Angela Merkel. Ein Irrtum und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,92

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Angela Merkel. Ein Irrtum auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Angela Merkel. Ein Irrtum [Broschiert]

Cora Stephan
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (37 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Taschenbuch EUR 8,99  
Broschiert, 21. Februar 2011 --  

Kurzbeschreibung

21. Februar 2011
Cora Stephan schreibt, was alle denken: Basta, Frau Merkel

Angela Merkel ist nach Rot-Grün 2005 die Hoffnungsträgerin der Eliten, weit über das klassische CDU-Spektrum hinaus. Welch ein Irrtum. Auch wenn die Kanzlerin im Ausland eine gute Figur macht, im Lande selbst nimmt man sie nur noch als machtversessene, lavierende und konzeptionslose Staatsmann-Darstellerin wahr.

Nach Schröder, Fischer, Lafontaine, viel Basta und Testosteron sehnten sich viele nach einer neuen Politik. Nach einem sachbezogenen Regierungsstil. Nach einer Person wie Angela Merkel, die in der DDR den Wert von Freiheit und Unangepasstheit schätzen gelernt hat. Und endlich nach einer Frau im Amt. Die Physikerin Merkel machte Hoffnung auf eine Berliner Republik ohne Klientelpolitik, Mackertum und Lagerwahlkampf. Doch es ist alles beim Alten geblieben. Keine Reformen, nur Stillstand, keine Problemlösungen, nur Parolen. Kein Gedanke an die Zukunft, nur Wahlgeschenke zur Machtsicherung. An der Spitze eine ihre Macht bloß noch verwaltende verkrampfte Einzelkämpferin. Und deshalb sagt eine, die Angela Merkel einst gewählt hat, heute: »Basta, Frau Merkel!« Gewiss, da ist auch enttäuschte Liebe im Spiel. Cora Stephans schonungslose Analyse von Aufstieg und Fall der Angela Merkel ist radikal und subjektiv zugleich und spricht damit vielen aus der Seele.

Die erste persönliche Abrechnung mit Angela Merkel.



Produktinformation

  • Broschiert: 224 Seiten
  • Verlag: Albrecht Knaus Verlag (21. Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3813504166
  • ISBN-13: 978-3813504163
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,6 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (37 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 315.739 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor


Geboren am 7. April 1951 bei, aufgewachsen in Osnabrück. Abitur in Buxtehude, Studium in Hamburg und Frankfurt, nach dem Lehrerexamen Promotionsstudium in Politologie und Geschichte. Promoviert 1976, Dissertation über die Geschichte der Sozialdemokratie. Erste Buchveröffentlichung 1977: "'Genossen, wir dürfen uns nicht von der Geduld hinreißen lassen.' Aus der Urgeschichte der Sozialdemokratie 1862-1878". Mitarbeit beim Frankfurter Stadtmagazin "Pflasterstrand", kurzzeitig Redakteurin beim Hessischen Rundfunk, 1985-1987 Bonner Korrespondentin des "Spiegel". Seither freiberufliche Publizistin, Essayistin, Rundfunkjournalistin und Buchautorin, darunter "Ganz entspannt im Supermarkt", "Der Betroffenheitskult" und "Handwerk des Krieges."
Dies ist mein erstes Sachbuch seit 1998. Denn 1997 entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Krimischreiben.
Unter dem Pseudonym Anne Chaplet erschien 1998 mit "Caruso singt nicht mehr" mein erster Krimi. Mittlerweile sind es insgesamt zehn, mehrere davon preisgekrönt.
Schreiben ist Lust, Leidenschaft, Qual, je nachdem, auf jeden Fall etwas, das mich nicht loslässt. Und da es auch ein einsames Geschäft ist, bin ich immer froh, wenn ich auf Recherche- oder Lesereise gehen kann.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Dieses Buch ist eine Zumutung für die Kanzlerin, aber, wie ich glaube, eine notwendige Zumutung.” (Gabor Steingart, Chefredakteur Handelsblatt)

„Pointiert, polemisch und voll politischer Leidenschaft.” (Reinhard Mohr, Deutschlandradio Kultur)

„Eine Frau rechnet ab. Offen, schonungslos, subjektiv und radikal. (…) Deutlicher habe ich es bisher nicht gelesen, den Unterschied zwischen Schein und Sein, von Wollen und Nicht-Können. (…) Ein wirklich lesenswertes Buch.” (Peter Salchow, Antenne Brandenburg)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Die Publizistin Cora Stephan, geboren 1951 bei Osnabrück, schreibt als Anne Chaplet Kriminalromane und veröffentlicht ihre politischen Essays und Kommentare bei verschiedenen überregionalen Hörfunk- und Printmedien. Dass sie sich auch in einem Buch endlich wieder politisch äußert, ist Angela Merkel zu verdanken. Cora Stephan lebt in Frankfurt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
132 von 152 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Broschiert
Enttäuschte Liebe macht wütend. Aber auch klarsichtig. Und realistisch.
Und weil man nach einer solchen Enttäuschung auch mutiger ist, wagt man sich heraus. Setzt sich aus. Riskiert etwas. Seinen Ruf. Die Sympathie alter Freunde und Weggenossen.

Cora Stephan, jener Publizistin, deren Beiträge in HR 2 ich schon Anfang der achtziger Jahre als wichtige und differenzierte zeitgenössische Kommentare und Beobachtungen geschätzt habe, und die später als Anne Chaplet in ihren Kriminalromanen auf eine andere, nicht weniger luzide und kritische Weise gesellschaftliche Erscheinungen beobachtete und beschrieb - ihr ist das so ergangen, vermute ich.

Und dann hat sie sich hingesetzt und sich ihren ganzen Frust von der Seele geschrieben in einzelnen Essays, die nicht nur ihre Enttäuschung über Angela Merkel und ihre Politik zum Thema haben. Sie, die lange, bis auf wenige Zeitungsartikel, zum politischen Alltag der Republik und ihrer Kultur geschwiegen hatte, hat, endlich, wieder ein politisches Buch geschrieben, sich eingemischt mit beißender Kritik. Nicht nur an Angela Merkel und ihrer Wandlung von Angie zu Tina (das ist Cora Stephans geniale Abkürzung für den Killersatz "There is no alternative", mit der Angela Merkel seit einiger Zeit jede Debatte abwürgt), sondern am gesamten Politikbetrieb in den Parteien und im Parlament. Schonungslos und fern jeglicher political correctness, deckt sie Entwicklungen und Paradigmen auf, vom Umgang mit Thilo Sarrazins Thesen, über Stuttgart 21 bis hin zur verlogenen europäischen Währungspolitik unserer Regierung.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
170 von 197 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich sehr zu empfehlen! 18. Februar 2011
Von Jasmin Thelen VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Ein hochintelligentes Buch einer hochintelligenten Journalistin und Autorin, die jenseits aller in den Medien (selbst)verordneten political corectness Wahrheiten ausspricht, die sicher so mancher, der gerne eigenständig denkt und schon seit langem das Gefühl hat, daß etwas gründlich schief läuft in diesem Land, mit großer Bereicherung lesen wird. Auch ich bin eine enttäuschte Wählerin von Angela Merkel und bedauere den Wandel, den sie seit ihrem Antritt als Kanzlerin durchgemacht hat, zutiefst und fühle mich dadurch als Wählerin absolut nicht ernst genommen. Cora Stephans Analyse von Merkels Werdegang von Angi zu Tina ist wirklich brillant. Ich würde jedem, der eine Tageszeitung abonniert hat und sich von den wenig innovativen Medienleuten einlullen läßt, doch mal empfehlen, 2 Tage die Zeitung in die Tonne zu werfen und statt dessen DIESES Buch zu lesen, denn man erfährt nicht nur sehr viel über Angela Merkel, sondern darüber hinaus enorm viel über die politische Kaste, die uns regiert - und die absolut nicht im Sinne dieses Landes agiert sondern sich eigentlich nur noch von Wahl zu Wahl hangelt und um Posten schachert. Ein wirklich sehr empfehlenswertes, ehrliches, intelligentes Buch.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
70 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von arno
Format:Broschiert
Dieser flott geschriebene politische Essay über gut 200 Seiten ist eine schon lange fällige Abrechnung mit der Politik Angela Merkels aus der Sicht einer enttäuschten Merkel-Wählerin.

Schon in ihrem Vorwort bringt Cora Stephan es auf den Punkt: Sie habe sich statt Angie eine Frau eingehandelt, die sie jetzt treffend Tina nennt, abgeleitet aus den Initialen von "there is no alternative". "Alternativlos" ist zum Schlüsselwort ihrer Politik geworden. Viele Entscheidungen, z.B. in der Finanzpolitik, Steuerpolitik, Gesundheitspolitik, Energiepolitik, Europapolitk werden von Angela Merkel - wenn denn überhaupt welche getroffen werden - als "alternativlos" verkauft, als ob es sich dabei um ein Naturgesetz handele. Letztlich liegt darin das Eingeständnis, politisch nichts mehr bewirken zu können. Tatsächlich bestehen objektiv natürlich durchaus verschiedene Handlungsmöglichkeiten, aber Angela Merkel erhebt - so Cora Stephan - den "totalitären Anspruch", keine Alternative zu dulden, sich mit Kritikern gar nicht auseinandersetzen zu wollen. In dem Buch von Hans-Olaf Henkel "Rettet unser Geld" (vergl. meine Rezension) findet man übrigens den gleichen Gedanken.

Ohne dies immer ausdrücklich zu erwähnen (in der Literaturliste ist Henkel aufgeführt) stimmt Cora Stephan auch hinsichtlich des Versagens Merkels in der Europapolitik mit vielen Gedanken Henkels überein. Dies betrifft inbesondere die fatale Rolle, die Merkel bei der Aufhebung der "Nichtbeistandsklausel" (No-Bail-Out) und damit der Wandlung der EU zu einer Transferunion (hauptsächlich zu Lasten Deutschlands)gespielt hat.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Enttarnung eines fragwürdigen Systems 4. Oktober 2012
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Es scheint ein teutonisches Urbedürfnis zu sein, einen "starken Mann" über sich zu haben, dem man unterwürfig huldigen und von dem man sich ergeben beherrschen lassen kann. Dieser vermeintlich "starke Mann" darf auch weiblich sein und Angela Dorothea heißen. Sechzehn Jahre währte in der BRD das "System Kohl", bis es so unerträglich geworden war, daß es 1998 erdrutschartig abgewählt werden mußte. Wäre das ihm folgende "System Schröder", das keine 16 Jahre brauchte, um sich als total inakzeptabel zu erweisen, nicht ein so krasser Fehlschlag gewesen, kein Mensch hätte je von einer A.D. Merkel Notiz zu nehmen brauchen. Die Quadratur des Kreises - Kohl-Renaissance, aber mit anderer Gallionsfigur - wurde vom bürgerlichen Lager gemeistert, indem es auf ein schlummerndes Talent zurückgriff, "Angie" aus der Uckermark, Kohls politische Entdeckung.
So schlug die Stunde für "Kohls Mädchen", das er sich einst aufgebaut hatte. Mit dem untrüglichen Blick des routinierten Machtpolitikers war ihm aufgefallen, daß "sein Mädchen" eine nach Entfaltung drängende Sonderbegabung zu virtuosem, von Skrupeln ungehemmtem Spiel mit subjektiver Macht, insbesondere zu deren Ausdehnung, elegantem Ausschalten sämtlicher fähigen Rivalen und perfektem Bluff Leichtgläubiger besaß, mithin sein - bis auf das Äußere - ideales Double.
Die Autorin bereut bitter selbstkritisch, zu den darauf Hereingefallenen gehört zu haben, und rechnet aufschlußreich schonungslos mit dem System Merkel ab.
Bezugnehmend auf Merkels Lieblingsphrase, selbst ihre fragwürdigsten Entscheidungen naßforsch stets für "alternativlos" auszugeben, prägte die Autorin für sie das treffende Pseudonym "Tina", abgeleitet von "there is no alternative".
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen cum grano salis
Dem Buch kann ich wirklich zu 99 % zustimmen. Auch ich habe Angela einmal (beim ersten Mal) gewählt. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von KPK veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Traurig aber wahr
Der Autorin ist eine wirklich gute Zusammenfassung von der regierung Merkel gelungen.
Erschreckend wahrhaftig kommt dabei zu tage, was viele vielleicht ebenfalls bemerkt haben... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von A. K. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannend, sachlich, und endlich einmal auch die Wahrheit
Endlich wird einmal über die Schweige- keine Alternative-Kanzlerin geschrieben. Schon erschütternd wenn uns "einfachen " Menschen ein Blick hinter die Kulissen... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Bennychen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr gut und nachvollziehbar, aber ein etwas späte Erkenntnis
Eine klare Sprache und sehr detailliertes Wissen fügt sich zu einem logischen Ergebnis. Wenn auch die abschliessende Erkenntnis durchaus vor einer Stimmabgabe möglich... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von MabDoc veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Lesenswert oder sogar -pflichtig
Dieses Buch sollten möglichst viele Menschen kaufen. Wer sich für die spezielle Politik der Bundeskanzlerin Angela Merkel interessiert, für den ist es geradezu... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Friedel Ringler veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Sehr persönliche Abrechnung
Cora Stephan sagt über wesentliche Punkte ihre Meinung: den unsachlichen Umgang mit Thilo Sarrazins Buch "Deutschland schafft sich ab", die neue Totschlagkeule "Islamophobie",... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Gunthard Heller veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Das Buch ist kein Irrtum
Der lange Weg von "Angie" zu "Tina" Merkel, von der großen Hoffnung bis zur alternativlosen Langweilerin, wird hier teils resignativ, teils amüsant... Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Dr. Gerhard Hofmann veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Cora Stephan, Angela Merkel Ein Irrtum
Ein Buch, das man nicht lesen muss. Selbst wenn ich die politische Meinung der Autorin teilen würde, waren die Eigenschaften von Frau Merkel, von denen Sie jetzt so... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Udo Wickenkamp veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Aus Angi wurde T.i.n.a. - aber warum?
Bücher wie dieses leisten immer nebenbei einen schnellen Rückblick auf die letzte Legislaturperiode. Man vergisst ja schnell - z.B. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Frank veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Staatsratsvorsitzende
Es ist sinnvoll wenn alle Bürger dieses Buch lesen würden.
Die Staatsratsvorsitzende Merkel hat nur ein Ziehl unsere BDR in ein DDR-Staat umzuwandel und das mit... Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Klaus Emmaneel veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar