Menge:1
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 3,30 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Asterix bei den Olympischen Spielen [Blu-ray]


Preis: EUR 11,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
24 neu ab EUR 8,47 10 gebraucht ab EUR 8,40

Amazon Instant Video

Asterix bei den Olympischen Spielen sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als Blu-ray zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Asterix bei den Olympischen Spielen [Blu-ray] + Asterix & Obelix - Mission Kleopatra [Blu-ray] + Asterix & Obelix gegen Caesar [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 34,67

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Clovis Cornillac, Gerard Depardieu, Alain Delon, Jean-Pierre Cassel, Catherine Dubosc
  • Regisseur(e): Thomas Langmann, Frederic Forestier
  • Format: Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS 5.1), Französisch (DTS 5.1)
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Highlight
  • Erscheinungstermin: 20. August 2008
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 118 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (56 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001ADRTZA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 32.989 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Die Abenteuer des blitzschnellen Asterix und seines zaubertrankgestärkten Gefährten Obelix führen diesmal ins ferne Griechenland. Dort wollen sie dem jungen und wagemutigen Gallier Alafolix helfen, die Olympischen Spiele und gleichzeitig das Herz der wunderschönen griechischen Prinzessin Irina zu gewinnen. Wäre da nur nicht der tückische Brutus, der alles daran setzt, die Olympiade zu beherrschen und außerdem seinen Vater Julius Caesar aus dem Weg zu räumen.


Amazon.de

Die ganze Welt steht im Zeichen der Olympischen Spiele. Römer, Ägypter, Griechen, Germanen und Spanier sind angetreten, um sich im friedlichen Wettstreit miteinander zu messen. Dem Sieger der Spiele winkt zudem die Hand der griechischen Prinzessin Irina. Diese ist unsterblich in den jungen Gallier Romantix verliebt, der mit tatkräftiger Unterstützung von Asterix und Obelix als Olympionike antritt, um seine Angebetete für sich zu gewinnen. Aber auch Caesars hinterhältiger Sohn Brutus will um jeden Preis gewinnen und schreckt dabei vor absolut gar nichts zurück, um unliebsame Konkurrenten auszuschalten. Mit Hilfe des Zaubertrankes sind die Gallier natürlich unbesiegbar – bis die Dopingprobe positiv ausfällt und sie von den Spielen ausgeschlossen werden. Nun muss es Romantix allein mit Brutus aufnehmen, der sicherheitshalber schon mal die Kampfrichter bestochen hat.

In ihrem dritten Realfilmabenteuer, das nur lose auf Motiven des gleichnamigen Comics basiert, präsentiert das schlagkräftige Duo Altbewährtes, aber auch eine Neuerung: An der Seite von Gérard Depardieu ist erstmals Clovis Cornillac als Asterix zu sehen. Im Gegensatz zu den Comics, die hochfeine, kleine satirische Meisterwerke sind, sollte man den Anspruch bei dieser europäischen Großproduktion jedoch nicht allzu hoch hängen. Das Team um die Regisseure Frédéric Forestier und Thomas Langmann setzt vorrangig auf deftigen Klamauk und zahlreiche illustre Gaststars, allen voran Michael "Bully" Herbig einmal ungewohnt schweigsam als römischer Legionär, Altstar Alain Delon als eitler Caesar sowie Michael Schumacher und Zinédine Zidane. Besonders gelungen sind die Anspielungen auf das aktuelle Zeitgeschehen sowie zahlreiche Filmzitate: von Guantanamo über Doping bis hin zu Star Wars und Gladiator ist alles dabei. Den Vogel schießt natürlich Michael „Forever the best“ Schumacher ab, der im abschließenden Wagenrennen á la Ben Hur mit seinem Ferrari-rotem Rennschlitten sogar einen Boxenstopp einlegt.

Asterix bei den olympischen Spielen ist vielleicht keine filmische Glanzleistung, aber für einen gemütlichen Filmabend auf dem heimischen Sofa langt es allemal. Harmloser Spaß für die ganze Familie. -- Birgit Schwenger -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Cuthbert am 23. April 2010
Format: DVD
Also entgegen vielen anderen Meinungen fand ich die ersten beiden Asterix-Realverfilmungen sehr gelungen. Die Gags waren gut und die Hauptdarsteller wussten zu überzeugen.

Die dritte Verfilmung ist jedoch ziemlich misslungen. Es kam mir irgendwie so vor, als hätte man verzweifelt versucht die ganzen "Promistars" in die Geschichte einzubauen. Die Gags waren total überzogen und NICHT komisch (ausser ein paar, aber wirklich nur ein paar ganz gelungenen). Warum plötzlich so flache Gags? Hier fehlt einfach der Charme der Vorgänger, in denen es nie zu überzogen wirkte.

Ich hoffe, dass das nur ein Ausrutscher war und man sich bei dem nächsten Teil wieder an das Niveau der ersten beiden Teilen anpasst bzw. versucht noch einen drauf zu setzen.

Bitte mehr Konzentration auf den Geist der Asterix-Comics, nicht wieder so eine übertriebene "Nackte Kanone"-Komik und bitte lasst diese Pseudo-Promis das nächste mal raus. Das braucht keine Asterix-Verfilmung und es wirkt nur fehl am Platze.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Films4Fun am 12. Mai 2009
Format: Blu-ray
"Asterix bei den olympischen Spielen" bietet sehr gute schauspielerische Leistungen, nicht nur die beiden Hauptdarsteller (Gérard Depardieu und Clovis Cornillac) spielen durchweg überzeugend. Der Film als Gesamtwerk hat mich dennoch sehr enttäuscht. Die Handlung an sich ist zwar theoretisch nicht schlecht, aber die Umsetzung gefällt mir nicht. Es waren für meinen Geschmack zu viele Stellen dabei, die wirklich übertrieben ins Lächerliche gezogen wurden. Auch war der Streifen - ganz besonders das Wagenrennen - in einigen Passagen sehr langatmig.

Bild- und Tonqualität:
Sowohl der deutsche Ton (Dolby Digital 5.1 + DTS 5.1) als auch die französische Fassung (Dolby Digital 5.1) haben eine sehr gute Qualität. Die Bildqualität im Format 1,85:1 (16:9) ist exzellent.

Fazit:
Da der Film insgesamt unterhaltsam war, rettet er sich auf 4 von 10 Punkten, also 2 Sterne. Da die Bluray eine wirklich sehr gute Bild- und Tonqualität hat, ziehe ich nichts weiter ab.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Movie Fan am 13. Januar 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Einen echten Asterix-Fan hat bisher keiner der drei Realverfilmungen überzeugen können. Was aber dem Zuschauer hier im dritten Film vorgestzt wird, schlägt dem Fass den Boden aus. Die einzig gut gelungenen Eröffnungsszenen fallen schnell ins Bodenlose ab. Ein albernes Drehbuch, ein schlechtes Casting, vor allem die dilettantische Regie und ein mehr als laienhafter Schnitt machen den Film fast unerträglich. Das nicht enden wollende Wagenrennen reizt spätestens nach der Hälfte zum Gähnen und die mehr als überflüssige uninspirierte Einschleusung prominenter Sportpromis, die überhaupt nicht zur Handlung passen, sind nur einige jener Ärgernisse, über die man nur den Kopf schütteln kann. Das angebliche Riesenbudget hat man förmlich in den Sand gesetzt. Mir ist es ein Rätsel, warum sich Uderzo nicht gegen ein derart übles Machwerk zur Wehr gesetzt hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Sascha Hennenberger TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 11. März 2010
Format: Blu-ray
Eigentlich habe ich bislang nicht sehr viel von den Real-Asterix Verfilmungen gehalten, vielleicht auch deswegen, da ich mir das nur sehr schwer vorstellen konnte und in der Tat kann man die Real-Figuren aus Asterix nicht mit der Zeichentrick / Comic Variante vergleichen. Aber dennoch ist "Asterix bei den Olympischen Spielen" ein wirklich starker Film geworden, der mich positiv überrascht hat. Zu Gérard Depardieu und seinem schauspielerischen Können brauche ich ja wohl keine Worte mehr verlieren, gehört er nicht nur meiner Meinung nach zu einer der besten Akteure in Frankreich. Und wenn sich dann auch noch Alain Delon und Michael "Bully" Herbig die Ehre geben, bei den Dreharbeiten teilzunehmen, kann das nur Gutes bedeuten. So überrascht der Film durch etliche, originelle aber auch altbekannte Gags, die nahezu schon Slapstick Charakter vorweisen können und somit die ganze Familie sehr gut unterhalten. Allerdings hat man sich leider wie auch bei den Zeichentrick Filmen erneut nicht an die Original Vorlage gehalten, was zwar den ideellen Charakter etwas schmälert, aber da dennoch eine starke Story geboten wird, unterm Strich der Sache keinen Abbruch bietet. Im Übrigen konnte man mit Zidane und Michael Schumacher noch 2 illustre Gäste hinzugewinnen.

Das Bild kann sich wirklich sehen lassen, wobei die vielen Tagaufnahmen hier natürlich auch eine große Rolle spielen, denn so werden die vollen und kräftigen Farben sehr gut in Szene gesetzt. Die Darstellung ist scharf und kontrastreich, wobei in allen Bereichen doch noch ein kleiner Raum nach oben bleibt, aber immerhin bewegt man sich hier schon in Richtung Referenzqualitäten und deutlich über dem Durchschnitt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Simon TOP 500 REZENSENT am 16. Juli 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Wie schon der Vorgängerfilm Mission: Kleopatra" basiert auch der 3. Asterix-Streifen wieder auf einer direkten Comicvorlage, dem 12. Band der Serie.
Natürlich wurde die Story aber wieder ein klein wenig geändert und erweitert. Wurden die Gallier im Comic noch durch einen joggenden Legionär zur Teilnahme an den Spielen animiert, ist hier der Auslöser eine Liebesgeschichte. Cäsars Adoptivsohn Brutus, der in den Comics nur am Rande hier und da mal auftaucht, wurde hier zu einem der zentralen Charaktere ausgebaut.
Wie schon bei den Zeichentrick Asterix-Streifen wurde auch bei der Realverfilmung vieles an die heutige Zeit angepasst. Gab es im letzten Zeichentrickabenteuer eine Figur names SMSix als Anspielung auf die heutige Zeit, bekommen die Olympischen Spiele hier z.b. durch Michael Schumacher und Jean Todt beim Wagenrennen einen modernen Anstrich.
Ebenfalls in einer recht großen Nebenrolle dabei Bully Herbig als Brutus Untergebener Redkeinstuss.
Nach etwa Gottfied John im ersten Asterix" gibt sich hier nun Alain Delon die Ehre als Cäsar. Er liefert eigentlich die bisher beste Leistung in dieser Rolle als herrlich von sich selbst überzeugten, eingebildeter Julius Cäsar. Lustig etwa eine Szene, wenn Cäsar aufzählt, wen er schon alles besiegt hat und Delon dabei einige dabei sehr passende Titel seiner früheren Filme zitiert, wie etwa "Der eiskalte Engel", "Der Clan der Sizilianer" oder Rokko und seine Brüder".
Die Spezialeffekte dieses Streifens sind defintiv super. Die Szenen aus den Comics, wenn die Römer vermöbelt werden usw. wurden adäquat umgesetzt. Am Beeindruckendsten sind die Kulissen, die sich nicht vor reinen Historienfilmen verstecken müssen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen