Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,25 Gutschein
erhalten.
andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 5,65
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: cook29
In den Einkaufswagen
EUR 6,15
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: eifel-dvd-vhs
In den Einkaufswagen
EUR 6,47
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

American Splendor (Digipack)


Preis: EUR 5,65 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager
Verkauf durch RAPIDisc und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
19 neu ab EUR 0,62 19 gebraucht ab EUR 0,06

LOVEFiLM DVD Verleih

American Splendor auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

American Splendor (Digipack) + Ghost World
Preis für beide: EUR 20,64

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Paul Giamatti, Harvey Pekar, Hope Davis, Joyce Brabner, Judah Friedlander
  • Komponist: Mark Suozzo
  • Künstler: Ann Goulder, Ted Hope, Whit Norris, Thérèse DePrez, Terry Stacey, Robert Pulcini, Michael Wilkinson
  • Format: Dolby, DTS, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Tiberius Film
  • Erscheinungstermin: 25. April 2013
  • Produktionsjahr: 2002
  • Spieldauer: 97 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0009EK6V0
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.902 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

''Allerfeinstes Unterhaltungs-Kino. Fazit: Absolut sehenswert'' (Movieman.de)
''Einfallsreich und originell'' (Video.de)
''Extrem unterhaltsam'' (Play DVD)

Willkommen in der Welt von Harvey Pekar, dem Erfinder eines der beliebtesten US-Comics aller Zeiten. Sein durchaus durchschnittliches Leben wird zum Kult, als er zusammen mit dem berühmten Zeichner Robert Crumb (Fritz the Cat) beschließt, das ganz normale Leben in einem Comic festzuhalten...

Einer der originellsten Filme der letzten Jahre - vielfach ausgezeichnet und 2004 für den Oscar nominiert!

Movieman.de

Wenn man mit dem Wort "Meisterwerk" nicht so vorsichtig sein müßte, würde es jetzt fallen. Aber halten wir die Begeisterung etwas zurück. Auf jeden Fall ist "American Splendor" einer der unterhaltsamsten Filme der letzten Jahre. Dies liegt an seiner souveränen Stilistik, die mit abstrakten Settings, Animationssequenzen und der Filmlogik ihr Spiel treibt, am dynamischen Drehbuch und an den absolut fantastischen Darstellerleistungen. Natürlich auch an den herben und göttlich skurrilen Figuren...allerfeinstes Unterhaltungs-Kino. Fazit: absolut sehenswert

Moviemans Kommentar zur DVD: Sehr solides Bild, feinsinniger Sound, sinnvolle Extras.

Bild: Die Schärfe liefert in Montagesequenzen, die mit Comic-Bildern hantieren, Bestnoten (00.25.55, Fahrt über Comic-Cover). Im Realfilm-Part ist die Detailzeichnung und Konturierung ein wenig schwächer, aber immer noch deutlich im Gut-Bereich. So werden auch in Totalen noch Personen akzentuiert abgebildet (00.03.29). Kamerabewegungen können unter minimalen Schärfeverlusten leiden (00.06.08, Fassade). Die Rauschwerte bleiben zurückhaltend, so dass auch die Abbildung von Kacheln (üblicherweise ein Problem) problemlos bleibt. Der Kontrast ist hoch und schafft saubere Helligkeitsabstufungen. Leichte Konturenschatten können Gesichter umspielen (00.08.27), fallen aber kaum ins Gewicht. Die Farben sind gesund in Formtreue und Sättigung.

Ton: Das Klangbild ist detailvoll und feinsinnig angelegt. Es fällt aber auf, dass es insgesamt zu leise abgemischt ist, was die Dynamik und den Rauschfaktor ungünstig beeinflussen kann. Die Kulisse ist vital (00.20.59, Disc 2, Restaurant) und liefert ein hohes Maß an Authentizität (00.07.28, Hall einer zuschlagenden Tür). Die jazzige Musik ist weiträumig und klar angelegt (00.07.43, Vibraphon und Saxophon). Die deutschen Stimmen neigen zuweilen zu einem leichten Übermaß an Hall (00.32.13, Disc 2, im Bücherladen). Insgesamt erfreulich.

Extras: Ein spannender, Figurenbezogener Kommentar, der deutsche und der englische Trailer (die sich auch im Schnitt unterscheiden) und allerlei Infos und Hintergründe: sehr nett. --movieman.de


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ich-will-Kunst-die-Gefühle-weckt VINE-PRODUKTTESTER am 20. September 2006
Format: DVD
...habe zuvor weder die Comicreihe noch den Regisseur, noch Harvey Pekar, noch irgendetwas anderes von dem Film bzw. der DVD gehört.

War ein reiner Blindkauf und naja - die Aufmachung der DVD und die Tatsache, dass der Film in Cannes war bzw. äußerst erfolgreich am Sundance Filmfestival mitgemacht hat, hat mich auf den Kauf nur noch neugieriger gemacht.

Also. Zum Film. Zur DVD.

Der Film ist eine quasi eine ungewöhnliche Mischung aus Comicverfilmung und Autobiographie. Und zwar gibt es in Amerika tatsächlich die Comicreihe "American Splendor" und dieser Film ist quasi der Leinwand-Pendant zu den Comics.

Zuerst war ich etwas verwirrt, als ich den Film zum ersten Mal sah - da ist Harvey Pekar anfangs zu sehen, wie er durch die Straßen von Philadelphia zieht und von seinem Leben erzählt und plötzlich - Schnitt - sieht man den Sprecher der Stimme in einem Tonstudio stehen. Nur ist dieser ein komplett anderer Mensch bzw. Schauspieler. Also - wieso um Himmels Willen wird da der Off Sprecher so aufdringlich gezeigt und wieso erzählt dieser von "seinem" Leben einfach so in die Kamera weiter? Was ist jetzt mit dem Typen, der vorher noch beim Schlendern durch die Straßen gezeigt wurde, geschehen?

Die Aufklärung ist, dass dieser Mann im Tonstudio der richtige, der wahrhafte Harvey Pekar ist und - man höre und staune - mehr oder weniger sein vom Schauspieler "nachgespieltes" Leben kommentiert. Eine für mich komplett neue Kombination.

Der Vorteil dieser Technik ist, dass es das Passierte immens auflockert bzw. hatte es für mich den Effekt, dass sich der Film nicht bzw. wie es bei mancher biographischen Verfilmung gerne vorkommt, unnötig in die Länge zieht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Luberon am 22. Juni 2007
Format: DVD
Kurzrezension? Der Film ist eine Perle! Weniger eine typische "Komödie für die ganze Familie" und vielmehr spezieller Subkultur-Humor. Wer über Filme wie "Der Mondmann" oder "Herr Lehmann" lachen kann, ist hier genau richtig.

Die verschiedenen Erzählebenen (der echte Pekar damals und heute, Giamatti als Pekar, und die Comics) sind anfangs etwas ungewohnt, aber man findet sich schnell ein. Die Story ist kaum existent - eben die Biographie eines ganz normalen Lebens. Was den Film so einzigartig macht, sind die Charaktere: Giamatti läuft in seiner Hauptrolle als skurriler Alltagsmensch Pekar zu Höchstform auf. Jedes genervte Augenrollen, jedes Satzende mit "..., man!" in so ungewohnt hoher Stimme ist ein Brüller. Aber auch die Nebendarsteller überzeugen: der bekennende "Genuine Nerd" Toby, die exzentrische Joyce, alle sind ungemein sympathisch und passend wunderbar zusammen.

Aber um auf Kritikpunkte anderer Rezensenten einzugehen: In deutscher Fassung war er wirklich nicht lustig. Charme und Wortwitz gehen in der Übersetzung total verloren, die Synchronstimmen können nicht annähernd mithalten. Daher mein Tipp: unbedingt in O-Ton ansehen! Leider wurde versäumt, auch englische Untertitel mitzuliefern.

Das auf der Einzel-DVD enthaltene Bonusmaterial umfasst Trailer, Hinter-den-Kulissen-Material und ein Kurzspecial über die Pekars beim Filmfestival Cannes. Die Menüführung ist stilecht im Comic-Look gehalten.

Fazit: nur für Freunde speziellen Humors geeignet, und nur in der Originalfassung wirklich herausragend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian Hoffmann TOP 500 REZENSENT am 31. Januar 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Es geschieht leider nicht so oft, wie man sich das wünscht, doch manchmal treten sie empor, die kleinen Wunder, Filme, die es schaffen, etwas gänzlich Originelles zu sein. "American Splendor" ist so ein Film, eine Independent-Perle, die überrascht, fasziniert, berührt und auch ein wenig irritiert.
Der 2003 entstandene Film, der eine Art seltsamer Hybrid aus Biopic, existenzialistischem Drama, lakonischer Komödie und Comicverfilmung darstellt, wurde auf sehr kreative Weise von dem Regisseur-Ehepaar Shari Springer Berman und Robert Pulcini inszeniert. "American Splendor" basiert auf der gleichnamigen Underground-Comicreihe von Harvey Pekar, einem notorisch schlecht gelaunten, schwermütigen und einfach gestrickten Krankenhausarchivar aus Cleveland, der eines Tages in seiner Verzweiflung auf die Idee kam, sein tristes Leben als Comic darzustellen.

Der Film folgt den prägenden Abschnitten seines Lebens, doch ist dabei nicht als eine konventionelle Filmbiografie zu verstehen. Den Filmemachern gelang es, die Comics auf faszinierende Weise filmisch zum Leben zu erwecken, indem immer wieder kleine Anmerkungen in Kästchen oben am Bildrand erscheinen, Sprechblasen über die Köpfe der Charaktere gesetzt werden oder eine Real-Einstellung nahtlos in eine Zeichnung übergeht. Darüber hinaus kommt es vor, dass das Gezeichnete in den Realfilm integriert wird, oder umgekehrt. Ein genialer Kniff ist auch, dass die realen Charaktere, vor allem Pekar selbst, oft selbst auftreten, das Geschehen aus dem Off kommentieren, von den Filmemachern in einem Tonstudio interviewt werden oder sogar mit ihren Darstellern auch mal im selben Bild sind.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen