summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale
Gebraucht kaufen
EUR 3,76
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Buch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Rechnung mit ausgewiesener MwSt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Angel Sanctuary, Bd.1 Taschenbuch – Februar 2001

48 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99 EUR 0,34
1 neu ab EUR 9,99 29 gebraucht ab EUR 0,34 4 Sammlerstück ab EUR 2,00

Hinweise und Aktionen

  • Buch Sommerangebote: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: Carlsen; Auflage: 7., Auflage (Februar 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551751811
  • ISBN-13: 978-3551751812
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 11,5 x 1,4 x 17,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (48 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 405.186 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Kaori Yuki kam an ihr lang ersehntes Debut als Zeichnerin mit "Natsufuku no Ally" (Ally im Sommerkleid), mit dem sie bei einem Talentwettbewerb des Manga-Magazins "Hana to Yume" (Blüten und Träume) bis ins Halbfinale vorstieß. Seitdem ist sie der Zeitschrift ausnahmslos treu geblieben und veröffentlichte dort von 1987 bis 1993 eine Reihe von fantastischen Kurzgeschichten, die in den Sammelbänden Kaine, "Zankoku na Douwa-tachi" (Cruel Fairytales) und "Sareki Oukoku" (Gravel Kingdom) gesammelt sind.

Zu ihren bekanntesten Werken zählt die Serie Count Cain, ein aus mehreren Kurzgeschichten zusammengesetzter Horror- und Mysterymanga, der im viktorianischen London spielt. Kaori Yuki brach die Serie 1994 ab, um sich "Tenshi Kinryou Ku" (Angel Sanctuary) zu widmen, welches sie im Herbst 2000 nach 20 Bänden beendete. Nach einem kurzen Ausflug zurück zu den Märchenadaptionen mit Ludwig Revolution setzte sie ihre Arbeit an der "Count Cain"-Serie fort, die unter dem neuen Titel God Child mit insgesamt 13 Bänden ihren Abschluß fand.

Derzeit zeichnet Kaori Yuki erneut diverse Kurzgeschichten, die in der "Hana to Yume" veröffentlicht werden. Kaori Yukis Manga sind geprägt von ihrem ganz eigenen detaillierten, dunklen Stil und bevölkert von einer Fülle an Figuren von eiskalter Schönheit. Das immer präsente, unterschwellige erotische Element hat sicherlich einiges zur Popularität der Künstlerin beigetragen. Berüchtigt ist sie außerdem für die grausamen Wendungen, die ihre Geschichten oft nehmen.

An den phantasievollen Kostümen der Dämonen und Engel in Angel Sanctuary erkennt man immer wieder Einflüsse der Tokyoter Gothic-Kultur und den androgynen, in Leder und Lack gekleideten Rockbands der Szene. Kaori Yuki lässt ihre Leser oft an ihren musikalischen Vorlieben teilhaben, wenn sie in den Nachworten ihrer Sammelbände von ihren Lieblingsbands schwärmt. Der Name der Figur Kira aus Angel Sanctuary ist nach eigener Aussage eine Anlehnung an den Sänger der japanischen Gruppe ZABADAK, den Yuki sehr verehrt. Ihre Fans wissen daher, dass sie fast nie ohne Hintergrundmusik zeichnet und versorgen sie reichlich mit Kassetten. "Meine besten Ideen bekomme ich, wenn ich mit meinem Walkman spazieren gehe," erzählt Yuki. "Manchmal weine ich dabei und übersehe die Leute vor mir. Irgendwann werde ich noch von einem Auto überfahren werden." Obwohl sie in ihren Geschichten immer wieder auf alte europäische Legenden und Motive eingeht, liest Yuki nur ungern Bücher, die ja "nur Worte enthielten". Viel eher übte der westliche Film und Popmusik Faszination auf sie aus. Lachend gibt sie des öfteren in Interviews zu, daß sie ihre Fachhochschulzeit vor allem in Kinosälen verbrachte und sich an manchen Tagen dreimal nacheinander Filme von David Lynch wie "Life of a dog" ansah: "Meine Lieblingsfilme sind die, die in mir ein beklemmendes, schmerzliches Gefühl verursachen. Wenn ich einen guten Film gesehen habe, erweckt er in mir den Wunsch, genau so etwas zu zeichnen." Zu ihren größten visuellen Einflüssen zählen Werke wie "Legend of Billy Jean", "Gothic", "Lost Boys", "Aliens", aber auch "Torch-song Trilogy" und die "Rocky Horror Picture Show", aus der sie den Namen des Butlers Riff für Count Cain entlieh. Ebenso verehrte sie in ihrer Jugend David Bowie, Culture Club und The Cure. Derzeitig hört sie jedoch lieber japanische Musik.

Kaori Yukis Werke aus "Hana to Yume" liegen bis jetzt in über 40 Mangabänden gesammelt vor. Des weiteren existieren zwei Artbooks zur Serie Angel Sanctuary, Angel Cage und Lost Angel. Die ersten Bände wurden außerdem in einem 3-teiligen Anime verfilmt.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marion Sacher am 15. Oktober 2001
Format: Taschenbuch
Ich muss sagen, obwohl ich noch nicht gerade besonders viele Mangas gelesen habe, meine ich mir das Urteil anmaßen zu können, dass die Story, die Zeichnungen, die Charactere und alles was dazu gehört einfach unübertroffen ist und das auch bleiben wird. Man muss irgendwie alle Figuren mögen, denn jede von ihnen hat eine sypatische Seite. Die Dämonen sind nie von Grund auf gemein und bösartig, dafür sind es ein paar der Engel. Es ist wirklich nicht schwer verständlich und auch wenn, nach ein paar mal durchlesen hat man es auf jeden Fall geschnallt. Und dann lässt einen die Story gar nicht mehr los. Man sieht sofort am Gesichtsaudruck, was die Personen fühlen, und man kann richtig mit seiner Lieblingsperson mit leiden. Alle Figuren haben einen mehr oder weniger einleuchtenden Grund für ihre Handlungen,Dämonen können sich verlieben oder schwul sein und manche Engel neigen leicht zur Brutalität. Es gibt allerdings eine Sache, die unglaublich grausam ist: WENN MAN ALLE BÄNDE AUSGELESEN HAT UND AUF DEN NÄCHSTEN WARTEN MUSS!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lilu30 am 31. Oktober 2002
Format: Taschenbuch
Kaori Yuki hat in "Angel Sanctuary" ein Thema angeschnitten, das nicht gerade alltäglich ist: Geschwisterliebe.
Der 16-jährige Setsuna Mudo ist unsterblich in seine jüngere Schwester Sara verliebt. Und damit nicht genug: er trägt die Seele des Engels Alexiel in sich, der gegen Gott rebellierte und sich mit den Dämonen verbündete. Deswegen wird er sowohl von den Engeln als auch von den Dämonen verfolgt.
Man bekommt durch diesen Manga auch einen ganz anderen Eindruck von Engeln, denn hier sind sie alles andere als heilig. Man kann nicht eindeutig eine Grenze zwischen Dämonen und den Geschöpfen Gottes ziehen.
"Angel Sanctuary" ist ein geschickter Mix aus Gefühl, Action und nicht zu vergessen, Spaß!!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anonym am 5. August 2004
Format: Taschenbuch
In Kaori Yukis Mangas herrscht immer eine recht düstere und traurige Atmosphäre. Angel Sanctuary bildet da keine Ausnahme. Es geht hauptsächlich um die Liebe zwischen Setsuna und seiner Schwester Sahra, die aber irgendwann zur Nebenstory wird, und dem Kampf zwischen Himmel und Hölle. Die Story ist insgesamt recht verwirrend, was sich aber nach ungefähr 12 Bänden so halbwegs legt. Das liegt wohl daran, dass immer aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Mal ist man im Himmel, mal in der Hölle und mal im Hades. Jeder Charakter hat seine eigene traurige Geschichte, welche ihn zu dem machte, was er in dem Manga ist. Irgendwann fängt man dann an, sich zu fragen, ob nicht die Dämonen eigentlich die Guten und die Engel die schlechten sind. Aber auch das ist wieder unklar weil sich dann dies und jenes herausstellt und manche Charaktere wieder in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Insgesamt würde ich Angel Sancutary nur Leuten empfehlen, die auf düstere und traurige Atmosphäre mit ein paar Lacheinlagen stehen.
Mir persönlich hat er sehr gut gefallen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Zimtstern am 1. Januar 2007
Format: Taschenbuch
Der Rezensionstitel ist vollkommen berechtigt, da es sich bei AS wirklich um ein Meisterwerk an sowohl Zeichenkunst als auch an der Fantasie des Inhalts handelt.

Als ich mir den ersten Band kaufet war ich gerade mal 12 jahre jung, im nachhinein vielleicht etwas zu jung für solche Thematiken, denn AS ist garantiert keine leichte Kost. Es geht um Verbotene Liebe, Intriegen und die christlichen Chemata (Engel= Gut, Dämon= Böse) werden stark verdreht.

Für Freunde des düsteren und etwas blutrünstigen Mangagenres ist AS bestens geeignet.

Der Inhalt ist sehr komplex, anfangs habe ich mich wirklich schwer damit getan so viel Text zu lesen, was der Story aber keinenfalls schadet. Nur so kann die Handlung vorangehen und die einzelnen Charaktere näher beleuchten. Davon gibt es in der gesammten Serie mehr als genug; Alle mit viel Liebe zum Detail und Tiefgang ausgearbeitet. Kaori Yuki eben.

Es ist auch sehr interessant wie sich der Zeichenstil im Verlauf der Bände verändert, es ist also absolut empfehlenswert sich die Serie zu komplettiern, da sowohl die neuen als auch die alten Zeichnungen ein wahrer Augenschmaus sind.

Meiner Meinung nach ist Angel Sanctuary der beste Manga / die beste Mangaserie und sollte in keiner Sammlung fehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "kuraichan" am 1. August 2002
Format: Taschenbuch
ich hab den ersten band von AS ganz zufällig entdeckt, und das is noch garnicht so lange her!
mittlerweile hab ich bald alle 8 durch (hey leute, wo bleibt der rest?ich warte jetzt schon ganz angespannt .....!!)
kaori-sama hat mich mit AS komplett in ihren bann gezogen!!
die geschichte, die charas, alles passt perfekt zusammen!
ein bisschen verwirrend is das ganze zwar, aber mit der zeit lebt man diese geschichte so richtig!
inzwischen hab ich mir das video auch schon angeschaut ... ebenfalls empfehlenswert wie alle 8 folgen des mangas!
mein lieblingschara is die kleine, niedliche drachenmeisterin kurai! *hach* die zieht einen von anfang an magisch an!
(bin immer ganz fertig wenn sie traurig is .. jaja, das meinte ich mit "mitleben"!
viel spass beim lesen, ich empfehls allen manga und nichtmanga fans! ;o)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen