oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
At Dawn
 
Größeres Bild
 

At Dawn

11. Oktober 2013 | Format: MP3

EUR 7,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 16,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song Interpret
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:44
30
2
6:06
30
3
5:45
30
4
8:34
30
5
7:06
30
6
6:10
30
7
7:11
30
8
5:02
30
9
6:50
30
10
6:55
30
11
3:00

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 11. Oktober 2013
  • Label: Apostasy Records
  • Copyright: 2013 Craving
  • Gesamtlänge: 1:07:23
  • Genres:
  • ASIN: B00FF4VO8I
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 57.752 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
18
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 21 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sascha Winkler auf 10. Dezember 2013
Format: Audio CD
Da ich, gelinde gesagt, überhaupt kein Fan des Genres bin, in dem sich Craving bewegen, war ich positiv überrascht, dass ich so einige Dinge gefunden habe, die mich haben aufhören lassen.

Was schon beim ersten Durchhören auffällt: Wir haben es hier mit 4 mehr als fähigen Musikern zu tun, die ihre Instrumente so gekonnt beherrschen, dass man annehmen könnte, dass sie die letzten 10 Jahre bei Brot und Wasser im Keller verbracht haben und geübt haben, als würde es um ihr Leben gehen.
Sowohl die Gitarristen, als auch der Bassist – den man zu meiner Freude klar und deutlich hört und der stellenweise sogar ganze Riffs nicht nur abrundet, sondern ausmacht – gehen vermutlich Nachts mit ihren Instrumenten ins Bett.
Was der Schlagzeuger an Präzision und Technik dort eingespielt hat, ist mehr als beeindruckend und live immer mal einen Blick hinter die Frontmänner wert.

Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, muss in Anbetracht der heutigen (Metal)Musik-Szene nicht nur erwähnt, sondern auch gebührend gewürdigt werden.

Ohne (wie ich eigentlich erwartet hätte) große Umschweife oder einem ausführlichen Intro mit Dudelsack, Klavieren und Chören (oh, meine Szenevorurteile kamen wieder durch) geht das melodiöse Gebolze an den Start.

Das Riffing geht sauber schon beim ersten Hören in die Gehörgänge und man verspürt schnell den Drang, Dinge zu zerstören – was man als Kompliment werten sollte.

Leider kommen hier auch schon die ersten obligatorischen (und für das Genre gewünschten?) Melodieparts.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von René Körber auf 16. Dezember 2013
Format: Audio CD
Nach ihrem selbstbetitelten Erstling legen Craving schon nach nur einem Jahr neues Schwermetall auf den Tisch. At Dawn besticht nicht nur durch ein neues Bandlogo sondern vor allem durch die Vielfalt der Songs. Leonid Rubinstein, der Eugen Deutsch am Bass abgelöst hat, ist für einen Großteil der Texte verantwortlich welche anschließend von Sänger Ivan Chertov vertont wurden – zum Teil sogar clean, womit ich persönlich nicht gerechnet habe. Zudem liefert Agalaz von Obscurity einen fetten Gastbeitrag ab. Einige der Texte wurden jedoch auch aus russischen Gedichten übernommen, was ebenfalls zur Vielfalt des Albums beiträgt. Es wird also von verschiedenen Tellern gegessen und dennoch bekommt man das pure Craving-Gefühl da all diese Elemente und verschiedenen Sprachen sich sehr gut ergänzen.

01. Мик (Mik)
Gleich zu beginn des Albums bekommt man einen fetten Sound auf die Ohren. Wer hier ein ruhiges Intro erwartet sei vorgewarnt. Inhaltlich wird hier ein russisches Gedicht vertont. Der Dichter hatte das zu Lebzeiten sicher nicht so im Kopf, aber das Ergebnis spricht für sich. – 4/5 Punkten

02. Sons of the Rebellion
Erst beginnt es mit Akustikgitarre, doch dann setzen die Elektronischen Pendanten ein und der Song nimmt seinen Lauf. Der Song nimmt sich die Schlacht von Yavin IV zum Vorbild – Fans von Star Wars kommen so ganz auf ihre Kosten, aber auch alle anderen bekommen hier einen astreinen Track vorgelegt der von Rebellion und Widerstand handelt. Daher hat mich dieser Song auch recht stark an Amon Amarth mit We shall Destroy erinnert. 5/5 Punkten

03. Targaryen Wrath
Nach Star Wars geht es nun gleich zu Game of Thrones über.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joanna auf 14. November 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wer Lust auf ein Album hat, das mit inspirierenden Texten daherkommt und einem motivierende Arschtritte mit saftiger Pagan Note verpasst, ist mit Cravings "At Dawn" bestens beraten...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pasternak auf 7. November 2013
Format: Audio CD
Als ich das erste mal das erste Album von Craving hörte, war ich begeistert. Es ist eine Scheibe bei der man sich am Ende von jedem Lied denkt: "Das ist nun mein Lieblingslied!".
Als ich von der Planung des zweiten Albums hörte, habe ich nicht mehr so viel erwartet, denn wer schafft es schon mehrere perfekte Alben nach einander herauszubringen. Zum Glück haben Craving mich mit "At Dawn" eines besseren belehrt. Die Musik hat weder an Härte noch an Stimmigkeit verloren. Sie ist vielseitiger geworden und bringt eine "Schmunzelgarantie" mit sich wie kein anderes Album zuvor. Wer sich das Album nicht anhört ist selber schuld.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Alex auf 11. Mai 2014
Format: Audio CD
Eigentlich komme ich musikalisch aus einer eher seichteren Richtung.
Aber ab und zu möchte ich mir auch mal was härteres geben und da sind die Jungs
von Craving ein echter Geheimtipp. Schöne Melodien mit brachialem Hintergrund,
mehr davon !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Zwergentroll auf 11. Februar 2014
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
was für eine klasse scheibe! sehr abwechslungsreich. kann ich nur empfehlen. bischen melodic death/pagan metal bischen deutsch enlisch russisch, stark
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Mirko Schwuchow auf 7. Februar 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die neue Craving ist für jeden Liebhaber von melodiösem Death Metal ein MUSS!!
Caving liegen von ihrem Stil her bei alten Suidakra (ende '90er- anfang 2000er), bzw. bei den deutschsprachigen Liedern hört man ein klein wenig Varg heraus.
Im Großen und Ganzen haben Craving aber doch ihren eigenen Stil, wobei der Klargesang extrem Geil rüberkommt, und die Refrains sehr gut im Ohr hängen bleiben.
Sehr gut gelungen ist auch die Coverversion von "Only Teardrops".

Macht weiter so!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden