Menge:1
Armee des Jenseits ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Armee des Jenseits
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Armee des Jenseits

10 Kundenrezensionen

Preis: EUR 8,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
7 neu ab EUR 1,96 9 gebraucht ab EUR 0,01

Prime Instant Video

Armee des Jenseits sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Armee des Jenseits + Shunned House - Haus der Toten + Darkness Beyond
Preis für alle drei: EUR 19,61

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Darsteller: Michael Segal, Emanuele Cerman, Roberta Marrelli, Giuseppe Gobbato, Laura Coratti
  • Regisseur(e): Ivan Zuccon
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Italienisch (Dolby Digital 2.1), Deutsch (Dolby Digital 2.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.66:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Indigo
  • Erscheinungstermin: 2. März 2009
  • Produktionsjahr: 2004
  • Spieldauer: 85 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 1.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00013EY4E
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 151.517 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Vor Billionen von Jahren kolonisierten die Großen Alten die Erde. Sie schufen Leben als Nahrung und Menschen, um sie zu versklaven. All ihr Wissen und ihre Macht schrieben sie in einem Buch des Lichts nieder - dem Necronomicon, welches die Tore zum Unbekannten Reich öffnen konnte. Jahrhunderte später erhoben sich die Menschen aus ihrer Sklaverei und begannen einen Krieg.

Inmitten des 2. Weltkrieges findet ein Trupp Soldaten das „Necronomicon und weckt dadurch eine finstere, unbekannte Macht. Angeführt vom rätselhaften Ian Hicks führen die Soldaten einen zunehmend verzweifelten und erbarmungslosen Abwehrkampf gegen die Untoten. Als einige uralte Pergamentrollen gefunden werden und Hicks auf die Spur des Necronomicon bringen schöpft die Menscheit wieder Hoffnung: Mittels des Wissens aus dem Necronomicon erhofft sich Hicks eine potente Waffe gegen die Mächte der Finsternis. Ein Trupp Soldaten zieht aus in die verlassene Ödnis auf die gefährliche Suche nach dem Necronomicon. Doch die Großen Alten sind nicht untätig und entsenden heimtückisch einen der Ihren in die Mitte der Menschen…

Nach Motiven des weltbekannten Horror-Autoren H.P. Lovecraft (RE-ANIMATOR, FROM BEYOND, DAGON) entstand ein düsterer Alptraum - inszeniert im neuartigen DV-Stil von Danny Boyles Zombie-Erfolg 28 DAYS LATER

Movieman.de

Moviemans Kommentar zur DVD: Das Bild der Videoproduktion ist ordentlich, der Ton schwächelt. Die Extras sind so langweilig wie der Film und dass die italienische Kommentarspur nicht deutsch untertitelt ist, mag Italienern gleichgültig sein, ein paar deutsche Kunden könnten allerdings verwirrt sein...Das Filmchen ergeht sich überwiegend in der Nachstellung bekannter Horror-Szenarien und hat absolut keine eigene Substanz. Die Dramaturgie läßt vermuten, eine Film-AG aus Acht-Klässlern spiele Filmemachen. Konfus, sinnentleert, nicht einmal unfreiwillig komisch.Lächerlich ohne witzig zu sein.MO

Bild: Die Videoproduktion kommt trotz ihres Letterbox-Formates mit sauberen Schärfewerten daher. Der Kontrast ist vom Mastering perfekt gepegelt, kann aber die armselige Ausleuchtung auch nicht mehr in den Bereich des Stimmungsvollen retten. Dunklere Szenen sind aufgrund der Video-Aufnahme-Technik stark verrauscht (00.27.50), allerdings führen helle Flächen nicht zu Nachziehern (00.42.12, Fackeln) und andere Artefakte halten sich auch in engen Grenzen.

Ton: Der Ton ist schmalbrüstig und kaum stimmungsvoll. Selbst Gewitter klingen schwächlich (00.18.18) und die grottige Synthi-Musik wird wenig differenziert oder klar präsentiert (00.53.35). Die Stimmen klingen satt und gut verständlich, aber geredet wird in diesem Stückwerk sowieso wenig... --movieman.de

Kundenrezensionen

1.3 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
9
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von aladdin_sane am 1. Juni 2004
Format: DVD
Angetan von einem interessanten Cover und der Ankündigung, es handele sich um eine Story von H.P. Lovecraft, habe ich mir diese DVD gekauft - und war grenzenlos enttäuscht. Nein, mehr noch: nach den ersten fünf Minuten war ich stinksauer, für diesen Mist Geld gezahlt zu haben!
Abgesehen davon, dass die Story ein paar Begriffe aus den Lovecraft'schen Geschichten entlehnt, handelt es sich hierbei um mehr um eine billige Zombie-Variation, die den Titel "miserabelster Horror-Streifen aller Zeiten" verdient.
Die Masken und Effekte sind noch schlechter als die Schauspieler und die Bildqualität gibt einem den Eindruck, eine Gruppe von Amateurfilmern hatte ein bisschen zu viel Geld für ein Filmexperiment (für das es offensichtlich kein richtiges Drehbuch gab).
Beinahe schon lächerlich ausgiebig sind die Specials zu diesem "Film" ausgefallen, als sei man auch noch stolz auf diesen Unsinn.
Kurzum: Langeweile pur beim FEHLKAUF DES JAHRES!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "mausebaer1963" am 7. Januar 2004
Format: DVD
Man nehme ca. 20 Laiendarsteller, 3 verschiedene Lokations (Wald, größere Ruine und eine größere Sandfläche) würze das ganze mit einigen interresanten Namen (Necronomicon, 28 Days Later, H.P.Lovercraft) und schon hat man die Zutaten für 90min. Langeweile. Hatte mir den Film aus der Videothek ausgeliehen und freute mich auf einen schönen Gruselfim, aber nach 20 Minuten Film ohne wirkliche Handlung(habe später die einzelnen Kapitel angezappt, hat sich aber leider bis zum Schluß nicht geänert) bekam ich das Grauen wie ich es mir nicht wünschte. So etwas von Langweilig und lieblos produziertem Film habe ich lange nicht gesehen, obwohl man aus dieser Vorlage von H.P. warhaft mehr herausholen hätte können. So kam aber nur eine Pltz-,Geld- und Zeitverschendung für jeden Horrorfan heraus.
Einzig positiv, das Zusatzmaterial, welches aber trotz allem nicht für diesen billigen Film entschädigt.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mike der Einkauf-Junkie am 1. August 2014
Format: Amazon Instant Video
Da is`n „e“ zu viel, denn „ARME DES JENSEITS“ trifft hier besser zu.

Altbewährtes zum tausendsten Male aufgewärmt wird auch nicht besser. Es geht mal wieder um das berühmte Buch „Necronomicon“. Doch mit Armee ist hier Essig. Denn es tummeln sich ein paar verlotterte verlauste Gestalten herum. Die dürfen (müssen) die Faschings-Masken von letztes Jahr hier auftragen!

Na toll, nä?

Davon habe ich schon immer geträumt, denn ein blutendes Tonbandgerät in einem Horrorfilm wollte ich schon immer sehen. Genialer Special-Effect, wie z.B. den Film einfach rückwärts laufen zu lassen damit Blut wieder wie durch Zauberhand von unten nach oben tropft begeistert mich jedes Mal aufs Neue.

So wat haut mich echt vom Hocker!

Schon der Anfang ist genial ohne Ende. So ne Type hängt am Kreuz am Strand. Dort steht ein Kinderwagen. Jemand latscht daher angelockt durch Baby-Geschrei doch es ist nur ein Tonband. Es blutet dann und er drückt die Taste und die Vorlesung startet. Dann nimmt das Unheil seinen Lauf und hier kann der Zuschauer wirklich von Unheil sprechen!

Normalerweise würde ich auch die schlechte Bildqualität bemängeln aber das ist hier ein Segen. So sieht man das Elend net sooo genau!

Handlung gibt es keine. Es sind irgendwelche zusammen gestöpselte Szenen also ein Sammelsurium an Seltsamkeiten, die niemand unbedingt gsehn ham muss!

►►► FAZIT: ◄◄◄

Im Gegensatz zu diesem Film hier ist der Schmierfilm auf meiner Sonnenbrille ein filmisches Meisterwerk.

Die Schauspieler sind schlecht, der Film ist schlecht, die Effekte sind schlecht, Dialoge schlecht...........is mir schlecht!

Wenn an den Gerüchten was dran is soll es doch tatsächlich jemand geben, der sich den Film hier komplett rein gezogen hat. Ich hoffe er hat sich mittlerweile davon erholt und dem Ärmsten geht’s wieder gut!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
Bild/Ton: Das Bild ist schön schlecht, so dass die Masken der Darsteller nicht noch schlechter aussehen, als so schon. Der Ton ist grauenvoll und dröhnt stellenweise doch sehr. Die Kulissen sehen alle gleich aus und es gab wohl nur 3 Drehorte. Dis Musik ist immer das selbe und so variantenreich wie die ehemaligen Trabbiwerke. Dazu hat man auch darauf geachtet, dass diese nicht unnötigerweise auch noch zum Bild passt, das würde nur so etwas wie Stimmung erzeugen.

Story: Hier steht normalerweise eine kurze Zusammenfassung der ersten 20 Minuten des Films. Doch das ist so schwer wie selten zu vor. Ich habe ganz ehrlich nicht die geringste Ahnung, worum es geht. Es gibt Zombies, Hexen, ein Buch und ein paar Männer, die dumm herum stehen. Wenn sie ernsthaft wissen wollen, worum es geht, kann ich ihnen nur Zusammenfassungen auf entsprechenden Seiten wie Wikipedia oder badmovies.de empfehlen. Mein Versuch würde lauten: Soldat A will die großen Alten, wer auch immer das ist, ermorden, töten, ausschalten, abwählen ins Altenheim stecken. Dazu nutzt er ein Buch, was er wohl nicht lesen kann, aber Dekolike an die Wand klebt. Die Wände sind eben sehr kahl und Tine Wittler so weit.
Das ganze Nichts, das schon hier mehr Worte findet, als es verdient, wird mit Dingen garniert, die nicht mal ein optimist als Effekte ansehen kann. Es wird gespielt von der Husumer Laienspielgruppe auf Koks, Crack oder gegrollten Spinat, die Dialoge los saiern, die einen die Socken ausziehen. Ich empfehle diese also vorher festzuklammern.Dazu wurden ein paar Elemente von H. P. Lovecraft gemischt. Ich gebe zu, diesen nie gelesen zu haben, aber das könnte in diesem Machwerk bestimmt auch nix mehr retten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden