Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von jaycees
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: ACHTUNG! Der Film hat eine FSK 18 kennzeichnung. Wir benötigen eine Kopie Ihres Personalauswieses per Email bevior wir den Film PER EIGENHÄNDIGEM EINSCHREIBEN veschicken können. Ein Versand an PACKSTATIONEN ist leider auch nicht möglich.
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,50 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Antisocial - Alles andere als ein normaler Virus!
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Antisocial - Alles andere als ein normaler Virus!


Preis: EUR 10,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
6 neu ab EUR 7,88 7 gebraucht ab EUR 5,44

Amazon Instant Video

Antisocial (2013) sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

7 Tage Tiefpreise
Entdecken Sie die Aktion 7 Tage Tiefpreise mit über 9.000 reduzierten Filmen und Serien auf DVD und Blu-ray. Nur bis zum 31. Mai. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Antisocial - Alles andere als ein normaler Virus! + All Hallows' Eve - Komm raus und spiel!
Preis für beide: EUR 19,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Michelle Mylett, Cody Ray Thompson, Adam Christie, Ana Alic, Romaine Waite
  • Komponist: Steph Copeland
  • Künstler: Chad Archibald, Jason David Brown, George Flores, Marina Cordoni, Jeff Maher, Amanda Wood, Cody Calahan, Ira Levy, Peter Williamson
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Alive - Vertrieb und Marketing/DVD
  • Erscheinungstermin: 21. Februar 2014
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 86 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00GWWL7KM
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 80.050 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Es sollte eine ausgelassene Neujahrsparty werden. Doch es endet in einem Albtraum aus Blut und Tod. Während fünf Freunde sich auf die Party des Jahres vorbereiten, versinkt die Welt plötzlich im Chaos. Rasend schnell breitet sich ein Virus aus, der die Menschen in mörderische Amokläufer verwandelt. Jeder könnte der Nächste sein – niemand ist sicher! Auch nicht die fünf Freunde, die sich schutzsuchend im Haus verbarrikadieren. Bald kristallisiert sich der Übertragungsweg des Virus heraus: Es sind die sozialen Netzwerke!

VideoMarkt

Fünf Studenten versammeln sich zum geselligen Beisammensein am Neujahrsabend, als draußen auf den Straßen blutiges Chaos ausbricht. Die Medien sprechen von einer Seuche und warnen davor, das Haus zu verlassen. Nur so viel weiß man: Infizierte bluten aus allen Körperöffnungen und wandeln sich in Kürze zu rasenden Berserkern. Soziale Netzwerke funktionieren noch, und so tauschen sich die Eingeschlossenen mit anderen Eingeschlossenen aus. Dort vermutet mancher, dass die Sache mit dem Internet zu tun haben könnte.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Torsten TOP 1000 REZENSENT am 26. Februar 2014
Format: DVD
Was soll ich zu diesem Film sagen? Das ich ihn mir auf Grund der doch recht zahlreichen Positiv-Bewertungen hier gekauft habe? Selbst Schuld! Das ich die Hoffnung hatte, dass die Thematik "Virus der anderen Art" einigermaßen glaubwürdig umgesetzt wurde? Wohl eher nicht! Das ich mich auf einen spannenden Horror-Abend gefreut habe? Denkste! Das dieser Film in sich logisch ist und ohne Ungereimtheiten? Träum weiter!

Nun ja, gestern Abend habe ich mir Antisocial, voller Vorfreude wegen der durchaus positiven Kritiken, angesehen und war doch ein wenig enttäuscht... ein wenig mehr enttäuscht... Na ja, erhlich gesagt: Der Film ist 'ne echte Gurke.

Sam, die gerade von ihrem Freund verlassen wurde, verbringt den Sylvester-Abend zusammen mit einigen Freunden. Im Laufe des Abends bekommen die 5 Freunde, durch soziale Netzwerke und den Nachrichten mit, dass in der Welt mehr und mehr Menschen zu blutrünstigen und gewalttätigen Killer-Maschinen mutieren. Nachdem es erste Einbruchsversuche in ihr Haus gegeben hat, verbarrikadieren sich die 5 in Ihrer Verzweiflung, nicht ahnend dass sie selber auch schon infiziert sind.

Das ganze klingt ja an für sich nicht schlecht und daraus hätte man auch einen spannenden und sozialkritischen Film machen können, was Regisseur Cody Calahan allerdings nicht gelungen ist. Es fängt allein schon damit an, dass ich mich zu den oberflächlichen und ausdruckslosen Charakteren keine emotionale Bindung aufbauen konnte. Lediglich Sam, die Hauptfigur des Films, kann hier hervorstechen. Es will aber auch keine richtige Spannung aufkommen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von billy am 2. März 2014
Format: Blu-ray
"Antisocial" ist ein recht ordentlicher Horrorstreifen, welcher sogar leicht innovative Ideen mit sich bringt. Das Ganze wurde handwerklich solide umgesetzt und der Streifen enthält einige effektive und auch derbe Szenen. Langeweile kommt hier nicht auf und das kammerspielartige Szenario läuft kurzweilig und stellenweise auch spannend ab. Die Kritik an sozialen Netzwerken ist natürlich nicht schwer zu erkennen und diese bekommen hier auch auf recht bissige Art und Weise ihr Fett ab. Die Schauspieler machen ihre Sache recht ordentlich.

„Antisocial“ ist ein passabler kleiner Horrorfilm, der sich recht überspitzt dem Thema "Social Media" annimmt.

6 von 10
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von mischka am 28. April 2015
Format: Blu-ray
Was waren das noch für Zeiten,in denen man ohne Laptop oder Smartphone aus dem Haus ging,wo man sich noch "in echt" getroffen und real kommuniziert hat. Wenn jemand etwas vom anderen wusste,dann nur,weil er es direkt erfuhr,ohne Begutachtung eines Profils online.
Aber die Zeiten haben sich geändert und im Zuge globaler Vernetzung kann man heute sein Gedankengut,Bilder oder Filme bequem von zu Hause,ohne direktes soziales Engagement im World Wide Web jedermann zugänglich machen.
ANTISOCIAL ist ein kleiner Horrorfilm,der es sich zur Aufgabe gemacht hat,einen Virus,der Menschen zu verrückten Killern macht diesmal über Apps und dergleichen loszuschicken,ohne die bekannten biologischen Motive von diversen Genrevertretern zu nutzen.
Eine Clique Studenten feiert ausgiebig eine Silvesterparty,während draussen die Welt vor die Hunde geht. Eine Seuche grassiert,lässt die Befallenen zu blutgierigen Killern mutieren. Übertragen wird die neue Krankheit hierbei aber übers Internet. Jeder Handy-oder Laptopnutzer ist potentiell gefährdet. Die Kids verbarrikadieren sich während sich die Lage in der Welt dramatisch zuspitzt,aber auch drinnen,gibt es internetfähige Medien...
Die Idee,einen klassischen Zombiefilm in eine postmoderne,gesellschaftskritische Farce über den Umgang und die (Aus-)nutzung der neuen Kommunikationstechniken zu verwandeln ist recht originell. Kritische Motive,gar politische themen griff auch schon George A. Romero in seinen Kultfilmen auf. ANTISOCIAL ist hierbei oberflächlich gesehen der typische Teeniehorrorfilm,versucht das Thema aber ernst umzusetzen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniel Köhnen "Dan Gore" am 13. März 2014
Format: DVD
Cody Calahans Regiedebüt ANTISOCIAL beschäfftigt sich mit Thematisch mit einem Virus, der Menschen zu mordgierigen Bestien mutieren lässt, was eigentlich nichts Neues oder gar sehr Innovativ ist.
Die Vergleiche mit 28 DAYS LATER oder auch THE SIGNAL, die auf dem Cover der deutschen DVD gezogen werden, greifen hier durchaus.
Im direkten Vergleich mit 28 DAYS LATER zieht Calahans Erstling zwar den kürzeren, was aber nicht heißt das es sich hier um einen langweiligen Genrebeitrag handelt, der vollkommen ohne Eigenständigkeit daherkommt.
Man muss aber auch anmerken, das es in der heutigen Zeit nicht wirklich einfach ist, etwas vollkommen Neues zu kreieren.
Aus dem Aspekt betrachtet ,das ja fast alles schon einmal dagewesen ist, kann ANTISOCIAL somit schon Punkten und weiß auch zu unterhalten.

Während der gesamten Laufzeit kann ANTISOCIAL den Spannungsbogen gut halten, da der Zuschauer vorerst im Dunkeln tappt, was ihn erwartet und wo dieses Virenszenarion noch hinführen wird.
Zu Beginn bekommt man zwar schon einen kleinen Einblick was da auf einen zukommt, doch jegliche Erklärungen sind vorerst nicht vorhanden und kommen erst mit fortschreitender Handlung zum Zuge.

Anstelle eines postapokalyptischen Szenarios, welches den Adrenalinspiegel der Betrachters durch Non-Stop Angriffe der Mutierten in die Höhe schnellen lässt, wird hier ein leicht klaustrophobisches Kammerspiel mit 5 Hauptprotagonisten geboten.
Die Entscheidung des Regisseurs dies so zu handhaben ist zu befürworten, da sich ANTISOCIAL so von anderen, ähnlichen

Genrebeiträgen etwas abheben kann und dadurch Eigenständiger wirkt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen