Atonement und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Atonement Gebundene Ausgabe – 2002


Alle 51 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, 2002
EUR 139,85
1 gebraucht ab EUR 139,85
Erhältlich bei diesen Anbietern.

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Doubleday; Auflage: First American Edition First Printing (2002)
  • ASIN: B001K9GWZW
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)

Mehr über den Autor

Ian McEwan, geboren 1948 in Aldershot, wurde als Literaturstudent von Angus Wilson und Malcolm Bradbury gefördert, von Philip Roth für ein Schriftsteller-Stipendium nominiert und für den ersten Erzählungsband mit dem Somerset-Maugham-Preis ausgezeichnet. Der Autor lebt und arbeitet in London.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Dienstbier TOP 500 REZENSENT am 18. Januar 2007
Format: Taschenbuch
Wir schreiben das Jahr 1935 und befinden uns auf dem Anwesen der Familie Tallis. Im Zentrum des Romans steht die dreizehnjährige Briony, die mit Vorliebe kleine Theaterstücke schreibt und in ihrer Fantasie ständig neue Geschichten erspinnt. Groß ist die Freude, als ihre ältere Schwester Cecilia mit ihren Freund aus Kindertagen Robbie zu Besuch kommt. Beide studieren in Cambridge. Doch schon bald glaubt Briony, dass Robbie eine Gefahr für ihre Schwester darstellt und konstruiert sich ihre eigene Geschichte. Noch am Ende des ersten Tages äußert sie einen Verdacht, der das Leben aller Beteiligten für immer verändern wird.

Die Leistung des Romans besteht aus den ständig wechselnden Erzählperspektiven, die diesen so schicksalhaften Tag, der gut die Hälfte des Romans ausmacht, aus der Sicht der unterschiedlichen Charaktere beleuchtet. So kennt der Leser die wahren Begebenheiten und erkennt, wie Briony Lieb mit Hass und Leidenschaft mit Gewalt verwechselt und somit Leben zerstört.

Leider kann "Atonement" das hohe Niveau des ersten Teils nicht bis zum Ende hin halten. Weite Teile der nachfolgenden Handlung spielen im Jahr 1940. Robbie befindet sich als Soldat in Dünnkirchen, eingekesselt von der deutschen Armee. Briony und Cecilia haben den Kontakt zueinander sowie mit der Familie abgebrochen und arbeiten beide als Krankenschwester in London. Im Zentrum stehen nun die Schrecken des Krieges sowie einige Rückblicke, die die Ereignisse der vergangenen fünf Jahre zusammenfassen. Vor allem die Kriegsgeschehnisse wirken oftmals eher kitschig als mitreißend und tragen so zum Qualitätsabfall der Handlung maßgeblich bei.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K. Preuß am 9. August 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
I have never read a book that captures guilt and consequences so brilliantly, and heartbreakingly at the same time. It’s absolutely gorgeous. And just in case you’ve seen the movie and think you’re all set: the movie is good, but the book is so much better yet.

Briony, the lead character, is a girl aged 13, very much living into her own head, authoring stories and plays. Her mother describes her fittingly: “[Briony] had vanished into an intact inner world of which writing was no more than the visible surface, the protective crust which even, or especially, a loving mother could not penetrate. Her daughter was always off and away in her mind, grappling with some unspoken, self-imposed problem, as though the weary, self-evident world could be re-invented by a child.”

There are many examples of that, most of them beautifully executed, but the scene with Briony flaying nettles when feeling utterly frustrated is one of the best. Here she is, destroying nettles, and all of a sudden that act becomes something grander, much more impressive than it is:
“No one in the world could do this better than Briony Tallis who would be representing her country next year at the Berlin Olympics and was certain to win the gold. People studied her closely and marveled at her technique, her preference for bare feet because it improved her balance—so important in this demanding sport—with every toe playing its part; the manner in which she led with the wrist and snapped the hand round only at the end of her stroke, the way she distributed her weight and used the rotation in her hips to gain extra power, her distinctive habit of extending the fingers of her free hand—no one came near her. Self-taught, the youngest daughter of a senior civil servant.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nocturne am 15. Oktober 2009
Format: Taschenbuch
Es ist der heißeste Tag des Sommers 1935, als die 13-jährige Briony ihre ältere Schwester Cecilia dabei beobachtet wie diese sich vor ihrem Kindheitsfreund Robbie auszieht. Briony, ein Mädchen mit einer sehr lebhaften Phantasie, das seine Zeit damit verbringt Geschichten und Theaterstücke zu schreiben, glaubt ihre Schwester in Gefahr zu wissen. Ihr lebhafter Geist spinnt sogleich eine Geschichte um die rätselhafte Szene, die sie heimlich beobachtet hat. Als Robbie ihrer Schwester einen, in Brionys Augen, obszönen Brief schreibt, beschließt das Mädchen Cecilia vor diesem vermeintlichen Monster zu schützen. Als am selben Abend ihre Kusine Lola verschwindet und nach einigen Stunden verstört wieder aufgefunden wird, bezichtigt Briony Robbie eines schrecklichen Verbrechens und verändert auf diese Weise das Leben aller beteiligten Personen.

Der Roman gliedert sich in zwei Teile. Im Ersten wird, aus wechselnden Perspektiven, der verhängnisvolle Tag im Sommer 1935 beschrieben, während der zweite Teil fünf Jahre später angelegt ist. Robbie ist im Krieg, Cecilia arbeitet in London als Krankenschwester und Briony wünscht sich nichts mehr, als ihren Fehler aus Kindertagen wieder gut zu machen. Der erste Teil des Romans, der auf dem Anwesen der Familie Tallis spielt, ist dabei der gelungenere von beiden. Ian McEwan beschreibt das Geschehen so atmosphärisch und packend, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Vor allem der Wechsel der Perspektiven und das Wissen, dass Briony das Leben Cecilias und Robbies, und damit auch ihr eigenes, zerstören wird, machen das Buch zu einem intensiven Erlebnis.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden