Artgerecht ist nur die Freiheit: Eine Ethik für Tiere ode... und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 8,85 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Artgerecht ist nur die Freiheit auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Artgerecht ist nur die Freiheit: Eine Ethik für Tiere oder Warum wir umdenken müssen [Taschenbuch]

Hilal Sezgin
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 16,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 22. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 13,99  
Taschenbuch EUR 16,95  
C.H.Beck
C.H.Beck - Die Welt im Buch
Entdecken Sie weitere Bücher zu den Themen Literatur, Sachbuch und Wissenschaft im C.H.Beck-Shop.

Kurzbeschreibung

20. Februar 2014
Tierquälerei ist schwer erträglich. Trotzdem lassen wir es stillschweigend zu, dass unzählige Tiere in Versuchslaboren gequält und in Mastställen und Schlachthöfen angeblich „artgerecht“ misshandelt werden, weil wir uns ein Leben ohne „tierische Produkte“ nicht vorstellen können. Wem dieser Widerspruch keine Ruhe lässt, der sollte Hilal Sezgins Augen öffnendes Buch lesen. Sie geht der Frage nach, ob wir Tiere im medizinischen Interesse malträtieren und ob wir sie einsperren, töten und essen dürfen. In einer lebhaften Auseinandersetzung mit anderen (tier-)ethischen Positionen plädiert sie dafür, Tiere als Individuen mit eigenen Rechten anzuerkennen – auch in unserem eigenen Interesse. Am Ende dieser engagierten Tierethik steht die Vision einer Menschheit, die sich die Erde gerecht mit anderen Tieren teilen kann. Eine fulminant geschriebene Einladung zum Umdenken, der man sich nur schwer entziehen kann. „Ein engagiertes, kämpferisches und aufrüttelndes Buch.“ Veganblog.de „lebendig und unbedingt lesenswert“ Martina Bittermann, NDR "Hilal Sezgins Buch liest sich wie eine Droge." Susanne Billig, Deutschlandradio Kultur "Das ideale Buch für Leser, die glauben, dass es gute Gründe für alle möglichen Ausnahmen gibt. Und bereit dafür sind, dass es anders kommt." Maren Keller, SPIEGEL „sehr anregend und lebensnah“ Kristin Unverzagt, MDR „Sezgin hat ja Recht: Daraus, dass etwas war, immer so gemacht wurde, folgt moralphilosophisch wenig. Aber kulturell, politisch, historisch folgt doch wohl einiges daraus.“ Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Artgerecht ist nur die Freiheit: Eine Ethik für Tiere oder Warum wir umdenken müssen + Landleben: Von einer, die raus zog
Preis für beide: EUR 26,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Landleben: Von einer, die raus zog EUR 9,99

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: C.H.Beck; Auflage: 3 (20. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3406659047
  • ISBN-13: 978-3406659041
  • Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 12,2 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.055 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
49 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch Tiere haben Rechte 29. Januar 2014
Von Falk Müller TOP 50 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Die Fragen, die Frau Sezgin im Buch stellt, sind unbequem - selbst für Vegetarier. Denn es geht ihr nicht nur um die Frage, ob wir Tiere essen dürfen, sondern ob es überhaupt ethisch vertretbar ist, dass sie zum Vorteil des Menschen in irgendeiner Form leiden müssen, dass sie ausgenutzt und ausgebeutet werden.

Die Autorin bringt im Buch selbst erlebte Beispiele, die wirklich traurig machen und zu Herzen gehen. Etwa wenn die Kälber ihren Müttern weggenommen, und in kleinen Plastikhütten eingesperrt werden, während die Mütter vom Stall her nach ihren Kindern schrein. Sie fragt daher zurecht: Kann man einer Säugetiermutter Schlimmeres antun, als ihr das Kind wegzunehmen (und umgekehrt) - obwohl genau das unser heutiger Milchkonsum zur Voraussetzung hat? Dürfen wir Tiere einsperren und quälen, nur weil sie uns so nützlich sind, wir nicht nur Arzneimittel an ihnen testen, sondern sogar Kosmetika und Putzmittel?

Die Antwort zu jeder dieser Fragen müsste eigentlich bei jedem ethisch denkenden Menschen ein klares Nein sein. Und trotzdem passiert tagtäglich das Geschilderte. Und warum? Weil wir die Gewalt gegenüber den Tieren gern verdrängen, weil sie hinter verschlossenen Fenstern und Türen stattfindet, damit sie der empfindsame Normalbürger nicht sieht. Das Verdienst des Buches ist es daher aus meiner Sicht, dass es aufrüttelt und uns Menschen daran erinnert, dass auch Tiere Empfindungen, Schmerzen, Wünsche und Rechte haben - und wir Menschen die moralische Pflicht, diese ernst zu nehmen und zu respektieren.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
Ich hab mir vor paar Tagen die ebook-Variante gekauft. Die knappen 300 Seiten waren im nu durchgelesen. Der Stil ist leicht und locker, angenehm zu lesen und leicht verständlich. Da wo "Tiere essen" aufhört, knüpft das Buch von Sezgin, mit der Philosophie an der Hand, an und geht die nächsten Schritte. Die studierte Philosophin beschäftigt sich mit den Anfängen der Tierethik, berichtet über aktuelle Debatten und wägt auch mit ihrem eigenen Erfahrungsschatz das Für und Wider ab. Die Hauptkapitel sind eingeteilt in "Was heißt hier Ethik?", "Dürfen wir Tiere quälen", "Dürfen wir Tiere töten?", "Dürfen wir Tiere nutzen?" und "Wie können wir mit Tieren leben?". Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen, dazu hab ich noch einiges gelernt. Ich kann es uneingeschränkt jedem empfehlen.

Der SPIEGEL schreibt abschließend zur Buchbesprechung:
"So klar Sezgins eigene Schlussfolgerung ist, so angenehm unaufdringlich ist dieses Buch. Es ist weder anklagend noch bevormundend. Es ist kein Aufruf zum Medikamenten-Boykott und auch keine Kampfschrift. Es ist einfach ein sehr kluges und sehr nachdenkliches Buch. Es ist zwar streng in seiner Logik, aber sanft im Ton. So schreibt Sezgin etwa, sie sei vor der Recherche für das Buch davon ausgegangen, dass es überzeugende Gründe für die Notwendigkeit medizinischer Tierversuche geben müsse: "Wenn ich mich nur genügend in die Materie vertiefte, würde ich diese guten Gründe finden, die Tierversuche zwar als etwas Tragisches, aber dennoch moralisch Zulässiges, sogar Notwendiges erscheinen ließen. Es kam anders.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig! 29. Januar 2014
Format:Taschenbuch
Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen, worüber ich mich immer noch sehr freue! Auch wenn das Thema des Buches ein ernstes ist, habe ich es in einem Rutsch gelesen. Das Buch beleuchtet das Thema Tierrechte aus philosophischer Sicht, ist aber nie abstrakt, trotz der Thematik leicht zu lesen. Es berührt, es klärt auf, es unterhält zugleich, und es lässt hoffen, dass es mehr und mehr Menschen gibt, die sich den Tierrechten annehmen und so langfristig die Welt zu einer besseren machen. Für Mensch und Tier. Dieses Buch wird einen Anteil daran haben!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
51 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbres Buch 27. Januar 2014
Format:Taschenbuch|Von Amazon bestätigter Kauf
Die Autorin beleuchtet die unterschiedlichen Aspekte der Tiehethik in verständlicher Sprache und setzt sie zu den verschiedenen Bereichen, in denen Tiere von Menschen genutzt werden, in Beziehung. Dabei hinterfragt sie das uns so selbstverständlich erscheinende Recht des Menschen, Tiere für eigene Zwecke nutzen zu dürfen, unter ethischen Gesichtspunkten. Hilal Sezgin stellt klar, dass Tiere genau wie Menschen fühlende Lebewesen sind, die ein Interesse daran haben, ein gutes Leben zu führen. Sie schildert die Bedürfnisse von Tieren und Menschen und ihre Reaktionen auf Leid, Stress und Todesangst. Dabei macht sie deutlich, dass das Leiden der Tiere in Versuchslaboratorien, Mastställen und Schlachthöfen so unerträglich ist, dass es in keinem Verhältnis zum (erwarteten) Nutzen für den Menschen steht. Auch mit dem Mythos von der "artgerechten Tierhaltung" räumt Hilal Sezgin auf. Sie stellt klar, dass es - allen Vorstellungen von Bauernhofidylle zum Trotz - nie Nutztierhaltung ohne Tierquälerei gegeben hat und dass so etwas unter den heutigen ökonomischen Bedingungen erst recht nicht funktionieren kann. Die Autorin beantwortet die Frage, ob Menschen in idustrialisierten Gesellschaften Tiere nutzen dürfen, aus ethischer Sicht mit einem klaren "Nein". Und das nicht nur, weil die moderne Tierhaltung und der steigende Fleischkonsum zu einer gravierenden ökologischen Bedrohung geworden sind, sondern schlicht und einfach, weil wir Menschen sind. Weil wir wissen, dass die Tiere in Freiheit leben wollen und leiden, wenn man sie einsperrt, quält und ihnen ihnen das Leben nimmt. Das ist es, was uns vom Löwen, der im Gegensatz zu uns auf das Töten von Beutetieren angewiesen ist, unterscheidet. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Geschmacksache
habe das Buch verschenkt und der Leser war nach seinen Aussagen manchmal
etwas irritiert, fand es aber trotzdem interessant und lesenswert.
Vor 8 Tagen von S. Richter veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Alle sollen auf Fleisch verzichten - eine Illusion
Die Autorin weist zu Recht darauf hin, dass Tiere rechtlos sind. Das beklagte schon vor fast zweihundert Jahren der Philosoph Arthur Schopenhauer, Mitbegründer des ersten... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Tagen von Karl-Heinz List veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein für viele ungewohnter Blick auch aus der Sicht der Tiere
Wenngleich auch nicht ausdrücklich so erwähnt, so kann man doch erkennen, dass man die Schilderungen durchaus auch als Empfinden aus Sicht der Tiere interpretieren kann. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Tagen von Jolly Roger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen so isses
ich bin KEIN Vegetarier, meine Frau ist Veganerin und überzeugte Tierschützerin: wir diskutieren viel über "Rechte von Tieren" und das Buch von Hilal Sezgin... Lesen Sie weiter...
Vor 19 Tagen von Torsten Irion veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Wenn die Schlachthäuser Glaswände haben...
„Wir schweben nicht als Engel über die Erde, sondern latschen als mittelgroße Landsäugetiere über die Welt, und als solche richten wir fast unvermeidlich... Lesen Sie weiter...
Vor 29 Tagen von urwort veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tiere sollen und müssen in unserer Ethik herumlaufen
Eigentlich müsste man jeden Satz aus diesem Buch zitieren. Hilal Sezgin legt mit Artgerecht ist nur die Freiheit ein moralphilosophisches Handbuch vor, das intelligent,... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von www.stiftung-fuer-tierschutz.de veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Absolut lesenswert
Dieses Buch ist absolut lesenswert, nicht nur für Vegetarier. Hilal Sezgin bringt die Dinge auf den Punkt, erläuert philosophische Zusammenhänge und leitet daraus... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von asterisque86 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Undifferenziert...
Es wird argumentativ immer dann schwierig, wenn versucht wird, eine Randposition relativ kompromisslos zu vertreten... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von A. Krause veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hut ab!
Hilal Sezgin möchte uns mit ihrem Buch, wie sich beim Lesen bald herausstellt, zu einer veganen Lebensweise bekehren. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Blaumaintal veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Philosophen haben es nicht so leicht
Insgesamt ein Superbuch. Vorausgesetzt Sie sind ein Denker und Philosph, kennen sich aus in dem was das andere Größen im Laufe der Jahrhunderte gedacht haben. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Yen Sco veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa1612a74)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar