EUR 16,53 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von -uniqueplace-

andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 17,06
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: ImLaden
In den Einkaufswagen
EUR 21,83
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: jazzfred1975
In den Einkaufswagen
EUR 29,98
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: CD Titan
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für €6.99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Animals Original Recording Remastered


Preis: EUR 16,53
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch -uniqueplace-. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
9 neu ab EUR 16,53 11 gebraucht ab EUR 9,54

Pink Floyd-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Pink Floyd

Fotos

Abbildung von Pink Floyd

Videos

The Endless River

Biografie

Pink Floyd ist eine 1964 gegründete britische Rockband. Mit ihrer Musik und der klanglichen und visuellen Gestaltung ihrer Platten und Bühnenauftritte schuf sie, begleitet von großem kommerziellen Erfolg, einen unverwechselbaren und völlig neuartigen Stil. Weltweit wurden mehr als 300 Millionen Alben von Pink Floyd verkauft.

Unter der Regie des Sängers und ... Lesen Sie mehr im Pink Floyd-Shop

Besuchen Sie den Pink Floyd-Shop bei Amazon.de
mit 132 Alben, 22 Fotos, 5 Videos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Animals + Atom Heart Mother (remastered) + Meddle (remastered)
Preis für alle drei: EUR 36,51

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (28. Juli 1994)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Original Recording Remastered
  • Label: Beatles (EMI)
  • ASIN: B000024D4R
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (106 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 9.921 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Pigs On The Wing 1
2. Dogs
3. Pigs (Three Different Ones)
4. Sheep
5. Pigs On The Wing 2

Produktbeschreibungen

Animals, Pink Floyd's tenth studio release, is a concept album critiquing the socio-political landscape of 1970s Britain. The new 'Discovery' version presents the original studio album, digitally remastered by James Guthrie and reissued with a newly designed Digipak and a new 12 page booklet designed by Storm Thorgerson.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

157 von 163 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Schott am 4. Oktober 2005
Format: Audio CD
Im Jahre der Veröffentlichung bezeichneten Kritiker das Album als Kniefall vor der Punk-Bewegung und bezogen sich vor allem auf die zurückgenommene Produktion und die rockigen Gitarren. Ich bin der Ansicht dass diese Erklärung dem Konzept hinter "Animals" nicht gerecht wird und zu kurz greift, gerade weil wir mit einem zeitlichen Abstand von mehr als 20 Jahren das Ende der Story kennen.
Es kann kein Zufall sein dass in den späten 70er Jahren zahlreiche Bands mit Wurzeln in den 60ern versuchten, neue Wege zu gehen, ihr Image loszuwerden und demzufolge wieder begannen, musikalisch zu experimentieren (vgl. die LPs der Rolling Stones, The Who und Black Sabbath aus dieser Zeit). Auch Roger Waters schien mitte der 70er Jahre zu spüren, dass Pink Floyd nach den Welterfolgen "The Dark Side Of The Moon" und "Wish You Were Here" und triumphalen Tourneen zu einem Markenzeichen zu degenerieren drohten, zu einer Band, die auf ein bestimmtes Image festgelegt war, um weiterhin Platten zu produzieren, die sich zwar glänzend verkaufen würden, musikalisch und literarisch jedoch bedeutungslos wären. Im Bestreben den Sound der Gruppe weiterzuentwickeln verwandelte sich Waters in einen berüchtigten Kontrollfreak, der die Nerven der übrigen Bandmitglieder einer andauernden Zerreißprobe aussetzte. Es galt sich von einigen Markenzeichen zu trennen, die Pink Floyd zur Supergruppe gemacht hatten: anstatt der Sphärenklänge von "Shine On..." (einem Track, der bei aller harmonischen Perfektion immer auch etwas betulich klingt) konfrontiert "Dogs", das Herzstück von "Animals", den Hörer vom ersten Moment an mit einer kalten, trostlosen und harten Klangwelt.
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marc Colling VINE-PRODUKTTESTER am 27. November 2007
Format: Audio CD
Nachdem PF 1975 mit "Wish you were here" ihrem Gründer Syd Barrett ein Denkmal gesetzt hatten, verloren sich die Bandmitglieder für über ein Jahr aus den Augen. Erst Anfang 1977 setzten sich Roger Waters und David Gilmour wieder zusammen, um ein Nachfolgewerk vorzubereiten. Doch Waters kam mit einem fast fertigen Konzeptwerk zu Gilmour. In der Ära Thatcher war ihm, dem stets politisch interessierten, einiges in seinem Land ein Dorn im Auge. Und so entstand seine Idee die Menschen in Hunde, Schafe und Schweine zu unterteilen.

Gilmour gefielen die Kompositionen ausgesprochen gut, was man heute, mit dem Wissen von weiteren 30 Jahren, nur noch ungläubig bestaunen kann. Doch 1977 hatte Gilmour ein bisschen die Motivation in PF verloren, und es war ihm zu diesem Zeitpunkt nur Recht, dass Waters die Verantwortung übernahm. Richard Wright spielte hier schon überhaupt keine Rolle mehr, und gab dies auch später in Interviews unumwunden zu. "Roger kam, legte mir die Noten auf das Klavier, und ich spielte wie ein Studiomusiker meinen Part. Kompositorisch konnte ich absolut nichts zum Album beitragen."

Und trotzdem wurde "Animals" ein Riesenerfolg, trotz Kritikerschelte. Die Fans mochten das Album, welches bis heute zwar immer noch unterbewertet wird, aber doch noch mit einigen der besten Kompositionen von PF aufwarten kann. Da Gilmour eigentlich nur noch an den Arrangements mitarbeitete, hatte er auch reichlich Zeit seine Soli zu spielen. Und genau hier liegt die Stärke des Albums: Gilmour's Gitarrensoli sind dermassen genial zu dieser düsteren Musik passend, dass das ganze Album einen nochmals schwärzeren Touch bekommt.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Melville am 3. Juni 2009
Format: Audio CD
Wenn man über Pink Floyd spricht, geht es immer um Meilensteine wie "Dark Side Of The Moon", "Wish You Were Here" oder "The Wall". Eines ihrer besten Alben wird meist völlig unterschlagen, dabei ist es durch und durch stimmig und kann mühelos mithalten. Es heißt schlicht "Animals".

Wie von Pink Floyd inzwischen gewohnt handelt es sich um ein Konzeptalbum. Der Mensch wird in drei Kategorien eingeteilt: Hund, Schwein und Schaf. Für jede Kategorie genau ein Song, desweiteren zwei kurze Stücke die das Album einleiten und abschließen. Hierbei präsentieren sich die Herren um Gilmour und Waters so dreckig und erdig wie nie zuvor. Vorbei sind die Zeiten des sphärischen Rocks, und manches wird auf Animals bereits angedeutet, was später auf The Wall vollendet wird.

Wenn man das Album ganz ohne Worte beschreiben will, genügt ein Blick auf das inzwischen legendäre Albumcover. Es fängt die schmutzige, rauhe Atmosphäre des Albums perfekt ein.

Waters' Lyrics sind so zynisch und brilliant wie eh und je. Wenn auch hier keine so markanten Gitarrensolos enthalten sind wie z.B. bei "Time" oder später "Comfortably Numb", entfaltet Gilmour hier eine ungeheure Wucht, seine Gitarre klagt und treibt die Songs voran, besser hat er nie gespielt.

#1 Pigs On The Wing Pt. 1 - akustisch, sparsam instrumentiert, leitet das Album ein
#2 Dogs - geballte 17 Minuten, geniale Lyrics, famose, marternde Gitarren und ein grandioses Finale
#3 Pigs - Schweinegrunzen leitet dieses herrlich zynische Stück ein, toller Bass
#4 Sheep - beschaulich fängt es an, Wright läuft zur Höchstform auf, dann entfesseln sie einen Orkan
#5 Pigs On The Wing P1.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Was ist der beste Rock-Act der 70er? 0 23.11.2011
Pink Floyd Animals Remastered 1994 - besser als Erstauflage? 0 17.02.2009
Alle 2 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden