Anständig essen: Ein Selbstversuch und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Anständig Essen: Ein... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Anständig Essen: Ein Selbstversuch Taschenbuch – 18. Juni 2012

235 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 3,83
70 neu ab EUR 9,99 18 gebraucht ab EUR 3,83

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Anständig Essen: Ein Selbstversuch + Tiere essen + Artgerecht ist nur die Freiheit: Eine Ethik für Tiere oder Warum wir umdenken müssen
Preis für alle drei: EUR 36,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (18. Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 344247647X
  • ISBN-13: 978-3442476473
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 2,6 x 18,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (235 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.063 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein gut lesbares Buch, das zum Nachdenken anregt – auch für Nicht-Vegetarier." (Brigitte)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Karen Duve, 1961 in Hamburg geboren, lebt in der Märkischen Schweiz. Bereits ihr Debüt »Regenroman« war ein sensationeller Erfolg. Auch ihre folgenden Romane »Dies ist kein Liebeslied«, »Die entführte Prinzessin« und »Taxi« waren Bestseller und sind in 14 Sprachen übersetzt. Zudem veröffentlichte sie zwei erfolgreiche Sachbücher zu aktuellen Themen. Für ihre Arbeit ist Karen Duve bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Nun hat es ihr Roman »Taxi« auch auf die große Leinwand geschafft. In der Verfilmung, für die Karen Duve das Drehbuch geschrieben hat, ist neben Peter Dinklage, Robert Stadlober und Armin Rohde Nachwuchsstar Rosalie Thomass in der Rolle der Alex zu sehen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

68 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Barni G. am 20. Juli 2011
Format: Gebundene Ausgabe
In ihrem Buch "Anständig essen" beschreibt Karen Duve ihren Ernährungs-Selbstversuch
von Bio-Kost über Vegetarismus und Veganismus bis hin zur frutarischen Kost.
Wobei weniger gesundheitliche Aspekte, sondern eher ethisch/moralische Gründe,
die Haupttriebfeder ihres Handelns darstellen.

Das Buch ist durchweg gut zu lesen, unterhaltsam und spart auch nicht mit Selbstzweifeln.
Auch für Allesesser, die sich rein aus Interesse mit dem Thema beschäftigen möchten,
kann ich das Buch empfehlen.

Dadurch, dass die Autorin das Ganze als Selbstversuch beschreibt, habe ich nie das
Gefühl bekommen moralisch unter Druck gesetzt zu werden.

Die (anfänglichen) Schwierigkeiten der Nahrungsmittel-Auswahl und -Beschaffung werden
in dem Buch, spätestens ab der Stufe der veganen Ernährung, deutlich beschrieben.
Die Gründe für die jeweiligen Ernährungsformen werden ausführlich dargestellt,
auf diese Art und Weise transportiert das Buch viele Informationen und Fakten.

Das Literatur-(und Link-) Verzeichnis ist umfangreich und bietet die gute Möglichkeit der
weiteren Auseinandersetzung mit dem Thema.

Nach der Lektüre des Buches kann allerdings niemand mehr sagen: "Ich habe von nichts gewusst."

Für mich persönlich war das Buch der Ausgangspunkt für die vegetarische Ernährung.

Danke, Frau Duve.

Barni G.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von L.May am 18. April 2012
Format: Gebundene Ausgabe
es tut uns sicher gut, etwas bewußter zu leben. Dazu leistet dieses Buch (ich habe das Hörbuch) einen ausgesprochen guten Beitrag. Lebe seit der Lektüre vegetarisch - habe allerdings schon vorher nur am Sonntag mal Fleisch gegessen. Bin eine passionierte Hobbyköchin.

Vegan schaffe ich nicht - ich halte es auch für dumm, Dinge die ich besitze (Schuhe oder ähnliches) wegzuwerfen, um nun "vegan" zu sein. Solange die Sachen noch gut sind und funktionieren, werden sie benutzt. Werde aber bei Neukäufen auf Wolle und Leder verzichten. Bin mir nicht sicher, ob es gut ist, z.B. auf Kunstfasern umzusteigen - denn irgendwer wohnt neben dem Chemiewerk!
Unser Konsum von Milchprodukten wurde radikal reduziert - Joghurt und Milch wurde durch Sojaprodukte ersetzt - Butter brauche ich doch gelegentlich. Eier nur aus Biohaltung, haben auch bald unsere eigenen. Fertigessen gibt es bei uns nicht.

Auf jeden Fall hat das Buch mich nachhaltig in meinem Lebensstil beeinflußt - schade, dass Frau Duve nun gar keine Köchin ist - dann hätte sie sicher noch überzeugender eine vegetarische Ernährung rüberbringen können. Wir leben im Sommer aus dem Garten und im Winter haben wir viel Eingelagertes und Eingewecktes, klar ist das dann Bio.

Bei Kosmetik und Putzmitteln habe ich schon vor einem Jahr recherchiert und benutze Produkte von der Peta-Liste (der positiv-Liste natürlich).

Das Fazit der Autorin kann ich gut nachvollziehen - ich versuche auch das Machbare, wohl wissend, dass es immer jemanden gibt, der moralisch über mir steht. So wenig Schaden wie möglich anrichten halte ich für eine gute Lösung.
Ich fahre Auto, ich habe Hunde, die keine Möhren essen...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
231 von 245 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andrea W. am 2. Januar 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Auf dieses Buch habe ich schon monate lang gewartet, und das Warten hat sich erstens gelohnt und zweitens hat das Buch gehalten was es versprochen hat!
Karen Duve schildert sehr humorvoll aber kritisch ihren Selbstversuch so anständig wie möglich zu essen.
Sie versucht sich dabei als "Öko", Vegetarierin, als Veganerin und endet letzendlich als Frutarierin die u.a.auch Prahna unter die Lupe nimmt.
Auf ihrer ethisch kulinarischen Reise muss sie zuerst auf ihr geliebtes Cola verzichten, rettet Hühner und lernt kubistisch vegane Hähnchennachbauteile kennen.
Immer mit dabei ihre Mitbewohnerin Jiminy Grille, die zuerst als moralisches Vorbild voranschreitet und sich ebenfalls diesem Selbstversuch stellt.
Besonders bewegend ist dabei die Krankheitsgeschichte ihres Hundes, der an einem Tumor leidet.
Karen Duve ist hin und hergerissen zwischen Ethik, Moral, Essengelüste,ihrem Hobby - dem Reisport, neuen Erkenntnissen und der Erschütterung darüber was uns die Lebensmittelindustrie da auf Kosten anderer Lebewesen eigentlich auftischt.
Sie schildert, wie ihr Gedanke sich ethisch korrekt ernähren und kleiden zu wollen teilweise auf Unverständnis stößt und wie sie oft gezwungen ist sich zu rechtfertigen oder Gespräche mit ihren Mitmenschen in hitzige Diskussionen ausarten. ...All das, worin man sich als Veganer/Vegetarier immer wieder selber findet.
Sie verpasst ihrem Experiment eine Prise Humor, aber ohne jedoch irgendetwas ins Lächerliche zu ziehen oder respektlos zu erscheinen. Sie liefert nebenbei auch noch eine große Menge an aktuellen Informationen, etwa über die Haltung der sogenannten "Nutztieren", die den Leser jedoch nicht überfordern werden.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen