Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

An Eye to the Past

Deadly Blessing Audio CD
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Produktinformation

  • Audio CD (4. April 2005)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Hellion Records Germany (Soulfood)
  • ASIN: B0007VCUWS
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 629.186 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Search and destroy
2. Escape the wrath
3. Love ain't for me
4. Demise of Faust
5. Queen of sin
6. Headed for disaster
7. Cry of Medusa
8. Warrior unknown
9. Immortal
10. Still in vengeance
11. Strange twist of fate
12. Keine Titelinformation

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Das nenne ich mal eine Compilation. Das ist schon mehr als "nur" eine Compilation, das ist ein kleines Wunderwerk. Okay, gleich die eröffnenden "Search and Destroy" und "Escape the wrath" kennt man vom "Ascend from the cauldron" Kultalbum, doch das hier sind vollkommen andere Versionen, noch im ursprünglichen Line Up mit Basser Dave Galloway und Drummer Tom Brown eingezimmert, roher, noch wilder und irrsinniger als die späteren Albumfassungen und die waren sicher nicht von schlechten Eltern, wie viele stolze Besitzer der LP oder CD sicher bestätigen werden. Deadly Blessing, wer sie nicht kennt, der wird sie kennenlernen wollen, nein, kennenlernen müssen, sofern er sich Liebhaber wuchtigen, spielerisch höchstwertigsten Powermetals mit extrem hohem Gesang nennen möchte. Sänger Ski erreicht Lagen, die beinahe schwindelerregend sind, singt dabei jedoch stets nachvollziehbare, durchdringende Melodien und schenkt den Stücken ihre Persönlichkeit. Sein Nachfolger Larry Betson, der den Songs 8 bis 11 auf diesem Album seine Stimme leiht, kommt technisch leicht an Ski heran, nur ist sein Timbre noch ein wenig gewöhnlicher, was in diesem Fall natürlich auch schon GOTT bedeuten soll. Genützt hat es der Band ja leider wenig, aber Genies werden meistens erst nach ihrem Tod entsprechend gewürdigt. Oder auch vorher, wie hoffentlich in diesem Fall. Tja, nun, wir lassen das reguläre Album mal außen vor, es sollte bekannt und dementsprechend abgefeiert worden sein. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar