Angel 5 Staffeln 2014

Amazon Instant Video

Auf Prime erhältlich
Staffel 5
Auf Prime erhältlich
(36)

1. Adieu, Kalifornien AGES_12_AND_OVER

Obwohl sie mittlerweile Wolfram und Hart übernommen haben, finden sich Angel und sein Team nur langsam zurecht. Ihr erster Fall ist Corbin Fries, für den sie vor Gericht einen Freispruch erwirken müssen, da er droht, sonst einen Virus freizulassen.

Laufzeit:
42 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Staffel 5

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Staffel-Jahr 2014
Studio FOX
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Andere Formate

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mogmeier am 17. Februar 2013
Format: DVD
... aber auch leider die letzte. Mit der fünften Staffel geht die Serie neue Wege. Vorbei ist es mit dem stets unterlegenen Angel. Angel Investigations wird dichtgemacht; Wegen eines verlockenden Angebots: Dem Team wird die Chefetage von ihrem bisherigen Erzfeind, der Anwaltskanzlei Wolfram und Hart, angeboten. Und sie nehmen an. Ab jetzt stehen Angel und Co. nahezu unbegrenzte Ressourcen zur Bekämpfung des Bösen zur Verfügung. Doch sie müssen den Spagat zwischen Weltrettung und Wolfram und Harts Alltagsgeschäft meistern. Denn ohne Gewinn haben sie auch keine Möglichkeiten mehr. Das Böse lauert in den Ecken der Kanzlei um die Helden zu beeinflussen und auf die dunkle Seite zu ziehen. Die Macht hat ihren Preis, der nicht sofort erkennbar ist. Die Shanshu-Prophezeiung ist hier endlich wieder Thema. Angel soll einen wichtigen Teil bei der Apokalypse spielen. Nur steht nicht geschrieben auf welcher Seite er steht. Klar, dass die Seniorpartner von Wolfram und Hart versuchen ihn auf ihre Seite zu ziehen.

Für weitere Veränderungen in der Erzähldynamik sorgt der (fast vollständige) Wegfall von Cordelia und Connor und die Rückkehr von Spike (in Kombination mit Angel noch genialer als sonst) und Harmony. Genauso sind die restlichen Charaktere starken Veränderungen ausgesetzt. Und es werden neue Nebencharaktere eingeführt, wie die undurchsichtige Eve, und der scheinbar gutartige Nox.

Nicht nur, dass die Geschichte in eine andere Richtung geht als zuvor, in dieser Staffel sind auch einige der besten Folgen der Serie zu finden, auch wenn die Autoren ein paar Probleme hatten sich mit der neuen Dynamik und den neuen Möglichkeiten zurecht zu finden. Die Illyria-Handlung kann man besonders positiv hervorheben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 21. Januar 2005
Format: DVD
Leider wurde ANGEL nach 110 Episoden vom Sender WB eingestellt. Dennoch ließ Joss Whedon es sich nicht nehmen, sich mit einer großartigen letzten Staffel von den Fans zu verabschieden.
Denn mit der letzten Season wurde der Serie neues Leben eingehaucht. So stößt James Marsters (Spike) in der ersten Folge zum Maincast, und nicht nur den Zuschauern bleibt es lange Zeit ein Rätsel, wer für seine Rückkehr verantwortlich ist.
Noch weit interessanter ist die komplexe Welt, in der Angels Gang sich nun befindet- wie im vierten Season-Finale bereits klar wurde, haben die Jäger der Finsternis Wolfram&Hart übernommen. Das ermöglicht nicht nur dem Team großen Freiraum, sondern auch den Autoren, und so überrascht die fünfte Staffel mit vielen kreativen Monster-of-the-Week-Geschichten.
Der übergreifende Handlungsbogen darf natürlich nicht fehlen, und besonders in Joss Whedons kleinem Meisterwerk "A Hole in the World" zeigt sich wieder was die Serie zu bieten hat. Doch auch David Furys Werk "You're Welcome" überzeugt durch und durch, wartet die 100. Episode der Serie doch mit einem altbekannten Gesicht auf.
Schließlich steuert alles auf das große Finale zu, und mit "Not Fade Away" bringen Jeff Bell und Joss die Serie zu einem würdigen Abschluss.
Die DVD wird natürlich wieder mit haufenweise Extras abgerundet, was den Kauf für echte Fans fast unumgänglich macht. Zumindest für all jene, die das Set noch ein paar Wochen früher haben wollen und die deutsche Version nicht abwarten können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Model TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 8. Oktober 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Das finale Jahr der Mysteryserie ANGEL - JÄGER DER FINSTERNIS beschäftigt sich mit den Definitionen von Gut und Böse. Dass man bei dem eigenständigen Ableger von BUFFY - IM BANN DER DÄMONEN das Weiße nicht immer vom Schwarzen trennen kann, ist bekannt. Aber ist Angel als neuernannter Chef der Anwaltskanzlei Wolfram & Hart, die er und seine Truppe sonst für gewöhnlich bis aufs Blut bekämpft hat, im Stande etwas zum Guten zu ändern? Oder liefert er sich gar dem Feind aus? Dies sind die Leitfragen der fünften Staffel von ANGEL.

Zur Verstärkung des Teams gesellen sich Spike und Harmony in den letzten 22 Folgen fest hinzu, die durch BUFFY hinlänglich bekannt sind und somit einen eigenen Kultstatus einnehmen. Ganz klar haben die Macher der Serie mit dieser Besetzungsbeigabe versucht, zum Serienschluss so viele Zuschauer wie möglich an die Glotze zu bekommen. Harmony mit ihrer lustigfrechen Art sorgt für frischen Wind und erinnert in einigen Momenten an die im Koma liegende Cordelia, während Spike anfangs nur rein pro forma zu sehen ist. In den ersten acht, neun Episoden nimmt er keine gesonderte Stellung im Staffelverlauf ein. Er ist ein Geist und Fred werkelt an einem Weg, ihn wieder zu verkörperlichen. Bis dahin nervt er nicht nur seinen erklärten Rivalen Angel mit verbalen Seitenhieben. Frei nach dem Motto "Jetzt ist er ja erst einmal da" scheinen die Drehbuchautoren was Spike betrifft an eine Schreibblockade gekommen zu sein, die erst in der Mitte der Staffel gebrochen wird.
An etwa diesem Punkt stirbt wieder ein geliebter Hauptcharakter.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen