In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Animus: Thriller auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle eBooks lesen - auch ohne Kindle-Gerät - mit der gratis Kindle Lese-App für Smartphones und Tablets.
Animus: Thriller
 
 

Animus: Thriller [Kindle Edition]

Marina Heib
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Sie sollen den Präsidenten vor Terroristen schützen.
Sie wollen das Land vor dem Präsidenten schützen.
Sie machen einen Fehler.
 Sie heißen »Ratten«, weil sie die Gefahr erspüren – früher als alle anderen. Ihre Fähigkeit beschützt hochrangige Politiker. Doch diesmal ist es anders: Lucy und Katya, die Top-Sensoren, reagieren immer häufiger ohne erkennbaren Grund. Sie sehen ungeheuerliche Bilder, Bilder voller Blut. Schmerz. Tod. Und Schuld.
Als sie die Ursache für ihre immer bedrohlicher werdenden Panikattacken zu erkennen glauben, fassen sie einen Plan, der eine Katastrophe verhindern soll – doch sie übersehen dabei fatalerweise die Pläne anderer.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 666 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 339 Seiten
  • Verlag: Piper ebooks (20. August 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008X2OSFU
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #28.694 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

ich wurde zwischen Wäldern, Grubenstollen und Brauereien wurde in St. Ingbert im Saarland geboren. Nach meinem Studium der Orientalistik und Philosophie emigrierte ich 1988 nach Hamburg, wo ich als Journalistin für mehrere Publikumszeitschriften tätig war. Seit 1998 arbeite ich als freie Drehbuchautorin fürs Fernsehen. Mein erster Kriminalroman um Kommissar Beyer, seine bundesweit ermittelnde Soko und die Psychologin Anna Maybach erschien 2006 bei Piper. Inzwischen ist eine kleine Reihe daraus geworden, und einige der Bücher sind inzwischen auch in andere Sprachen übersetzt (ungarisch, türkisch). Zusätzlich erschienen einige Kurzgeschichten wie auch im August 2012 der Thriller "Animus"als e-Book. Ich hoffe, noch sehr viele Beyer-Krimis und Thriller zu schreiben, denn das Schreiben ist für mich weitaus mehr als viel Arbeit, die Freude macht.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Wolfgang
Format:Kindle Edition
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.
Aufgrund eines ausgeprägten Sinnes für Gefahren sind die Nagetiere in der Lage, bereits frühzeitig auf Bedrohungen zu reagieren. In einer nicht allzu fernen Zukunft macht sich die Wissenschaft diesen Umstand zunutze und bildet Frauen durch Hormonbehandlungen zum menschlichen Äquivalent aus. Ihre Aufgabe ist es, den Präsidenten der Vereingten Staaten zu beschützen. Doch was, wenn alles darauf hindeutet, daß dieser nicht das erste Opfer eines bevorstehenden Krieges ist, sondern dessen Verursacher?

Mit ihrem aktuellen Thriller beweist die Autorin Marina Heib stilistische Kreativität, indem jedes der zahlreichen Kapitel aus der Perspektive einer anderen Figur jeweils in der ersten Person erzählt wird. Diese Technik wirkt zunächst ob der Fülle an handelnden Personen verwirrend, gewinnt jedoch zunehmend an Klarheit und erfüllt zweierlei Funktion: Einerseits erleichtert die erste Person die Identifikation mit den Charakteren, andererseits findet sich der Leser ortsunabhängig stets innerhalb des aktuellen Geschehens. Zudem verzichtet die Autorin im ersten der vier Teile bewußt auf die Entwicklung einer konkreten Handlung, um Vertrautheit mit der Ausgangssituation zu schaffen.

Der kontinuierliche Wechsel der Perspektiven ermöglicht es auch, jede der agierenden Personen mit einer eigenen Stimme sprechen zu lassen. Marina Heib legt Wert auf Differenzierung im Idiom, was sich gerade in den inneren Monologen bemerkbar macht, wenn einzelne Situationen abhängig von der Perspektive unterschiedlich eingeschätzt und kommentiert werden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beängstigendes Zukunftsszenario 8. September 2012
Format:Kindle Edition
Mithilfe einer speziellen Gen- und Hormontherapie ist es gelungen, Frauen zu sogenannten Sensoren zu machen. Die dermaßen behandelten und ausgebildeten Frauen fungieren wie ein menschliches Frühwarnsystem für Katastrophen und Anschläge aller Art. Für dieses Projekt werden weibliche Strafgefangene rekrutiert, denen man anstatt einer lebenslänglichen Haftstrafe die Mitarbeit und damit die Chance auf ein Leben außerhalb der Gefängniszelle verspricht. Doch die Risiken und Nebenwirkungen sind selbst den Verantwortlichen anfangs nicht ganz bewusst, geschweige denn den Frauen, die sich selber als „Ratten“ bezeichnen.

Das Buch beginnt mit Kapiteln aus vielen unterschiedlichen Blickwinkeln. Da sind zum einen der Professor, der das ganze Projekt überhaupt erst möglich gemacht hat, Frauen auf verschiedenen Ebenen der Ausbildung, Geheimdienstmitarbeiter, Politiker, Militärs, usw.

Was anfangs beinahe ein wenig überfordert, entwickelt sich schnell zu einer stimmigen Geschichte, bei der die Hintergründe und die Entwicklung des Projekts nach und nach aufgeklärt werden.

Doch dann entwickelt sich die Handlung in eine von mir nicht erwartete Richtung. Ich hätte vermutet, dass das Schicksal der Ratten näher anhand von Einzelschicksalen beleuchtet wird, stattdessen entwirft die Autorin ein erschreckendes Szenario der politischen und gesellschaftlichen Entwicklung einer Großmacht. Es stellt sich die Frage, wie weit skrupellose Machthaber auch in einer sogenannten Demokratie gehen können, wenn sie es zum Beispiel unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung tun. Wie viel würden die Bürger hinnehmen, um nicht aus der eigenen Bequemlichkeit hinaus gezwungen zu werden?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen spannend und erschreckend 6. September 2012
Von Anja
Format:Kindle Edition
In einer Zeit, in der in den in den USA Terroranschläge überhand nehmen und die Regierung Probleme hat, diese einzudämmen, benötigt der Präsident persönlichen Schutz. Zuständig dafür sind Frauen, ehemalige Gefangene, die zu Sensoren ausgebildet wurden und verstecke Waffen oder Sprengstoff erkennen können. Dementsprechend setz ich der Präsident und seine Gefolgschaft für eine Vergrößerung des geheimen Projekts an. Doch die Behandlung ist nicht ganz risikofrei und die Frauen beginnen, intensiver über ihre Situation nachzudenken...

Die Geschichte ist von Beginn an sehr spannend und bietet immer wieder überraschende Wendungen. Dabei ist die Story in sich stimmig und beantwortet im Verlauf die während des Lesens ausgeworfenen Fragen.
Der ungewöhnliche Erzählstil ermöglicht eine Sicht aus vielen Perspektiven. Durch den Prolog des zuständigen Projekt-Professors wird deutlich, dass hier Berichte der handelnden Personen zusammengetragen wurden, die „nach der Geschichte“ entstanden. Somit wird die Geschichte aus der Sicht verschiedener Figuren erzählt, sodass man jeweils tiefe Einblicke in ihre Gedanken- und Gefühlswelt bekommt. Besonders packend ist es, dass mitten in einem Ereignis teilweise Figurenwechsel erfolgen und man noch mal eine ganze neue Sicht erfährt.
Jeder Charakter hat seinen eigenen Stil - mal sachlicher, mal emotionaler, mal umgangssprachlicher - je nach Hintergrund der Figur, was eine große Vielfalt ergibt und es ermöglicht, sich besser in den jeweiligen Menschen hineinzuversetzen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


ARRAY(0xa214adec)