oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
And Justice For All
 
Größeres Bild
 

And Justice For All

5. September 1988 | Format: MP3

EUR 8,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 8,49, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
6:40
30
2
9:45
30
3
6:25
30
4
7:23
30
5
6:28
30
6
5:44
30
7
7:41
30
8
9:48
30
9
5:13

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Label: Universal Music LLC
  • Copyright: (C) 1988 Metallica
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:05:07
  • Genres:
  • ASIN: B002G79SNU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (133 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 19.019 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Goonie1973 on 18. April 2007
Format: Audio CD
...den Tag, als ich 1989 mit der frisch gepressten Vinyl nach Hause kam und die Platte an der Anlage meines Bruders aufgelegt hatte (muss dazu sagen das er damals ca. 2m grosse Selbstbau-Boxen hatte). Ich war ja schon von den Vorgänger Alben total begeistert und Metallica-Junkie, aber was da aus den Boxen kam haute mich sowas von weg..ich glaube das gabs echt nie wieder (wie mein Vorredner schon sagte). Die Wucht, die Energie und das einmalig geniale Können dieser Band hätte ich so in der Art gar nicht von Ihnen erwartet. Schon beim Opener BLACKEND merkte man, dass da ein Meilenstein des Metal am Rollen ist. Wirklich jeder Song auf diesem Album ist absolute Spitzenklasse! Ich weiss noch wie ich gespannt darauf wartete bis endlich eine etwas schächere Nummer auf dem Album kommt, aber ich warte immernoch bis heute....knapp 18 Jahre danach lege ich die Scheibe genauso gern auf wie damals....werd bald meinen Bruder fragen ob er die Boxen noch hat :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
35 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von agentsabinsky on 29. Mai 2001
Format: Audio CD
Es läßt sich darüber streiten ob es sich bei "...and justice for all" um das beste Album der Band handelt. Was jedoch mit Sicherheit zutrifft ist, daß diese Scheibe einige kompositorische Meisterwerke beinhaltet, die im Gegensatz zum darauffolgenden "Black-Album", noch nicht Mainstream-orientiert sind. Ein Lied, das besonders heraussticht ist mit Sicherheit "One", ein Song der von der Sinnlosigkeit des Krieges erzählt und das auf musikalisch hochwertigste Weise. Zunächst melancholisch steigert sich das Thema immer weiter, bis es schließlich über mehrere komplizierte Takt- und Rhythmuswechsel in ein völlig neues, schnelleres und härteres Thema übergeht. Dieser zweite Teil des Liedes beinhaltet Gitarrenriffs, wie ich sie noch nie zuvor gehört habe, die sich mit rasanten Schlagzeug-Passagen abwechseln. Ein ziemlich plötzliches Ende rundet den Song zu einem technischen und lautmalerischen Meisterwerk ab. Auch der Titelsong "...and justice for all", sowie "the frayed ends of sanity" zeugen vom mittlerweile herangereiften Können der 4 Metaller. Obwohl der Sound ob seines dumpfen Charakters und dem lautstärkenmäßig etwas zu kurz gekommenenen Baß schon häufig kritisiert wurde, bin ich der Meinung , daß er gar nicht schlecht zum harten Charakter der Songs paßt. Mein Resumè: Insgesamt zweifellos eines der besten Heavy-Metal-Alben aller Zeiten
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Doktor von Pain TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 25. Februar 2014
Format: Audio CD
"...And Justice For All" ist, zusammen mit "Ride The Lightning", mein Lieblingsalbum von Metallica. Obwohl inhaltlich hier alles stimmt, hat die Platte leider ein Manko, worauf ich später noch zu sprechen komme. Das Album aus dem Jahr 1988 ist das bis heute komplexeste von Metallica, die damals kurz davor standen, die (zumindest kommerziell gesehen) größte Metalband der Welt zu werden. Dies gelang ihnen dann mit dem deutlich einfacher gestrickten selbstbetitelten Album, dessen Fan ich aber nicht gerade bin. Innerhalb von nur fünf Jahren hat sich die Band von ein paar pickeligen Jungspunden, die "Kill 'em All" eingetrümmert haben, zu "erwachsenen" Musikern entwickelt, die zu einem progressiven und vielschichtigen Werk wie "...And Justice For All" fähig sind. Die größtenteils überlangen Songs sind clever arrangiert und werden nie langweilig. Im Gedächtnis bleiben natürlich vor allem Kracher wie "Blackened" oder der Titeltrack, über "One" braucht man eigentlich gar keine Worte mehr verlieren. Aber als ich die Platte kürzlich wieder vorgekramt habe, stellte ich fest, dass eigentlich jeder Song darauf stark ist. "Ach ja, den gab's auch noch!" Die schnelle und vergleichsweise straighte Thrash-Nummer "Dyers Eve" darf man ebenso wenig vergessen wie das großartige "Eye Of The Beholder". Ich sehe sogar mal vom üblichen Ulrich-Diss ab, denn die Drums klingen auf "...And Justice For All" echt gut, obwohl hier zweifelsohne viel im Studio nachgeholfen wurde. James Hetfield hat sich zudem ein paar der coolsten Riffs der Bandgeschichte aus dem Ärmel geschüttelt. Das Problem des Albums ist wohl allgemein bekannt: der Bass fehlt.Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Moritz Nagel on 24. September 2002
Format: Audio CD
...And Justice For All ist das beste Album von Metallica! Das lässt sich ohne Zweifel sagen. Die Nummern sind allesamt so genial, dass man gar nicht weiß, was man sagen soll, außer: Geil! Durch den ersten Track Blackend wird man schon richtig eingeheizt. Der zweite Track ...And Justice For All hat mit den genialsten Text überhaupt. Er kritisiert das Rechtssystem. Mit genialen Zeilen wie "Justice is raped, Justice is lost, Justice is gone" wird verdeutlicht, dass es heute bei Rechtsanwälten nur um Geld und den gewonnen Prozess geht, dass aber die eigentliche Wahrheit verloren gegangen ist. Track Nummer 3 Eye Of The Beholder ist ein Stück mit genialem Bass. Das Intro und das Bass-Solo sind genial und zeigen, was Neuling Jason Newsted so drauf hat. Track 4 heißt One und ist meine absolute Lieblingsnummer von Metallica. Es geht um einen Soldaten, der im Krieg zum absoluten Krüppel geworden ist und keine Chance mehr sieht, dieses Leben noch als lebenswert anzusehen. Er wünscht sich den Tod, damit der Schmerz vorbeigeht. An diesem Song stimmt einfach alles. Das Intro, das Solo, die Lyrics. Ein Hammer!! Nummer 5 The Shortest Straw ist mit fantastischen Lyrics ausgezeichnet, die sich alle reimen. Und was für geniale Reime sieht man z.B. an folgenden Zeilen: "A Mass Hysteria, A Megalomania, Reveal Dementia." Einfach fantastisch. Nummer 6 Harvester Of Sorrow gefällt mit tollen Lyrics und einem Superintro (fast 2 Minuten). Frayed Ends Of Sanity ist einfach ein toller Song, der ähnlich wie bei Shortest Straw mit tollen Reimen in den Lyrics aufwartet. Die Riffs sind auch geil und das Solo ist der Hammer. To Live Is To Die hat die genialsten Lyrics überhaupt, die vom verstorbenen Bassist Cliff Burton stammen, sozusagen seine letzten Worten.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden