Ihre Musikbibliothek
  MP3-Einkaufswagen
Anthem

Anthem

11. August 2006

EUR 4,95 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Weitere Optionen
  • Dieses Album probehören Title - Artist (sample)
1
30
7:12
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
2
30
5:43
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
3
30
4:20
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
4
30
6:27
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
5
30
4:41
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 13. April 2006
  • Label: Dependent
  • Copyright: (C) 2006 Mindbase
  • Gesamtlänge: 28:23
  • Genres:
  • ASIN: B004BOGVMM
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von moellerchen VINE-PRODUKTTESTER am 6. Mai 2006
Format: Audio CD
Nachdem Gary Zon alias Dismantled mit der „Breed To Death“ Ep ein durchaus beeindruckendes Zeichen im Elektrobereich setzte, legt er nun mit „Standard Issue“ ein wahrhaft meisterliches Album vor, das vor synthetischer Artenvielfalt nur so sprudelt.

Auf bemerkenswert frische und unverbrauchte Art und Weise gelingt es dem Amerikaner musikalische Elemente aus den Bereichen des Elektro-, Synth- und Futurepops miteinander zu verbinden und lässt dieses sodann entstehende Soundgeflecht eine weitere Symbiose mit Stilrichtungen wie Trip Hop, Funk oder auch ansatzweise House eingehen.

Die insgesamt zehn Titel des neuen Dismantled Albums unterliegen keinem Konzept, sondern sind auf eigenständige und jeweils separat egoistisch eingespielt und produziert worden. Und durch diese individuelle Kreationsphase entwickelt ein jeder Titel des „Standard Issue“ Albums eine speziell ihn auszeichnende Stärke.

Sämtliche Titel stellen letztlich in ihrer Außenwirkung als ein Teil des Ganzen dar, im Innenverhältnis sind sie jedoch gleichgestellt und Individuen für sich.

Gary Zon probiert sich auf seinem neuen Album in viele Richtungen aus, ohne seine elektronischen Grundgedanken aus den Augen zu verlieren. Und gerade diese Flexibilität, welche auf wirklich hervorragende Art durch Titel wie „Get It Through“, „Breed To Death“ oder auch das grandiose „Thanks For Everything“, unterstrichen wird, macht das neue Dismantled Album mit jedem Hören interessanter und lässt den Konsumenten bezüglich des neuen Werkes ein gewisses Suchtverhalten entwickeln, dass ihn nicht mehr loslässt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von pti am 26. April 2006
Format: Audio CD
"Standard Issue" - diesen schlichten Titel trägt das nunmehr dritte Fulltimealbum des Electroprojekts Dismantled. War das selbstbetitelte Debüt des US-Amerikaners Gary Zon aus dem Jahre 2002 noch stark vom Front Line Assembly-Sound inspiriert, konnte der gebürtige Russe mit dem Zweitling "PostNuclear" (2004) einen eigenen, individuellen Stil entwickeln, den er nun auf dem Konzeptalbum "Standard Issue" perfektioniert.

Wie schon die bereits im letzten Jahr herausgebrachte EP "Breed To Death" und der vorab auf der "Septic VI"-Compilation veröffentlichte Song "Anthem" erahnen ließen, erweist sich das neue Werk als innovativ und kompakt, ohne aber die für Dismantled typische Vielschichtigkeit und den Einfallsreichtum aus den Augen zu verlieren. Jedoch sind die zehn Stücke der Scheibe durch ihren poppigeren und geradlinigeren Charakter leichter zugänglich als es noch auf den beiden Vorgängern der Fall war. Gekonnt wandelt Dismantled wieder auf vielerlei Spuren musikalischer Genres, fügt Ideen sequenziell zu einem diesmal erstaunlich eingängigen, elektronischen Gesamtbild zusammen; lässt so Arrangements entstehen, die auf ganzer Linie überzeugen. Thematisch wird "Standard Issue" viele Hörer aufhorchen lassen, denn auf recht sarkastische Weise, Selbstkritik eingeschlossen, wird unsere standardisierte (Musik)Welt betrachtet. Auch stimmlich feilt Gary Zon an seinem Stil, von klar, zerbrechlich, über leicht verzerrt, vocoderlastig, bis hin zu wütenden Ausbrüchen reicht dabei die Bandbreite seiner Vocals.

Die limitierter Auflage erscheint in einer Pappbox mit zusätzlicher 5-Track-Bonus-CD, die neben der normalen Version noch zwei Remixe des Titels "Anthem", u.a.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chilltouch am 4. Mai 2006
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wie sich schon die Postnuclear von der Dismantled CD unterschieden hat, so unterscheidet sich die Standard Issue von den beiden anderen CDs und ist doch wieder typisch Dismantled.

Auf den ersten Blick erscheinen einem recht viele Stuecke als electro-poppige (futurepop?) Standardlieder. Liest man jedoch den Text mit und hoert etwas genauer hin erschliesst sich einem erst die ganze CD. So ist zB "Preset" nicht das Pop-Lied wie es anfangs erscheint, sondern ein recht bissig, witziger Rundumschlag.

Die Lieder passen alle sehr gut zusammen und es faellt kein Lied negativ aus dem Rahmen. Man kann die CD ohne Probleme von vorne bis hinten durchhoeren und will sofort nochmal alles hoeren..

vielleicht sogar tanzen ;) Viele der Lieder sind durchaus "Club-tauglich", zB "Get it through" oder "Attention".

Die CD ist also alles andere als Standard.

Das einzig negative an der Limited Edition ist die Zusatz-CD.

Diese erscheint etwas.. ueberfluessig. Der Rotersand-Remix ist nicht wirklich fesselnd. Anthem ist schon auf der ersten CD dabei und Recall als Instrumental ist zwar schoen, aber man hat schon die Version mit Gesang auf der ersten CD. Der Steps-Remix von Anthem ist auch nicht grossartig nennenwert und The March ist nett, aber den Aufpreis zu der normalen CD glaube ich nicht wert.

Fazit: Unbedingt kaufen und immer wieder anhoeren...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen