Gebraucht kaufen
EUR 0,24
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Asha Taschenbuch – 1. Oktober 2004


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,24
9 gebraucht ab EUR 0,24
Erhältlich bei diesen Anbietern.

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 1024 Seiten
  • Verlag: Knaur TB; Auflage: Sonderausgabe. (1. Oktober 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426626632
  • ISBN-13: 978-3426626634
  • Originaltitel: Ironfire
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 4,5 x 19,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (36 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 229.985 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Ein -- wenig bekannter und kaum beachteter -- Markstein der abendländischen Geschichte steht im Mittelpunkt dieses Romans: die Verteidigung Maltas durch eine Hand voll mutiger Ritter des Malteserordens gegen die übermächtige Flotte der Osmanen im Jahr 1565. Die Vorgeschichte: Der Johanniterorden hatte jahrzehntelang von Rhodos aus mit seinen Schiffen darüber gewacht, dass die Muslime nicht in den Mittelmeerraum vordrangen; nachdem der Osmanenherrscher Suleiman der Prächtige die Insel 1522 erobert hatte, sprach Karl V. den Ordensrittern 1530 die Insel Malta zu, von wo aus der Malteserorden, wie er sich nun nannte, fortan das christliche Europa gegen die Muslime verteidigte. 1565 kam es eben zur entscheidenden Schlacht, und trotz größter zahlenmäßiger Unterlegenheit verteidigten die Malteserritter die Insel -- wer weiß, wie viel vom Christentum übrig geblieben wäre, wenn diese Schlacht damals verloren gegangen wäre.

Dieses für die europäische Geschichte so schicksalhafte Geschehen bringt David Ball in seinem 1.000-seitigen Wälzer in unser Bewusstsein zurück, und zwar -- nach bekanntem Strickmuster historischer Romane -- anhand der Lebensgeschichte eines fiktiven Helden. Er heißt Nico, ist der Sohn eines einfachen Malteser Handwerkers und wird eines Tages beim Spielen von osmanischen Korsaren entführt und zunächst als Galeerensklave gehalten. Der intelligente und schlagfertige Junge kommt schließlich an den Hof des Sultans Suleiman, wo er zum Liebling des Herrschers wird und sich hochdient: Er konvertiert zum Islam und wird sogar Kapitän eines Kriegsschiffs -- aus Nico wird Asha, der Korsar. Man ahnt, was jetzt kommt: Ashas Schiff segelt mit in der Flotte, die Malta erobern soll -- und Asha ist gezwungen, gegen seine Heimat, seine Landsleute, ja seine Familie zu kämpfen.

Parallel zum Geschehen um Nico/Asha bekommen wir die Geschichte seiner Schwester Maria erzählt, die auf Malta verbleibt und dort -- ohne herzzerreißende Romanze geht es ja nicht -- in Liebe zu dem jungen Adligen Christien de Vries verfällt -- eine verbotene Liebe, denn Christien ist Ordensritter, also Mönch. Um diese drei Personen rankt sich der Roman, der das karge, mühselige Leben der maltesischen Bevölkerung, das reglementierte Dasein der Ritter des Malteserordens, die prunkvolle Verschwendungssucht am Hof des osmanischen Sultans sowie das grausame Gemetzel der verbissenen Schlachten um die Insel lebendig werden lässt. Ein historischer Roman, wie er sein muss: den Leser tief in längst vergangene Welten hineinziehend, auf eine beiläufige Art sehr informativ und von der ersten bis zur letzten Seite spannend. --Christoph Nettersheim -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bine G. am 24. September 2004
Format: Taschenbuch
David Ball - Asha, Sohn Maltas - "Ironfire"
Wieder einmal ist der aussagekräftigere Originaltitel der deutschen Marketingstrategie zum Opfer gefallen.
Ball feierte mit "Ikufar, Sohn der Wüste" (Empires of Sand) seinen ersten Erfolg, also bekommt der Folgeroman ebenfalls einen Eigennamen als Titel.
Doch "Asha", so merkt man bald, ist nur ein Teilaspekt des Romans.
Auch der Klappentext wir dem Roman kaum gerecht, man erfährt aber immerhin, daß Maria und Christien de Vries weitere Schlüsselfiguren sind. „Die Liebe der jungen Maria zu dem französischen Adligen Christien de Vries, dem Chirurgen des Malteserordens, muss sich unter grausamen Bedingungen bewähren, als die Flotte der Osmanen in erdrückender Übermacht am Horizont erscheint." (weiterhin :"Die Belagerung der Felseninsel wird Tausende von Toten fordern. Und sie bringt einen Menschen in den größten Konflikt seines Lebens - Asha, einst Sohn Maltas, der nun Korsar auf Seiten des Sultans ist...")
Da wird das gewaltige Spektrum des Romans auf eine simple Liebesgeschichte reduziert und führt auf die falsche Fährte.
Ball verknüpft drei Schicksale so komplex miteinander, daß man über die Bandbreite der Handlung nur staunen kann: Drei Handlungsstränge, drei Schauplätze, drei Schicksale und drei verschiedene Welten laufen unaufhaltsam zu einem furiosen Höhepunkt zusammen.
Jeder einzeln genommen wäre schon Stoff für einen faszinierenden Roman, alle drei aber vereinen sich zu einem umfangreichen, farbenprächtigen Bild einer turbulenten Epoche.
Ball malt mit Worten ein Gemälde voller Leben, da verzeiht man ihm sogar den einen oder anderen kleinen Schnitzer in punkto historischer Korrektheit.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Viktor Navorski am 16. Februar 2006
Format: Taschenbuch
Das Jahr 1565 hätte ein Wendepunkt der abendländischen Geschichte, wenn nicht sogar der Weltgeschichte, werden können. Das osmanische Reich bedroht die Insel Malta, welche einen wichtigen Standort im mediterranen Raum darstellt. Doch wie auch die spätere Belagerung Wiens 1683 entscheidet das Schicksal anders. Die maltesischen Ordensritter, und damit die christliche Welt, triumphiert über das osmanische Reich.
Die Schlacht um Malta, sowie deren Vorgeschichte, stellt David Ball in seinem Roman „Asha“ dar. Dabei verknüpft er die historischen Ereignisse mit spannenden Einzelschicksalen auf verschiedenen Seiten. Darunter fallen die Geschichte des maltesischen Jungen Nico, der von der Insel entführt wird und so einen Einstieg in die islamische Welt und Kultur findet, die Geschichte des französischen Ordensritter Christien, der gegen seinen Willen seinen Dienst im Orden verrichtet und dabei sein Gelübde bricht, sowie die Geschichte Marias, Nicos Schwester, durch welche das harte Leben der maltesischen Bevölkerung unter der Hand der Ordensritter und der Bedrohung durch die Osmanen repräsentiert wird. Das Schicksal verknüpft das Leben der drei Protagonisten und führt diese auf unterschiedlichen Wegen zusammen.
Insgesamt ein spannendes und unterhaltsames Buch über die Geschichte des Mittelmeeres und besonders der Insel Malta, den Kampf der Religionen und Kulturen, sowie das alltägliche Leben der „normalen“ Bevölkerung auf der Insel Malta. Durch diese packende Kombination nicht nur ein Muss für Freunde des historischen Romans.
Trotz seiner tausend Seiten wird dieses Buch nicht langatmig, sondern könnte sogar noch ausführlicher geschrieben sein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von timediver® HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 23. Januar 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Acht Jahre nach ihrer Vertreibung von der Insel Rhodos durch Sultan Suleiman II. wurde den Rittern des Johanniterordens von Kaiser Karl V. im Jahre 1530 ein felsiges Archipel als neue Heimat im Mittelmeer überlassen. Die Inseln Malta, Gozo und Comino wurden zum neuen Staatsgebiet des nur dem Papst gegenüber verantwortlichen Ritterordens. Von ihrem neuen Ordenssitz aus brachen diese christlichen Korsaren mit ihren Galeeren zu Raubzügen auf und machten dadurch im Wechsel mit ihren moslemischen Kontrahenten aus Nordafrika das Mittelmeer, unsicher, bzw. sicher - je nach Standpunkt gesehen....
........bis Suleiman II., dessen Osmanisches Reich auf seinem Höhepunkt angelangt war den Befehl erteilte, dass dieser erneute "Stachel in seinem Meer" entfernt werden soll. Die Ritter hatten ihren dem Sultan gegenüber abgelegten Eid, mit dem sie sich beim ehrenvollen Abzug von Rhodos verpflichtet hatten nie mehr gegen das osmanische Reich die Waffen zu erheben, unzählige Male gebrochen. Im Jahre 1565 rückte eine gewaltige osmanische Flotte, unterstützt von ihren nordafrikanischen Verbündeten, mit insgesamt mehr als 40.000 Kämpfern an, um die nunmehr Malteser genannten eidbrüchigen Ordensritter zu vernichten und die Inseln zu erobern. Dieser gewaltigen Übermacht standen der vom christlichen Europa alleingelassene Großmeister Jean de la Valette-Parisot mit 9000 Kämpfern, einschließlich einiger Hundert Ordensbrüdern gegenüber.
Der vor dieser gewaltigen Kulisse der Weltgeschichte spielende 1000-seitige Roman "Asha- Sohn von Malta" ist in 6 Bücher gegliedert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden