summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale
Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Bei USK/FS18 Artikel erfolgt Alters?pr?g. Hier Fachh?ler mit Rechnung + Blitzversand! Bei gebrauchten Games sind die Codes meist benutzt. Bei Fragen kontaktieren Sie unseren freundlichen Kundenservice
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,50 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 11,35
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: media-store
In den Einkaufswagen
EUR 12,99
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: schnuppie83
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Asylum
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Asylum

11 Kundenrezensionen

Preis: EUR 9,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
1-Disc Version
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 2,66
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
4 neu ab EUR 9,99 16 gebraucht ab EUR 2,66

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Asylum + Mirrors
Preis für beide: EUR 18,68

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Cody Kasch, Sarah Roemer, Jake Muxworthy, Lin Shaye, Carolina Garcia
  • Regisseur(e): David R. Ellis
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 20. März 2008
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 89 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000ZMX7YY
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 58.670 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

ACHTUNG: Dieser Artikel nimmt an unserer Promotion teil. Sie erhalten 50% Rabatt auf den Artikelpreis (wird Ihnen beim Durchlaufen des Warenkorbs vor dem Klick auf "jetzt kaufen" angezeigt). Weitere teilnehmende Artikel finden Sie in unserem Shop.

Movieman.de

Von David Ellis erwartet man nach "Final Destination 2" und "Final Call" eigentlich mehr, aber vielleicht liegt das Sujet des Geisterfilms ihm auch nicht so ganz. Allerdings ist das Drehbuch auch nur durchwachsen. Zwar hält man sich davon fern, hier einfach asiatische Vorlagen abzurippen, aber auch ansonsten ist Originalität hier eher Mangelware. Das geht soweit, dass der geisterhafte Doktor weniger wie ein Geist als vielmehr wie ein böser Freddy Krueger agiert. Wie das Pizzagesicht gibt er noch ein paar Sprüche zum Besten, bevor er seine Opfer ins Jenseits befördert. An "Nightmare on Elm Street", genauer noch den fünften Teil, fühlt man sich auch erinnert, als Madison die Dusche betritt und das Wasser immer mehr steigt, bis sie zu ertrinken droht. Das hat man mit Lisa Wilcox auch schon in "Nightmare on Elm Street 5: Das Trauma" gesehen. Aber ein Gutes hat das Ganze auch: Man bekommt freien Blick auf die attraktive Sarah Roemer, die uns kürzlich erst in "Disturbia" begeisterte. Fazit: Ein Geisterfilm, der merh nach Slasher-Mustern funktioniert.

Moviemans Kommentar zur DVD: Eine technisch ordentliche DVD, die beim Bild zwar kleinere Schwächen hat, sich aber wacker schlägt. Dazu kommt guter Ton. Das Bonusmaterial klingt vielversprechender als es ist.

Bild: Schon bei der Darstellung der Credits am Anfang fällt deutliches Aliasing auf (00:00:30). Auch später wird es immer mal wieder augenfällig. Rauschen ist vorhanden, gepaart mit etwas Flimmern, aber beides hält sich in Grenzen. Der Kontrast ist gut, allerdings ein wenig wechselhaft. Während bei manchen Szenen Details sehr genau dargestellt werden (das Gesicht des Doktors bei 00:35:17) sind bei anderen, so der Wanderung durchs dunkle Haus, Schwächen festzustellen, da die Tiefenwirkung nachlässt und Feinheiten verloren gehen. Die Vorlage ist bestens erhalten.

Ton: Die Dialoge klingen im Original etwas natürlicher, während sie im Deutschen einen Tick lauter abgemischt sind. Die Musik verteilt sich umfassend auf die Surroundkanäle, wobei man hier keinen wummernden Soundtrack hat, sondern vielmehr durch dezenten Instrumenteneinsatz Gruselstimmung erzeugt werden soll. Das funktioniert bedingt, wobei bei den im dunklen Geisterhaus spielenden Szenen eine gute Raumatmosphäre geboten wird, inklusiver kleinerer akustischer Schockmomente. Der Bass könnte insgesamt etwas wirkungsvoller eingesetzt werden.

Extras: Neben dem Trailer und einer Bildergalerie gibt es eine Featurette und ein Making Of. Beide gehen jeweils etwa vier Minuten und wirken mehr wie ein verlängerter Trailer mit ein paar Interviewclips. Beide "Dokumentationen" sind überflüssig. --movieman.de

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Uitz am 26. Juni 2009
Format: DVD
David R. Ellis, der Genre-Fans durch die Filme Final Destination 2", Final Call" und Snakes on a plane" ein Begriff sein sollte, hat sich Anfang 2007 an die Verfilmung eines Haunted-House-Teenieslashers mit dem vielversprechenden Titel Asylum" gemacht und mit Sarah Roemer (die vorletztes Jahr mit dem Teenie-Thriller Disturbia" Bekanntheit erlangte) eine durchaus vielversprechende junge Darstellerin ins Boot geholt. All diesen guten Vorzeichen zum Trotz ist Asylum" eine in allen Belangen belanglose Hollywoodhorrorgurke geworden, die nicht einmal die Leihgebühr der DVD rechtfertigt.

Asylum" startet mit der obligatorisch dämlichen Einführung der Charaktere, siedelt seine Geschichte in einem pseudo-grusligen Gebäude an, stellt klar, dass sämtliche Figuren wirklich menschlich und eigenständig sind, wobei alle (aber auch wirklich alle) ihr Crux zu tragen haben und lässt einen irren (Geister-)Killer auf die multikulturelle Clique los. Dieser dezimiert die Gruppe (vor seiner Vernichtung) bis auf die, schon zu Beginn feststehenden, Überlebenden kontinuierlich nach dem 10-kleine-Negerlein-Prinzip.

Der Film ist in jeder einzelnen Bewertungskategorie von Regie über Drehbuch bis hin zu den Darstellern unterdurchschnittlich und demontiert sich durch seine absolut zusammenhanglose und löchrige Geschichte (wenn man das Dargebotene überhaupt so nennen kann) in den 89 Minuten Laufzeit systematisch selbst. Ellis reiht in Asylum" einige mittelmäßig bis gut gelungene Goreszenen ohne Sinn, aber auch ohne Ironie oder Humor aneinander und lässt den Streifen so lächerlich und abrupt enden, dass man noch einige Minuten benötigt, um zu verstehen, dass der Film wirklich schon zu Ende ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von N. I. Body TOP 1000 REZENSENT am 22. Januar 2010
Format: DVD
Ein paar junge Studenten kommen auf eine neue Uni, die früher mal ein Irrenhaus war. Der Arzt folterte die jugendlichen Patienten, bis diese ihn umbrachten. Jetzt ist er wieder da - na so eine Überraschung! Dann stellt sich auch noch heraus, dass die Studenten selber auch alle einen an der Waffel haben. Oh Wunder: Einer nach dem anderen, werden die schwachen Darsteller vom lieben Doktor "therapiert", also hingemetzelt. Dumm nur, dass dies alles erst in der zweiten Hälfte des Filmes passiert aber von Anfang an vollkommen vorhersehbar ist. Bildqualität und Ton sind schwach, Story und Schauspieler ebenso. Dieser Film bietet in jeder Hinsicht Null Innovation und ist absolut langweilig.

Der liebe Onkel Folter-Doktor sagt zu seinen Opfern immer: "Ich will dich leiiiiiden sehn!"
Bei mir hat er damit zu 100% Erfolg gehabt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sascha H. TOP 500 REZENSENT am 27. April 2008
Format: DVD
Einerseits ist es erfreulich dass der Horrorfilm wieder einen Aufschwung erlebt und in seinem neuen Frühling solch grandiosen Filme wie die „Saw“-Reihe, „Hostel“, „Resident Evil“ oder „The hills have Eyes“ hervorbrachte. Mit dem Namen David R. Ellis verband man in diesem Zusammenhang auch eigentlich herausragende Filme, wie z.B. "Final Destination 2", „Snakes On a Plane" und "Final Call", bei denen er bisher Regie führte. So konnte man sich auch von „Asylum“ einiges erhoffen. Dass dabei aber letztendlich ein seichter Horrorfilm im Schnittmuster der „Nightmare on Elmstreet“ Reihe rauskommt lässt im Endeffekt eher enttäuschte Gesichter zurück. Die Idee, einige Jugendliche nach und nach durch fantastische (nicht im Sinne von herausragend gemeint) Szenenwechsel in ach so gemeiner Weise mit seltsamen Lobotomie-Stäben zu meucheln ist wirklich nicht mehr die Neuste und benötigt viele weitere originelle Ideen oder brutale Slasher Szenen um zu begeistern. Warum der Film dabei FSK 18 bekommt, ist mir fraglich, denn ein 16- oder 17-jähriger dürfte das ebenso wenig ernst nehmen wie ich, sondern eher lächerlich…
Technisch bietet man dabei auch nicht gerade die beste Qualität. Das Bild ist leicht grieselig und der Kontrast stellenweise schwach. Der Sound ist allerdings ganz gut ausgefallen, wobei vor allem einige Surroundeffekte wieder etwas positiver stimmen, dennoch der Bass ein wenig kraftvoller hätte sein können. Das Bonusmaterial ist zwar nicht Referenzklasse, aber ganz ok… mehr braucht man eh nicht zu diesem Film wissen.
Ich rate euch eher die Finger von diesem Film zu lassen. Allenfalls ausleihen, aber nur dann wenn ihr wirklich schon alle anderen Horrorfilme gesehen habt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Musikfan Schweiz am 15. Juni 2014
Format: DVD
Brutal ohne jeglichen Sinn und Verstand
Totaler Schrott!
Ich meine, da haben sie (die in Hollywood) Geld und alles, aber die wohl schlechtesten Stories, die sie kriegen können.
Bitte spart Euch Zeit, Geld und Nerven!
Hört besser die 3 Fragezeichen (oder Fünf Freunde), das hat mehr Spannung und ist um einiges sinnvoller.
"Asylum" - einer der schlechtesten Filme ever (ever - ever)...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Sefrin am 25. Februar 2008
Format: DVD
Asylum ist definitiv mit einer der langweiligsten,konstruiertesten und unnötigsten so called Slasher/Horrorfilme der letzten Jahre.Schlechte Schauspieler,schlechte Morde,schlechte Dialoge,schlechte Musik,langweilige Schnitte und Kamera,schlechte Witze,schlechte Auflösung der noch schlechteren Story-hab mich selten so darüber geärgert für den Film Geld in der Videothek gelassen zu haben!Der Film ist nicht mal Trash,ich frag mich welcher Produzent zu so etwas in der Lage ist-Zeit und Geldverschwendung!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen