Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Anekla ist ein Kromfohrländer. Noch nie gehört? Ich auch nicht. Das ist eine ziemlich neue Rasse. Die Sportmoderatorin Jessica Kastrop hat sich so einen süßen Wuschel nach Hause geholt und erzählt in diesem Buch über das Zusammenleben von ihr und Anelka.Die süße Hundedame hat wohl nicht so richtig ihr Profil gelesen, denn sie hat weder Plüschohren noch Bart. Außerdem sollen Kromfohrländer mutige Hunde sein, aber jedes mal wenn Anelka einen anderen Hund sieht wird sie regelrecht hysterisch. Dafür hängt sie sehr an ihrem Frauchen und kann pupsen wie ein Weltmeister.

Jessica Kastrup erzählt hier von den Erlebnissen mit ihrer Hündin. Von Vergiftungserscheinungen durch Gase während eines Meetings, Scheinschwangerschaften, Futterverweigerung und noch vieles mehr. Es ist ein kleines witziges Büchlein, das von Peter Böhling witzig illustriert wurde.

In vielen Situationen habe ich dann auch meinen Mops und mich wieder erkannt. Gut, meinem Hund muss man das Futter nicht schmackhaft machen. Der frisst alles und das in einer Geschwindigkeit, dass er jedem Staubsauger Konkurrenz machen kann. Aber er hat doch auch die eine oder andere Macke die ich in dem Buch beschrieben fand.

"Anelka Der Hund, der um die Ecke pupsen kann" ist das perfekte Mitbringsel für alle Hundefreunde. Man kann sich köstlich über den Text und die Illustrationen amüsieren.
Darum vergebe ich 4 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung für alle Tierfreunde. Mit hat das Büchlein gefallen und wenn ich an manche Szenen zurück denke, fange ich wieder an zu grinsen.

© Beate Senft
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 31. Juli 2014
Meiner Meinung nach : Zwei Sterne für den Blitzversand !!! Jedoch ist das ,,Buch `` zur Hälfte mit mehr ( und meist weniger ) Komischen Karikaturen voll ... Dachte es ist eine Tolle / Witzige Storry über den Hund ...aber schon nach wenigen Seiten ist Schluss und die Zeichnungen folgen... echt Enttäuschend !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 5. Dezember 2014
Ich mußte schon sehr schmunzeln, als ich dieses Buch gelesen habe. Es ist ein absolutes Muss für jeden Kromibesitzer. Man hat das Gefühl, die Autorin würde vom eigenen Hund erzählen. Einfach nur klasse.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. September 2014
Hallo ihr Lieben,

es ist das erste Mal das ich über amazone.de eine Rezension veröffentliche und da ich meinen eigenen Blog schreibe wird es wahrscheinlich auch nur bei Büchern vorkommen das ich meinen Senf auch hier abgebe.

Worum geht es in diesem Buch?

Im Großen und Ganzen geht es eigentlich nur ganz kurz und bündig um das Zusammenleben von Jessica Kastrop und Peter Bühling und ihrem Hund Anelka.
Sie erzählt davon das ihr Hund eigentlich gar nicht seiner Rasse entsprechend geworden ist und (so sehe ich das) wie sie die Erziehung ihres Hundes eigentlich völlig verpasst hat.

Ab weniger als der Hälfte folgen nur noch Zeichnungen mit lustig gemeinten Textstellen.

Wie viele Seiten hat dieses Buch?

126, wovon nur 33 Seiten fließender Text sind

Wie war nun mein Eindruck?

Also ich finde es interessant wenn man die müffeligen Puppse des eigenen Hundes auf die lustige Seite zieht, jedoch hätte ich nicht mit einem Text gerechnet der eigentlich absolut nicht interessant ist.
Auch die Stelle wo ihr Hund trächtig wird ist in meinen Augen eigentlich eher wirklich unvorbereitet und nicht lustig. Mir fehlen hier auch voll die Emotionen, wie zum Beispiel laut Autoren "...die Kleinen fanden danach schnell neue Besitzer.", in meinen Augen kein abschließendes Wort für die Kinder des sooo geliebten Hundes sind. Da hätte ich mir mehr Interesse erhofft oder zumindestens das es freundlicher ausgedrückt wird.
Alles in allem macht es den Eindruck als wäre es schnell auf dem Pausenhof von ein paar Kiddies zusammengefasst worden weil auch die Bilder und Sätze dazu eher nicht lustig sondern mehr bösartig sind.
Das Buch ist langweilig und in einem Slang geschrieben den ich nicht ansprechend finde. Es ist nicht so mein Ton meinem Hund "SCHNAUTZE!" an den Kopf zu schreien nur weil er bellt und ich die Erziehung verpasst habe. Auch würde ich meinen Hund nie Köter nennen.

Ich denke Kinder würden das Buch wirklich lustig finden weil die Zeichnungen niedlich (wenn auch irgendwie bösartig) sind aber für erwachsene Hundekenner würde ich dieses Buch nicht empfehlen!

Ich als Leser und weil ich selbst viele Texte verfasse finde es auch nicht schön das sich hier für den Text nicht mehr Mühe und ein wenig mehr Ausführlichkeit genommen wurde.

mfg
Reggie
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden