Angela's Ashes: A Memoir (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Angela's Ashes: A Memoir ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Angela's Ashes: A Memoir (Englisch) Broschiert – 1. Mai 1999

1,170 Kundenrezensionen

Alle 51 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, 1. Mai 1999
EUR 25,44
EUR 7,34 EUR 6,86
CD-ROM
"Bitte wiederholen"
7 neu ab EUR 7,34 8 gebraucht ab EUR 6,86
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Broschiert
  • Verlag: Perfection Learning (1. Mai 1999)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0780747550
  • ISBN-13: 978-0780747555
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 21,1 x 13,7 x 2,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1.170 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 486.499 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Frank McCourt's haunting memoir takes on new life when the author reads from his Pulitzer Prize-winning book. Recounting scenes from his childhood in New York City and Limerick, Ireland, McCourt paints a brutal yet poignant picture of his early days when there was rarely enough food on the table, and boots and coats were a luxury. In a melodic Irish voice that often lends a gentle humor to the unimaginable, the author remembers his wayward yet adoring father who was forever drinking what little money the family had. He recounts the painful loss of his siblings to avoidable sickness and hunger, a proud mother reduced to begging for charity, and the stench of the sewage-strewn streets that ran outside the front door. As McCourt approaches adolescence, he discovers the shame of poverty and the beauty of Shakespeare, the mystery of sex and the unforgiving power of the Irish Catholic Church. This powerful and heart-rending testament to the resiliency and determination of youth is populated with memorable characters and moments, and McCourt's interpretation of the narrative and the voices it contains will leave listeners laughing through their tears. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Frank McCourt's gentle, understated voice throws into relief the admirable humour, spirit and humanity of the people who made the degradation of his childhood bearable." Gramophone 1/11/97 "It was Frank McCourt's year and his reading of Angela's Ashes on audio tape is the best reason I can think of for taking a long car journey." Irish Times 25/12/97 "Frank McCourt's reading is captivating from the first moment. Felicitous writing and harsh voicing combine to make an apparently dismal story absolutely hilarious." Evening Standard 22/12/97 -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Einleitungssatz
My father and mother should have stayed in New York where they met and married and where I was born. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von München am 4. August 2006
Format: Taschenbuch
Gibt es ein trostloseres Buch als dieses? Mailen Sie mir und sagen Sie mir doch, welches.

Ich habe das Buch erst Jahre, nachdem ich den Film gesehen hatte, gelesen. Schon der Film hat bei mir großes Unbehagen ausgelöst. Es ist ein unvorstellbares Elend, in dem Frank McCourt aufgewachsen ist.

Angela lernt ihren Mann Malachy in New York kennen, der erste Abend endet mit einem "Knee-Trembler" an einer Mauer und der Zeugung von Frank McCourt. Mehr Kinder werden geboren. Der Vater bringt durch Gelegenheitsjobs ab und an ein paar Cent nach Hause, meistens vertrinkt er das Geld jedoch am Zahltag. Die Geschwister wachsen völlig verwahrlost auf, werden mit Zuckerwasser ernährt, wenn nicht gutmeinende Nachbarn Lebensmittel bringen. Der Vater, ein patriotischer Nordire, lässt besoffen die Kleinkinder nachts antreten, um auf das Heil von Nordirland zu singen.
Die Familie kehrt zurück nach Limerick, auch dort lebt die Familie von der Hand in den Mund, der verhasste nordirische Vater hat praktisch keine Möglichkeit, in der Republik Irland Arbeit zu finden.
Während dem zweiten Weltkrieg geht er nach England, um in der Rüstungsindustrie zu arbeiten, was viele Iren getan haben, dort wurde gutes Geld bezahlt, und die Männer konnten ihre zurückgebliebenen Familien mit dem wöchentlichen Scheck sehr gut versorgen. Aber McCourts Familie ist die einzige in der Straße, die samstags vergeblich auf den Scheck wartet, denn auch in England vertrinkt der Vater den Lohn.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicholas Brown am 11. Januar 2000
Format: Taschenbuch
Angela's Ashes, Frank's McCourt's New York Times Best Selling Memoir, centers on the cold, hard life of a poor Irish Catholic family. Frank McCourt, the oldest child, tells the story of his family in Ireland and their unfortunate poverty and depression. The father is a mean, cold-hearted man who constantly spends his and his children's money on liquor for himself. The mother, Angela, is without a doubt the backbone of the family; she makes sure they eat and worries about the rent and the well-being of her children. Throughout the story Angela teaches her children the importance of pride and dignity. The ill-starred family is continually struck with the death of very young family members. Even though several children die from starvation and cold before the age of five, McCourt manages to portray these tragedies and shows the family's ability to move on with life. Although the memoir, in general, is an incredibly sad one, the humor of McCourt's style makes the book bearable. Because McCourt's writing style is so descriptive, the reader is able to feel the families sorrow and unhappiness, and we see the world in which they live. Unfortunately, Angela's Ashes did not shine through in the recent holiday film released by Paramount. The film showed the importance of McCourt's humor by not incorporating it into the adaptation. Without this humor, the film was dark, sad, ugly and unbearable. The book on the other hand, may be sad, but is at the same time uplifting.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 10. April 1998
Format: Gebundene Ausgabe
Reading Angela's Ashes produced emotions in me that no other book has ever done. Imagine a childhood having three younger brothers, living in a damp, one bedroom apartment without a restroom, eating one or no meal a day (a pig's head for Christmas Dinner), and a father that squanders the family's minuscule income on "pints". Like an adult, at three years old Frank took care of his brothers; he cleaned their "arses" and and dreamed of the day that he could make a little money and support his family. McCourt's life story provoked so much sympathy inside of me that I wished I had the power to travel back in time to give him my only sandwich for lunch so he wouldn't starve. One must read to believe that a person could survive such a hard childhood. Easing this sadness, Frank McCourt uniquely adds humor with the thoughts he had as a child like excusing his father's mistakes for being "dropped on his head" as a kid. Yes, I enjoyed the book because Frank's life story made me cry and laugh, but I loved it because it made me more caring of other people in life and realize that if Frank McCourt could overcome his hardships, anyone can. That is the potential power of Angels's Ashes. It deserves a perfect 10, and I think "Joseph, Mary, and Jesus" would agree. Brian 2
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 24. Juni 2005
Format: Taschenbuch
The book is about a boy who experienced a terrible childhood. It's written from the point of view of young Frank McCourt, and it's mostly autobiographical. The style is very authentic and simple but the content is all the more miserable. It's astonishing how detailed he's able to remember and how much he was able to bear at the time. The family had nothing to eat, the father lost his job after the second week if he managed to get one because he drank all the wages and missed work. The family wasn't welcome either in America or in Limerick, they were just troublesome appendices because, they were spongers. Frank had to go through and endure the stern and intense school of everyday life and the malicious treatment of his grandmother and the hypocritical Catholic traditions. All in all it's amazing how he managed to survive despite the harsh and brutal circumstances. I would recommend people to read this book although it's quite a long read.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen