Gebraucht kaufen
EUR 5,82
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand durch Amazon. Zustand entspricht den Amazon-Zustandsbeschreibungen. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Anna Karenina Gebundene Ausgabe – 15. Januar 2007


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 15. Januar 2007
EUR 2,81
11 gebraucht ab EUR 2,81 2 Sammlerstück ab EUR 29,00
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 1008 Seiten
  • Verlag: Patmos; Auflage: 4., Auflage 2010 (15. Januar 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 517039747X
  • ISBN-13: 978-5170397471
  • ASIN: 3491961963
  • Originaltitel: Anna Karenina
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 6,6 x 19,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 114.557 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Leo Nikolajewitsch Tolstoi wurde am 9. September 1828 auf Gut Jasnaja Poljana geboren. Nach seinem Studium in Kazan verwaltete er das heimatliche Gut, heiratete und widmete sich ganz der schriftstellerischen Tätigkeit sowie praktisch-humanitärer Arbeit. In seinem letzten Lebensjahr verließ er seine Familie, um in asketischer Einsamkeit zu leben. Er starb am 20. November 1910 in Astapovo. Mit seinen beiden Hauptwerken »Krieg und Frieden« (1864–1869) und »Anna Karenina« (1873–1876) gilt er als einer der bedeutendsten russischen Autoren des 19. Jahrhunderts. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Einleitungssatz
Alle glucklichen Familien ahneln einander; jede ungluckliche aber ist auf ihre eigene Art unglucklich. Lesen Sie die erste Seite
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 14. Juli 2004
Format: Taschenbuch
"Anna Karenina" ist einer der ganz großen Klassiker, die die russische Literatur hervorgebracht hat - und das zu Recht! Der Roman beginnt mit dem Satz "Alle glücklichen Familien ähneln einander; jede unglückliche aber ist auf ihre eigene Art unglücklich". Dieser Satz scheint den Roman innerlich zusammenzuhalten, gibt es doch stets mehrere Handlungsstränge nebeneinander und werden stets die Schicksale mehrerer Familien erzählt und miteinander verwoben.
Die titelgebende Hauptfigur, Anna Arkadjewna Karenina, stürzt sich nach langjähriger, unglücklicher Ehe mit einem hohen Beamten in eine tragische Liebesgeschichte. Sie verliebt sich in den jungen Offizier Graf Wronksij und setzt ihm zuliebe von nun an alles aufs Spiel, was ihr gut und heilig war - ihre Ehe, ihren Sohn, ihre gesellschaftliche Stellung. Für fast alle bisherigen Freunde ist sie nun eine "Gefallene", und Tolstoi schildert den Konflikt, den sie von nun an mit sich austragen muss, recht einfühlsam; ebenso die Gefühle, die Anna und Wronksij füreinander hegen und die sich zwischen tiefster Liebe und Hass und Rachsucht bewegen. Keiner der Charaktere ist perfekt, für keinen kann man nur Verständnis aufbringen - auch das spricht für die hohe Qualität dieses Werks.
Der Roman ist aber nicht einfach nur eine Schilderung dieser unglücklichen Affäre; eine weitere wichtige Figur ist Konstantin Lewin, ein Landwirt, der mit all dem herzlich wenig zu tun hat. Sein Lebensweg und seine Suche nach dem Glück rahmen die Handlung rund um Anna und Wronskij ein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bücherkeule am 9. September 2010
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Der Titel dieses grossartigen Romans und die Bekanntheit des Namens Anna Karenina schlechthin mögen zu der Erwartung verleiten, es handle sich beim vorliegenden Buch um eine Liebesgeschichte. Doch ist der Erzählung der Beziehung zwischen Anna Karenina und Wronskij nur ein eher kleiner Teil des Romans gewidmet. Fast noch mehr Raum nimmt die Geschichte des Gutsbesitzers Lewin ein, den der Leser als einen Sinnsuchenden kennen lernt. Lewin bemüht sich, durch genaue Beobachtung seines Mitmenschen der Frage auf die Schliche zu kommen, wie man den recht leben soll. Wenn das Buch mit dem Satz '[der Sinn] liegt in dem Guten, das ich in jedem Augenblick meines Daseins hineinzulegen vermag' endet, dann ist Lewin die einzige Figur, die in ihrem Suchen nach dem guten Leben eine Antwort gefunden hat. Anna Karenina ist zu diesem Zeitpunkt bereits seit einigen Wochen tot: Ihre auf reiner Liebe aufgebaute Beziehung zu Wronskij war nicht stark genug, dem durch die Gesellschaft auf sie ausgeübten Druck standzuhalten. Abhängig von dem unsteten Gefühl des Geliebtwerdens statt der sicheren Bindnung durch eine Ehe, steigert sie sich Angstvorstellungen, die derart unerträglich werden, dass sie sich unter einen rollenden Zug stürzt. In diesem Drama ist der Mann Annas, Alexej Alexandrowitsch, Gegenspieler der Liebenden. Für sich genommen stellt er einen an beruflicher Laufbahn ausgerichteten und auf äusserliche Form bedachten, doch innerlich kühlen Lebensentwurf dar, der in dem Moment scheitert, als mit dem Verlust Annas seine gesellschaftliche Position ins Wanken gerät. Neben Lewin ist er der einzige, der schliesslich eine Antwort auf die Sinnfrage findet, doch diese führt ihn in die Arme eines Spiritisten.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Petra Nümbrecht am 8. November 2009
Format: Taschenbuch
Ich bin ein großer Fan von Leo Tolstoi, denn ich habe nie etwas literarisch größeres und wertvolleres gelesen als "Anna Karenina".
Die hier zur erwerbende Ausgabe umfasst ca. 1000 Seiten, d.h. man darf sich ausgiebig mit Schreibeskunst von höchster Güte verwöhnen. Die Figur der "Anna Karenina" ist ja sozusagen Tolstoi`s zweites Ich (sofern man seine Biografie kennt, sieht man hier interessante Verknüpfungen) und spiegelt in ihrer tragischen Geschichte den eigentlichen Konflikt Tolstoi`s mit der damaligen Gesellschaft wider. Ein Stück Aufarbeitung, in das er sein ganzes Herzblut sowie seine gesamte gottgegebene Kunst hinein legte. Ich kann nur empfehlen, diesen Roman zu lesen um zu erkennen, wie sehr wir in der heutigen Zeit eine vergleichbare Schreibkunst vermissen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Birdonawire am 20. Juli 2007
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ein Roman, der 130 Jahre auf dem Buckel hat. Der in einer längst untergegangenen Gesellschaftsschicht spielt. Und der einem beim Lesen dennoch so aktuell vorkommt, als wäre er erst gestern geschrieben worden. Geht das ?

Es geht ! Denn Leo Tolstoi hat mit "Anna Karenina" ein zeitloses Werk geschaffen. Solange es Menschen gibt, werden sie von den tiefen Einsichten in die Psyche der Hauptpersonen fasziniert sein. Sie werden feststellen, dass Tolstoi zwar die russische Oberschicht des ausgehenden 19. Jahrhunderts beschrieben hat, dass sein analytischer Blick aber Zusammenhänge erfasst, die unabhängig von den jeweiligen gesellschaftlichen Verhältnissen das menschliche Zusammenleben ausmachen.

Wirklich unglaublich, aber ich fand die 975 Seiten kaum jemals langweilig oder anstrengend. Dafür fast immer fesselnd und faszinierend. Für mich eines der wichtigsten Bücher der Weltliteratur.

Zum Schluss noch ein kleiner Kritikpunkt: Humor wird man in diesem Buch nicht finden. Höchstens mal einen feinen satirischen Anklang, der sich dem heutigen Leser nicht ohne weiteres erschliesst. Das lässt sich allerdings verschmerzen, immerhin geht es hier um Leben und Tod :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden