Amazing Grace 2006

Amazon Instant Video

(47)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

William Wilberforce ist ein dynamischer britischer Parlamentarier im 18. Jahrhundert. Bekannt für seine Integrität und seine Furchtlosigkeit, wagt Wilberforce nach einem Treffen mit dem ehemaligen Sklaven Olaudauh Equiano die Konfrontation mit den mächtigen Sklavenhändlern und ihrer Lobby. Mit seinem Freund und späteren Premierminister William Pitt kämpft er für die Abschaffung des Sklavenhande...

Darsteller:
Ioan Gruffudd, Romola Garai
Laufzeit:
1 Stunde 52 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Amazing Grace

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Historienfilm
Regisseur Michael Apted
Darsteller Ioan Gruffudd, Romola Garai
Nebendarsteller Benedict Cumberbatch, Albert Finney, Michael Gambon
Studio CLA
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

39 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lady Aline am 24. Oktober 2011
Format: DVD
Um es gleich vorwegzuschicken: ich habe diesen Film nur gekauft, weil Benedict Cumberbatch mitspielt, seit "Sherlock" mein Lieblingsschauspieler. Aber auch ohne ihn hätte mir "Amazing Grace" ausnehmend gut gefallen. Alle Rollen sind durchweg hervorragend besetzt und gespielt,und die Geschichte ist sehr gut umgesetzt. Bemerkenswert fand ich dabei, daß größtenteils darauf verzichtet wurde, die Leiden der Sklaven zu zeigen - von einigen wenigen Szenen abgesehen -, und daß man sich stattdessen auf die mündliche Schilderung der schrecklichen Lebensumstände der gefangenen Afrikaner beschränkte, was ich effektvoller fand als drastische Bilder, da dadurch die Reaktion der Charaktere auf die Erzählungen viel überzeugender gezeigt werden konnte. Im Lauf des Filmes fiebert man mit dem Protagonisten Wilberforce mit und freut sich schließlich mit ihm über seinen Erfolg: am Ende habe ich dann ein Taschentuch gebraucht! Auch die Darstellung der Entwicklung der Charaktere ist mitreißend: wie Wilberforce über sein Engagement krank und dadurch abhängig von Laudanum wird, wie der mit 24 Jahren Prime Minister gewordene William Pitt von seinen Pflichten aufgezehrt wird und frühzeitig gealtert mit nicht mal 50 stirbt, wie aufreibend der Kampf gegen den Sklavenhandel für die "Abolitionists" ist - all das fand ich sehr berührend und exzellent erzählt
Einziger Minuspunkt: da ich englische Filem grundsätzlich im Originalton anschaue, hätte ich mir englische Untertitel gewünscht, da man trotz aller Übung nicht immer alles auf Anhieb mitbekommt.
Fazit: ein in jeder Hinsicht empfehlenswerter Film, der nachdenklich stimmt und dennoch hoffnungsvoll, wenn man sieht, wie ein Mann die Gesellschaft verändern konnte
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
35 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Happy End Bücher - Nicole TOP 100 REZENSENT am 14. Oktober 2011
Format: DVD
England im 18. Jahrhundert:
Der Sklavenhandel blüht und hat das britische Empire stark gemacht- und die reichen und mächtigen Männer des Landes möchten diese für sie äußerst lukrative Quelle des Geldverdienens; nämlich Sklaven auf Plantagen oder als billige Hilfskräfte zu halten, natürlich nicht aufgeben. Doch ein Mann will diesen menschenunwürdigen und grausamen Umstand ändern- William Wilberforce, bester Freund des politisch sehr ambitionierten William Pitt. Wilberforce scharrt im Zuge seiner Bemühungen einige Menschen um sich, die genau das gleiche wollen wie er und auch Pitt steht auf ihrer Seite. Als Pitt Premierminister wird, bietet er Wilberforce an, ebenfalls in die Politik zu gehen und für seine Sache im Parlament zu kämpfen. Obwohl Wilberforce zunächst auf einigen Widerstand trifft, gelingt es ihm im Laufe der Zeit immer mehr Anhänger zu finden, die die Sklavenhandlung ebenfalls verurteilen und zu gerne abschaffen würden. Doch Wilberforces größter Widersacher Lord Tarleton ruht nicht und als es endlich zur Abstimmung vor dem House of Commons kommt, setzt sich Tarleton durch und es sieht so aus, als ob Wilberforce auf ganzer Linie gescheitert sei. Dann erkrankt er auch noch schwer an Colitis und ist am Boden zerstört. Aber das Schicksal meint es gut mit ihm und so lernt er während einer Erholungskur in Bath seine zukünftige Frau Barbara kennen, die ihn wieder aufbaut und ihn in seinem ursprünglichen Vorhaben unterstützt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von B-P am 3. Juli 2009
Format: DVD
"Amazing Grace" erzählt die Geschichte des britischen Parlamentsmitglieds William Wilberforce und seinem Kampf für ein Verbot des Sklavenhandels. Die auf historischen Fakten basierende Story wird gut erzählt und die Botschaft ist, obwohl die Handlung am Übergang vom 18. ins 19. Jahrhundert spielt, sehr aktuell: Es geht darum, für Gutes einzutreten, an das man glaubt - auch wenn man damit gegen eine korrupte Mehrheit steht.

Der Film ist mit Liebe zum Detail gemacht, überzeugt mit durchweg guten Leistungen der Schauspieler und feinen Dialogen voll trockenen britischen Humors. Ebenfalls wichtig ist die Sprachqualität, da der Film unverständlicherweise bisher nicht in Deutschland, bzw. auf Deutsch erschienen ist: Die Schauspieler sprechen überwiegend gut verständliches Englisch, so dass man der Handlung nach Einhören gut folgen kann. Ich empfehle trotzdem die Untertitel einzuschalten, um wirklich allen Wortwitz etc. mitzubekommen. Die sind ebenfalls nur Englisch verfügbar (für Gehörlose), nerven aber nicht allzu häufig mit Geräuschbeschreibungen, wie man sie von solchen Untertitelungen kennt.

Unbedingt ansehen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Neuschäfer TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 26. November 2011
Format: DVD
Dieser Film "fesselt" von der ersten bis zur letzten Minute und weckt Hoffnung auf Veränderung am Beispiel des Endes der Sklaverei. Ethisch-soziales Engagement auf christlicher Basis gab Anlass und Ausdauer für den Kampf gegen Menschenverachtung. Dass es dennoch kein "christlich-moralischer" Film wurde, sondern schauspielerisch rundweg überzeugt, macht den besonderen Reiz dieser Verfilmung des Lebens und Leidens William Wilberforce aus.
Realistischer Idealismus wurde zum Segen für unzählige Menschen und zur Grundlage des Liederfolgs "Amazing Grace".
In Amerika wurde dieser Film ein großer Kino-Erfolg. Diese DVD gehört in jeden Ethik-, Religions- und Geschichte-Unterricht!

Überaus empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen