oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Angles [+Digital Booklet]
 
Größeres Bild
 

Angles [+Digital Booklet]

30. August 2013 | Format: MP3

EUR 5,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 6,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:29
30
2
3:55
30
3
3:42
30
4
2:33
30
5
3:23
30
6
3:51
30
7
3:02
30
8
2:59
30
9
3:00
30
10
4:15
+
Digital Booklet: Digital Booklet
n/a

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 18. März 2011
  • Erscheinungstermin: 18. März 2011
  • Label: RCA Records Label
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 34:09
  • Genres:
  • ASIN: B004S8O2OU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 24.011 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von LMZ on 19. März 2011
Format: Audio CD
Im Grunde genommen scheinen die Strokes es den Leuten ja nie recht machen zu können. Room on Fire" war angeblich zu sehr wie das Debüt, First Impressions..." wiederum zu anders....
Auch jetzt wiederholen die einschlägigen Medien wieder genau die gleichen Phrasen wie bei den letzten beiden Alben auch, hinterlassen dabei aber den Eindruck, als hätten sie die Platte nur kurz angespielt. Die Strokes zeichnet nun einmal aber aus, dass sie zwar zumeist ein paar Hördurchläufe brauchen, die Songs sich dann aber im Ohr festsetzen und auch für die nächsten siebzig Jahre auf dem MP3-Player bleiben können (auch wenn man dann sicherlich schon andere Technologien hat...). Bei anderen Bands mag es zwar sein, dass sich schneller offensichtliche "Hits" (herrjeh, besprechen wir hier etwa Mainstreamscheiße?!)herauskristallisieren, die einem dann aber nach vier Mal hören auch auf die Nerven gehen.

Ich kann jedem nur empfehlen, auch Angles" mehrere Anläufe zu geben. Mir ging es ähnlich wie einem anderen Rezensenten hier, beim ersten Durchhören war ich auch zunächst etwas enttäuscht. Nachdem ich die Platte nun aber ungefähr zehnmal gehört habe, gefällt sie mir genauso gut wie die drei Vorgänger. Irgendwo im Internet habe ich von jemandem den Kommentar gelesen, dass die Leute endlich mal über "Is this it" hinwegkommen sollten. Dem kann ich nur beipflichten. So erfrischend und ungestüm das Debüt auch war, mir persönlich haben die beiden Nachfolger immer besser gefallen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von spooks on 24. März 2011
Format: Audio CD
Es hat in den letzten Jahren fraglos einige großartige Sachen, spannende Debütalben gegeben, allerdings meist eher im Avantgarde oder Elektronikbereich. Die Rockmusik dümpelte jedoch eher so vor sich hin, denn das Garagenrockrevival, das die Strokes bekanntermaßen 2001 mit Is this it lostraten, wurde von den zahlreichen Epigonen eher langweilig und eben als lahmer Abklatsch fortgesetzt, ohne dem ganzen etwas wirklich neues hinzuzufügen. So sind auch einige dieser Bands entweder ganz in Vergessenheit geraten oder haben es geschafft durch eine Hinwendung zu Mainstream oder Stadionrock nun als Poster neben dem von Justin Bieber in den Zimmern kleiner Mädchen zu hängen. Selbst die Vogelwelt fand das zum Teil offenbar so unerträglich, dass eine Taube während eines Konzertes einer dieser einstmalig guten, mittlerweile peinlichen Bands beschloss, ihren Darm in den Mund eines der Bandmitglieder zu entleeren. Deutlicher kann man wohl kaum zum Ausdruck bringen, was man von einer derartigen musikalischen Entwicklung hält. Nicht so die Strokes; diese haben eine einerseits enervierende, andererseits womöglich aber nötige und kluge Pause von über fünf Jahren eingelegt, um Angles auf die Beine zu stellen. Natürlich bauen sich da immense Erwartungen auf, die eigentlich kaum erfüllbar sind. Im putting your patience to the test singt Julian Casablancas in der ersten Zeile des Openers Maccu Picchu und man denkt unwillkürlich: Ja, verdammt! Wenn man fragt, ob sich das Geduldigsein denn gelohnt hat, kann man das jedoch auch nur mit Ja beantworten. Weder ist Angles ein Aufguss der vorigen Platten noch ist es eine völlige Abkehr vom bekannten Strokes-Sound.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von V-Lee TOP 500 REZENSENT on 23. März 2011
Format: Audio CD
Mit einem musikalischem Paukenschlag und dem dazugehörigen übertriebenen hype der Musikpresse eröffneten die Strokes - fast im Alleingang - die 00er Jahre. ,Is This It' war für einige Jahre in Augen der einschlägigen Medien das Maß aller Dinge im Alternative Rock. Kein Zweifel - das Album war sehr gut, glänzte mit einem frischen Sound, der sich zwar auf den Post-Punk der späten 70er frühen 80er bezog, klang aber trotzdem modern und eigenständig. Es wunderte dann auch niemanden daß die Band mit dem - immer noch guten - ,Room Of Fire' nicht mehr ganz an die Qualität des Debuts anschließen konnte; das dritte Album ,First Impressions of Earth' war dann aber doch eine herbe Enttäuschung.

5 Jahre und etliche Soloprojekte später versucht man nun den Neustart. Die 00er Jahre sind auch - hochoffiziell durch die Fachpresse wegen der Auflösung der White Stripes - für beendet erklärt worden und die Strokes tun mit ,Angles's das ihrige dazu, zu beweisen, daß man 2011 nicht mehr so klingen kann wie 2001.

Wer sich nun ein ähnlich herausstechendes Album wie ,This Is It' erwartet wird wahrscheinlich enttäuscht sein - runderneuert und frisch klingt die Band aber dennoch. Die songs sind wieder bedeutend besser als auf dem Vorgängeralbum, Julian Casablancas Stimme hat immer noch diesen besonderen, leicht verschlafen wirkenden Ausdruck, aber die Richtung ist nun eine andere. Zwar erkennt man die Band vom songwritiing her schon beim ersten song, aber Alternative Rock ist das nicht mehr. Das ist New-Wave Gitarren Pop der immer gerade so retro-modern hip gestrickt ist, daß er nie plagiatorisch wirkt und aufgemotzt wird der Sound der Band hier durch Synthies und elektronische drums.
Lesen Sie weiter... ›
17 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden