Gebraucht kaufen
EUR 2,07
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Artemis Fowl - Die Akte (Ein Artemis-Fowl-Roman) Gebundene Ausgabe – 15. November 2006


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 8,60 EUR 2,07
3 neu ab EUR 8,60 9 gebraucht ab EUR 2,07

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 180 Seiten
  • Verlag: List Hardcover (15. November 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3471772782
  • ISBN-13: 978-3471772782
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 13 Jahre
  • Originaltitel: The Artemis Fowl Files
  • Größe und/oder Gewicht: 14,3 x 1,8 x 22,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 477.300 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

1965 in Wexford an der Südostküste Irlands geboren, wuchs Eoin Colfer mit seinen vier Brüdern und Eltern, beide Lehrer, in seiner Geburtsstadt auf. Bereits in der Grundschule begann er vom Geschichtsunterricht inspirierte Wikingergeschichten zu schreiben. Nach einem Lehramtsstudium heiratete er 1991 und verbrachte die nächsten vier Jahre in Saudi-Arabien, Tunesien und Italien. Sein erstes Buch aus dem Jahre 1998, "Benny und Omar", gründet auf seinen Erlebnissen in Tunesien und wurde in viele Sprachen übersetzt. Mit dem Erfolg seiner Bücher hörte Eoin Colfer 2001 auf, als Lehrer zu arbeiten. Er lebt mit seiner Frau und den beiden Söhnen in Irland.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Meisterdieb Artemis Fowl liebt die Musik von David Bowie. In dieser Woche ist William Goldings Der Herr der Fliegen sein Lieblingsbuch, deren auf einer Insel gestrandete Jugendgruppe er „innerhalb von einer Woche im Griff gehabt“ hätte. Von Fowls Leibwächter Butler erfahren wir, dass sein absoluter Lieblingsort an der Seite seines Herrn ist („Wo wir sind, ist es nie langweilig“). Und Holly Short, der einzige weibliche Elf der ZUP-Aufklärungseinheit, fand den Biss eines entlaufenen Trolls in den Allerwertesten ihren „peinlichsten Moment“.

Die fiktiven Interviews, die diese Geheimnisse enthüllen, finden sich in dem Band Artemis Fowl – Die Akte aus der Feder des irischen Bestseller-Autors Eoin Colfer. Wer zuvor noch nie etwas vom Meisterdieb und seinen fantastischen Abenteuern gehört hat, wird das ziemlich kalt lassen. Fans aber, die Bücher wie Artemis Fowl. Die Verschwörung , Artemis Fowl – Der Geheimcode oder Artemis Fowl - Die verlorene Kolonie verschlungen haben, werden auch diesen Zusatzband zur Geschichte zu würdigen wissen.

Denn in Artemis Fowl –Die Akte erfährt der echte Fan nicht nur, wie die geheime Schrift der Unterirdischen zu entziffern ist, wo sich die Shuttlehäfen der Unterirdischen befinden, was zur Ausrüstung eines echten Offiziers der ZUP-Bergungseinheit gehört oder welche Besonderheiten Elfen, Zwerge, Wichtel, Feen, Kobolde, Zentauren und Trolle haben. Er bekommt auch zwei neue Geschichten präsentiert, in denen Holly Short ihre Prüfung als Aufklärungsoffizier besteht und Artemis Fowl mit der Hilfe des in ganz Erdland berüchtigten Verbrechers Mulch Diggums das wertvollste Diadem der Welt in seine Hände bringt. Und die sind wieder einmal witziger, fantasievoller und origineller als das meiste, was das Fantasy-Genre ansonsten so zu bieten hat. -- Stefan Kellerer, Literaturanzeiger.de

Klappentext

»Ein furioser Spaß nicht nur für die Kids.« (Hamburger Morgenpost) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

55 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anonymus am 26. Dezember 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist im üblichen E.Colfer stil geschrieben, das heißt, wie immer witzig und alles wird wieder so realistisch dargestellt, dass man dem Buch fast glaubt.

Die darin vorhandenen Tests, Interwies, sowie Rätsel und Ähnliches sind zwar ganz unterhaltsam, aber auf Dauer nicht wirklich interessant.

Die Infos zu den Unterirdischen wird auch nur echte Fans interessieren(ich bin aber einer!!^^).

Die Kurgeschichten sind zwar auch ganz unterhaltsam und man findet noch genauer heraus wie sich Unterirdische unsichtbar machen oder was Tunnelspinnen sind.

Für echte Fans ist das Buch bestimmt sein Geld wert(wie ich einer bin), aber wer von artemis Fowl nicht ganz so begeistert ist, sollte sich das besser irgendwo ausleihen oder ganz sein lassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
71 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von bücherwurm am 23. Dezember 2006
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist ein Muss für jeden Artemis-Fan. Es vermittelt jede Menge Informationen, die aber leider nur ein wirklicher Fan gebrauchen kann. Wenn jemand die Bände der Artemis-Reihe nicht allzu berauschend fand, wird er an diesem Buch nicht viel Freude haben.

Die Akte" fasst zwei Geschichten, die in den Büchern der Reihe keine große Bedeutung (bzw. überhaupt keine) haben. Sie sind Unterhaltsam für Fans, aber bauen keine große Spannung auf. Eine der Geschichten handelt davon, wie Holly ihre ZUP-Prüfung besteht, während der missratene und per Haftbefehl gesuchte Bruder des Commander Root, Turnball Root diese zu sabotieren versucht. Diese Geschichte ist zwar unterhaltsam, aber lässt vermuten, dass der Autor der Reihe die beiden Geschichten nur für dieses Buch geschrieben hat, um dem Buch eine gewisse Seitenanzahl zu verleihen. Zur zweiten Geschichte kann ich sagen, dass ich von dem sonst so großartigen Autor enttäuscht bin. Eine schlaffe Handlung lässt den Leser schnell an der Geschichte ermüden, und die sonstige erzählerische Klasse, die Eoin C. sonst an den Tag legt, den Leser ein bisschen an das Buch zu fesseln, lässt sich hier nicht erkennen. Die Geschichte handelt davon, wie Artemis mit dem Tunnelzwerg Mulch ein wertvolles Diadem stiehlt. Die Geschichte ist nach dem ersten Band der Artemis-Reihe angesetzt, und wurde wahrscheinlich etliche Jahre nach Fertigstellung des ersten Bandes geschrieben.

Das Buch bringt auch Informationen über die verschiedenen Rassen der Unterirdischen ans Licht. Diese sind für Fans recht informativ, nicht Artimes-Begeisterte werden eher weiterblättern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
42 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Harald Meyer am 4. Mai 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Ein wenig ratlos war ich schon, als ich nach knapp 90 Minuten das Buch ausgelesen zur Seite legte. Irgendwie hatte es für mich den bitteren Beigeschmack "da will jemand schnell noch etwas mehr Geld machen." Denn was hier geboten wird, ist wirklich äußerst mager. Es werden zwei neue Kurz(!)geschichten erzählt. Zum einem erfährt man, wie Holly Short zur ZUP gekommen ist. Zum anderen wird erzählt, wie Mulch für Artemis einen Ring stehlen soll. Alles absolut unspektakulär. Dazu gibt es noch einige Interviews und Rätsel. Das wars. Das alles ist weder spannend noch lustig. Sondern einfach nur ärgerlich, denn schließlich sind hierfür 14,-- EUR fällig. Aus meiner Sicht nur für absolute Superfans der Artemis-Fowl-Serie geeignet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Al S. Heymer am 5. Januar 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Als ich das Buch ausgelesen hatte, musste ich tatsächlich nochmal auf den Umschlag schauen um mich zu vergewissern, ob dieses Buch von Eoin Colfer stammt. Denn dieses Buch ist einfach nur anpruchslos, bietet nicht die gewohnte Spannung und bringt mit seinen vielen Extras kaum neue Information.

Ein aufmerksamer Leser findet die meisten Informationen auch in den anderen Bänden. Einzige zusätzliche Information ist die Schrift der Unterirdischen, welche ich mir aber auch nicht so simpel vorgestellt hatte. Die Interviews sind langweilig und es werden versucht Witze zu machen, die nicht annähernd an die Bissigkeit der Witze in den anderen Bücher herankommen.

Lediglich in den beiden Kurzgeschichten bekommt man etwas neue Information, obwohl auch dort viel wiederholt wird.
Jedoch sind diese unterhaltsam, aber nicht spannend.

Fazit: Das Buch ist nahezu überflüssig und wird dem Preis-Leistungs-Verhältnis nicht gerecht.
Ein begeisterter Artemis Fowl Fan hat nichts verpasst, wenn er das Buch nicht gelesen hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Beatrice Berger TOP 1000 REZENSENT am 15. Dezember 2010
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich wollte ja dem eher negativen Trend der Rezensionen nicht so recht glauben und mußte mich daher selbst überzeugen. Aber leider, alle über dieses Buch geschriebenen negativen Anmerkungen sind begründet:

Das Buch enthält:
1. die Geschichte "Blaue Spinnen": wie Holly Short ihre Prüfung zur Aufklärung bestand und was es mit Commander Roots kriminellen Bruder auf sich hat. Die Geschichte ist ganz nett, aber nicht sonderlich ausgefeilt (für Leute, die Angst vor Spinnen haben, aber ungefähr so gut geeignet wie Harry Potter Band 2 - tröstlich zu wissen, daß Kaffeetrinken hilft)
2. Die "Übersetzung" der "geheimen Schrift der Unterirdischen" nebst eine Seite Text zum selbst-Übersetzen (man muß nicht die Intelligenz eines Artemis Fowl haben, um das nicht auch ohne Schlüssel hinzubekommen, es dauert halt etwas länger; außerdem finde ich es etwas lieblos gemacht, den Zischlaut "sch" auch auf Unterirdisch mit "s-c-h" wiederzugeben; Tolkien war bei so was phantasievoller)
3. Ein Artenführer des Erdvolks, der nichts enthält, was wir nicht schon wußten (und keine Lebensformen enthält, die bis Band 3 nicht vorkamen, also nichts über Dämonen, z.B.)
4. Interviews mit Artemis Fowl, Holly Short, Mulch Diggums, Foaly, Commander Julius Root und Eoin Colfer, aus denen sich wirklich auch gar nichts ergibt, was neu und interessant gleichzeitig wäre (meistens ist es nicht neu)
5. Einen Abdruck von Artemis Fowls Schulzeugnis (erwartungsgemäß)
6. Ein paar Rätsel, die kinderleicht zu lösen sind (auch ohne Artemis Fowls IQ)
7. einige wenige technische Zeichnungen
8.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen