Apollo 13 1995

Amazon Instant Video

In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
(114)

April 1970. Das Unternehmen "Apollo 13" soll ein Routineflug zum Mond werden. Da geht im Kontrollzentrum Houston ein Funkspruch von der Raumkapsel ein, demzufolge einer der Sauerstoff-Tank explodiert ist. Doch das ist nicht alles. Die Rakete verliert obendrein Treibstoff und das Luftfiltersystem droht auszufallen.

Darsteller:
Tom Hanks,Bill Paxton
Laufzeit:
2 Stunden, 19 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Mehr Inhalte in Originalversion

Hier finden Sie alle Filme und Serien im Original bei Amazon Instant Video.

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Action & Abenteuer
Regisseur Ron Howard
Darsteller Tom Hanks, Bill Paxton
Nebendarsteller Kevin Bacon, Gary Sinise, Ed Harris, Kathleen Quinlan, Mary Kate Schellhardt, Emily Ann Lloyd, Miko Hughes, Max Elliott Slade, Jean Speegle Howard, Tracy Reiner, David Andrews, Michele Little, Chris Ellis
Studio NBC Universal
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen Deutsch, Englisch
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kunde HALL OF FAME REZENSENT am 14. November 2003
Format: DVD
"Houston - wir haben ein Problem"...dieser Satz dürfte jedem Menschen auf diesem Planeten bekannt sein. Selbst denen, die die Geschichte nicht kennen. Wie die meisten wahrscheinlich dennoch wissen - sie kommen heil nach hause. Es ist die Zeitspanne zwischen „Houston, wir haben ein Problem" und der Landung, die einen während des Films in Hochspannung hält, und hierbei kommt fast mehr Spannung auf, als bei dem nervenaufreibendsten Thriller. Man leidet mit den Astronauten (und deren Familien) mit. Man bangt um sie. Man hofft. Man ängstigt sich. Man hält die Luft an in entscheidenden Momenten. Hier läuft es nach dem Prinzip: ein Problem wird gelöst - zwei weitere tauchen auf. Und das hält die Nerven des Zuschauers ganz schön auf Trab. Meines Erachtens gehört genau das zu einem wirklich guten Film. Mal ganz davon abgesehen, dass man hier auch viel über den historischen Hintergrund erfährt. Ich denke, kaum jemand hat vorher genau gewusst, was damals bei Apollo 13 passierte. Manche wussten vielleicht, dass es im All Probleme gab, aber was genau Sache war, war den meisten wahrscheinlich unbekannt. Also bekommt man hier auch noch eine kleine Geschichtsstunde. Wieder mal ist die Kombination aus Unterhaltung und Historie mehr als gut gelungen. Natürlich möchte ich mir nicht anmaßen zu behaupten, alle Fakten wären originalgetreu übernommen worden, da ich es ehrlich gesagt einfach nicht weiß, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die entscheidenden Tatsachen auf jeden Fall erzählt werden.
Dieser Film bringt den Zuschauer zum Weinen. Und das aus vielen Gründen. Was mich vor allem beeindruckt hat waren die Bilder von den Menschen auf der ganzen Welt, die für die Astronauten gebetet haben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian Hoffmann TOP 1000 REZENSENT am 28. Oktober 2013
Format: Blu-ray
Mit "Apollo 13" gelang Regisseur Ron Howard ein packend, bewegend und akribisch inszeniertes Zeitdokument über die heldenhafte Weltraum-Mission der Apollo 13 im April 1970. Der Film gehört zu den wohl beliebtesten amerikanischen Filmen der Neunziger und ist auch heute nach mehrmaliger Betrachtung nicht wirklich in die Jahre gekommen. Das liegt an Howards sicherer und präziser Regie, die wunderbar die damalige Ära rekreiert und die unglaubliche Geschichte trotz bekanntem Ausgang überaus packend und menschlich inszeniert.

Im ersten Drittel nehmen sich Howard und seine beiden Drehbuchautoren William Broyles Jr. und Al Reinert Zeit um die Charaktere und ihr Umfeld einzuführen. Im Zentrum steht Astronaut Jim Lovell, der zu Filmbeginn auf einer Party mit Freunden und Familie die erste Mondlandung im Fernsehen verfolgt. Lovell war kurz zuvor einer der drei Astronauten, die zum ersten Mal den Mond umrundet haben. Schließlich wird er zum Mission Commander der nächsten US-Mondmission Apollo 13 ernannt.

An seiner Seite stehen Bordingenier Fred Haise (Bill Paxton) und Pilot Ken Mattingly (Gary Sinise). Die Männer trainieren wochenlang für ihren anstehen Raumflug, bis Mattingly aus medizinischen Gründen zwei Tage vor dem Start mit Jack Swigert (Kevin Bacon) ersetzt werden muss. Doch alles verläuft reibungslos und die Apollo 13 startet ihre Mission zum Mond.

Die nächsten zwei Drittel zeigen abwechselnd das Leben an Bord, die Arbeit der Mission Control, angeführt von Flight Director Gene Kranz (Ed Harris) und dem Familienleben Zuhause.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sunrise am 21. November 2008
Format: DVD
"Apollo 13" ist einer der wenigen Filme die es geschafft haben mich mit einer unglaublichen Anziehungskraft an den Bildschirm zu fesseln.

Man fühlt mit den drei Astronauten in jeder Szene in der sie ums überleben kämpfen mit. Die Handlung erzeugt so eine wahnsinnige Spannung das es keine Schwierigkeit darstellt sich darauf einzulassen.
Ich selbst leide zwar nicht an Klaustrophobie, aber wenn man sich vorstellt, man ist fast 300.000 Km weit im Weltall und sitzt in nur einer "kleinen" Kapsel die noch dazu jeden Moment in die Luft fliegen kann, könnte dies ein wahrhaftiger Auslöser dafür sein.
Menschen mit Klaustrophobie sollten sich diesen Film vielleicht nicht ansehen!?
Diese "ENGE" in der Kapsel und die nur auf ein Minimum begrenzten Möglichkeiten die man darin hat um zu überleben waren für mich das dramatischste vom ganzen Film. Noch dazu mussten sich die drei Astronauten fast immer auf die Ratschläge und Vorgaben von "Houston" Verlassen.
Die Darsteller werden im Laufe des Films immer größeren Psychischen und Physischen Belastungen ausgesetzt die sie unglaublich realistisch darstellen. Mit jedem neuen Problem das in ihrer Raumkapsel auftaucht, sieht man den Darstellern an, das ihre Gefühle und Emotionen kurz vor dem Überkochen sind. Und trotzdem stellen sie fest, das der Zusammenhalt für sie jetzt Überlebenswichtig ist!
Und diese Emotionen übertragen sich auch voll und ganz (vorrausgesetzt man lässt sich auf diesen Film ein) auf den Zuschauer.

Mich hat "Apollo 13" emotional sehr mitgenommen. Vor allem der Schluß des Films war für mich sehr berührend. SUPER SPANNEND! SUPER SOUNDTRACK! SUPER SCHAUSPIELER!
Ein wunderschöner Film um das größte Abenteuer das Menschen wohl erleben können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen