Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Angel Sanctuary, Band. 9 [Taschenbuch]

Kaori Yuki , Nina Olligschläger
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

Februar 2001
Um seine geliebte Schwester Sara zu befreien, bricht Setsuna in den Hohen Himmel auf. Doch auf der Reise verliert er seinen Körper, und seine Seele schlüpft in den des Engels Alexiel. Nun gerät Kurai, die Setsunas wirklichen Körper wiederbeleben will, durch eine List Mad Hatters in die Fänge der Dämonenwelt.
Unbekannte Gefahren erwarten Setsuna auf dem Weg zur Hölle...

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Carlsen; Auflage: 1. (Februar 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551751897
  • ISBN-13: 978-3551751898
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 17,7 x 11,6 x 2,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 459.042 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Kaori Yuki kam an ihr lang ersehntes Debut als Zeichnerin mit "Natsufuku no Ally" (Ally im Sommerkleid), mit dem sie bei einem Talentwettbewerb des Manga-Magazins "Hana to Yume" (Blüten und Träume) bis ins Halbfinale vorstieß. Seitdem ist sie der Zeitschrift ausnahmslos treu geblieben und veröffentlichte dort von 1987 bis 1993 eine Reihe von fantastischen Kurzgeschichten, die in den Sammelbänden Kaine, "Zankoku na Douwa-tachi" (Cruel Fairytales) und "Sareki Oukoku" (Gravel Kingdom) gesammelt sind.

Zu ihren bekanntesten Werken zählt die Serie Count Cain, ein aus mehreren Kurzgeschichten zusammengesetzter Horror- und Mysterymanga, der im viktorianischen London spielt. Kaori Yuki brach die Serie 1994 ab, um sich "Tenshi Kinryou Ku" (Angel Sanctuary) zu widmen, welches sie im Herbst 2000 nach 20 Bänden beendete. Nach einem kurzen Ausflug zurück zu den Märchenadaptionen mit Ludwig Revolution setzte sie ihre Arbeit an der "Count Cain"-Serie fort, die unter dem neuen Titel God Child mit insgesamt 13 Bänden ihren Abschluß fand.

Derzeit zeichnet Kaori Yuki erneut diverse Kurzgeschichten, die in der "Hana to Yume" veröffentlicht werden. Kaori Yukis Manga sind geprägt von ihrem ganz eigenen detaillierten, dunklen Stil und bevölkert von einer Fülle an Figuren von eiskalter Schönheit. Das immer präsente, unterschwellige erotische Element hat sicherlich einiges zur Popularität der Künstlerin beigetragen. Berüchtigt ist sie außerdem für die grausamen Wendungen, die ihre Geschichten oft nehmen.

An den phantasievollen Kostümen der Dämonen und Engel in Angel Sanctuary erkennt man immer wieder Einflüsse der Tokyoter Gothic-Kultur und den androgynen, in Leder und Lack gekleideten Rockbands der Szene. Kaori Yuki lässt ihre Leser oft an ihren musikalischen Vorlieben teilhaben, wenn sie in den Nachworten ihrer Sammelbände von ihren Lieblingsbands schwärmt. Der Name der Figur Kira aus Angel Sanctuary ist nach eigener Aussage eine Anlehnung an den Sänger der japanischen Gruppe ZABADAK, den Yuki sehr verehrt. Ihre Fans wissen daher, dass sie fast nie ohne Hintergrundmusik zeichnet und versorgen sie reichlich mit Kassetten. "Meine besten Ideen bekomme ich, wenn ich mit meinem Walkman spazieren gehe," erzählt Yuki. "Manchmal weine ich dabei und übersehe die Leute vor mir. Irgendwann werde ich noch von einem Auto überfahren werden." Obwohl sie in ihren Geschichten immer wieder auf alte europäische Legenden und Motive eingeht, liest Yuki nur ungern Bücher, die ja "nur Worte enthielten". Viel eher übte der westliche Film und Popmusik Faszination auf sie aus. Lachend gibt sie des öfteren in Interviews zu, daß sie ihre Fachhochschulzeit vor allem in Kinosälen verbrachte und sich an manchen Tagen dreimal nacheinander Filme von David Lynch wie "Life of a dog" ansah: "Meine Lieblingsfilme sind die, die in mir ein beklemmendes, schmerzliches Gefühl verursachen. Wenn ich einen guten Film gesehen habe, erweckt er in mir den Wunsch, genau so etwas zu zeichnen." Zu ihren größten visuellen Einflüssen zählen Werke wie "Legend of Billy Jean", "Gothic", "Lost Boys", "Aliens", aber auch "Torch-song Trilogy" und die "Rocky Horror Picture Show", aus der sie den Namen des Butlers Riff für Count Cain entlieh. Ebenso verehrte sie in ihrer Jugend David Bowie, Culture Club und The Cure. Derzeitig hört sie jedoch lieber japanische Musik.

Kaori Yukis Werke aus "Hana to Yume" liegen bis jetzt in über 40 Mangabänden gesammelt vor. Des weiteren existieren zwei Artbooks zur Serie Angel Sanctuary, Angel Cage und Lost Angel. Die ersten Bände wurden außerdem in einem 3-teiligen Anime verfilmt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SUPERGENIAL 5. Juli 2002
Wieder mal ein Meisterwerk aus der Feder von Kaori Yuuki, auch dieser Band strotzt geradezu vor Humor. Die Story und die Zeichnungen sind 1A und natürlich wird die Handlung wieder ein Stück komplexer. Nach wie vor wird aber nicht klar, was sich hinter den einzelnen Fraktionen in Himmel und Hölle verbirgt, was jedoch nicht verwundert, bedenkt man das "Angel Sanctuary" aus 20 Bänden besteht. Also bleibt bloß zu sagen: keine leichte Kost für "Neueinsteiger", aber absolut empfehlenswert!
Ich freue mich jedenfalls schon auf die deutsche Ausgabe und wünsche allen Otakus da draußen viel Spaß beim erleben dieses Mangahits!
(Ätsch, über die Handlung wird nichts verraten! Selber lesen heißt die Devise *g*!)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen lohnenswerte Investition 26. Juli 2002
Von Kida
Ich lese Angel Sanctuary seit kurzem und bin total begeistert von diesem Manga. Er wird von Band zu Band besser und man ist immer tottraurig wenn ein Band zuende ist.
Ich bewundre Kaori Yuki schon lange für ihren Stil, egal ob nun von der Handlung oder vom Zeichnerischen her. Schon Boys next door und Kaine haben mich, als ich sie das erste mal las, total überzeugt und darum war mir klar, dass ich über kurz oder lang auch Angel Sanctuary lesen werde. Ich muss sagen, ich habe es nicht bereut.
Zwar ist die Handlung von AS sehr komplex, doch das sollte einen auf keinen Fall abschrecken. Um so weiter die Geschichte fortschreitet, um so mehr werden einem zunächstige Unklarheiten aufgedeckt. Wäre AS nicht so komplex und gäbe es weniger Charaktere und Handlungfäden, wäre der Manga auch wohl um einiges schlechter.
Außerdem ist AS wunderschön detailliert gezeichnet, besonders natürlich was die Charaktere angeht. Von diesen gibt es eine ganze Menge und so wird wohl jeder seinen Favoriten finden. Über kurz oder lang lernt man sowohl die bösen, als auch die guten Charas lieben, wobei man bei AS eigentlich sowieso nicht pauschal zwischen 'gut' und 'bös' unterscheiden kann. So sind einen z.B. Dämonen sehr symphatisch, wo man hingegen einen Engel überhaupt nicht leiden kann.
Auch die Texte, (manche ins besondre, wie z.B. das Gedicht am Anfang des ersten Bande) sind einfach wunderschön und regen teilweise sehr zum nachdenken an.
Doch auch wenn AS eigentlich eher düster ist, hat Kaori Yuki es geschafft die Stimmung durch witzige Szenen und Sprüche aufzulockern und so vergießt der Leser vielleicht ab und an einige Tränen, doch diese teilweise sicher auch vom Lachen.
Alles in allem kann ich AS nur empfehlen, auch oder besonders diesen neunten Band. Für diesen Mangaserie ist das Geld ganz sicher nicht zu schade.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jetzt geht es mal vorwärts!!! 24. September 2002
In diesem Band der Serie entwickelt sich endlich die Geschichte weiter. Im Gegensatz zu den vorletzten Bänden kann man erahnen wie weit sich der Handlungsverlauf noch vertiefen wird und wie stark psychologisch er ist!!! Ich empfehle dieses Buch jedem weiter, bin aber der Meinung, dass man, um die Geschichte im Ganzen verstehen zu können, alle Bände der Serie von Anfang an lesen sollte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Fortsetzung 31. Juli 2002
Mit dem 9. Band ihres Erfolgesmangas Angel Santuary knüpft Koari Yuki nahtlos an den hervorragenden 8. Band an. Die Story nimmt eine ,wenn auch nicht für alle ,überraschende Wendung , welche dem Alexiel-Handlungsstrang eine düstere Athmosphäre gibt. Stellenweise ist dies der deprimierendste Band bisher . Trotzdem gelingt es Kaori Yuki mit ihren Lachern immer wieder für ein Schmunzeln zu sorgen.
Man kann gespannt sein wie sich die Story weiterentwickelt .
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar