Kundenrezensionen

52
4,0 von 5 Sternen
Arthur und die Minimoys
Format: Amazon Instant VideoÄndern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. August 2007
Grade habe ich mir die Rezensionen durchgelesen und ich muß sagen, man kann in jeder Suppe ein Haar finden. Um es vorneweg klarzustellen, weder meine Tochter noch ich sind Tokio Hotel Fans, meine Tochter könnte man sogar einen Bill-Hasser nennen, trotzdem gefiel uns der Film recht gut und auch die Arbeit von Bill ist nicht sooooo schlecht, wie hier dargestellt.
Natürlich ist die Stimme für den realen Arthur etwas zu alt, aber das kann auch bei anderen Filmen passieren, wenn bekannte Künstler Trickfiguren ihre Stimme leihen. Für den animierten Arthur passt Bills Stimme perfekt und er bringt es auch recht glaubwürdig rüber.
Zu der Kritik zu Nena muß ich sagen, daß meines Wissens nach dieser Film nicht ihre erste Synchron-Arbeit war und sie hat nun einmal diese Sprechweise.
Ich glaube, wenn es nicht bekannt gewesen wäre, wer die beiden Sprecher sind, wären die Kritiken viel positiver ausgefallen. Und man darf nicht vergessen, hierbei handelt es sich um einen Kinderfilm, der in erster Linie Kindern gefallen soll.
Und von diesen habe ich noch keine schlechte Meinung über den Film gehört.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. September 2007
Ja, Madonna als englischer Synchronstimme kann Nena nicht standhalten, ebenso klingt die Originalstimme von Arthur natürlich jünger als die von Bill Kaulitz, aber das sind eigentlich schon die beachtenswertesten Kritikpunkte. Ansonsten ist es ein sympathischer, gut animierter Kinder- bis Jugendfilm, der auch beim zweiten Mal neue Details und komische Momente präsentieren kann.
Was dieser Film bestimmt nicht ist, das ist ein Film für Kinder ab 6, denn der Inhalt besteht eigentlich eher aus einer Cliffhanger- und Liebesgeschichte für Kinder ab 10 (so alt ist Arthur in der englischen Originalfassung - warum er in der deutschen Synchronisation auf einmal zwölf ist, bleibt das Geheimnis der Übersetzer).
Insgesamt ein netter Film, der mit seiner "Ich-habe-die-Kinder-geschrumpft"-Sicht der Welt Spaß macht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. August 2007
Ich fand den Film "Arthur und die Minmoys" so lala...kein großes Highlight...aber ok. Das Beste an dem Film "für mich" sind die schönen Zeichnungen...die sehr aufwendig bis ins kleinste Detail gezeichnet wurden. Optisch also ein wahrer Augenschmaus.

Schon auf den ersten Blick scheint es, als könne diese Ähnlichkeit kein Zufall sein: Die Animationsfigur Arthur und seine deutsche Synchronstimme Bill Kaulitz (Sänger von "Tokio Hotel") haben wirklich ein paar Gemeinsamkeiten in Sachen Aussehen und Mimik. Zudem ist Kaulitz wohl auch das große Aushängeschild der anvisierten Zielgruppe dieses Filmes.

Zum Film: Der beginnt unerträglich langsam. In aller Breite werden die einzelnen Charaktere vorgestellt. Auch Charaktere, die mit der Handlung relativ wenig zu tun werden mit allem drum herum vorgestellt. Bis es dann auch mal endlich losgeht (nach über 25 Minuten) und der kleine Arthur seine fantasievolle Reise ins Land der Minimoys antritt, war ich mittlerweile schon gelangweilt und kurz vorm einschlafen gewesen. Sobald allerdings Arthur die Rätsel seines Großvaters entschlüsselt hat und ins Elfenland vordringen kann, nimmt der Film deutlich an Tempo und Ideenreichtum zu. Die Einführung neuer Charaktere erfolgt nun schneller... zum anderen gewinnt die Storyline wesentlich mehr an Humor.

Ein wenig unnötig fand ich hin und wieder die sexuellen Anspielungen zwischen Arthur und seiner Prinzessin Selenia. Jüngere werden mit diesen Szenen bzw. Sprüchen wenig anfangen können. Der Film versucht dadurch wohl mehrere Altersgruppen anzusprechen.

Auch fand ich Arthurs Synchrostimme von Kaulitz ein wenig daneben. Mir fällt gerade kein passender Begriff hierfür ein...aber irgendwie passte die nicht zu dem 12 jährigen Jungen.

Aufgefallen ist mir auch das sich die Entwickler so das ein oder andere von anderen Filmen abschauten. Wenn man die Minimoys bzw. Arthurs Verwandlung zum Minimoy sieht, denkt man sofort (sofern man den Film auch kennt) an "Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft". Auch konnte man eine gewisse Ähnlichkeit beim bösen und fiesen Maltazard erkennen...der fast Lord Voldemort (aus dem Film Harry Potter) wie aus dem Gesicht geschnitten aussah. Auch seine Handlanger hatten ziemliche Ähnlichkeit mit den Gaunern aus "Das fünfte Element".

Fazit: für Leute die sehr viel Wert auf "Liebe zum Detail" legen. Ansonsten würde ich den Film einschätzen das er mehr was für 12 bis 16 jährige ist. Jüngeren (unter 12) würde ich abraten diesen Film anzuschauen, da sie wohl viele der Anspielungen nicht verstehen werden...und auch Schwierigkeiten haben werden der Geschwindigkeit des Filmes zu folgen. Bei den Anspielungen ist der Film dann wieder was für die ältere Zielgruppe ;-)
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. November 2009
Hier hat Luc Besson ein Meisterwerk abgeliefert. Der Film fängt als normaler Film an und wird dann zum animierten. Übergang sehr gelungen. Der Film ist ausgezeichnet animiert, wunderschön gemacht und vor allem sehr unterhaltsam.

Trotz der vielen Animationstricks fehlt dem Film nicht an Herz. Die Geschichte ist schön erzählt und in wunderschönen Farben und sehr detailiert gemacht.

Hier lohnt sich HD wirklich. Habe den Film auch kurz im Fernsehen reingezappt und was da einem an detailts verloren geht, ist echt jammerschade.

Fazit: ein Film für die ganze Familie. Sehr gut animiert und wunderschön erzählt. ich freue mich schon auf die 2 anderen Filme (Teil 2 ist sozusagen übergang zu Teil 3)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. September 2007
Dieser Animationsfilm für die ganze Familie ist auffällig liebevoll umgesetzt worden und hat mir beim mehrfachen Betrachten viel Freude bereitet. Er ist jedoch nur überwiegend animiert, enthält auch immer wieder reale Filmsequenzen, was ich von der Idee her, als nicht störend empfunden habe. Eine runde Geschichte, süsse Figuren und ein wenig Jumanji-Feeling haben mich fasziniert. Dazu kamen flotte Sprüche und viel Humor. So muss ein Familienfilm sein! Einen Stern habe ich wegen der etwas groben schauspielerischen Umsetzung am Anfang des Films gegeben, die mich etwas gestört hat. Das war meiner Meinung nach nicht so sehr liebevoll umgesetzt, wie der Rest des Films.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 6. November 2007
Ich sah mir den Film völlig erwartungsfrei an - und wurde positiv überrascht! Der Streifen ist wirklich auch für die kleine Generation geeignet, begeistert aber auch ältere Zuschauer durch eine sehr gute Idee, die mit viel Witz und Unterhaltung zusammengesetzt wurde. Es wird zwischen Animationsfilm und "normalen" Sequenzen gewechselt, wobei auch die gute Schauspielerleistung von Mia Farrow oder Freddie Highmore zum Tragen kommen! Insgesamt verbirgt sich hinter der unterhaltenden Geschichte noch eine große Portion Spannung, die das Ganze noch interessanter macht und in seiner Vollständigkeit abrundet.

Fazit: Unterhaltendes Abenteuer für Groß und Klein!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. November 2009
Hallo Leute,
wer animierte Filme liebt, kommt an dieser Blue Ray nicht vorbei!!!
Dieser Film ist nicht nur etwas für Kinder!!!
Die Disk ist für meinen Geschmack perfekt.Das Bild und der Ton sind sehr gut (was leider nicht von jeder BD zu behaupten ist)und verdienen es
high definition genannt zu werden!
Wir freuen uns schon auf den 2.Teil
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. Oktober 2014
... falls noch nicht ausreichen gewürdigt ;-)

Wurde in den reichlichen Bewertungen wohl schon alles gelobt oder kritisiert.
Dennoch auch meinen Senf dazu:

Arthurs Synchro-Stimme weicht erheblich vom Original ab, klingt wesentlich älter, passt einfach nicht.

Und die süsse Selenia ist eindeutig mehr als eine Nummer zu gross für den Arthur, was die äusserliche Erscheinung betrifft. Es dürften nicht wenige Männer darauf gewartet haben, dass Selenia zum klettern beide Hände gebraucht hätte, während Arhur sich die Schnur von ihrem hm, Top (?) geliehen hatte. Für einen Kinderfilm mit FSK 6 kommt Selenia doch sehr sexy daher.
Wäre Selenia in den Stories irgendwann mal in der realen Welt in realer Grösse erschienen, hätte vergleichsweise ein weibliches Kaliber wie Angelina Jolie neben einen 10 jährigen Arthur stehen müssen.

Der rote Faden des Filmes scheint auch eher damit zu beginnen, dass sich klein Arthur (in der Animation passt die Grösse ja, aber er bleibt ein Kindergesicht...) beim ersten Anblick im Buch in Selenia verguckt, und endet fast happy mit der (in der US-Ausgabe zensierten) Hochzeit (besiegelt durch Kuss und dem vorläufigen Abschied (mit Kuss...) vor Arthurs Rückkehr zur Erdoberfläche.

Auch wenn es fast schon eine verbotene Liebe ist: Eine niedliche Lovestory mit Bewährungsproben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 23. März 2015
ARTHUR UND DIE MINIMOYS oder So haben alle in der Familie ihren Spaß!

Luc Besson hat es wiederholt geschafft, mich zu begeistern.
Das kunterbunte und gut aufgelegte Animationsabenteuer (mit ca. 50% Realszenen) ist sowohl optisch als auch inhaltlich ein richtiger Hingucker.
Selbst Erwachsene dürften hier ihre Freude haben. Der wunderbare Humor ist bezaubernd kindgerecht. Manche Gags wirken zweigleisig, sind sowohl gleichzeitig auf der Erwachsenenebene als auch auf der Kindebene witzig - manchmal sogar brillant! Wenn z.B. auf einer Langspielplatte zu fetziger Musik aus den 1970er-Jahren gekämpft wird, bleibt vor Lachen kein Auge trocken.
Die feine Animationstechnik ist ein Garant für diese Top-Familienunterhaltung. Ein weiterer Pluspunkt ist die "menschliche" Besetzung, bei der sich jeder wundervoll in seine Rolle fügt und mit hinreißender Spielfreude darin aufgeht. Mia Farrow (die ehemalige Rosemarie aus Roman Polanskis ROSEMARIE'S BABY) veredelt das phantasievolle Abenteuer mit ihrer Performance als Großmutter.

Unterm Strich betrachtet, ist der Film für jung und alt ein funkelndes Juwel in der breiten Flut an familiengeeigneter Unterhaltung.
Bei soviel Warmherzigkeit freue ich mich auf den 2. Teil!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Meinem Sohn (10 Jahre) hat der Film sehr gefallen und ich fand ihn auch ganz nett. Er ist vielleicht nicht ganz so orginell wie manche Pixarfilme, aber sehr liebenswert und für Kinder spannend erzählt, wobei die Geschichte der Minimoys interessanter ist als der reale Rahmen in der normalten Welt. Wirklich gestört hat mich, vor allem am Anfang, die Synchronstimme von Freddis Highmoore, der ja schon in einigen Filmen mitgespielt hat und daher einen eigenen Synchronsprecher "besitzt", der ihn sehr glaubhaft rüberbringt. Die "neue" Stimme von Bill Kaulitz hat mich da irritiert, als Minimoys mag er gerade noch durchgehen, aber nicht für den "realen" Arthur. Zudem scheint der Sänger von Tokio Hotel leicht zu lispeln, was nicht gerade einen positiven Eindruck hinterlässt.
Aber wie gesagt, der Film ist sonst sehr schön anzusehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Monster House
Monster House von Maximillian Artajo