oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 11,80 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Andrej Tarkowskij [6 DVDs]

Andrej Tarkowski    Freigegeben ab 16 Jahren   DVD
3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 23,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 24. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Andrej Tarkowskij [6 DVDs] + Nostalghia [Special Edition] + Opfer (Einzel-DVD, OmU)
Preis für alle drei: EUR 54,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Regisseur(e): Andrej Tarkowski
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0)
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 6
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Icestorm Entertainment GmbH
  • Erscheinungstermin: 1. Juli 2005
  • Produktionsjahr: 1979
  • Spieldauer: 680 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0009J2P82
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 14.259 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

"Solaris"
Der Psychologe Kris wird zum Planeten Solaris geschickt, um mysteriöse Ereignisse auf der dortigen Forschungsstation aufzuklären. Der Planet spiegelt als kollektives Bewusstsein, gleich einem unendlichen Ozean, die Erinnerungen, Ängste und Wünsche der Kosmonauten wieder und materialisiert ihre Gedanken. Kelvin trifft bei seiner Ankunft auf die übrig gebliebenen zwei Mitglieder der ursprünglich 85-köpfigen Besatzung. Die anderen starben aus unerklärlichen Gründen oder brachten sich um. Kelvin selbst begegnet kurz nach seiner Ankunft seiner Frau, die Jahre zuvor Selbstmord begangen hatte und für deren Tod er sich schuldig fühlt. Das Forschungsvorhaben wird für die Besatzung des Raumschiffs zur metaphysischen Reise in die Innenwelt ihrer eigenen Kultur und an die Grenzen des menschlichen Seins.
Laufzeit: 159 Min.
Produktionsjahr: 1972
Regie: Andrej Tarkowskij
Darsteller: Anatoly Solonitsyn, Natalya Bondarchuk, Donatas Banionis, Yuri Jarvet;

"Stalker"
Unter der Führung des Stalkers, eines Pfadfinders und Ortskundigen, der am Rande einer verfallenen Industrielandschaft lebt, begeben sich ein Wissenschaftler und ein Schriftsteller in diese mysteriöse "Zone", in der es angeblich einen Platz geben soll, an dem die geheimsten Wünsche der Menschen in Erfüllung gehen. Die unterschiedlichen Motive des Schriftstellers, des Wissenschaftlers und des Stalkers für die verbotene Reise werden erst an diesem geheimnisumwobenen Ort offenbart. Die Expedition wird zur Reise in die Innenwelt der Protagonisten und gibt einen Ausblick auf eine gescheiterte Zivilisation.
Laufzeit: 154 Min.
Produktionsjahr: 1979
Regie: Andrej Tarkowskij
Darsteller: Aleksandr Kaidanovsky, Anatoly Solonitsyn, Nikolai Grinko;

"Der Spiegel"
Der Film erzählt in assoziativer Form eine autobiografische Geschichte, die 1930 beginnt und bis in die späten 70er Jahre reicht. Der Protagonist ist ein Mann in den Vierzigern, der Bilanz ziehen will über sein bisheriges Leben.
Er versucht zu begreifen, was es an Wertvollem gab und gibt. Es werden nebeneinander drei Geschichten erzählt: Die erste beinhaltet Kindheitserinnerungen, die zweite Chroniken historischer Ereignisse, die unter einem sehr persönlichen Blickwinkel betrachtet werden, und die dritte philosophische Überlegungen, die schließlich eine Synthese des Gezeigten bilden. Das Ereignis ist ein verwirrend vielschichtiger Film, dessen poetisch-traumhafte Bilderwelt dem Zuschauer noch lange im Gedächtnis bleibt.
Ein Bekenntnis, nannte der sowjetische Regisseur Andrej Tarkowskij seinen vierten Film. Er erzählt von seiner Mutter, seiner Kindheit und Jugend vor und während der Jahre des Großen Krieges. "Der Spiegel" ist der am stärksten autobiografisch geprägte Film Tarkowskijs, ein verschachteltes, verschlüsseltes Werk, in dem sein Konzept vom "Film als Bildhauerei aus Zeit" am deutlichsten wird.
Laufzeit: 102 Min.
Produktionsjahr: 1975
Regie: Andrej Tarkowskij
Darsteller: Margarita Terechowa, Alla Demidowa, Ignat Danilzew;

"Iwans Kindheit" (s/w)
Dem 12jährige Iwan Bondarow hat der Zweite Weltkrieg alle Menschen genommen, die er liebte: Sein Vater fiel bereits zu Beginn des Krieges als Grenzsoldat, seine Mutter und seine kleine Schwester wurden umgebracht. Iwan selbst konnte nur mit viel Glück auf dem deutschen Todeslager fliehen. Seitdem verfolgen ihn Träume, die mit schönen Kindheits-Erinnerungen beginnen und in schreckliche Alpträume münden. An der Ukrainefront riskiert der Waisenjunge als Späher für die Rote Armee bei jedem Einsatz sein Leben. Ein ihm nahe stehender Vorgesetzter woll Iwan ins sichere Hinterland auf eine Militärakademie schicken. Doch diesen Befehl verweigert er. Iwan möchte weiter Rache an jenen nehmen, die ihm die Familie nahmen und letztlich um seine Kindheit betrogen. Schließlich gibt sein Vorgesetzter nach, was sich aber als tragische Entscheidung herausstellen sollte...
Laufzeit: 91 Min.
Produktionsjahr: 1962
Regie: Andrej Tarkowkij
Darsteller: Kolja Burljajew, Walentin Subkow, Jewgeni Sharikow;

"Andrej Rubljow" (s/w) - Teil 1 + 2 (2 DVDs)
Das 2-teilige monumentale Meisterwerk von Andrej Tarkowskij gilt als Meilenstein der Filmgeschichte und erzählt in mehreren Episoden die Lebensgeschichte des legendären altrussischen Ikonenmalers Andrej Rubljow. Der Film schildert den alltäglichen Kampf des an eher fortschrittlichen Idealen orientierten Malers zwischen Religionen und weltlichen Zweifeln. Rublijow wird Zeuge der kompromisslosen Macht- und Kriegspolitik seiner eigenen Auftraggeber. Selbstvorwürfe stürzen ihn in eine tiefe Schaffenskrise, er malt nicht mehr und legt ein Schweigegelübde ab.
Laufzeit: 174 Min.
Produktionsjahr: 1966-1969
Regie: Andrej Tarkowskij
Darsteller: Anatoli Solonizyn, Iwan Lapikow, Nikolai Burljejew;

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein würdiger Rahmen für Meisterwerke 7. Oktober 2010
Von clmns
Ich habe mir diese Box ganz bewusst wegen der deutschen Synchronisation zugelegt obwohl mir klar war, dass sie nur eine deutsche Tonspur enthält. Vielen Cineasten ist das vielleicht (auch zurecht) unverständlich, meine Überlegung war aber, dass ich mich auf den Film annähernd so konzentrieren möchte, wie ich es tun könnte, wenn ich russisch spräche. Mir ist wohl bewusst, was Viele von Synchronisation halten, darunter auch Andrej Tarkowskij selbst. Ich finde aber, dass ich, wenn ich mit dem Lesen der Untertitel beschäftigt bin, dem Bild und dem Ton nicht die Aufmerksamkeit geben kann, die sie verdienen.

Über die Filme selbst möchte ich kein Wort verlieren, sie sind unbestrittene Meisterwerke (nicht nur des russischen) Films, und wer sich diese Box kauft ist mit Tarkowskijs Stil zumindest im groben vertraut. Weiters soll es bei Rezensionen ja vor allem um das gekaufte Produkt (die DVD-Box) und nicht um die Filme gehen, dafür gibt es Platformen wie die imdb.

Als erstes aufgefallen, als ich die Box in den Händen hielt, ist mir, dass auf der Rückseite unter den Filmen Solaris und Stalker der Vermerk "neu" stand. Diese beiden Filme wurden anscheinend neu abgetastet und restauriert, was sich vor allem in einer gegenüber der Vorgängerversion weit verbesserten Bildqualität bemerkbar macht, das ist also ein großes Plus.
Leider hat Icestorm den anderen Filmen nicht diese Aufmerksamkeit zuteil werden lassen, bei denen handelt es sich um die "alten" DVD-Versionen, die man auch einzeln erwerben kann.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
79 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von käufer
Tarkowskij - seine Filme wurden immer wieder kopiert, aber er bleibt ein Original des Kinoschaffens. Filme wie Solaris sollte man sich im Remake gar nicht erst anschauen... Wenn man Liebhaber von Gedankenspielen ist und sich in Welten hinversetzen kann oder möchte, ist man mit Tarkowskijs Filmen richtig. Eine simple Wiese kann dann zur Falle für Leben und Tod werden (Stalker - Betreten der verbotenen Zone an der Kirche), oder das Auto - Bildtelefon ist eine Neuheit der damaligen Zeit (Solaris). Ist die Reinkarnation seiner Frau eine Eingebung oder Realität? Was nehmen wir als real an? (in der Raumstation - Solaris)? Was ist Erinnerung (es reichte eine Mehlsuppe für die Aufnahmen des Weltraums in Solaris...). Es braucht keinesfalls einen Independence Day oder Day After Tomorrow um sich mit den essenziellen Fragen des Lebens erneut einmal auseinanderzusetzen... Vorallem der Zuschauer selbst wird zum Denken angeregt. Wahrlich Tarkowskij ist keine leichte Kost, aber seine Filme regen mehr als an weiter und über sich nachzudenken. Hier sind Effekte noch kino - meisterlich versteckt. Da reicht es schon mal fast unmerklich die Farbe aus dem Bild verschwinden oder auftauchen zu sehen. Die Kameraarbeit ist bei Stalker und Solaris geradezu modern und exzellent!
Einen Stern Abzug gibt es für die teilweise nicht optimale Abtastung der Streifen (Iwan). Wahrscheinlich waren nur alte TV Fassungen für die DVD Produktion vorhanden. Aber Solaris und Stalker sind exzellent gemastert.

Eigentlich nur 2 STERNE statt 5 STERNE - kann man leider nicht mehr ändern

Ergänzung: ich habe mich mittlerweile bei Icestorm beschwert..."Der Spiegel" ist hinsichtlich der Bildqualität eine absolute Zumutung.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
82 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von P. Wolter
über die güte der Filme braucht man ja nichts zu sagen: einer ist großartiger als der andere; überhaupt werden sich für diese Collection nur Tarkowski-Enthusiasten interessieren. Doch aufgepasst: kaum zu glauben,dass es sowas noch gibt,aber sämtliche Filme sind AUSSCHLIESSLICH IN DEUTSCHER DEFA-SYNCHRONFASSUNG! also keine Originalfassung mit Untertitel. Leider ist auch die Bildqualität sehr mäßig: sie erinnert an die Ergebnisse eines Hobbycineasten, der seine alten Videos auf DVD gebrannt hat... das Beste was sich über diese Collection sagen läßt ist, dass ich trotzdem froh bin SOLARIS und STALKER und die anderen einmal wiedergesehen zu haben!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
118 von 122 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eigentlich nur 4 Filme... 14. September 2006
Über die Filme selbst muss man wohl kein Wort verlieren. Jeder von ihnen ist ein Meisterwerk - vor allem "Stalker" wie ich finde. Doch sollte man vielleicht erwähnen, dass der Stil von Andrej Tarkovskij für den herkömmlichen Hollywood-Popcorn-Kino-Konsumenten sehr befremdlich rüberkommen könnte. Das Tempo ist teilweise extrem niedrig. Die Ästethik dieser Filme unterscheidet sich enorm von dem, was wir hier im Westen gewohnt sind.

Die Collection überzeugt allerdings nur mäßig - Bonusmaterial ist nur sehr spärlich vorhanden. Positiv hervorzuheben wäre da die philosophische Betrachtung des Filmes "Solaris", auch wenn diese nur sehr oberflächlich ist. Das eigentliche Problem findet sich jedoch auf der DVD "Iwans Kindheit": Bild- und Soundqualität könnten erbärmlicher nicht sein. Die Helligkeitsverteilung des Bildes ist so ungleichmäßig, dass man oft kaum etwas erkennt. Die Synchronisation hat ihren Namen nicht verdient, da sind mir fast die Haare ausgefallen. Eine Unverschämtheit, für sowas Geld zu verlangen.

Wenigstens gibt es zu jeder DVD eine richtige DVD-Hülle anstatt dieser lächerlichen Papphüllen, mit denen man in letzter Zeit überall überhäuft wird...

Sagen wir null Punkte für Iwans Kindheit und jeweils Topwertung für die 4 anderen Filme - macht insgesamt 4 Sterne.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Russisch. Fabelhaft
Diese Filme gehen unter die Haut. Der Stil dieser Film ist so ganz anders als man als gewöhnlicher Westler Filme zu konsumieren gewöhnt ist. Dies geht hier nicht. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Kauf von privat veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Bad edition
Great films, but edition is very bad. I mean there is no even original russian soundtrack on any of these discs.
Vor 7 Monaten von klingeris veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Lauter große Filmkunst
Die fünf Filme, beginnend mit "Iwans KIndheit", zeigen, dass auch zu Sowjetzeiten großartige, von aller Sowjet-Ideologie unberührte Filme gemacht wurden. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Georg Geismann veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen 5 Sterne für Tarkowskij - 2 für die Collection
Die frühen Filme Tarkowskijs sind alle in der ehemaligen Sowjetunion entstanden. „Iwans Kindheit“, „Andrej Rubljow“, „Der Spiegel“ und „Stalker“ markieren die Entwicklung... Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Hekla veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Perfekt
Lieferung: alles super gut gelaufen! Danke.
Tarkowskijs Filme sind alle für mich ein MUSS. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von grafik.plus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tarkowskij's Meisterwerk
Originale mit sehr guten Vertonung in Deutsch. Ein Genuss für die, die Takkowskij mögen. Diese Filme sind genau das Richtige für die Herbstabende, einfach... Lesen Sie weiter...
Vor 24 Monaten von Dorota veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Die Bitte um eine Neuerscheinung
Man nimmt sich ein Herz und Geld für diese Filme, man erweitert sie um die neueren Tarkowskijs, man passt Qualität und Synchronisierung an, und man bringt sie wieder auf... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. April 2012 von Martin Truckses
5.0 von 5 Sternen Technik? Welche Technik?
Fünf Sterne für die Filme und dass sie überhaupt erhältlich sind; über die technische Umsetzung kann ich nicht viel sagen, nur soviel:

1)... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Februar 2012 von Josef
1.0 von 5 Sternen nur deutsch...
Ich habe diese Box im Laden gekauft. Von aussen war leider nicht erkennbar, dass nur die deutsche Synchronfassung enthalten ist. Eine Frechheit, und herausgeworfenes Geld.
Veröffentlicht am 23. Januar 2011 von Frunobulax
1.0 von 5 Sternen Selbst schuld
Ich kenne die Tarkowski Filme, ich habe sie alle im Original gesehen. Deshalb hielt ich es nicht für nötig mir Rezensionen dazu anzuschauen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. Mai 2010 von Frankfurter Leser
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Russischer Originalton - PROTEST 1 13.02.2014
Wo bleibt Nostalghia 0 24.11.2009
Alle 2 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar