In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Angst. Novelle auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Angst. Novelle: Stefan Zweig vermag es uns durch seine einmalige Suggestivkraft die seelischen Qualen der Protagonistin hautnah miterleben zu lassen [Kindle Edition]

Stefan Zweig
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 0,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 0,49  
Kindle Edition, 1. Januar 2013 EUR 0,49  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 6,95  
Pappbilderbuch --  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 9,26 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Angst ist eine Novelle von Stefan Zweig, die 1910 in Wien geschrieben wurde und die Gefühle und Ängste einer Ehebrecherin zeigt. Der Handlungsablauf von Zweigs Novelle ist denkbar simpel, und doch vermag es der Autor seine Leser von Anfang an das Buch zu fesseln, sie durch seine einmalige Suggestivkraft die seelischen Qualen der Protagonistin hautnah miterleben zu lassen. Als wohlhabende Ehefrau eines renommierten Anwalts und Mutter von zwei wunderbaren Kinder führt Irene ein beinahe beneidenswertes Leben. Von der Monotonie ihres Alltags gelangweilt, flüchtet sie in ein bedeutungsloses Liebesabenteuer, das jedoch schon bald Ihr ganzes Dasein radikal verändern soll.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Stefan Zweig wurde am 28. November 1881 in Wien geboren, lebte von 1919 bis 1934 in Salzburg, emigrierte von dort nach England und 1941 nach Brasilien. Sein episches Werk machte ihn ebenso berühmt wie seine historischen Miniaturen und die biographischen Arbeiten. Am 23. Februar 1942 schied er in Petrópolis, Brasilien, freiwillig aus dem Leben. Seine von einer vergangenen Zeit erzählenden Erinnerungen »Die Welt von Gestern« erschienen posthum.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 362 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 63 Seiten
  • Verlag: e-artnow; Auflage: 2 (1. Januar 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00AVXI9FE
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #90.978 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angst - beängstigend glaubwürdig 13. Juli 2005
Von Mario Pf. HALL OF FAME REZENSENT TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Mit diesem Werk ist Stefan Zweig eine umfassende Darstellung des menschlichen Verhaltens, unter Beeinflussung von Angst, gelungen. Bereits nach dem Lesen weniger Seiten befindet man sich in einer Geschichte, die wie aus dem Leben gegriffen zu sein scheint. Zweig ist ein großartiger Erzähler, wenn es darum geht Charakteren Leben einzuhauchen und ihre Reaktionen dermaßen menschlich zu gestalten, dass man nur sagen kann: „Ich hätte es auch so gemacht" oder „so was ist mir auch schon passiert".
Die Angst ist etwas das uns zu enormen Leistungen antreibt, was wir aber gleichzeitig fürchten, weil sie uns vollkommen zu blockieren und verändern vermag. Sich von ihr zu lösen ist ebenso nicht leicht, weil sie sich wie ein Chamäleon zu tarnen vermag.
Angst handelt von Frau Irene, die sich durch eine scheinbar unauffällige Affäre in die Fänge ihrer eigenen Angst begibt. Zunächst kratzt nichts an der makellosen Fassade ihres Leben, bis sie einer Frau begegnet die sie zu erkennen und durchschauen scheint. Den Vorwürfen und Drohungen dieser Frau zu entgehen versuchend gibt sie nach und versucht sie mit Geld zum Schweigen zu verpflichten. Ihre eigene Angst und das andauernde Drängen der Frau treiben sie tiefer und tiefer in die Verzweiflung.
In der Kürze liegt die Würze dieses menschlich begreiflichen Romans.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfühlsam, dramatisch und ungeheuer spannend. 26. Juli 2000
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Der Handlungsablauf von Zweigs Novelle ist denkbar simpel, und doch vermag es der Autor seine Leser von Anfang an das Buch zu fesseln, sie durch seine einmalige Suggestivkraft die seelischen Qualen der Protagonistin hautnah miterleben zu lassen. Als wohlhabende Ehefrau eines renommierten Anwalts und Mutter von zwei wunderbaren Kinder führt Irene ein beinahe beneidenswertes Leben. Von der Monotonie ihres Alltags gelangweilt, flüchtet sie in ein bedeutungsloses Liebesabenteuer, das jedoch schon bald Ihr ganzes Dasein radikal verändern soll. Eine geheime Mitwisserin versucht Irene mit der folgenschweren Entdeckung zu erpressen, was Ihr auf erfolgreichste Weise gelingt. Kurz: Die anfangs sorglose Hauptfigur wandelt sich innerhalb kürzester Zeit in ein seelisches Wrack, für das jeder Tag, jede Nacht und vor allem jeder Blick ihres Umfeldes zur Marter wird. Mit jedem Satz demonstriert Zweig wie sehr die Angst vor Entdeckung auf seiner Protagonistin lastet, in welchem Maße sie deren gesamte Existenz zu bestimmen beginnt. Ich selbst habe dieses Buch gelesen als stünde ich mitten im Geschehen; mit feuchten Händen und klopfendem Herzen. Immer gespannt auf das dramatische Ende, das von der ersten Seite an unweigerlich zu erwarten war.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirbelwind der Gefühle 31. Juli 2008
Von Jouvancourt HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Dieser Roman von Stefan Zweig, 1913 geschrieben, war schon zu Lebzeiten des Schriftstellers ein Klassiker und ist es bis heute geblieben. Man kann sich die beschriebenen Personen sehr eindringlich vorstellen, diese Damen mit ihren Sonnenschirmen und diese Herren mit Ihren Zylinderhüten, die in der Kostümierung des beginnenden 20. Jahrhunderts durch die Strassen wandelten, ohne Autoabgase, ohne Hektik. Die Ambiente ist gelungen, greifbar existent und Zweig beschreibt sie meisterhaft!

Die Handlung ist leider klassisch: eine Ehefrau, ein Ehemann, zwei Kinder und eine große Langweile, die diese Familie spürbar umgibt. Der Ehemann, ein Untersuchungsrichter, gibt sich ganz seiner Arbeit hin, die Kinder, nicht besonders schwierig, aber mit dem eindringlichen Potential schwierig werden zu können und diese Konstellation führt uns ganz natürlich zum Ehebruch, der zerstörerisch auf unsere Hauptpersonen einzuwirken beginnt.

Doch wo der Virtuose Zweig sein ganzes Talent entfaltet, ist die unnachahmliche Art, uns das langsame Abrutschen der Frau in die Hölle der Erpressung zu präsentieren, diese permanente "Angst", nachdem sie ein leichtes Mädchen aus der Haustüre ihres Liebhabers gehen hat sehen. Die Ehefrau versucht ihre Ehe mit Golddoublonen, Talern und Schillingen zu retten und das Schweigen zu erkaufen.

Über dem allem steht das Unverständnis des liebenden Ehemannes, der sieht, wie seine Frau Alpträume aussteht, plötzlich die Kinder und das Hauspersonal anschreit, meist ohne Grund, bei jedem Klingeln an der Haustüre zusammenzuckt...
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen angst geht unter die haut 2. November 2004
Format:Taschenbuch
eine kurze, sehr intensive novelle, welche uns stefan zweig beschert. die geschichte ist inhaltlich kurz erzählt: es geht um eine frau, welche ihren mann betrügt und damit erpresst wird, dass ihre untreue ihrem mann offenbart würde. die aufkommende angst der frau, die beklemmende wirkung der erpressung und die zunehmende fragilität des lügenkonstruktes werden sehr detailliert beschrieben und man kann sich als leser/in diesem verhängnisvollen zyklus aus lüge und angst nicht entziehen und ertappt sich selbst dabei zu fragen, wie man denn sich selbst in einer solchen situation verhalten würde, um der scham der entdeckten lüge zu entkommen oder eben nicht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Dieser junge Mensch, Pianist von Ruf, freilich in einem noch...
..ist Irenes Geliebter mit dem sie sich regelmässig trifft. Dort trifft Sie ebenfalls auf eine vermeintliche Erpresserin die sie immer tiefer in eine Verzweiflung treibt. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von "Kaktusblüte" veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Angst
Ein wunderbar einfühlsames Buch das den Zeitgeist damals gut wiedergibt und deutlich macht, welche Stellung die Frau in der Gesellschaft hatte. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Gisela Rieger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Überraschung
Spannendes Buch mit vollkommen überraschendem Ende. Gut geschrien. Die Spannung wird immer weiter aufgebaut und das Ende hat es wirklich in sich. Nicht schlecht. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Klaus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Grandiose Charakterstudie
Stefan Zweig entführt den Leser in die Gefühlswelt der Protagonistin und lässt den Leser ihre Angst am eigenen Leibe spüren,
Vor 12 Monaten von N. Schurz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Kurzes nettes Büchlein für zwischendurch
Dieses kleine Büchlein kann man mal eben zwischendurch lesen. Wer den Stil von Stefan Zweig mag, dem wird der Inhalt dieses Büchleins auch gefallen.
Vor 16 Monaten von K.Müller veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gefällt mir gut!
Obwohl es schon älter ist, ließt es sich gut. Auch das Ende ist trickreich. Das Buch ist nicht lang, daher gut zu lesen.
Vor 17 Monaten von Mirja Beste veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannend und und immer noch brandaktuell
Die Novelle ist auch nach über 100 Jahren ein eindringliches Dokument dafür, wie die Angst die Psyche und das Verhalten eines Menschen beeinflusst. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von linus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Choreographie einer Angst die zur Panik wird . . .
Herrlich! Aus einer kleinen verwickelten Affäre wird ein Kampf um Leben und Tod. Was zu Anfang ein angenehmer Nervenkitzel für Frau Irene ist - die eine Affäre hat -... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Juli 2011 von A. Bothe
3.0 von 5 Sternen Warum macht der Verlag so einen Quatsch?
Die Novelle von Stefan Zweig ist uralt. Klar ist das ein Grund, dass man "sie kennen müsste". Sie gilt ja auch als ein ganz herausragendes Beispiel für Einblicke in die... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. Dezember 2010 von Peter Schneider
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre!
Ein Klassiker der österreichischen Literatur! Erstmalig in der 5. Klasse Gymnasium gelesen, alle paar Jahre wieder zu dieser Novelle gegriffen, welche zeitlos ist! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. Mai 2010 von DorisD
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden