu Leitfiguren im Leben des „Atze
Schröder“ und er lernt früh, was „Brigitte“, „Für Sie“ und andere Freundinnen
Monat für Monat predigen.

Als früh pubertierender junger Mann weiß er, was das starke Geschlecht will:
Gut aussehen, Gefühle und jede Menge Spaß. Sein treuer Weggefährte, ein
weißer 1965er Spar-Käfer, den er für 150 DM von Opa Schmiedeskamp günstig
erstehen konnte, begleitete ihn bei legendären Touren durchs Ruhrgebiet.

Dazu passen Atzes Grundeigenschaften: Optimismus, Romantik und große
Klappe! Als moderner Don Juan ist es für Atze selbstverständlich, sich dem
Studium der Soziologie zu widmen, wenn auch als eine Art Eigenstudium.
Seinen Lebensunterhalt bestreitet Atze in der Hauptsache durch Schlagzeugspielen
in wechselnden Orchestern und Bands. Auf diese Weise lernt er
schon in den achtziger Jahren den Urlaubsboom in den südlichen, deutschen
Urlaubsenklaven kennen und spielt an so ziemlich jeder griechischen, spanischen
und auch portugiesischen Steckdose. Für zwei Jahre bleibt er der Liebe
wegen in Portugal „hängen“, verlässt das Land aber Anfang der Neunziger
und kehrt zurück nach Deutschland.

Neben dem Schlagzeugspielen und dem Singen entdeckt er nun seine Liebe
zum gesprochenen Wort und tritt bei diversen Anlässen mit seiner Sicht der
Dinge vor das geneigte Publikum. Nach seiner Einladung in die „Schmidt
Show“ im damals kultigen „Schmidt Theater“, wird er prompt für einen Monat
engagiert.

Da zufällig einige Offizielle vom "Internationalen Köln Comedy Festival" zu
Gast sind, ergibt sich ein erster Auftritt im Rahmen dieses Festivals. Es folgen
hunderte von Auftritten in der ganzen Republik, der Schweiz und in Österreich.

1997 wird er von der Columbia Tristar Film- & Fernsehproduktion entdeckt, die
eine Sitcom für Atze entwickelt. Zusammen mit deutschen, englischen und
amerikanischen Autoren wird um Atze eine Serie geschrieben, die hauptsächlich
auf Atzes wirklichem Leben basiert.

1998 Neben diversen TV-Sendungen wird zusammen mit der Columbia Tristar
der Pilot für die ab 2000 ausgestrahlte Sendung „Alles Atze“ produziert! Mit
seinem Live-Programm „Nur so geht's“ tourt Atze sehr erfolgreich durch
Deutschland und absolviert mehr als 110 Auftritte. Dabei sammelt er weiter
Live-Erfahrung und legt einen wichtigen Grundstein für die Zukunft.

1999 Zusätzlich zu unzähligen TV-Engagements tourt Atze mit seinem neuen
Programm „Lecker“ durch die Republik und überzeugt Fans wir Kritiker von
seinen Qualitäten als Live-Künstler. „Lecker“ wird 2000 mit dem Deutschen
Comedy Preis als beste Liveshow prämiert!

2000 Die erste Staffel der Comedy-Serie mit dem Titel „Alles Atze“ wird im
Frühjahr 2000 bei Deutschlands größtem Privatsender RTL ausgestrahlt
(jeweils Freitagabends um 21.15 Uhr). Die folgenden vier Staffeln erzielen
ebenfalls kontinuierliche Traumquoten.

2001 Atze Schröder geht für die nächsten zwei Jahre mit seinem neuen Solo-
Programm „Meisterwerke“ auf Deutschland-Tour und festigt damit seinen Ruf
als einer der besten Live-Comedians Deutschlands. Die Tournee umfasst über
300 Shows. Daneben absolviert er zahlreiche Gastauftritte bei diversen TV-
Sendungen wie zum Beispiel „Die Guinnesshow der Rekorde“ (ARD), „TV
Total“ (Pro 7), „Quatsch Comedy Club“ (Pro 7), „Die Harald Schmidt Show“
(SAT.1), „Die große Euro Show“ (ZDF) oder „Der lustige Jahresrückblick“
(SAT.1). Dazu kommen unzählige Radiointerviews und Print-Pressetermine.

2002 Atze Schröder veröffentlicht im März die CD zu seinem gleichnamigenProgramm
„Meisterwerke“ und steigt sensationell auf dem 35. Platz in den
deutschen Charts ein! Atze Schröder moderiert den deutschen Comedypreis
und beschert seinem Heimsender RTL eine Traumquote, worauf RTL sich die
Dienste des sympathischen Lockenkopfes aus Essen auch für die nächsten
Jahre sichert.

Atze Schröder bekommt auch endlich seine eigene Radiocomedy! Produziert
für den Verbund der NRW - Lokalradios bricht „Atzes Kaltstart“ in kürzester
Zeit alle Quotenrekorde der NRW-weiten Sendervereinigung und wird mittlerweile
auf unzähligen Sendern deutschlandweit ausgestrahlt

2003 Im Mai ’03 veröffentlicht Atze Schröder zusammen mit den NRW Lokalradios
die CD „Atzes Kaltstart“ zur gleichnamigen Radiocomedy! Die CD steigt
in NRW bis auf Platz 1 der Charts und verweist damit so hochkarätige Kollegen
wie Robbie Williams, Madonna, DSDS und die Guano Apes auf die danach
folgenden Plätze! Atze Schröders „Meisterwerke“ wird eine der erfolgreichsten
Liveshows Deutschland, die mit einem furiosen Finale in der restlos
ausverkauften Grugahalle in Essen einen würdigen Tourneeabschluss findet!
Atzes neues Programm heißt „Goldene Zeiten“ und seine Fans erwarten es
sehnsüchtig, was eine schon im Vorfeld restlos ausverkaufte Tournee bestätigt!
Neben seinem Live-Programm moderiert Atze auch dieses Jahr wieder
den Deutschen Comedy Preis.

Nach mehr als 30 kleineren Previewsshows für das neue Programm „Goldene
Zeiten“ startet Atze Schröder in eine restlos ausverkaufte zweieinhalbjährige
Tournee durch alle Metropolen Deutschlands und Kritiker wie Fans sind sich
einig: Atze Schröders „Goldene Zeiten“ ist ein Meilenstein der Deutschen Comedy
und bildet bis dato die Spitze einer beispielhaften Karriere. Die gleichnamige
CD hält sich wochenlang in den Top 20 der deutschen Charts und ist
somit eine der erfolgreichsten Comedy-CDs in Deutschland.

2004 Im Sommer wird die fünfte Staffel von „Alles Atze“ gedreht, die im Januar
2005 startet. Die ersten vier Staffeln der Erfolgsserie erscheinen mit viel
Bonusmaterial auf DVD. Zur Buchmesse erscheint „Atze Schröder – Der Comic“.

2005 Nach über 300 ausverkauften Auftritten der „Goldene Zeiten“-Tour, über
1000 Gesamtterminen in den letzten 4 Jahren, 5 Staffeln „Alles Atze“ und
unzähligen Interviews geht Atze Schröder im Sommer 2005 endlich in eine
wohlverdiente „kreative Pause“, um dann endlich am 15.09.05 mit dem neuen
und von allen heiß erwarteten Live-Programm „Atze im Wunderland“ wieder
zurück zu kommen, oder um es mit Atzes Worten zu sagen: Jetzt kommt der
Kanzler der Herzen und wenn der kommt, scheint in Deutschland wieder die
Sonne! Dass auch die Fans dem neuen Programm entgegengefiebert haben,
zeigte bereits die erste Ankündigung von 26 Preview-Abenden im Herbst
2005. Der Vorverkauf bricht alle Rekorde, denn die Shows sind überall bereits
nach 30 Minuten (!) restlos ausverkauft.

2006 Ende April zaubert RTL aus den Zentralhallen in Hamm in vier Tagen ein
TV-Studio, um erstmals ein Best-of von Atzes letzten Live-Programmen aufzuzeichnen.
2.400 begeisterte Fans erleben einen großartigen und einmaligen
Abend. Die Show erscheint vorab im Oktober auf DVD, die schon kurz nach
der Veröffentlichung den Gold-Status erreicht.

Die Sommer-Tour 2006 wird mit einer großen Open-Air-Party am Seaside-
Beach Baldeney in Essen abgeschlossen. Gleich im Anschluss daran dreht
Atze Schröder die 6. Staffel der Erfolgs-Sitcom „Alles Atze“, die zugleich auch
die letzte sein wird, da Atze Schröder sich neuen Projekten zuwenden will..

Im Oktober moderiert der Comedian erneut die Verleihung des Deutschen
Comedy Preises. Wenige Tage später steht er mit seinem Solo-Programm in
der Arena Oberhausen vor über 10.000 Fans auf der Bühne – ein neuer Zus-
chauer-Rekord.

2007 Atze Schröder setzt seine Tournee fort. Nach einer ausgedehnten Hallentour
wird es zum Tourabschluss eine „Sommer der Liebe“-Open-Air-Tour
geben. Dabei präsentiert er sein Erfolgs-Comedy-Programm „Atze im Wunderland“
und jede Menge guter Musik, denn Atze geht erstmals mit zwei
Bands auf Tour durch sieben Städte.

Im Sommer spielt Atze Schröder die Hauptrolle in dem Kinofilm „U-900“. Der
Film wird in 50 Tagen in München, auf Malta und in Rom unter der Regie von
Sven Unterwaldt gedreht.

In einer Drehpause fliegt Atze nach Köln, um zum 6ten Mal die Verleihung des
Deutschen Comedy Preises zu moderieren.

Schon wenige Tage nach Beendigung der Dreharbeiten geht Atze mit seinem
neuen Programm „Mutterschutz“ auf Tour. Nach einigen Previews steht die
große Hallentour ab Ende Januar 2008 auf dem Programm.

2008 Die „Mutterschutz“-Tour läuft an und viele Termine sind schon nach
kurzer Zeit komplett ausverkauft. Die ersten Zusatztermine im Herbst 2008
und Anfang 2009 sind angekündigt.

Im Oktober startet „U-900“ in den Kinos.

2009: Atze Schröder ruft zur REVOLUTION auf...

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite