Appleby's Arche - DuMonts Digitale Kriminal-Bibliothek und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,39
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Applebys Arche Taschenbuch – Januar 2002


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 4,80 EUR 0,01
1 neu ab EUR 4,80 9 gebraucht ab EUR 0,01
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 230 Seiten
  • Verlag: DUMONT Literatur und Kunst Verlag (Januar 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3832157131
  • ISBN-13: 978-3832157135
  • Größe und/oder Gewicht: 18,3 x 11,4 x 1,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 804.520 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

(DuMonts Kriminal-Bibliothek ; 1114) DE, 230 S., farbig bedruckter Karton ; ungelesen (wie neu)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

2.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Falken am 2. Juni 2006
Format: Taschenbuch
Jeder Künstler hat das Recht einmal aus dem eingefahrenen Gleis zu treten, und etwas für ihn und das Genre Ungewöhnliches zu versuchen. Wer das Spiel mit Bezugspunkten aus der Abenteuerliteratur liebt (Crusoe/Schatzinsel), kommt in diesem "Krimi" auf seine Kosten. Zwei Punkte gibt es für den herrlichen englischen Humor, der - insbesondere zu Beginn - die Konversation und die Situation auf der "Arche" prägt. Doch kann es geschehen, daß man das Spiel mit einem anderen Genre schon so weit erfolgreich getrieben hat, daß der Eintritt des eigentlichen Kriminalfalls, als "Fremdkörper" empfunden wird. Wer zudem die Herren Innes, Carr, van Dine, usw. deshalb liebt, weil sie ihre Totgeweihten auf äußerst stilvolle Weise und in wohlkalkulierter "Menge" umkommen lassen (im Krimi "Applebys End" stellt sich sogar zum Schluß heraus, daß es gar keinen Mord gab!), der steht gegen Ende dieses "Krimis" ratlos einem heillosen Gemetzel mit Handgranaten, Mörsern, Maschinengewehren und U-Booten gegenüber, bei dem der eigentliche "Mord" der Geschichte ad Absurdum geführt wird. Innes hat Stilvolleres geschaffen.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden