In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Anleitung zum Unglücklichsein auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Anleitung zum Unglücklichsein [Kindle Edition]

Paul Watzlawick
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (263 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 8,99  
Audio CD, Audiobook EUR 16,60  
Unbekannter Einband --  
Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.



Produktbeschreibungen

Amazon.de

Nein, bei Sachbüchern geht es so nicht. Sprecher erzählender Werke dürfen durchaus einmal sinnwidrig betonen. Man verkraftet es, wenn aus "und er folgte(betont) ihr" ein "und er folgte ihr(betont)" wird. Bei einem argumentierenden Text dagegen muss das gemarterte Hörerhirn die ganze Zeit den verschobenen Sinn wieder gerade rücken, um am Ball zu bleiben. Mühsam, nicht vergnüglich.

Da hier obendrein ein Schauspieler am Werk ist, dessen süddeutsch geprägtes Organ unserem Ohr sehr gekonnt zu suggerieren versteht, hier spräche die Weisheit selbst, findet man sich immer wieder eingelullt und schreckt dann nach einer Handvoll Sinnwidrigkeiten hoch: Wie denn, was nun, wer ist tot?

Fazit: Ziemlich anstrengend, das Vergnügen am Thema bleibt etwas auf der Strecke. --Michael Winteroll

Lesung, 2 CDs, Gesamtdauer 114 Minuten, Booklet 14 Seiten mit biografischen Angaben

Pressestimmen

»Der Psychologe hat einen amüsanten, lebensklugen Gegenentwurf zur allgegenwärtigen Ratgeberliteratur geliefert, in dem er entlarvt, wie wir Tag für Tag in selbst gestellte Fallen hineintappen.«, General-Anzeiger, 04.12.2010

Der Erfolg des Buches beweist, dass es diese Art von Klugheit ist, die heute gebraucht wird., Die Welt

Produktinformation


Mehr über den Autor

"Man kann nicht nicht kommunizieren", so lautet das erste der fünf Axiome von Paul Watzlawick, einem der populärsten Theoretiker der menschlichen Kommunikation. 1921 im österreichischen Villach geboren, studierte Watzlawick ab 1939 Philologie und Philosophie in Venedig, promovierte dort und ließ sich anschließend von C. G. Jung in Zürich zum Psychotherapeuten ausbilden. Stationen als Hochschullehrer und Forscher folgten: 1957 bis 1959 El Salvador, ab 1960 Palo Alto und ab 1976 Stanford, Kalifornien. Watzlawick starb 2007 in Palo Alto. Er hinterließ zahllose Anhänger, Kollegen, Freunde, Angehörige - und Bücher wie "Anleitung zum Unglücklichsein" oder "Vom Schlechten des Guten", die bis heute Bestseller sind.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
275 von 286 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorwärts lesen und rückwärts denken 6. Januar 2004
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Wenige Bücher tauchen vermutlich bei sowohl Stammtischdiskussionen als auch während zwischenmenschlichen Auseinandersetzungen so häufig und explizit auf wie diese Anleitung. Der Titel ist tatsächlich so gemeint: Watzlawick beschreibt detailliert Wege, sich und andere in das tiefe und nie endende Unglück zu stürzen. Krankheiten, die unterstellte Böswilligkeit anderer und implizierte Motivationen geben niemandem eine Chance, in irgend einer Weise glücklich, zufrieden oder auch nur sympathisch zu erscheinen.
Wer nun aber doch eher glücklich sein möchte, sollte sich der Ironie Watzlawicks und den zwischenzeiligen Gedankengängen nicht verschließen. Umgekehrte Vorzeichen machen aus diesem Werk eine durchaus anwendbare Anleitung zum Glück - oder zumindest doch einen kleinen Schritt darauf zu. Man muss die Sätze lediglich gegenteilig verstehen.
Ein Buch für Mitdenker, die sich nicht scheuen, an ihre eigenen (falschen) Reaktionen erinnert zu werden. Zwischenmenschliche Psychologie leicht gemacht, humoristisch verpackt und mit tiefem gedanklichen Nachgeschmack - wer sich beim Lesen lachen und beim Nachdenken weinen hören möchte, sollte sich dieses Buches unbedingt annehmen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
143 von 154 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nichts ist schöner als unsere Illusionen 15. Dezember 2006
Von Dr. R. Manthey #1 HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Eine meiner schlechten Eigenschaften ist es, Bücher nicht nur von vorne, sondern auch von hinten zu beginnen. Manchmal erspart man sich damit die intellektuelle Qual, zu versuchen den Autor zu verstehen, denn hinten offenbart er uns nicht selten, wie wir sein Werk zu begreifen haben. Im Epilog dieses "Kultbuches" steht: "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Das hat man uns schon gesagt, als wir noch Kinder waren. Und in unserem Kopf wissen wir es auch; aber glauben tun es nur einige wenige Glückliche. Glaubten wir es nämlich, dann wüßten wir, daß wir nicht nur die Schöpfer unseres eigenen Unglücklichseins sind, sondern genausogut unsere Glücklichkeit selbst schaffen könnten." Dann zitiert der Autor seinen Lieblingsschriftsteller Dostojewski: "Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, daß er glücklich ist. ... Wer das erkennt, der wird gleich glücklich sein, sofort, im selben Augenblick...", um dann selbst das Buch mit dem Satz zu beenden: "So hoffnungslos einfach ist die Lösung." Wenn wir das Buch von vorne beginnen, dann gibt es viele Gründe zu schmunzeln oder zu lachen. Unsere täglichen Spielchen mit den anderen werden uns erklärt. Am Ende des Buches haben wir es verstanden, schließlich sind wir ja nicht bescheuert. Und beim Zuklappen des Textes sind wir dann auf der Stelle glücklich. Oder wie war die Logik? Nicht das wir uns falsch verstehen. Ich finde das Buch gut. Ich habe auch gelacht, besonders natürlich über den Autor. Denn Paule ist ein Schlitzohr. Im Abschnitt "Vor Ankommen wird gewarnt" zitiert er zu Beginn das angebliche japanische Sprichwort "It is better to travel hopefully than to arrive.". Das genau ist das Grundprinzip dieses Buches. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
81 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee, aber zwischenzeitlich etwas altbacken 9. April 2006
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Diese Rezension soll zugleich ein Vergleich mit dem Buch "Personal Guide zur Traurigkeit - Depressiv in wenigen Schritten" von Alexander Benra sein. Beide Bücher haben offensichtlich einen ähnlichen Titel. Watzlawick ist "vom Fach" und spricht trotzdem eine verständliche Sprache, auch wenn deutlich wird, dass er sich der theoretischen Hintergründe bewusst ist. Viele Menschen brauchen Beispiele, um etwas besser verstehen zu können und sie werden sich gerade in den Beispielen wiederfinden. Wenn man einmal das System verstanden hat, sozusagen die umgekehrte Psychologie, dann sind es vor allem die Beispiel, die einen unterhalten. Aber dieser Effekt nutzt sich etwas ab und man merkt dem Buch einfach an, dass es schon Jahrzehnte alt ist. Dass es immer noch auf dem Markt und ein Bestseller ist, spricht für sich. Benras Personal Guide zur Traurigkeit geht das gleiche Thema an, allerdings ohne den theoretischen Ballast und ohne wissenschaftlichen Background. Ihm geht es in erster Linie um die Unterhaltung. Aufgrund der Weiterentwicklungen im Psycho-Markt ist Benras Buch deutlich aktueller und auch viel lustiger, denn man erkennt, wie die Heilsbringer Millionen mit dem tatsächlichen oder vermeintlichen Unglück anderer Menschen verdienen. Diese Auswüchse des Psychobusiness gab es zu Watzlawicks Zeiten noch nicht oder allenfalls in den allerersten Anfängen. Er konnte sie daher auch nicht berücksichtigen.
Zusammenfassend kann ich nur sagen:
Wer theoretischen Background und (eingeschränkt) unterhalten werden möchte, ist mit Watzlawick gut bedient.
Wer seinen Spaß haben und lachen will, ist bei ähnlichem Theme mit dem Personal Guide zur Traurigkeit besser aufgehoben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
45 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr unterhaltsam, vielleicht auch nuetzlich 15. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Paul Watzlawick schreibt kein Buch darueber, wie man am besten und schnellsten gluecklich (und auch noch reich) werden kann. Er dreht den Spiess um und schreibt eine Anleitung, um ungluecklich zu werden. Natuerlich ist es nicht die Absicht des BUches, Menschen ins Unglueck zu stuerzen. Es haelt vielmehr einen Spiegel vor. Die Idee ist genial, da es bei genauer Betrachtung wirklich einfach ist, Verhaltensweisen zu finden, die einfach daemlich sind, einem selbst aber nie auffallen wuerden. Deshalb ist das Buch auch so unterhaltsam. Man lacht ueber die Personen in den kurzen, eineflochtenen Geschichten, aber letztlich lacht man auch ueber sich selbst. Das BUch ist relativ verstaendlich geschrieben, auch fuer absolute Laien auf dem Gebiet der Psychologie. Dabei ist allerdings anzumerken, dass etliche englische, aber auch franzoesische Zitate nicht uebersetzt wurden, ein Handicap fuer Personen, die der beiden Sprachen nicht maechtig sind. Auch wenn das Buch sicherlich keine ernsthaften psychischen Krankheiten heilen kann, so schlaegt es die restliche Literatur, die ein glueckliches Leben verspricht doch um Laengen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Klassse!!
Diesen Klassiker von Paul Watzlawick sollte jeder im Bücherregal haben und sich von Zeit zu Zeit mal wieder zu gemüte führen!! Lesen Sie weiter...
Vor 4 Tagen von J. Weide veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen buch nicht zu empfehlen
aufgrund einer Empfehlung habe ich mir das buch bestellt, mir wurde die Geschichte mit dem Nachbarn und dem Hammer vorgelesen und aufgrund dessen hatte ich einen guten Eindruck von... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Tagen von N veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Falsches Produkt
Ich habe mir etwas anderes unter diesem Buch vorgestellt. Daher erhält es nur **Sterne. Ansich war das Buch in einem sehr guten Zustand.
Vor 1 Monat von Denise veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Einfach toll!!
Kommt selten vor bei mir: Ich habe das Buch in "einem Zug" durchgelesen. Und siehe da, mann ertappt sich, den einen oder anderen Fehler selbst schon begangen zu haben. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Peter A. Seifferer veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen mit verkopftem Lustigmachen getarnter Glücks-Ratgeber
Wozu schreibt ein Psychotherapeut ein Buch? Seine selbst gewählte Berufung ist es, anderen Menschen zu helfen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Faa veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ich bin nach dem Lesen nicht unglücklich geworden
Ich habe das Buch vor Monaten gelesen und jetzt nochmals. Nur Negatives sehen und nie das Positive. Ist mir nicht gelungen. Nett geschrieben. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Helga Sobek veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Nicht für jeden etwas...
Wer Paul Watzlawick kennt, der weiß, wie humorvoll dieser Mensch war. Ich bin Liebhaber der besonderen Literatur mit Köpfchen, nichts widert mich mehr an als trivial. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Tigerlady veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Genial
Trifft des Pudels Kern auf den Punkt genau, herrlich zu lesen, aktivierend, belustigend, belebend. Ohne Einschränkung zu empfehlen, egal aus welcher Motivation der Titel... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von A. Gryphius veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Top-Bestseller
In diesem Buch wird sehr gut veranschaulicht, wieso man selbst etwas ändern sollte, damit sich Dinge ändern!! Kann ich nur empfehlen!! Einer meiner Lieblingsautoren!!
Vor 2 Monaten von Queeny veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wer wirklich will, kann's mit diesem Buch schaffen ;)
Auf amüsante Weise, wird einem der Spiegel vorgehalten. Man kann erkennen, wo man sich selbst die Stolperfallen im Leben stellt. Der erhobene Zeigefinger, fehlt komplett. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Jula veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden