In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Atommacht Iran: Die Geburt eines nuklearen Staats auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Atommacht Iran: Die Geburt eines nuklearen Staats [Kindle Edition]

David Patrikarakos
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 19,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 19,99  
Gebundene Ausgabe EUR 24,99  

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Seit Beginn des Jahrhunderts beherrscht die iranische Atomkrise die Weltpolitik. Inzwischen ist der Iran zunehmend diplomatisch isoliert, es ist die Rede von möglichen Militärschlägen gegen die iranischen Nukleareinrichtungen und einem verheerenden Krieg im Mittleren Osten. Um was geht es beim iranischen Atomprogramm eigentlich? Wie sahen seine Anfänge aus? Die Hintergründe des Atomprogramms und die Einzelheiten seiner mittlerweile mehr als 50-jährigen Geschichte sind allgemein wenig bekannt.
Dieses bahnbrechende Buch ist mit seiner umfassenden Perspektive einzigartig. Die Kernaussage: Die Geschichte des iranischen Atomprogramms und die Geschichte des modernen Iran sind untrennbar miteinander verwoben und das eine ist nicht ohne das andere zu verstehen. Das Buch beginnt bei den ersten Schritten des Atomprogramms unter dem Schah, erläutert die zentrale Rolle der Vereinigten Staaten bei der Geburt der Atommacht Iran und zeigt ausgehend von der Beziehung zwischen dem Begründer des Atomprogramms und dem Schah, welchen Platz von Anfang an die Frage der Atomwaffen einnahm. Der Autor hatte in einzigartiger Weise Zugang zum "Vater" des iranischen Atomprogramms, außerdem zu wichtigen Wissenschaftlern aus den frühen Tagen der Islamischen Republik und zu hohen iranischen und westlichen Beamten, die im Mittelpunkt der heutigen Verhandlungen stehen.Dadurch gelingt es ihm, das Urananreicherungsprogramm, das heute international so große Sorgen bereitet, in einem neuen Licht darzustellen. David Patrikarakos schöpft aus jahrelangen Recherchen weltweit und hat die bisher umfassendste Untersuchung des iranischen Atomprogramms in all seinen Facetten vorgelegt. "Das Buch ist eine lohnende Lektüre. Es ist eine spannende Darstellung der iranischen Atompolitik seit den Anfängen, und das Material über das Atomprogramm unter dem Schah liefert einen interessanten Hintergrund für die gegenwärtigen Entwicklungen. Die Ereignisse werden anschaulich erzählt. Für alle, die sich für den Iran interessieren, und für alle, die in Anbetracht der Atomkrise mehr über das Land erfahren wollen, wird es als Quelle und Bezugspunkt sehr nützlich sein." PROFESSOR MICHAEL CLARK E, Geschäftsführer des Royal United Services Institute for Defense and Security Studies (RUSI )
"Ein interessanter und informativer Einblick in das iranische Denken … ein einzigartiges und faszinierendes Buch." MARK FIT ZPATRI CK, Direktor am International Institute for Strategic Studies
"Eine der besten und lesbarsten Darstellungen eines Programms, das heute die Beziehungen des Iran zum Westen definiert. Ein wichtiges Buch für allgemein interessierte Leser und Spezialisten gleichermaßen." ALI ANSARI , Professor für Geschichte an der University of St Andrews und Direktor des Instituts für Iranstudien
"Eine wichtige Lektüre für Politiker, Journalisten und alle anderen, die sich für internationale Politik und internationale Beziehungen interessieren ... höchst empfehlenswert." PRO FESSOR FRA NK BAR NABY, Berater für Atomfragen, Oxford Research Group
"Spannend und umfassend ... die erste detaillierte Untersuchung dieser Art. Pflichtlektüre in allen Zentren der Macht, die sich so heftig und dringlich Sorgen über das iranische Atomprojekt machen, einschließlich der IAEO, der UN, Amerika, der EU und des Iran."
HOMA KATO UZIA N, Iran Heritage Foundation Research Fellow am St Antony‘s College und Mitglied der Fakultät für Orientwissenschaften an der University of Oxford

Über den Autor und weitere Mitwirkende

David Patrikarakos studierte Orientalistik an der Universität Oxford und ist heute als Schriftsteller, Essayist und freier Journalist tätig. Seine viel beachteten Artikel und Reportagen über politische Themen aus dem Nahen und Mittleren Osten erschienen in renommierten Zeitschriften und Magazinen wie New Statesman, Financial Times, Prospect oder Guardian. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich mit der Lage im Iran und speziell mit dem iranischen Atomprogramm.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 974 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: EUROPA Verlag (29. April 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00EC66NLS
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #451.892 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Souveräne und umfassende Darstellung 14. Oktober 2013
Format:Gebundene Ausgabe
David Patrikarakos, der britische Journalist, entwirft ein komplexes Szenario der Geschichte des iranischen Atomprogramms. Angefangen beim 1979 geflohenen Schah, zeigt uns der Autor die weit zurück liegenden Anfänge des Atomprogrammes.

Bereits 1957 startete unter dem Schah ein zunächst sehr kleines Atom-(Forschungs-)Programm, das u. a. einen Forschungsreaktor aus den USA umfasste. Zentrales Motiv war, den Iran als modernen Staat mit einer sehr zentralen wissenschaftlich-technologischen Fähigkeit im Kreise der westlichen Staaten zu positionieren, verbunden mit der Idee einer iranischen Vormachtstellung in der Region. Ebenso erkannte der Schah früh wie weitsichtig die Begrenztheit der iranischen Ölvorkommen, sah in Atomkraftwerken eine Möglichkeit, die eigenen Ölvorkommen zu schonen und diese mehr für den ertragreichen Export zu verwenden, so sinngemäß der Autor.

Die Konflikte ums expandierende iranische Atomprogramm vor allem in den späteren 1970er Jahren mit den USA zeichnet der Autor präzise nach. Zunächst hatten in der ersten Hälfte der 1970er Jahre vor allem westliche Konzerne und Regierungen gerne milliardenschwere Lieferverträge mit der iranischen Regierung abgeschlossen, doch in der zweiten Hälfte versuchte vor allem die US-Regierung die konkrete Ausführung wie Ausweitung des ambitionierten Atomprogramm zu bremsen. Denn damals erschien besonders den USA zunehmend weniger nachvollziehbar, warum der öl- und gasreiche Iran z. B. immer mehr Uran für geplante, noch zu bauenden oder erst im Bau befindliche Atomreaktoren ankaufen bzw.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Persia Rising 9. April 2014
Von FMA TOP 1000 REZENSENT
Format:Kindle Edition
Der Iran stand nach dem 2. Weltkrieg – aufgrund des Ölreichtums wie auch der Bedeutung als Bündnispartner gegen die Sowjetunion – im Focus des politischen Interesses der USA . Die Sowjets versuchten aus gleich gearteten Überlegungen heraus ebenfalls, den Iran an sich zu binden. Dies veranlasste die USA zu massiven Unterstützungen. Auch die politische Entwicklung im Iran Anfang der 50er Jahre gestaltete sich in den Augen der Vereinigten Staaten besorgniserregend. Die liberalen Parteien, vereinigt in der „Nationalen Front“, begannen in Teilbereichen mit der kommunistischen Tudeh-Partei zu sympathisieren, strebten bspw. die Nationalisierung des iranischen Öls an, das bis dahin im Rahmen der so genannten Anglo-Iranian Oil Company (AIOC) in britischem Besitz war.

Im Jahr 1951 wurde Mohammad Mosaddeq, der Vorsitzende der „Nationalen Front“, zum Premierminister ernannt. Er hatte einen sehr breiten Rückhalt in nahezu allen Bevölkerungsschichten, war also in jedem Fall demokratisch legitimiert. In den USA sah man jedoch die Gefahr eines nachhaltigen politischen Richtungswechsels; ja gar einer unmittelbaren kommunistischen Machtübernahme. So entschied man sich für den Sturz der Mosaddeq-Regierung in der „Operation Ajax“, ein Gemeinschaftsprojekt der CIA und des britischen MI6. Experten beurteilten diese Aktion später als einen der folgenschwersten Irrtümer der US-Politik. Einer westlich orientierten, freiheitlichen Entwicklung des Iran wurde damit ein entscheidender Schlag versetzt.

Die USA setzten auf den Schah. In der Tat schien der Plan zunächst aufzugehen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atommacht Iran? 23. Juli 2013
Von Gereon
Format:Gebundene Ausgabe
Der Iran hat einen neuen Präsidenten: Hassan Rohani. Von ihm erhofft sich der Westen vor allem Entspannung im Ringen um das iranische Atomprogramm.

Aber was steckt wirklich hinter diesem Atomprogramm? Ein neues Buch von David Patrikarakos sucht nach Antworten. Und um es gleich vorweg zu sagen: Atommacht Iran bleibt wesentliche Antworten schuldig. Zwar beginnt der Autor seine Suche mit einer grundlegenden historischen Spurensuche, in jenen Septembertagen des Jahres 1941, als Schah Mohammed Reza Pahlavi den Pfauenthron von seinem Vater übernahm und verfolgt die iranische Geschichte über die iranische Revolution bis in die letzten Monate der Herrschaft von Präsident Ahmadinedschad. Allerdings erscheint die Zusammenführung der Erkenntnisse manchmal etwas zweifelhaft.

Zuerst viel Panikmache

Doch schauen wir ins Detail: Was Patrikarakos liefert, ist eine detailreich erzählte Zeitreise durch die Geschichte des iranischen Atomprogramms. Zur Erstellung seiner Ausführungen hat der Autor viele Gespräche mit Verantwortlichen dieses Programms geführt. Es gelingt ihm, den daraus gewonnenen Erkenntnisgewinn sachlich darzustellen und insbesondere technische Angelegenheiten auch für den atomtechnischen Laien verständlich zu vermitteln.

Für die Einordnung der gewonnenen Erkenntnisse kann das Urteil einer sachlichen Darstellung leider nicht gelten.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden