Ihre Musikbibliothek
  MP3-Einkaufswagen
Antiquity

Antiquity

13. Juli 2007

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)

Kaufen Sie die CD für EUR 10,98, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
oder
CD kaufen EUR 10,98 Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Weitere Optionen
  • Dieses Album probehören Title - Artist (sample)
1
30
4:14
Nur Album
2
30
4:26
Nur Album
3
30
4:08
Nur Album
4
30
4:01
Nur Album
5
30
4:41
Nur Album
6
30
3:13
Nur Album
7
30
3:45
Nur Album
8
30
4:24
Nur Album
9
30
3:45
Nur Album

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Oktober 1998
  • Label: Synthetic Product Records
  • Copyright: (C) 1998 Synthetic Product Records 2007
  • Gesamtlänge: 36:37
  • Genres:
  • ASIN: B002814R8K
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 132.692 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K. Wulfetange am 19. April 2000
Format: Audio CD
Hier haben wir ein Album vor uns, daß klassischen Synthie-Pop enthält at its best. Hier sind Songs vertreten, die schon nach den ersten Hören am liebsten nie mehr die Gehörgänge verlassen würden. Die Lieder sprühen nur so von positiver Naivität, denn sie sind simpel aufgebaut aber werden trotzdem nicht langweilig. Die charismatische Stimme des Sängers sticht hierbei hervor. Ähnlichkeiten zu DM oder Wolfsheim sind nicht von der Hand zu weisen, aber die Band hat auch mit ihren anderen Alben Eigenständigkeit bewiesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 15. April 2001
Format: Audio CD
Das erste Album von De/Vision bietet Abwechslung und trotzdem hält es einen gewissen Stil. Die Musik ist klassischer Synthie-Pop und erinnert an die Musik von Depeche Mode, doch bereits auf diesem Album machen De/Vision schon klar wo die Unterschiede zwischen ihnen und anderen sind. Die Stimme von Steffen macht die Songs für jeden hörbar und für einige zum angenehmsten aus der gesamten Musikrichtung. Alles im allem ein schönes Album mit leider nur 9 Titeln.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Im selben Jahr, in dem die Bensheimer und heutigen Berliner ihr zweites Album "Unversed In Love" herausbrachten, schoben sie gleich noch diese Compilation mit alten, unveröffentlichten Stücken hinterher. Diese wurden freilich nicht im Originalzustand belassen, sondern unter Regie des damals führenden Produzenten für Synthiepop, Axel Henninger (u.a. tätig für Camouflage), neu aufgenommen.

So reizvoll es im Regelfall ist, unverfälschtes Urmaterial zu hören, so sehr muß man die Kapelle zu dieser Entscheidung beglückwünschen, schwirren doch bis heute Tapes und Bootlegs aus den Anfangstagen der Band herum, die von geradezu eklatanten Schwächen in Gesang und Arrangement zeugen.

Nicht alle Mängel sind auf vorliegender Zusammenstellung schon vollständig ausgebügelt, so ist die recht arg deutsche Pronunziation des Englischen durch Steffen Keth doch noch äußerst gewöhnungsbedürftig. Nichtsdestotrotz finden sich einige feine Synthieposongs der klassisch-tanzbaren Machart auf der nur 9 Tracks umfassenden Rückschau. Mein Favorit hierbei ist (trotz deutlicher Depeche Mode-Anleihen) "Into Another World", aber auch "Desertland" und "Lost In You" finden vor des Rezensenten Gehörs Gnade, ebenso ist "A Word In Season" ein recht ansprechendes Instrumentalstück, das sich in ausufernder Melancholie verliert.

Der Rest ist etwas schwächer, aber ein wirklicher Totalausfall ist nicht zu verzeichnen. So bleibt "Antiquity" trotz seiner nur knapp 37 Minuten Spieldauer ein immer noch gern gehörtes Stück Vergangenheit.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden