Aschenputtelfluch: Die Arena Thriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Aschenputtelfluch: Thrill... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Aschenputtelfluch: Thriller Broschiert – 15. Juni 2009

34 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, 15. Juni 2009
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 0,01
65 neu ab EUR 8,99 39 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 35,49

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Aschenputtelfluch: Thriller + Dornröschengift: Thriller + Märchenmord: Thriller
Preis für alle drei: EUR 26,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Broschiert: 232 Seiten
  • Verlag: Arena; Auflage: 1., Aufl. (15. Juni 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401063855
  • ISBN-13: 978-3401063850
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 2,7 x 20,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (34 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 75.230 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Krystyna Kuhn studierte Germanistik, Russisch, Polnisch und Kunstgeschichte. Sie veröffentlichte zunächst Romane für Erwachsene, bevor sie mit der Serie "Das Tal" und Thrillern wie "Die Schneewittchenfalle" zu einer der erfolgreichsten deutschen Autorinnen für Jugendliche und junge Erwachsene wurde.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Krystyna Kuhn wurde 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren. Sie studierte Slawistik, Germanistik und Kunstgeschichte und arbeitete als Redakteurin. Seit 1998 ist sie freischaffende Autorin und schreibt mit großem Erfolg Thriller. Krystyna K

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kerry am 5. Februar 2012
Format: Broschiert
Jule hat es endlich geschafft. Dank eines Stipendiums kann sie auf das Internat Ravenhorst gehen und endlich bei ihren Eltern ausziehen. Sie versteht sich an sich sehr gut mit ihren Eltern, doch diese haben sie erst sehr spät bekommen und überbehüten ihr Kind, sodass Jule so gut wie keine Freiräume hat. Das soll sich in Ravenhorst endlich ändern.

Bereits im Bus zum Internat lernt sie einen Mitschüler der 10. Klassenstufe kennen, Nikolaj. Aber Jule, die sich gerade frisch von ihren Freund getrennt hat, hat von Jungs erst einmal die Nase voll.

Kaum im Internat angekommen, wird sie mit der Realität konfrontiert. Sie, die ein Stipendium hat, gehört nicht zur ersten Riege, sie ist Fußvolk und auch ihre Mitbewohnerin stellt von Anfang an bestimmte Regeln auf. Aber Jule ist glücklich im Internat zu sein, sodass sie sich nicht sonderlich daran stört. Doch bereits am ersten Abend, während des Willkommenabendessens passiert es. Kira, ein Mädchen, das ebenfalls mit dem Bus zum Internat fuhr, stürzt sich vom Dach des Internates. Sie ist sofort tot.

Erstaunt stellt Jule fest, dass das Leben bereits am nächsten Tag so weiter geht, als wäre nichts passiert. Aber Jule fühlt sich nicht wohl dabei, zumal sie in dem Zimmer wohnt, in dem Kira letztes Jahr geschlafen hat. Als sie auf den Laptop, das sie von der Schule zur Verfügung gestellt bekommt, ein Online-Tagebuch von Kira entdeckt, ist ihre Neugierde geweckt, denn in diesem Tagebuch hat Kira aufgeschrieben, was ihr widerfahren ist und Jule muss feststellen, dass mit ihr genau das gleiche geschieht. Kann sie den Teufelskreis durchbrechen und herausfinden, warum Kira sich das Leben nahm?

Dies ist bereits das 3.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von SabrinaK1985 am 8. September 2011
Format: Broschiert
"Denn sie war eine von uns.
Weil wir nicht konform gehen.
Weil WIR entscheiden.
Weil wir die Schwerkraft überwinden"

Jule hat sich auf ein Stipendium des Internats Ravenhorst, ein ehemaliges Kloster, dass zur Schule umgebaut wurde, beworben und wurde angenommen. An ihrem ersten Tag auf dem Internat geschieht direkt ein Unglück: Kira, eine Mitschülerin, stürzt sich vom Glockenturm. Warum ist sie gesprungen?
Jule ist neugierig und beginnt Nachforschungen anzustellen. Ihre Mitschüler sind ihr keine große Hilfe, sie hüllen sich in Schweigen. Jule findet heraus, dass ihr Laptop früher Kira zugeteilt war und entdeckt dort ihr Tagebuch, sie muss feststellen, dass sich die Ereignisse wiederholen.

"Aschenputtelfluch" ist ein kurzweiliger und spannender Jugendthriller, mit dem Frauer Kuhn es mal wieder versteht ihre Leser zu begeistern.
Ihr Schreibstil ist verständlich und er fesselt einen so sehr an dieses Buch, dass man es an nicht mehr aus der Hand legen will und in wenigen Stunden durch ist. Die Kombination aus Gegenwart und der Vergangenheit mit Hilfe der Tagebucheinträge trägt erheblich zum Spannungsaufbau bei.
Jules Charakter ist gut ausgearbeitet und ihre nette und offene Art bringt sie dem Leser gleich näher, sie wird zur Sympathieträgerin. Nikolaji wirkt geheimnisvoll, man kann ihn bis zum Ende des Buches nicht wirklich einschätzen. Und auch ihre anderen Mitschüler werden nur oberflächlich charakterisiert, ihre Beweggründe und Charaktereigenschaften lernt man erst am Ende des Thrillers kennen.
Das Buch mit seinen Hauptthemen: Mobbing, Angepasst-sein und auch dem vereinzelten "Gegen-den-Strom.schwimmen" ist von zeitloser Aktualität.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Little My am 28. Juni 2011
Format: Broschiert
So hat Jule sich ihren Einstand im Internat nicht vorgestellt. Gleich am ersten Tag springt Kira, eine ihrer zukünftigen Mitschülerinnen, vom Glockenturm in den Tod. Jule ist geschockt. Als sie auf dem Internatslaptop Kiras Tagebuch findet, ist sie entschlossen, die Gründe für den Tod des Mädchens herauszufinden. Dabei hat sie eigentlich genug damit zu tun, ihren Platz im Internat zu finden. Kann Jule die Wahrheit über Kiras Selbstmord aufdecken, oder wird sie zum nächsten Opfer der gnadenlosen Hackordnung ihrer neuen Schule?

"Aschenputtelfluch" ist auf den ersten Blick ein spannender Jugendkrimi. Allerdings würde ich ihn nur für Jugendliche empfehlen, die noch nicht viele ähnliche Bücher gelesen haben. Ansonsten werden sie sich schnell langweilen, denn der Roman bedient viele Klischees und bietet letztlich nur wenig Neues. Das geht beim Setting in einem ehemaligen Kloster los (immerhin beweist die Autorin hier eine gewisse Selbstironie, wenn sie Jule den offensichtlichen Vergleich zu "Der Name der Rose" ziehen lässt), geht über die ganze Internatsproblematik (Wie viele Jugendbücher über Mobbing in Internaten gibt es eigentlich inzwischen?) und endet bei den Personen, von denen praktisch jede ein wandelndes Klischee ist: das arrogante It-Girl mit den hirnlosen Freundinnen, die hässliche Außenseiterin, die Schüchterne, die alles tut, um dazuzugehören...

Zu diesen inhaltlichen Schwächen kommen vor allem gegen Ende des Romans mehrere Rechtschreib- ("Tor" statt "Tour") und Continuityfehler (aus der Fete vor den Herbstferien wird eine Faschingsfeier), die eigentlich jedem Lektor innerhalb kürzester Zeit hätten auffallen müssen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden