• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Antoinette kehrt zurü... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Antoinette kehrt zurück Taschenbuch – 6. März 2014


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 14,99
EUR 14,99 EUR 7,79
72 neu ab EUR 14,99 9 gebraucht ab EUR 7,79 1 Sammlerstück ab EUR 10,95

Wird oft zusammen gekauft

Antoinette kehrt zurück + Jane, der Fuchs & ich
Preis für beide: EUR 43,99

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 96 Seiten
  • Verlag: Egmont Graphic Novel; Auflage: 1 (6. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3770455002
  • ISBN-13: 978-3770455003
  • Größe und/oder Gewicht: 17 x 11 x 24 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 490.491 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Olivia Vieweg hat in Weimar an der Bauhaus-Uni Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic "Endzeit" gemacht. Sie war Mitherausgeberin der Manga-Anthologie "Paper Theatre", für die sie 2010 den ICOM Independent Preis erhielt. Sie illustriert auch Cartoonbücher, Romane für Jugendliche und Geschenkbücher. Ihre Comics sind u. a. im "Subway to Sally Storybook" erschienen. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont. 2013 erscheint beim Suhrkamp Verlag "Huck Finn – Die Graphic Novel".

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Udo_Erhart TOP 50 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 15. März 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Antoinette ist eine hübsche erfolgreiche junge Frau, die sich in LA als Creative Director einen Namen gemacht hat. Allerdings hatte sie augenscheinlich große Probleme in ihrem früheren Leben, denn ihre Kolleg(inn)en lässt sie im Glauben, dass sie aus Frankreich stammt, und nicht - was der Wahrheit entspräche - aus Deutschland kommt. Die Probleme von früher sorgen auch dafür, dass Antoinette in ihre alte Heimat zurückfliegt, dabei allerdings einen großen Stein im Magen mit sich herumträgt. Der jungen Frau geht es zunehmend schlechter, je näher sie der alten Heimat kommt.

Schnell wird klar, dass Antoinette in der Schule übelst gemobbt wurde, ihre Klassenkamerad(inn)en ihr schlimm mitspielten. Als sie jetzt aber - erwachsen und erfolgreich - zurückkehrt, wollen alle die besten Freunde von ihr sein, schließlich ist Antoinette auch mit einem bekannten US-Schauspieler liiert... Doch aus Antoinettes Stein im Bauch wird eiskalte Wut, und sie ist nicht ohne Ziel nach Deutschland zurückgekehrt...

"Antoinette kehrt zurück" ist starker Tobak in ansprechendem Bleistiftstrich. Dass Autorin und Zeichnerin Olivia Vieweg genreunabhängige Comics auf hohen Niveau produzieren kann, hat sie mit ihren unterschiedlichen Büchern wie "Huck Finn", "Endzeit" oder den Dicke-Katzen-Büchern bewiesen. Dass sie ursprünglich ala Germangaka ihre Comic-Karriere gestartet hat, sieht man den jüngsten Comics kaum noch an, Vieweg hat ihren ganz eigenen Stil gefunden. "Antoinette kehrt zurück" wurde komplett mit Bleistift gezeichnet und danach in warmen Orange-Tönen koloriert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Highlightzone TOP 500 REZENSENT am 5. März 2014
Format: Taschenbuch
Dieser Comic ist das erfreuliche Resultat eines von den Egmont Verlagsgesellschaften ausgeschriebenen Wettbewerbs zum Thema “Heimat 2.0“. Olivia Vieweg arbeitete zum Zeitpunkt der Ausschreibung bereits an ihrem bei Suhrkamp erschienenen Comic “Huck Finn“ und hatte die Geschichte “Antoinette kehrt zurück“ eigentlich für eine befreundete Zeichnerin geschrieben. Als sich dies zerschlug reichte sie ihren Entwurf bei Egmont ein und gewann das Comic-Stipendium.

Sie erzählt von einer attraktiven erfolgreichen jungen Frau, die in Los Angeles bei einer Werbeagentur beschäftigt ist und einen Hollywood-Star zum Freund hat. Doch Antoinette ist dennoch von Selbstzweifeln geplagt, sie verleugnet ihre Heimat Deutschland und behauptet sie käme aus Schweden. Dennoch wirft sie jeden Tag per Webcam einen Blick auf ihren im Harz gelegenen kleinen Heimatort. Eines Tages sieht sie dabei wie eine nackte Frau, die ihr totales Ebenbild ist, durchs Bild huscht. Daraufhin macht sich Antoinette auf den Weg nach Harzberg, da sie dort noch einige Rechnungen zu begleichen hat…

“Antoinette kehrt zurück“ behandelt vor dem Hintergrund einer spannenden Geschichte mit Mystery-Touch ein ernstes Thema. In Rückblenden fließt immer wieder ein, wie grausam Antoinette in ihrer Jugend von ihren Schulkameraden gemobbt wurde. Da sie intelligenter und attraktiver als viele ihrer Mitschülerinnen war, wurde sie mit ihrer psychisch kranken Mutter aufgezogen. Damit sie dennoch dazugehören durfte, wurde ihr ein grausames Ritual abverlangt.

Genau wie schon bei “Huck Finn“ überzeugen hier neben der Story auch Olivia Viewegs Bilder. Simpel gezeichnete aber ausdrucksstarke Figuren mit leichtem Manga-Touch, detailfreudig ausgeführte Landschaften sowie eine stimmungsvolle rotbraue Kolorierung setzen sich zu einem stilvollen Gesamtkunstwerk zusammen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von irve am 28. April 2014
Format: Taschenbuch
*+* ZUr bebildeten Rezension geht es hier entlang: [...]

Über das Buch:
­Antoinette hat geschworen, niemals nach Deutschland zurückzukehren. Sie lebt in Los Angeles und arbeitet als Creative Director in einer Werbefirma, beobachtet aber täglich durch ihre Webcam ihr Heimatdorf. Doch sie muss zurückkommen und sich ihrer Vergangenheit stellen, sie muss noch einmal das Mobbing durchleben, dass sie aus ihrer Heimat vertrieben hat …
Olivia Vieweg, die als eine der vielversprechendsten Comic-Künstlerinnen Deutschlands gilt, hat mit Antoinette kehrt zurück das Comic-Stipendium 2012 gewonnen, nun endlich erscheint ihre Geschichte auch in Buchform. (Quelle: Egmont )
.
Das Cover:
Man sieht Antoinettes Kopf und ihre Schultern. Vor ihr blüht Klatschmohn, hinter ihr sieht man eine Stadt. Sie ist allerdings eher nur angedeutet und man sieht diese Stadt auch durch den Kopf der Frau hindurch. Diese Überlagerung zeigt, dass Antoinette diesen Ort offenbar nicht aus dem Kopf bekommt. Betrachtet man ihren Gesichtsausdruck, bekommt man das Gefühl, dass die Frau keine guten Erinnerungen an diese Stadt hat.
.
Meine Meinung:
Die Lektüre von „Antoinette kehrt zurück“ war meine Graphic Novel-Premiere. Ich hatte nicht die leiseste Ahnung, was auf mich zukommen könnte.
Voller Neugier öffnete ich das Buch….und schloss es erst wieder, als ich an der letzten Seite angekommen war.

.
.

[CAM00806]

.
.
Ich war fasziniert von der grafischen Leistung in diesem Buch. Mit wenigen Strichen und Akzenten erzählte die Autorin ganz Passagen an Handlung.
Antoinette erinnert sich an die Demütigungen ihrer Jugend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden