oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Angel Dust [Explicit]
 
Größeres Bild
 

Angel Dust [Explicit]

27. April 2013 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:44
30
2
4:28
30
3
4:19
30
4
3:42
30
5
5:11
30
6
4:33
30
7
4:02
30
8
4:31
30
9
3:42
30
10
4:57
30
11
4:39
30
12
6:38
30
13
4:12
30
14
3:07

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 4. September 2006
  • Erscheinungstermin: 4. September 2006
  • Label: London Records
  • Copyright: 1992 Slash Records, a label of Warner Bros. Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:01:45
  • Genres:
  • ASIN: B001SJFQ2E
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 25.332 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 9. August 2000
Format: Audio CD
So war es dann 1992 so, daß Mike Patton zum ersten mal wirklich an einem FNM Album beteiligt war, und nicht nur, wie beim Vorgänger "The real thing" geschehen, Texte sang, die eigentlich für seinen Vorgänger, Chuck Mosley geschrieben worden waren. Der Platte ist sein Einfluss deutlich anzuhören, schon allein dadurch, daß er seine Stimme viel gekonnter und gezielter einsettzt, z.B. bei "a small victory" oder " Crack Hitler". Ausserdem klingt das Album auch um einiges abstrakter als sein Vorgänger, also nichts für schwache Nerven, aber ein absolutes muß für all diejenigen, die die unglaubliche Sitimmqualität des Gesangsextremisten Patton zu schätzen wissen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Mochow auf 9. Dezember 2007
Format: Audio CD
Im Vergleich mit "Real thing" ist "Angel dust" sicherlich ein ganzes Stück aggressiver, düsterer und komplexer sowieso. Von der ersten Spielminute von "Land of sunshine" über den Smash-Hits "Midlife crisis" und "Everything's ruined" bishin zu den, mindestens genauso interessanten "Crack Hitler" und "Caffeine" kann man sich nur amüsieren. Wer auf Musik, der "bösen" Art steht, wird diese Scheibe vergöttern. Ein Lied macht mehr Spass als das andere. Patton's Stimme ist bombastisch, besonders in "Malpractice", Smaller and smaller" und in "Jizzlobber" wird dank Ihr eine bedrohliche Stimmung erhoben. "Be aggressive" hört sich verdammt nach einer todsicheren Single an, war sie aber nicht, wahrscheinlich des Textes wegen. Wegen der Komplexität ist "Angel dust" eine sehr unzugängliches Album, die Texte sind zum Teil abartig "Malpractice", mal voller netter Einfälle "Land of sunshine" und so weiter, aber auch eine Platte, bei der die Band ihre Unabhängigkeit gegenüber Kritikern und dem Mainstream untermauert haben. Abwechslung pur, Gesangskunst nicht zu überbieten, Musik auf hohem Niveau. Gesamtnote 1.

persönliche Favs: gesamte Tracklist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Doktor von Pain TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER auf 16. Dezember 2009
Format: Audio CD
Dass Faith No More ausgerechnet für ihr Cover der Lionel-Ritchie-Schmonzette "Easy" bekannt sind, ist eigentlich der blanke Hohn. Das 1992 erschienene Album "Angel Dust" ist ein absoluter Meilenstein, der eine stilistische Vielfalt innehält, die heute noch ihresgleichen sucht. Das geht schon bei der unglaublich vielseitigen Stimme Mike Pattons los, der gesanglich in der obersten Liga spielt. Weitere Merkmale sind der prägnante, ofmals geslapte Bass von Billy Gould und Roddy Bottums dominante, aber nicht cheesige Keyboards. Jim Martin an der Gitarre spielt da beinahe nur eine Nebenrolle; womöglich ein Grund dafür, dass er die Band später verließ und eine Solokarriere anstrebte, die aber gehörig floppte. Trotz zurückgeschraubter Gitarre finden sich auf "Angel Dust" echte Aggressionsausbrüche, welche sanften, nahezu loungeartigen Tönen gegenüberstehen. Dabei schwingt mehr als einmal ein Hauch von Wahnsinn mit: und dennoch bleibt alles nachvollziehbar und nicht zu vertrackt.
Wer von Faith No More nur das übliche Best-Of-Programm kennt, sollte sich einmal dieses Album in voller Länge anhören, um festzustellen, wie vielschichtig diese Band ist. Da tun sich Rock, Metal, Psychedelic, Funk und Pop zu einer einmaligen Crossover-Konstellation zusammen. Ein Klassiker, der in keiner Sammlung fehlen sollte.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pir Sultan Abdal TOP 1000 REZENSENT auf 20. Dezember 2013
Format: Audio CD
Angel Dust ist ein unglaubliches Werk... Die erstklassigen Songs sind arm an stupiden Wiederholungen, sie schäumen über vor Kreativität. Sie sind komplex, abstrakt, finster, stilistisch vielseitig. Doch das Außergewöhnliche an diesem Album ist der extreme und halsbrecherische Gesang. Wenn ich versuchen würde einige Zeilen nachzusingen, mit gleichem Einsatz, Engagement und Zorn, würde ich heiser werden, meine Stimme würde entgleiten, sich überschlagen, leiern oder erbärmlich krächzen.

In der Zeitschrift Me/Sounds war „Angel Dust“ 1992 Album des Monats. Inzwischen ist es fast vergessen... wie schnell die Lorbeeren verwelken. Gestern habe ich mir das Album vollständig angehört, wieder einmal nach Jahren: es gab keinen Songs, den ich übersprungen habe... und das nach 22 Jahren Bekanntschaft. Der Hörgenuss ist noch bei bester Gesundheit; alle Songs klingen frisch, kraftstrotzend und mitreißend... und Pattons Gesang – er ist einfach umwerfend...ein Wunder!

Nach dem Welterfolg des Vorgängers „The Real Thing“ haben Faith No More mit „Angel Dust“ gezeigt, daß sie auf den Mainstream pfeifen. Als das bösartige „Angel Dust“ 1992 erschien, waren Faith No More die rechtmäßigen Könige dieser Welt und unser Kniefall war angemessen...

Fazit: ein unverwüstliches Meisterwerk!
Glänzend und souverän schweben die fünf Sterne über unserer dankbaren Begeisterung...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "smashvit" auf 18. März 2005
Format: Audio CD
Mein musikalisches Interesse entfaltete sich während der 90er, da ist es klar, dass ich behaupte, dass dieses Jahrzehnt eine Menge gute Musik herausbrachte. Faith No More produzierte zwei exzellente Alben - King For A Day und Angel Dust. Beide Alben sind von der Musikrichtung kaum einzuordnen. King For A Day, weil die Lieder so unterschiedlich sind, Angel Dust, weil der einzelne Song so viele Elemente vereinigt. Metal, Rock, Funk, Pop, Country, alles ist dabei. Die Produktion klingt durch das Keyboard noch sehr nach 80er, aber der Gitarrensound, der durch die Alternative Rock Bewegung dominanter wurde, ist hier schon zu spüren.
Dass Mike Patton ein Genie ist, brauche ich nicht zu erwähnen. Seine Stimme ist, zumindest im Studio (live hat er mich nciht sehr überzeugt), unglaublich vielfältig, seine Texte intelligent und pointiert, siehe "RV".
Die Highlights dieses überragenden Albums sind für mich Caffeine, Kindergarten, A Small Victory, Jizzjobber und Easy, das wohl vielen bekannt sein sollte. Aber nicht ein Track enttäuscht. Diese CD ist ein großartiges Stück Musik.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden