Another Self Portrait (1969-1971): The Bootleg Series, Vol. 10
 
Größeres Bild
 

Another Self Portrait (1969-1971): The Bootleg Series, Vol. 10

23. August 2013

EUR 13,24 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Gratis MP3-Song: Westernhagen mit "Wieder hier (live)"
Nur für kurze Zeit: Ergattern Sie jetzt den Song Wieder hier (live) kostenlos und in voller Länge.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
Went to See the Gypsy (Demo)
3:00
2
Little Sadie (Without Overdubs, Self Portrait)
2:02
3
Pretty Saro (Unreleased, Self Portrait)
2:16
4
Alberta #3 (Alternate Version, Self Portrait)
2:37
5
Spanish Is the Loving Tongue (Unreleased, Self Portrait)
3:51
6
Annie's Going to Sing Her Song (Unreleased, Self Portrait)
2:22
7
Time Passes Slowly #1 (Alternate Version, New Morning)
2:18
8
Only a Hobo (Unreleased, Greatest Hits II)
3:25
9
Minstrel Boy (Unreleased, The Basement Tapes)
1:39
10
I Threw It All Away (Alternate Version, Nashville Skyline)
2:25
11
Railroad Bill (Unreleased, Self Portrait)
2:44
12
Thirsty Boots (Unreleased, Self Portrait)
4:06
13
This Evening So Soon (Unreleased, Self Portrait)
4:49
14
These Hands (Unreleased, Self Portrait)
3:43
15
In Search of Little Sadie (Without Overdubs, Self Portrait)
2:26
16
House Carpenter (Unreleased, Self Portrait)
5:59
17
All the Tired Horses (Without Overdubs, Self Portrait)
1:15
18
If Not For You (Alternate Version, New Morning)
2:29
19
Wallflower (Alternate Version, 1971)
2:18
20
Wigwam (Without Overdubs, Self Portrait)
3:10
21
Days of '49 (Without Overdubs, Self Portrait)
5:13
22
Working On a Guru (Unreleased, New Morning)
3:43
23
Country Pie (Alternate Version, Nashville Skyline)
1:27
24
I'll Be Your Baby Tonight (Live with The Band, Isle Of Wight, 1969)
3:31
25
Highway 61 Revisited (Live with The Band, Isle Of Wight, 1969)
3:39
26
Copper Kettle (Without Overdubs, Self Portrait)
3:35
27
Bring Me a Little Water (Unreleased, New Morning)
3:58
28
Sign On the Window (With Orchestral Overdubs, New Morning)
3:51
29
Tattle O'Day (Unreleased, Self Portrait)
3:49
30
If Dogs Run Free (Alternate Version, New Morning)
4:10
31
New Morning (With Horn Section Overdubs, New Morning)
4:04
32
Went to See the Gypsy (Alternate Version, New Morning)
3:33
33
Belle Isle (Without Overdubs, Self Portrait)
2:35
34
Time Passes Slowly #2 (Alternate Version, New Morning)
3:02
35
When I Paint My Masterpiece (Demo)
3:53
36
Intro (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
0:40
37
She Belongs to Me (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
3:01
38
I Threw It All Away (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
3:07
39
Maggie's Farm (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
4:00
40
Wild Mountain Time (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
2:51
41
It Ain't Me, Babe (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
3:09
42
To Ramona (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
2:25
43
Mr. Tambourine Man (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
3:08
44
I Dreamed I Saw St. Augustine (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
3:32
45
Lay Lady Lay (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
3:54
46
Highway 61 Revisited (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
3:47
47
One Too Many Mornings (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
2:38
48
I Pity the Poor Immigrant (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
3:47
49
Like a Rolling Stone (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
5:25
50
I'll Be Your Baby Tonight (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
3:30
51
(Quinn the Eskimo) The Mighty Quinn (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
2:49
52
Minstrel Boy (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
3:48
53
Rainy Day Women #12 & 35 (Live with The Band, Isle Of Wight - Remixed and Remastered 2013)
3:17

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 23. August 2013
  • Erscheinungstermin: 23. August 2013
  • Label: Columbia
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 2:51:45
  • Genres:
  • ASIN: B00DZETYH8
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.247 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
71 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kauz und Schelm 23. August 2013
Von Christian Günther TOP 50 REZENSENT
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Es ist bei Volume 10 der insgesamt nur zu lobenden Bootleg Serie von Bob Dylan (die seit 1991 alle zwei bis drei Jahre versetzt zu seinen regulären neuen Alben eine Art Parallel-Diskographie des Meisters aus den Archiven auftauchen lässt), wie schon so häufig davor auch: Nachdem man die opulente Ausstattung der Doppel-CD bestaunt hat, die von einem großzügigen Kartonschuber ummantelt ist, sodass zusätzlich zur CD auch noch das 60seitige mit Bildern und Informationen gesättigte Hochglanz-Booklet bequem mit hinein passt, dann die erste CD einlegt und den ersten Archiv-Fund hört, dass man sich kopfschüttelnd fragt, warum um alles in der Welt lag dieses Juwel solange verschütt in muffigen Archiven?

"Went to see the Gypsy" eröffnet diese Sammlung bisher unveröffentlichter Songs und alternativer Versionen, hier in der Demo-Fassung aufgenommen am 03.03.1970, also während der Sessions zum Album "Self portrait" (VÖ:06/1970). Die endgültige offizielle Version erschien erst auf dem Nachfolge-Album "New morning" (VÖ:10/1970), die unterschiedlicher aber hätte kaum ausfallen können. War es später ein kompletter, für Dylan-Verhältnisse beinah ungewöhnlich glatter Band-Song, kommt die hier die Sammlung eröffnende Version des Songs mit nur zwei akustischen Blondinen aus. Eine von Dylan selbst gestreichelt, die andere von David Bromberg. Und es mutet nicht wie ein hingehuschtes Demo an, sondern wie ein so und nie anders gedachter feiner melodischer Folk-Klassiker, dem nur 43 Jahre lang verwehrt wurde ein Klassiker wie meinetwegen "Chimes of freedom" oder "Blowing in the wind" zu werden. Ob ich übertreibe? Ganz bestimmt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leuchtfeuer der Authentizität 26. August 2013
Von André Beßler TOP 1000 REZENSENT
Format:MP3-Download|Von Amazon bestätigter Kauf
Die vorliegende Zusammenstellung "Another Self Portrait" wird sehr erhellend sein für jene, welche Bob Dylans Schaffensperiode nach "Blonde on Blonde" (1966) hin zu "New Morning" (1970) bislang nicht viel abgewinnen konnten oder wollten. Nach seinem Motorradunfall im Juli 1966 und der damit eingeleiteten Wendung vom Rock zur Americana sind - mit "John Wesley Harding" (1967) beginnend - einige Platten in den Fußstapfen Woody Guthries, Robert Johnsons und Hank Williams entstanden, welche aus Bob Dylans Œuvre nicht wegzudenken sind. Wer die hier vorgestellten Song-Rohversionen aus der Zeit zwischen 1969-71 hört merkt schnell, dass es bei "Nashville Skyline", "Self Portrait" oder "New Morning" mit Sicherheit um mehr ging, als um mangelnden Willen zum (kommerziellen) Erfolg oder um die Freiheit, sich "nichts mehr beweisen zu müssen".

Während seiner 1966-Tournee wirkte Bob Dylan müde und ausgezehrt. D. A. Pennebakers Dokumentarfilm "Don't Look Back" zeigt den damals 25-Jährigen nach fast fünf Jahren, in denen er ständig unterwegs war, als neben sich stehend und in höchstem Maße hilfebedürftig, als ein Risiko für sich selbst. Von heute aus gesehen war sein Motorradunfall lebensrettend für ihn. In einem 1966 aufgezeichneten Interview mit Robert Sheldon machte Dylan kein Geheimnis aus seiner Sucht. Er brach mit dem Heroin und sagte 1969 in einem Interview zu Jann Wenner, er habe zu jener Zeit viele Drogen genommen, nur um weitermachen zu können. Nach mehrmaligem Hören dieser Takes erschließt sich dem Hörer, wie sehr der persönliche Wandel, den Bob Dylan zu dieser Zeit vollzogen hat mit dem musikalischen Anknüpfen an eine dem Leben zugewandte Folk-, Blues- und Country-Tradition verwoben ist.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unverzichtbar ! 23. August 2013
Von Rocker TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Kaum ein Künstler ist ja wohl so von seinen Anhängern vereinnahmt worden wie Bob Dylan. Er sollte ihr Sprachrohr sein, gesellschaftliche und politische Skandale aufdecken oder zumindest ins kollektive Gedächtnis zurückholen. Stattdessen wurde er Folkrocker und musste sich daraufhin übelste Beschimpfungen gefallen lassen. All diese Geschichten kennt man. Wer Fans hat, der braucht keine Feinde. Jedenfalls nicht solche, die selbst nicht davor zurückschrecken die Mülltonnen vor Dylans Haus im Greenwich Village zu durchwühlen, um seinem Idol noch näher kommen zu können und Details seines Lebens aus Küchenabfällen hervor zu zerren.

Da half offenbar nur noch die Flucht nach vorn. Nicht, dass Dylan sich der Countrymusik zuwandte. Das hatte er mindestens 1967 schon getan. Nein, in die neue Dekade der 1970er startete er mit einer Kollage aus Studioschnipseln und Coverversionen und er sang plötzlich mit ungewohnt glockenheller Stimme wie ein Chorknabe oder so schräg und offenkundig absichtlich falsch, dass man sich fragen musste, ob das wirklich noch derselbe Mann war, der wenige Jahre zuvor noch jedes öffentliche Interview mit kaltschnäuziger Coolness nach seinen Regeln diktiert und in kurzer Abfolge 3 Albumklassiker nacheinander abgeliefert hatte.

Die neue Platte hieß dann vielsagend Self Portrait und war offenbar zuviel für seine damaligen Fans. Selbst bei Dylan normalerweise wohlwollend bis bewundernd gegenüber stehenden Kritikern löste die Platte teilweise heftige, negative Reaktionen aus. Ich erstand diese Platte auch erst spät. So viele Dylan Platten schienen dringlicher zu sein.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Der eigentliche BD
Im Gegensatz zu seinen heutigen Songs, bei denen er immer wieder neue Musikstile "ausprobiert" hat (oder sich dem Zeitgeist
untergeordnet hat), gefällt mir der... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Hermann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bob Dylan zeigt mal wieder was für ein gigantisches Werk er...
Er hält dem Menschen, der Politik und den Machthabern rotzfrech einen Spiegel vor mit seinen impulsiven Texten und seinem unerschütterlichen Freiheitsdrang.
Vor 4 Monaten von Stefan Dehn veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolles Dokument
Wenn man in anderen Shops mittlerweile sieht wie teuer diese Bootleg Serie gehandelt wird, habe ich alles richtig gemacht. Gute Tonqualität
Vor 4 Monaten von Dirk Röder veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen für "Wegbegleiter" interessant
Obwohl ich fast alle Lieder von Bob Dylan kenne (also seit der Zeil, als es noch keine CD' s gab), die auf dieser Bootleg-CD drauf sind, ist hier doch ab und zu was Neues zu... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Wolfgang Maier veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Things have changed
Bob Dylan trägt heute keinen Hut mehr in Konzerten und verwendet eine set list. Und die Sachwalter seines Werkes bereiten die Gesamtausgabe vor. Zeiten ändern sich. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Thomas veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Self Portrait and New Morning Revisited
The vandals stole the handles but, thank Jesus, they left these tapes lying around!
This is my personal favorite Bob Dylan phase, 1970. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Mister Jones veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Dylan kann singen
Ich habe Dylan immer geliebt ob seiner Texte. Diese stehen im nichts nach aber es kommt dazu dass Lieder schöne Melodien haben. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von S. Geiblinger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Another Self Portrait
Die zwei CDs enthalten etliche gut erneuerte, uralte Aufnahmen aus den frühen 70iger Jahren.Ein Superbeiheft liegt bei. Wirklich eine Überraschung.
Vor 6 Monaten von Maurice Stoppel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wunderbar
Ein Genuss! Ein richtiges High-Light für alle Dylan-Fans. CD ist sehr zu empfehlen, sie gefällt auch meinen Kindern richtig gut.
Vor 6 Monaten von Thomas Brunner veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Weiter so!
Ich höre immer gern seine Songs aus den frühen Jahren und die Bootleg Serie hält was es verspricht. Weiter so.
Vor 6 Monaten von Pianka Bassfeld-Unrau veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden

ARRAY(0xabfa8fcc)