Jetzt eintauschen
und EUR 0,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Analytische Philosophie (Campus Einführungen) [Taschenbuch]

Edward Kanterian
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.



Kurzbeschreibung

13. September 2004 Campus Einführungen
Die Analytische Philosophie gehört heute zu den wichtigsten Strömungen philosophischen Denkens. Die Idee, dass man das Wesen der Dinge erfassen kann, indem man analysiert, woraus sie bestehen, sie also in ihre "Atome" zerlegt, ist uralt. Sie spielt auch in der Philosophie, die sich seit jeher mit dem Wesen der Dinge beschäftigt, eine zentrale Rolle. Schon Platon und Aristoteles suchten nach einer präzisen Methode zur Analyse philosophischer Grundbegriffe wie Wirklichkeit, Freiheit oder Wissen. Im 20. Jahrhundert entstand aus diesem Bestreben schließlich die Analytische Philosophie. Edward Kanterian erläutert, worum es bei dieser Methode geht, er stellt konkurrierende Konzeptionen der Analyse vor und illustriert sie durch Beispiele aus der Geschichte der Disziplin. Dabei behandelt er bekannte Vertreter dieser Richtung - unter anderem Gottlob Frege, Bertrand Russell, Ludwig Wittgenstein, John Austin, Willard Quine und Peter Strawson - und beweist, dass diese scheinbar so trockene Materie spannende Einsichten in die Werkstatt der Philosophie bietet.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 173 Seiten
  • Verlag: Campus Verlag; Auflage: 1 (13. September 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3593374145
  • ISBN-13: 978-3593374147
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12,2 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.248.196 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Edward Kanterian studierte Philosophie in Bremen, Leipzig und Oxford. Zurzeit ist er Lecturer an der University of Reading in Oxford.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnete Einführung 15. Mai 2009
Von Pamphilus
Format:Taschenbuch
Einführungen in die Analytische Philosophie gibt es wenige und wenige sind gut. Umso wichtiger ist es, auf dieses überaus nützliche und lesenswerte Büchlein hinzuweisen. Kanterian gibt einen ausgewogenen Überblick über die Entwicklung der Analytischen Philosophie und stellt in kurzen Kapiteln jeweils die wichtigen Vertreter und ihre Hauptgedanken vor, beginnend (nach ein paar Rückblicken) bei Frege bis hin zur Gegenwart. Das Buch zeichnet sich durch besondere Klarheit bei gleichzeitiger Kürze aus. Es gelingt Kanterian, auch komplizierte Gedanken in eine leicht faßbare Form zu bringen und aus der Menge dessen, was es zu sagen gäbe, das Wesentliche herauszugreifen. Die zu Anfang oft abschreckende Fach- und Formelsprache der Analytischen Philosophie wird fast gänzlich vermieden und wo sie doch auftaucht, behutsam und gründlich erläutert. Das Buch kann also auch gänzlich ohne Vorkenntnisse in diesem Gebiet der Philosophie gelesen werden.
Insbesondere für einen ersten Einstieg in die Analytische Philosophie ist diese Einführung daher besonders zu empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Einführung in die Analytische Philosophie 6. Oktober 2010
Von Mag Sarah Krampl TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Edward Kanterian beschäftigt sich in diesem Buch auf knappen 200 Seiten mit der Entstehung und Entwicklung der analytischen Philosophie.

Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt sich in Europa, vor allem in England, die philosophische Strömung der analytischen Philosophie. Die Sprache wird analysiert, denn alle philosophischen Verworrenheiten sind das Ergebnis eines ungenauen und unordentlichen Gebrauchs der Sprache.
Auf jede richtig gestellte Frage gibt es auch eine klare, eindeutige Antwort. Philosophie als linguistische Therapie. Vertreter der analytischen Philosophie sind u.a. G. Frege, B. Russell, L. Wittgenstein, R. Carnap, G. Ryle, J.R. Searle.

Ein Schlagwort der Analytischen Philosophie ist der "linguistic turn", die Hinwendung der Philosophie zur korrekten Anwendung von Sprache. Gottlob Frege, Ludwig Wittgenstein und Bertrand Russell versuchen als erste, Sprache systematisch zu analysieren.

Allgemeine Fragen aus der analytischen Philosophie wären folgende:
Was ist Sprache? Welche Verbindungen bestehen zwischen Realität beziehungsweise Wirklichkeit und Sprache, Sprache und Erfahrung, Sprache und Denken, Sprache und Zeit, Sprache und Geist? Wirkt sich Sprache auf das Verhalten des Menschen aus oder spielt Sprache dabei keine Rolle (NLP, Psychoanalyse)? Sind sprachliche Zeichen wirklich willkürlich entstanden, oder gibt es bei der Wahl der Zeichen Verbindungen zur außersprachlichen Realität? (Hier denke ich an das hebräische Alphabet, das aus Abbilder von Gegenständen entstanden ist: Aleph bedeutet Ochse z.B. oder "Bet" bedeutet Haus - auch Hieroglyphen fallen in diesem Kontext).
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kristallklar 12. Mai 2007
Format:Taschenbuch
Wie immer in seinen Büchern, ist R. auch hier in seiner Sprache klar und verständlich. Er will vom Leser verstanden werden. Viele Gelehrte aber wollen nur ihre Gelehrsamkeit vor dem Leser ausbreiten. Der Leser interessiert sie nicht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar