Gebraucht kaufen
EUR 11,80
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: leichte Gebrauchsspuren durch einmaliges Lesen (angestossene Kanten), Innen sauber und ohne Markierungen - kein remi oder me
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Armand der Vampir: Roman Gebundene Ausgabe – 2001


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,50
10 gebraucht ab EUR 0,50
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
  • Verlag: Hoffmann und Campe; Auflage: 1. (2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3455062628
  • ISBN-13: 978-3455062625
  • Originaltitel: The Vampire Armand
  • Größe und/oder Gewicht: 14,9 x 5,3 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (71 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 552.207 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Mit Armand der Vampir kehrt Anne Rice zu ihrer nicht tot zu kriegenden Vampir-Chronik zurück und erlangt die düstere Grausigkeit und die Freude am Erzählen wieder, mit der sie zuerst in ihrem Klassiker Interview mit einem Vampir Aufsehen erregte (in diesem Buch hatte Armand -- in der Filmversion gespielt von Antonio Banderas -- seinen ersten Auftritt als Direktor des Théâtre des Vampires).

Die Geschichte beginnt in der Zeit nach Memnoch der Teufel. Vampire aus der ganzen Welt haben sich um Lestat geschart, der auf dem Boden einer Kathedrale niedergestreckt liegt. Tot? Im Koma? Während Armand über Lestats Zustand sinniert, wird er von David Talbot angehalten, seine eigene Lebensgeschichte zu erzählen.

Schnitt: Die Geschichte wechselt abrupt nach Kiew ins 15. Jahrhundert, und Armand erzählt, sofern seine lückenhaften Erinnerungen es zulassen, die Geschichte seiner Entführung als Kind aus Kiew. Später wurde er dann an den venezianischen Künstler und Vampir Marius verkauft. Rice schwelgt geradezu in ihrer Beschreibung der sinnlichen Beziehung zwischen dem jungen und noch menschlichen Armand und seinem unsterblichen Mentor. Als sich Armand jedoch in einen Vampir verwandelt, ändert sich die Atmosphäre in der Geschichte dramatisch. Ungezügelte Sexszenen werden abgelöst von Armands Suche nach innerer Harmonie zwischen seiner russisch-orthodoxen Kindheit, seinem hedonistischen Leben mit Marius und seiner neuen Unsterblichkeit. Diese letzten Kapitel erinnern den Leser an die archetypische Bedeutung von Rices Vampiren: Armand, Lestat und Marius vermögen einen tiefen Einblick in nur allzu menschliche Gedanken und Bedürfnisse zu vermitteln.p Die verschiedenen Erzählstränge in Der Vampir Armand sind hervorragend miteinander verwoben -- Leser werden die Nacherzählungen von bedeutenden Ereignissen aus Lestats und Louis' Berichten genießen. Nichtsdestotrotz erzählt der Roman hauptsächlich Armands eigene tragische Geschichte. Rice sorgt für die notwendigen Hintergrundgeschichten für Leser, die neu zu ihrer epischen Vampir-Chronik stoßen. Die Einführung neuer Charaktere sorgt dabei für frischen Wind (oder sollte man besser sagen: für frisches Blut?) und legt den Grundstein für potenzielle Fortsetzungen. --Patrick O'Kelley

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Anne Rice ist mit ihren Vampir-Romanen eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt. Sie hat mehr als zwanzig Romane geschrieben, darunter die Vorlage für den Film ›Interview mit einem Vampir‹. Sie lebt in Kalifornien. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

137 von 140 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hundasterix TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 11. November 2008
Format: Taschenbuch
Eigentlich wollte ich zu diesem Buch gar keine Rezension schreiben und genau genommen tue ich das hiermit auch gar nicht. Dies soll nur eine kleine Information zum Titel des Romans sein (ohne Meinung und Wertung bezüglich des Inhalts).

Manche Leser werden bei dem Titel "Duft der Unsterblichkeit" evtl. denken, dass es sich um einen neuen Vampirroman von Anne Rice handelt, aber das stimmt nicht. Es handelt sich lediglich um eine neue Ausgabe von "Armand der Vampir".
Aufgrund des momentanen Hypes um Bücher wie Stephenie Meyers "Bis(s)" - Reihe, hat der Fischer Verlag Rices Werk unter einem anderen Titel und mit neuem Cover herausgebracht.

(Ist dies bei einer Autorin wie Anne Rice, welche den Vampirroman neu geprägt hat, wirklich nötig gewesen?)

Noch eine kurz Anmerkung für diejenigen, welche es noch nicht gesehen haben: Es sind (bis jetzt) noch drei weitere Romane von Anne Rice auf ähnliche Weise erschienen. Unter "Das Blut der Verführung" versteckt sich "Merrick", unter "Die Herrin des Schattenreiches" "Pandora" und unter "Der Kuss der Dämonin" "Vittorio".
13 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
41 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Quaing am 19. Mai 2009
Format: Taschenbuch
Eins vorweg:
Diese Rezension bezieht sich NICHT auf den Inhalt des rezensierten Romans.
Dieser ist nämlich bereits vor Jahren unter dem Titel "Armand der Vampir" erschienen und wie die gesamte "Chronik der Vampire" von Anne Rice ein fesselndes und grandioses Buch. Nein, diese Rezension bezieht sich auf die erbärmlich schlechte Marketing-Politik des Fischer-Verlages. Denn es handelt sich hier wie gesagt nicht um einen neuen Roman, sondern nur um einen neuen Titel für einen alten Roman. Weil jüngere Bücher zum Thema Vampirismus wie z.B. die "Biss zum..."-Reihe von Stephenie Meyer zurzeit sehr erfolgreich sind, dachten sich wohl einige geldgeile Leute bei Fischer, man könnte ja einen alten Roman der guten Anne Rice einfach neu betiteln, mit einem ziemlich seichten Cover (angelehnt an die "Biss zum..."-Reihe) versehen und die Leser somit hinters Licht führen. Denn es gibt sicher den ein oder anderen Käufer, der das Buch voller Freude erwirbt um einen neunen Vampirroman von Anne Rice zu lesen, dann aber bitter enttäuscht wird. So etwas nennt man "Verar......"!
Ich finde diese Vermarktungspolitik gelinde gesagt eine Frechheit und einen Schlag ins Gesicht eines jeden Literaturliebhabers. Hier wird Geldgier über Kundenfreundlíchkeit und Ehrlichkeit gestellt!
Klare Sache: NICHT kaufen!
Übrigens ist Fischer mit zwei weiteren Anne-Rice-Romanen (Pandora + Vittorio) genauso verachtenswert umgegangen. Also Vorsicht beim Kauf eines Fischer-Buches!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Julia2401 am 14. November 2003
Format: Taschenbuch
Wenn man der Welt der Vampire erlegen ist, so ist dieses Buch ein absolutes Muß! Was für eine wunderschöne, faszinierende Welt, in der sich Armand bewegt. In der esten Hälfte des Buches wird die zutiefst erotische Beziehung zwischen Marius und dem jungen Armand beschrieben... man fühlt und leidet mit Armand der in der zweiten Hälfte des Buches zunächst glaubt, seine Liebe verloren zu haben. Die Handlung dreht sich nun nicht mehr um Marius, sondern man durchlebt die Jahrhunderte in der Armand mehr oder weniger alleine die Nächte durchstreift, verschiedene Abendteuer erlebt und schließlich am Ende alle beteiligten Personen wieder zusammenfinden (einschließlich Armand und Marius)...!
Für mich eines der besten Romane aus der Vampirchronologie! Bei bisher keinem Band habe ich so sehr mit der Hauptfigur mitgefühlt, und auch wenn die 'Liebesgeschichte' zwischen Armand und Marius nicht nach meinem Geschmack endete, so stellt man am zum Schluß doch fest, dass man unbedingt noch mehr erfahren möchte! Deshalb: Für Anne Rice Liebhaber absolut empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 5. Juni 2004
Format: Taschenbuch
Dies hätte ein wunderschönes Buch sein können, die Geschichte lässt es ahnen. Doch leider verbeisst sich Anne Rice in ausführlichste Beschreibungen uninteressanter Passagen, sodass mir etwas passiert ist, was ich nach den fünf zuvor gelesenen Büchern der Vampir-Chroniken, die ich absatzweise ein paar mal hintereinander gelesen habe, weil ich mich von den schönen Formulierungen nicht trennen konnte, nie erwartet hätte: ich habe Seiten einfach überflogen, weil sie zu lesen verzichtbar war.
Gleichzeitig fehlten mir die romantischen und zugleich akribischen Ausführungen über Szenerien, die die Bücher von Anne Rice sonst so lebendig machen.
Bedenklich erschien mir zwischendurch die extreme Thematisierung der Religion, die in "Memnoch, der Teufel" noch in einer interessanten Philosophie gipfelte, aber hier so vordergründig und zugleich platt abgehandelt wird, dass mir als Leser leider die Schlussfolgerung aufgedrängt wird, dass Anne Rice ihren Armand - als Erzähler der Geschichte - ein bisschen stupide und oberflächlich erscheinen lassen möchte. Armand hat nicht den heroischen Charakter eines Lestat, doch möchte man seinen Protagonisten doch ernst nehmen können. Alles in allem ein Buch, das zur Chronik gehört, sie aber nicht bereichert.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen