Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. November 2009
Dank negativer Beschreibungen hier und bei Alternate war ich vorgewarnt, was die Installation angeht, und habe die Einbauanleitung eingehend studiert.
1. Einbau vor dem Einsetzen des Mainboards in das Gehäuse
2. Plastikdeckel ab
3. beide Schrauben komplett lösen, so dass die Klammern von Kühler abfallen, dabei merken, auf welche Seite welche Klammer gehört :-)
4. Kühlkörper richtig herum auf CPU setzen
5. erste Klammer im Sockel einhängen, Klammer unter das Schraubloch des Köhlkörpers halten und mit Schraube leicht fixieren, so dass sie die Klammer hält, selbiges mit anderer Klammer wiederholen
6. beide Schrauben abwechselnd mit 1/2 Umdrehungen kräftig festziehen, aber ohne Gewalt. Abwechselnd, damit der Kühler gleichmäßig andrückt.

Unter heftiger Installationslast bleibt die CPU bei 45 Grad (Phenom II X2 550 BE, 3.1GHz)
Geräuschentwicklung erstaunlich gut, Lüfter sitzt gummigelagert auf Kühlkörper
Ich halte das Installationsprinzip für deutlich besser als diese brutalen Klammern, die man noch beim Athlon XP, z.T. mit einem Schraubendreher, über die Nippel vom Sockel drüberbiegen musste, und das immer mit der Gefahr, ein neues Loch in das Mainboard zu bohren....wer das mit diesen Klammern versucht, zerbricht sicherlich den Kunststoffrahmen, der den Lüfter am Kühlkörper befestigt
Diese Bewertung werde ich auch bei Alternate plazieren, da mir auch die dortigen Rezensionen geholfen haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Oktober 2010
Nachdem mich der Standard-Lüfter meines AMD Athlon X2 2,5GHz durch sein lautes Geräusch immer mehr gestört hat, beschloss ich einen möglichst billigen Kühler zu kaufen, der noch möglichst leise sein sollte. Die Wahl fiel auf den ARCTIC COOLING Alpine 64 Pro.

VERPACKUNG und ANLEITUNG:
Der Kühler kommt sehr schlicht verpackt ndaher, ein kleiner Zettel ist alles, was mitgeliefert wurde. Aber: auf diesem stehen alle notwendigen Aktionen und die Montage wird "idiotensicher" erklärt.
Toll: auf dem Kühler befindet sich bereits die Arctic-Cooling MX-2-Leitpaste.

MONTAGE:
Einfach, einfacher, am einfachsten möchte man sagen. Ich habe das letzte Mal vor 5 Jahren unter Anweisung einen CPU-Kühler installiert und dementsprechend vorsichtig war ich auch. Wenn man diverse Anleitungen im Internet durchliest, möchte man meinen, dass schon ein Staubkorn oder ein kurzes verrutschen des Kühlers bei der Montage genügt um die halbe CPU zu versengen.
Wenn man die Bedienungsanleitung aber Schritt für Schritt - und es sind nur 5 - durchgeht, KANN man eigentlich gar nichts falsch machen.

Ich als Laie hatte das Ding innerhalb von 6 Minuten montiert... inklusive Rechner öffnen und alten Kühler entfernen!

BETRIEBSVERHALTEN:
Auch hier: top! Man hört fast überhaupt nichts, der Kühler ist sehr leise und läuft absolut ruhig. Auch toll: die CPU-Temperatur beträgt bei mir beim normalen Arbeiten 22°C. Klasse!
Ein Überhitzen des Maiboards u.ä. konnte ich nicht ansatzweise feststellen.

ZUSAMMENFASSUNG:
Sicherlich wird man für 10 oder 15 € mehr einen noch leiseren, noch besser kühlenden Lüfter finden.
Wer aber vor allem auf das Preis-Leistungs-Verhältnis schaut und vielleicht zusätzlich kein Experte ist, was die Montage betrifft, kann bei diesem Lüfter wirklich nichts falsch machen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Januar 2011
Also ich habe meinen alten Computer meiner Freundin gegeben und mir einen neuen (wieder in Teilen) geholt. Als CPU kommt ein AMD Phenom 2 x3 720 BE zum Einsatz. Ich hatte ausnahmsweise mal nicht vor, zu übertakten, also war mein Plan den original Kühler zu verbauen. Der ist eigentlich auch gut, wird aber bei Last (3D Spiele, ..) sehr laut.

Also war ich auf der Suche nach einem günstigen Kühler, welcher einen nicht vor dem PC nervt. Zum Glück habe ich (wie immer) in Amazon dank der guten Auswahl und Rezessionen schnell den passenden gefunden - in diesem Fall den AC Freezer Pro.

Fakten:
- Auf meinem AM3 Board war der Kühler innerhalb von zwei Minuten montiert.
- Im Idle kühlt er in einem geschlossenem Normalo-Case ohne Gehäuselüfter den AMD X3 720 auf ca. 32°C bei 22°C Zimmertemperatur.
- Im 3D Modus (GTA4) war ich nach ca. einer Stunde spielen auf ~55°C.
- Bei absoluter Volllast (Prime95) kühlt er auf 55°C, was dann nach längerer Zeit auf 59°C hoch wandert, wo er dann bleibt.
- Der Lüfter dreht (entgegen der technischen Angaben) unter Volllast bis zu 2280 UPM.
- Der Lüfter ist in meinem System (leise, aber kein silent-Computer) absolut ruhig - auch unter Volllast.
- Das Motherboard wird, wie beim Original-Kühler auch, ca. 38°C warm.
- Der Propeller ist weiß (habe ein Bild mit Notizen hinzugefügt).

Sonstiges:
- Gemessen habe ich alles mit AIDA64 (Everest Nachfolger)

Einbau:
- Beide Kreuzschrauben des Kühler so weit aufgedreht, bis die Metallbügel ab gingen.
- Beide Kreuzschrauben wenige Gewindegänge eingedreht, damit die Metallspangen wieder dran sind, aber viel Spiel haben.
- Kühler auf das Mainboard gesetzt.
- Ohne jeglichen Kraftaufwand die zwei Bügel in die Nasen des Kunststoffrahmens gehangen.
- Beide Schrauben abwechselnd bis zum Anschlag zu gedreht.
-> Ich mußte hierfür weder etwas ausbauen, geschweige denn das Motherboard entfernen.

Fazit: Günstiger, stabiler und schöner Lüfter. Solange nicht, oder nicht viel Übertaktet wird, kann man mit gutem Gewissen zugreifen!
review image
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Juni 2011
Ich habe diesen Kühler schon 6x verbaut. Bisher ist nichts kaputtgegangen oder so.
Der Einbau ist beim Sockel 775 Typisch schwer.
Ich brauche, als erfahrener, IT`ler ungefähr 30min für den Einbau.

Die bereits aufgetragene Wärmeleitpaste ist sehr sehr gut.

Von mir 5*****

Sehr gutes Produkt !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Juni 2011
Also, den CPU Kühler habe ich heute eingebaut, ich habe nach den Rezensionen der Alpine 11 Serie (GT/Pro) wirklich tierisch Angst gehabt und den Kühler mit Seidenhandschuhen angefasst.

Doch ich kann garnicht nachvollziehen was für Brutalos mit dem Kühler hantiert haben, ich habe beim Einbau das Grundgerüst den Kühlerst so montiert, das der Rest also Lüfter+Lamellen nicht auf mein Mainbord passten, ein paar Kondensatoren im Weg (ASUS P5N-E), das Mainbord ist sowieso recht eng was den Platz für einen CPU Kühler angeht, hat meine Angst noch mehr verstärkt beim Einbau was kaputt zu machen.

Ich habe also mit einer Zange die Pushpins wieder entfernt, das Gerüst um 90° gedreht und wieder eingebaut, alles hat mir der Rahmen verziehen, da bricht garnichts, die Schrauben habe ich sehr fest angezogen, da knarrt nichts, knackt nichts, und das Teil sitzt bombenfest.
Die Kühlleistung in Grad kann ich nicht beurteilen da ich keinen Referenzwert habe zum Boxed Kühler, aber der Kühler ist flüsterleise, kein Vergleich zu vorher.

Wieso nur 4 Sterne, der Einbau erfordert etwas Werkzeug, soooo einfach sind die Pushpins nicht zu befestigen, ruhige Hände und eine kleine Spitzzange retten hier viel Zeit und Nerven, der Rahmen ist vorverschraubt mit dem CPU Kühler, die Schrauben sind schwer zu lösen und schwer wieder zu montieren, und wer mit Kraft statt Zeit arbeitet, kann den Rahmen unter umständen wirklich schädigen, jedoch ist es kein Papprahmen oder hauchdünnes Plastik, wie man es hier beschreibt, er ist gut, und das soll er sein!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Zum Thema zerbrechlich weiter untern: Ich hab den Kühler schon 4x verbaut, das ging alles einwandfrei. Das Prinzip wie das befestigt wird, ist leicht durchschaubar, die Tatsache, dass man erst nur das Plastikkreuz mit den (was 775 typisch ist) etwas fummligen Stiften anbringen kann und danach erst den Kühlturm aufschraubt ist sehr vorteilhaft. Der Lüfter ist fast unhörbar, habe jedenfalls noch keinen leiseren gefunden.

Einziges "Problem" wenn man so will, ist dass man bedingt durch die große Höhe des Lamellenturms, das nicht in flachen/kleinen Gehäusen verbauen kann (normale ATX Midi-Tower sind kein Problem).

Klar 5 Punkte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Februar 2013
Eines Tages entschloss ich mich auf mein altes Board einen Dualcore 2 Duo E8600 zu stecken, der meinen alten 6700 ablöste. Der Boxlüfter wurde mir daraufhin zu laut und ich kaufte diesen hier....

FEHLER!

Mit absoluter Freude baute ich also meinen alten Kühler aus und wollte diesen hier drauf stecken. Die Plastikansteckdinger fielen mir direkt negativ auf, aber kein Problem.
Der Kühler wird mit einem Plastikrahmen auf dem Board installiert..... und dieses Plastikteilchen hält dann mit 2 Schräublein den Kühler.

Eine Schraube lies sich wunderbar festziehen. bei der anderen drehte die Schraube beim hereindrehen nach wenigen Umdrehungen durch und konnte somit nicht festgezogen werden.
Endergebnis war ein nicht festsitzender Kühler der meine CPU im normalbetrieb auf 42 Grad runterkühlte. Bei Spielen ging es dann beim ersten Test auf 87 grad hoch.
Also raus mit dem Teil und alten wieder drauf.
Dabei stellte ich fest dass die Schraube nicht mehr herausgedreht werden konnte. Ich musste den Rahmen zerbrechen um den Kühler herunter zu bekommen.

Einzig gut war im Normalbetrieb der wirklich unhörbare Lüfter. Allerdings sollte der hersteller evtl. mal 12 Cent in eine vernünftige Halterung investieren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Januar 2013
Sehr guter Kuehler, leichte Monage, voausgesetzt Kuehler wird richtig auf Prozessor aufgesetzt,siehe Bedienungsanleitung, dann bricht auch der Kunststoffrahmen nicht.
Einbauzeit ca. 30 Minuten.
Kuehlleistung ist gut, Laufruhe des Kuehler ist sehrgut.
Von mir deshalb 5 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. November 2009
Ich habe mir einen neuen PC mit AMD Quadcore 2,2 GHz Prozessor zugelegt. Der Standardlüfter war zwar von der Leistung OK, aber WAHNSINNIG laut. Da hab ich mich direkt umgeschaut, was es von Arctic Cooling gibt. Da bin ich auf den Alpine 64 Pro gestoßen. Ich dachte, für den Preis kanns doch keinen guten CPU Lüfter geben.

Aber ich hab überall nur positive Rezensionen gelesen und hab ihn mir kurzerhand bestellt. Direkt angekommen und super einfach beim Einbau und läuft wie eine 1. :) Kühlt besser und ist absolut nicht zu hören, auch bei Hochbetrieb. Vielleicht für absolute Highend PCs nicht das beste, aber bei meinem PC bin ich vollkommen zufrieden und happy damit!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Juli 2011
mit sicherheit sind aktuelle marktgrößen wie mugen 2 oder der brocken für overclocker die bessere wahl. wer allerdings lediglich eine alternative zu seinem auf dem mainboard tango tanzenden brüllaffen alias mitgelieferter prozessor lüfter sucht kann hier bedenkenlos zuschlagen. habe den alpine 64 pro gerade in mein am3-sockel board eingebaut und musste dreimal hinhören, weil ich mir nicht sicher war, ob mein rechner schon an ist. super leise, kein vergleich zum standart müll.

fazit: geiles t eil, toller preis!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden