In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Amok Snuff: Thriller auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Amok Snuff: Thriller
 
 

Amok Snuff: Thriller [Kindle Edition]

Nikolas Preil
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 2,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 2,99  
Taschenbuch EUR 8,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

"Mein Gott, denkt er, was ist bloß aus Hamburg geworden? Und aus seinen Einwohnern, vor allem aus ihnen? Vielleicht ist diese Stadt nicht verrückt. Etwas Böses hat sich eingeschlichen, das die Menschen packt. Kommissar Daniels würde diese übersinnliche Antwort gerne gelten lassen, aber sie gehört in Fiktionen. Die Realität sieht anders aus."

Achtung: Dieses Buch behandelt ein extremes Thema und ist ebenso grafisch in seiner Darstellung. Amok Snuff ist definitiv nichts für sanfte Gemüter. Empfohlen ab 18 Jahren.

Zur falschen Zeit am falschen Ort. Ahnungslos leiht sich der unbescholtene Bürger Joachim Ringleder zum Feierabend ein paar Videos aus, nur um von einer gefährlichen Situation in die nächste zu geraten. Die Spirale der Gewalt ist unaufhaltsam, und die Reise führt tief in das finstere Herz einer Hafenstadt. Wird der ermittelnde Kommissar Richard Daniels weiteres Unheil abwenden können? Die Zeichen sprechen dagegen. Dieser Wahnsinn wird jeden einholen.

Hardcore aus Hamburg
Die Reihe Monster, Mörder, Mutationen bietet morbide, extreme, zuweilen grenzwertige Unterhaltung mit lokalem Bezug.
Die erste Staffel umfasst fünf Bände. Inhaltlich abgeschlossen, aber miteinander verbunden.

Band 1: Bierbrut
Band 2: Amok Snuff
Band 3: Das Fremde
Band 4: Opferstadt
Band 5: Übermensch (erscheint am 15. Oktober 2014)

Jede Geschichte entspricht vom Umfang her der amerikanischen Novella-Form (zwischen 150 und 250 Seiten). Optimiert für Kindle-Leser.

Amok Snuff ist Band 2 aus der Reihe Monster, Mörder, Mutationen


Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 422 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 254 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Weird Self-Publishings (5. Juni 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00KTJ2MQC
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #6.266 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

+++ Der vierte Band "Opferstadt" ist ab sofort erhältlich! +++

Nikolas Preil liebt seit seiner Kindheit Horrorfilme und -romane und hat sehr früh begonnen, seine morbiden Fantasien in Worten festzuhalten. Er lebt und arbeitet in Hamburg, muss aber im Verborgenen bleiben, weil ein Unfall sein Gesicht entstellte.

Nach seinen ersten Veröffentlichungen in 2013, arbeitete er an seiner ersten Horror-Reihe, deren Bände zwischen Mai und Oktober 2014 erscheinen. Er liebt chinesisches Essen und das Geräusch, wenn Luftballons platzen.

Vorsicht: Leser berichten von spannender Lektüre, die an ihre Grenzen geht. Aufgrund von teilweise sehr expliziten Szenen sind die Bücher nichts für Zartbesaitete. Wer extremen Horror abkann, zudem lebendige Charaktere und wendungsreiche Geschichten mag, der sollte zugreifen. Allen anderen wird ernsthaft geraten, Abstand von Preils Werken zu halten.

www.facebook.com/Nikolas.Preil

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Achtung: ab 18 Jahren!!! 13. September 2014
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Was diesmal auf euch zukommt:
Joachim Ringleder ist an diesem Wochenende Strohwitwer, da seine Freundin Frieda ihre Eltern besucht. Kurzerhand beschließt er, entgegen seiner Gewohnheit, eine andere Straßenbahn zu nehmen und auf einen Sprung in der Videothek vorbeizuschauen um sich mit ein paar Filmen und Dosenbier (kein Flaschenbier!) einzudecken.

Schon als Kind hat Joachim immer gern gespielt. Oft hat er sich vorgestellt, dass er von jemandem verfolgt wird und dieses Spiel nur allzu gern auf die Spitze getrieben. Was könnte man auf seinem Heimweg auf schlecht ausgeleuchteten, von Bäumen umsäumten, Straßen und Gassen Schöneres spielen...?
Aber was, wenn dieses Spiel schneller Realität wird als man bis drei zählen kann? Was, wenn aus Spaß plötzlich Ernst wird und es kein Entrinnen mehr gibt?
Etwas ist passiert in Hamburg. Und die Sache mit dem Bier war erst der Anfang.

Meine Meinung:
Auch "Amok Snuff" konnte mich voll und ganz überzeugen. Nicht ganz so abartig und eklig wie der erste Teil, aber dafür ist die Idee an und für sich schon ne harte Nummer.

Joachim und Frieda sind ein junges Paar, dass sich aus Studienzeiten kennt. Beide kommen recht sympathisch rüber, wobei man gar nicht so viel über sie erfährt. Gerade genug, um sich ein grobes Bild von ihnen zu machen. Mehr braucht es auch gar nicht. Die beiden stehen aber nicht allein im Mittelpunkt. Auch Kommissar Daniels, der die Leitung des "Clown-Falls" übertragen bekam, spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Er sollte sich besser beeilen, den Clown so schnell wie möglich ausfindig zu machen. Wer ist der Clown?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Kerry
Format:Kindle Edition
Joachim Ringleder ist ein ganz normaler Kerl und an einem Freitagabend, nach einem ganz gewöhnlichen Tag, beschließt er, sich in der Videothek ein paar Filme auszuleihen. Immerhin ist seine Freundin Frieda, mit der er seit acht Jahren zusammen ist, übers Wochenende zu ihren Eltern gefahren. Er hätte ja mitfahren können, allerdings mag er ihre Eltern nicht wirklich und so hat er jetzt die Gelegenheit, ein paar Filme zu schauen, gegen die Frieda sowieso etwas einzuwenden hätte. Schnell bemerkt Joachim jedoch, dass ihm jemand von der Videothek aus folgt. Das dieser jemand nichts Gutes im Sinn hat, ist ihm sofort klar. Mit Müh und Not kann er sich in eine Kneipe retten.

Tja, dass Joachim nicht in Sicherheit ist, bemerkt er wenige Augenblicke nachdem er die Kneipe mit dem passenden Namen "Zur letzten Sause" betritt. Hier richtet ein Mann mit einer Clownmaske gerade ein Massaker an. Könnte es sich um den stadtbekannten Amokläufer handeln? Denn seit einiger Zeit macht ein Amokläufer mit einer Clownmaske Hamburg unsicher. Vier Amokläufe hat er schon begangen und er ist bisher immer entkommen. Als auch noch Joachims Verfolger in die Kneipe tritt, werden sie entdeckt und der Amoklauf nimmt seinen weiteren Verlauf. Schlussendlich gelingt es Joachim zu überleben, jedoch wird er von Unbekannten entführt.

Derweil ermittelt Kommissar Richard Daniels mit Hochdruck im Fall des Amokläufers und dennoch, er und seine Kollegen kommen einfach nicht so recht voran. Immer wieder ist es dem Amokläufer gelungen zu entkommen, nur wie?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Ziemlich gut - und irgendwie auch krank 29. Juli 2014
Format:Kindle Edition
Joachim Ringleder, ein ganz normaler Kerl, gerät nach dem Besuch einer Videothek in ein Amok-Setting, hervorgerufen durch einen offenbar irren Typen in einer Clownsmaske.
Bite nicht von dem Titel täuschen lassen! Es ist natürlich vordergründig ordentlich Gore in der Geschichte, aber es kommt eben nicht platt daher. Wer ein wenig tiefgründigen Splatter mag, ist hier definitiv nicht falsch. Ich jedenfalls fand das Buch überraschend gut und auch die Charaktere waren keine Abziehbildchen, sondern eigenständige Persönlichkeiten.
Der Verlauf der Handlung ist undurchsichtig; anfangs weiß man gar nicht, was hier eigentlich geschieht. Erst nach und nach dröselt sich alles auf, aber friedlicher wird es dadurch nicht.
Die Handlung ist schlüssig konstruiert und wirklich gut erzählt. Natürlich kriegt man hier keine Perle der Hochliteratur vorgesetzt, aber bitte: wer ein Werk mit dem Wort „Snuff“ im Titel kauft, soll sich anschließend nicht darüber beschweren, dass er keinen Philipp Roth bekommen hat.
Amok Snuff ist ein richtig gut erzählter, spannender und unterhaltsamer Gore-Roman mit mehr Tiefgang, als ich erwartet habe - wobei die Betonung auf Roman liegt, auch wenn das Blut nur so aus dem Kindle tropft.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine verdammt hässliche Geschichte 19. Juni 2014
Von Baerbel82
Format:Taschenbuch
Kann man einen Roman empfehlen, in dem Fleischberge, gespaltene Schädel, aufgeschlitzte Bäuche und zerstückelte Körperteile in der Landschaft herumliegen, Augen heraushängen und Gedärme um den Hals gewickelt werden?

Ja, man kann, denn Nikolas Preil geht es mit „Amok Snuff“ nicht bloß um die Zurschaustellung blutrünstiger Details. Er hat den Anspruch, die inneren Konflikte seiner Helden aufzuzeigen und zu vertiefen.

Schauplatz ist Hamburg: Ein Clown läuft Amok. Kommissar Richard Daniels ermittelt mit Hochdruck. Als zwei Polizisten vermisst werden, entscheidet Daniels sich für den Einsatz eines SEK. Am Tatort bietet sich ihm ein Bild des Grauens.

„Amok Snuff“ ist die Geschichte von Joachim Ringleder, einem Loser, der eine Vorliebe für Action Filme und Verfolgungsjagden hat. Eines Tages wird aus dem Spiel bitterer Ernst, er wird tatsächlich verfolgt! Wer ist der Fremde und was will er von Joachim?

Joachim flüchtet sich in eine Kneipe. Schreckliche Dinge geschehen, eine Katastrophe jagt die nächste. Schüsse fallen, viele Schüsse - ein Massaker! Einzig Joachim überlebt. Am Ende wird er von zwei Männern einfach mitgenommen…

Auch wenn der Leser der Polizei manchmal einen Schritt voraus ist, Spannung wird dennoch aufgebaut - auf der Suche nach dem Sinn des Ganzen. Nikolas Preils nüchterne, klare Sprache gepaart mit einer Prise Humor, steht hierbei oft im krassen Gegensatz zum Geschehen.

Mit einer Mischung aus Zynismus und Gewalt - ohne dabei den Blick für die Story zu verlieren. Schnelle Szenen- und Perspektivwechsel sorgen dafür, dass die Handlung immer mehr an Rasanz gewinnt. Bis zum perfekten Abschluss.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Schlecht
Ich lese gerne Thriller, gerne auch etwas härter und blutigere aber dieses Buch fand ich einfach nur abstoßend. Geschenkt ist noch zu teuer !
Vor 19 Tagen von S.Müller veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Für 2,99€ der Kindle Edition vergebe ich fünf Sterne, als...
Sehr unterhaltsames Schriftstück, welches am Besten in einem Stück durchgelesen - quasi verschlungen - werden sollte. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Nils Scholtes veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Irre, wie sich das Leben verändern kann ...
... und zwar wegen der Entscheidung sich auf dem Heimweg von der Arbeit noch ein paar DVD`s zu holen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von booklover68 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannend
Im Gegensatz zu Bierbrut war Amok Snuff durchgehend spannend und unterhaltsam. Auch hier gibt es ebenso wie bei Bierbrut Potential für eine Fortsetzung.
Vor 1 Monat von Thomas Müller veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen öde
ich kaufte mir das buch aufgrund der guten bewertungen und der aussicht auf viele eklige details.
belohnt wurde ich mit einer vor sich hin plätschernden story, unlogisch... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von schmuh veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Suchtgefahr
Achtung: Dieses Buch behandelt ein extremes Thema und ist ebenso grafisch in seiner Darstellung. Amok Snuff ist definitiv nichts für sanfte Gemüter. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Jessi's Bücherregal veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Kranker Scheiß - aber gut!! :-))
Amok Snuff von Nikolas Preil ist schon ziemlich kranker Scheiß, aber das meine ich in diesem Fall doch sehr positiv. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von AdamsFan veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Kaltblütig, spannend und erschreckend
"Amok Snuff" beginnt äußerst interessant. Aus einem harmlosen Spaß bzw. Spiel, mit dem Joachim dem Alltagstrott entweichen möchte und sich ohne seine... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Niculetta veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolle Reihe
Joachim Ringleder ist auf dem Weg nach Hause, als er spontan beschließt eine andere Bahn zu nehmen um sich in der Videothek ein paar Aktionfilme auszuleihen. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Beate Senft veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Opfer und Täter
Amok Snuff ist der zweite Teil aus der Reihe Monster, Mörder, Mutationen von Nikolas Preil. Ein Clown treibt sein unwesen und versetzt die Stadt Hamburg in Schrecken. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von weinlachgummi veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden