American Dreamz - Alles Nur Show 2006

Amazon Instant Video

In HD erhältlich
(26)
Trailer ansehen

Unmittelbar nach seiner Wiederwahl fällt der US-Präsident Staton (Dennis Quaid) in eine totale Sinnkrise. Statt sich wie gewohnt von seinem Berater und Stabschef Wally Brown (Willem Dafoe) mit Informationen aus erster Hand füttern zu lassen...

Darsteller:
Hugh Grant,Dennis Quaid
Laufzeit:
1 Stunde, 47 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Amazon Instant Video auf Android Tablets

Ab sofort ist Amazon Instant Video auf Android Tablets verfügbar. Streamen Sie tausende Filme und Serienepisoden auf Ihrem Tablet. Mehr erfahren.

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Komödie
Regisseur Paul Weitz
Darsteller Hugh Grant, Dennis Quaid
Nebendarsteller Mandy Moore, Willem Dafoe, Chris Klein, Jennifer Coolidge, Sam Golzari, Marcia Gay Harden, Seth Meyers, John Cho
Studio Universal Pictures
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von chemkid am 21. September 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Film handelt von einer typischen Gameshow: Kandidaten singen (können es natürlich meistens nicht), aber es hat Spaß gemacht. Mandy Moore will in diese Show, koste es was es wolle. Sogar eine Verlobung täuscht sie dafür vor. Hugh Grant spielt den mit allen Wassern gewaschenen Moderator: Die Einschaltquoten müssen stimmen und wenn jemand für seinen Ruhm mit mir ins Bett gehen möchte, wieso nicht.
Das klingt natürlich alles sehr vorhersehbar, aber der Film ist viel mehr. Vorallem weil er so viele amerikanische Attribute gleichzeitig auf die Schippe nimmt. Dass Leute alles tun um berühmt zu werden, wissen wir in Deutschland leider ebensogut. Und dass Reality Shows immer weiter an ihre (unsere) Schmerzgrenze gehen, ist auch hinreichend bekannt. Doch besonders gelacht habe ich bei Dennis Quaid, der offentsichtlich George W. Bush spielt. Ein Präsident, der mit Antidepressiva ruhiggestellt nur Nonsens plauscht und am Ende tatsächlich glaubt etwas bewegen zu können! Gnadenlos komisch! Das Ende ist nicht absehbar, doch dann leider hinreichend bekannt, so dass ich persöhnlich keine Lust habe ihn nochmal zu schauen. Aber, wie gesagt, satirisch, komisch und durchaus ernstzunehmen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von critix am 17. Januar 2008
Format: DVD
"American Dreamz" ist ein unterhaltsamer, kurzweiliger Film. Die Komödie vom Macher von "American Pie" zieht diverse Themen augenzwinkernd durch den Kakao.
Den Handlungsrahmen bildet die Casting-Show "American Dreamz" ("American Idol", "DSDS"), die ihrerseits ironisiert wird. Die wesentlichen Teilnehmer der Casting-Show sind ein aus Afghanistan kürzlich zu seinen in Amerika lebenden Verwandten ausgewanderter Moslem, der zum Terrorkämpfer ausgebildet wurde und als Schläfer auf seinen
Einsatz wartet sowie eine weisse Mittelklasse-Amerikanerin, die mit handelsüblichen Klischees behaftet ist (ehrgeizige Mutter im Stile Britney Spears, intriganter Agenturmanager, Ex-und Wiederfreund, der beim Kurzeinsatz im Irakkrieg verwundet wurde und so als Held zurück kehrt). Dazu gibt es noch einen androgynen, schwülwarmen Cousin im Stile eines Daniel Küblböck, der sich selbst grosse Hoffnungen auf eine Teilnahme an "American Dreamz" gemacht hat, sich dann aber zum Manager seines Cousins aufschwingt.

Dennis Quaid spielt einen öffentlichkeitsscheuen, etwas amtsmüden US-Präsidenten, der anfängt, sich von seiner präsidialen Maschinerie rund um seinen Beraterstab zu emanzipieren, sich für die Welt "da draussen" zu interessieren und schliesslich im Rahmen seines Jury-Auftritts in der Finalsendung von "American Dreamz" durch grotesske Aussagen ein gewisses Mass an Selbständigkeit erlangt.

Hugh Grant als Moderator von "American Dreamz" spielt seine Rolle gut, bleibt aber alles in allem etwas blass.
Willem Dafoe, als kahlköpfiger Präsidentensprecher, zeigt ungeahntes komödiantisches Talent, kennt man ihn doch eher als zwielichtigen Bösewicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von BootyCount am 4. September 2007
Format: DVD Verifizierter Kauf
Hier haben wir ihn nun, den Film, auf den die Welt gewartet hat! Eine bitterböse und wirklich gut in Szene gesetzte schwarze Komödie und Persiflage auf alle Casting-Shows in dieser Welt.
Hugh Grant in einer seiner besten Rollen als schmieriger, arroganter und integranter Moderator der beliebtesten (fitiven) Casting-Show Amerikas. Und der Film geht gleich von beginn an in die Vollen! Hier werden alle Klischees breitgetreten und so überspitzt dargestellt, das man schon fast denken könnte, alle Teilnehmer dieser Shows seinen wirklich so dumm und naiv. Ebenfalls gekonnt veralbert werden islamistische Terroristen, welche einen Schläfer in die Show einschleusen wollen, um live den amerikanischen Präsidenten zu töten. Wäre da nicht ein kleines Problem. Denn unser islamischer "Held" möchte so gar nichts von seinem Auftrag wissen, sondern viel lieber ein großer und weltberühmter Musicalstar werden. Der Krieg interessiert ihn nicht, er liebt westliche Musik und ist dabei so herrlich ehrlich und tollpatschig. Ebenso der Präsident der Vereinigten Staaten (brilliant: Dennis Quaid)! Denn er hat leider nicht viel mehr als den IQ von einer Scheibe Käse und stürzt zudem noch in eine Lebens- und Sinnkrise. Wäre da nicht sein persönlicher Berater (noch brillianter: Willam Dafoe mit herrlicher Frisur), der zusammen mit der First Lady versucht, ihn in die richtige Richtung zu lenken und als Jurymitglied in die finale Show zu setzen, um sein verlorenes Image wieder aufzubauen! Mutig, mutig...
Ach ja, und dann wären da natürlich noch die diversen "künstler" der Show.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Osuneko Chan am 23. Mai 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Eine herrliche schwarze Komödie in der sich Hugh Grant und Mandy Moore einmal von einer nicht ganz so harmlosen Seite aus zeigen. Allein dafür lohnt es sich den Film zu sehen.

Zwar hält sich der Wortwitz in Grenzen und auch die DVD weist keinerlei Extras auf, doch die Story überzeugt einfach. Dabei wird der amerikanische Traum in der Gestalt eines irakischen "Schläfers" und eines an sich selbst zweifelnden US-Präsidenten zelebriert, ohne ihn lächerlich zu machen. Leichte Kost mit einem gewissen Tiefgang, eine herrliche Mischung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen